Drucken Redaktion Startseite

2014-07-06, Hamburg, 8. R. - IDEE 145. Deutsches Derby

8 IDEE 145. Deutsches Derby

Gruppe I, 650.000 € (390.000, 130.000, 78.000, 39.000, 13.000)
Für 3-jährige Hengste und Stuten, die in einem anerkannten Gestütbuch für Vollblut registriert sind

Nenngelder 7.500 € (200, 400,600, 800, 1.000, 1.250, 1.500, 1.750)

Nennungsschluss ursprünglich am 26. Nov. 2013, verlängert bis Dienstag, 03. Dez. 2013. Streichungstermine Mo., 16. Dez. 2013 | Mo., 6. Jan. 2014 | Mo., 3. Feb. 2014 | Mo., 3. März 2014 | Mo., 31. März 2014 | Di., 22. Apr. 2014 | Mo., 30. Juni 2014. Starterangabe: Mi., 2. Juli 2014 bis 9:00 Uhr. Tel. +49 40 6518229, Fax +49 40 6556615. HINWEIS: DIE VERGABE DER PROGRAMMNUMMERN ENTSPRICHT DEM STAND VON MONTAG, 30.06./13 UHR. ERST NACH DER STARTERANGABE AM MITTWOCH, 02.07., STEHEN DAS TEILNEHMERFELD UND DIE JOCKEYS ENDGÜLTIG FEST! ALLE ANGABEN OHNE GEWÄHR. 20 PFERDE DÜRFEN LAUFEN.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette: 28:10 - Platzwette: 19, 32, 107:10 - Zweierwette: 188:10 - Dreierwette: 4.618:10 - Platz-Zwilling-Wette: 46, 486, 627:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Sea The Moon (GER) 2011
 / db. H. v. Sea The Stars - Sanwa (Monsun)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Christophe Soumillon
Formen:
1-1-1
58,0 kg 390.000 € 28,0
2
Lucky Lion (GB) 2011
 / b. H. v. High Chaparral - Lips Arrow (Big Shuffle)

Tr.: Andreas Löwe / Jo.: Ioritz Mendizabal
Formen:
1-1-1-4-5
58,0 kg 130.000 € 80,0
3
Open your Heart (GER) 2011
 / b. W. v. Samum - Dramraire Mist (Darshaan)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Mirco Demuro
Formen:
5-1
58,0 kg 78.000 € 669,0
4
Eric (GER) 2011
 / F. H. v. Tertullian - Ericarrow (Bollin Eric)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
4-7-2-1-1
58,0 kg 39.000 € 658,0
5
Wild Chief (GER) 2011
 / db. H. v. Doyen - Wild Angel (Acatenango)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Fabien Lefebvre
Formen:
4-3-1
58,0 kg 13.000 € 87,0
6
Speedy Approach (GB) 2011
 / F. H. v. New Approach - Height of Vanity (Erhaab)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
2-8-1-4-3-1-6
58,0 kg 149,0
7
Madurai (GER) 2011
 / b. H. v. Marju - Moonlight Danceuse (Bering)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
1-2-2-3-2
58,0 kg 275,0
8
Amorous Adventure (GER) 2011
 / F. H. v. Poseidon Adventure - Auenprincess (Kornado)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
4-1-8-8-7-7-2
58,0 kg 770,0
9
Magic Artist (IRE) 2011
 / b. H. v. Iffraaj - Artisti (Cape Cross)

Tr.: Wolfgang Figge / Jo.: David Probert
Formen:
1-3-2-4-2-1-2
58,0 kg 151,0
10
Swacadelic (GER) 2011
 / F. W. v. Adlerflug - Swish (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
3-1-1-3
58,0 kg 111,0
11
Karltheodor (GER) 2011
 / db. H. v. Desert Prince - Kaprella (Lomitas)

Tr.: Roland Dzubasz / Jo.: Martin J. Lane
Formen:
5-1-2-3-4
58,0 kg 801,0
12
Weltmacht (GER) 2011
 / db. St. v. Mount Nelson - Wild Side (Sternkönig)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Thomas Peter Queally
Formen:
2-1-1
56,5 kg 178,0
13
Russian Bolero (GER) 2011
 / F. H. v. Tertullian - Russian Samba (Laroche)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
2-3-3-2
58,0 kg 376,0
14
Baltic Storm (IRE) 2011
 / b. W. v. Kandahar Run - Born Wild (Sadler's Wells)

Tr.: John David Hillis / Jo.: Frederik Tylicki
Formen:
3-3
58,0 kg 517,0
15
Pinzolo (GB) 2011
 / b. W. Monsun - Pongee (Barathea)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: William Buick
Formen:
14-1-3-10-1-1
58,0 kg 157,0
16
Giant's Cauldron (GER) 2011
 / F. W. v. Peintre Celebre - Golden Time (Surumu)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
7-2-2-2
58,0 kg 185,0
17
Geoffrey Chaucer (USA) 2011
 / b. H. v. Montjeu - Helsinki (Machiavellian)

Tr.: Aidan P. O'Brien / Jo.: Ryan Moore
Formen:
16-3-1-1
58,0 kg 78,0
18
Amazonit (GER) 2011
 / db. W. v. Kamsin - Arpista (Chief Singer)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Harry Bentley
Formen:
1-6-1
58,0 kg 207,0

Kurzergebnis

SEA THE MOON (2011), H., v. Sea The Stars - Sanwa v. Monsun, Zü. u. Bes.: Gestüt Görlsdorf, Tr.: Markus Klug, Jo.: Christophe Soumillon, GAG: 102,5 kg, 2. Lucky Lion (High Chaparral), 3. Open your Heart (Samum), 4. Eric, 5. Wild Chief, 6. Speedy Approach, 7. Madurai, 8. Amorous Adventure, 9. Magic Artist, 10. Swacadelic, 11. Karltheodor, 12. Weltmacht, 13. Russian Bolero, 14. Baltic Storm, 15. Pinzolo, 16. Giant's Cauldron, 17. Geoffrey Chaucer, 18. Amazonit

Richterspruch

Hüb. 11-2½-H-kK-H-1¼-2-2-1¼-½-1¼-4-2-5-3-28-5

Zeit

2:29,86

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Born To Run, Chartbreaker

Rennanalyse

In ihrer Montagsausgabe hat das englische Fachblatt „Racing Post“ eine kleine Umfrage unter ihren wichtigsten Journalisten veröffentlicht. Das Thema war Sea The Moon und es ging darum, ob der Hengst das nötige Können besitzen würde, um in diesem Jahr den Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I) zu gewinnen. Die Antwort war durchgehend gleich und eindeutig: Er besitzt die Klasse, um im wichtigsten Galopprennen Europas ganz vorne zu sein. Das sehen die Buchmacher ähnlich, der Görlsdorfer wird derzeit durchgehend hinter Australia (Galileo) und Treve (Motivator) als dritter Favorit für das Rennen am 5. Oktober in Longchamp gehandelt oder gar gleichauf mit ihnen.

Es war, wie es der deutsche Chef-Handicapper Harald Siemen ausdrücke, der imponierendste Derbysieger „der Neuzeit“, überlegener war einst nur Orofino (Dschingis Khan), der die Konkurrenz 1981 mit 12 ¾ Längen abfertigte, das fällt dann aber nicht in die „Neuzeit“. Der Sieg war dann auch logischerweise der Aufmacher in den internationalen Fachzeitungen und Newslettern,  ganz sicher geschuldet der geradezu hymnischen Anmerkungen, die Christophe Soumillon über das Pferd machte. Diese Aussagen, gemacht von einer Spitzenkraft seiner Branche, dürften den internationalen Fokus noch mehr auf das Pferd gerichtet haben, bei einem deutschen Jockey wäre, bei allem Respekt, das Ballyhoo vielleicht nicht ganz so groß gewesen.

Es war schon ein Ritt auf der Rasierklinge, als Soumillon den Hengst eingangs der Zielgeraden nach außen dirigierte, dann aber nur mit den Händen weiterritt. „C’est un crack“, waren seine ersten Worte nach dem Rennen, dem ist wenig hinzuzufügen, „ein Pferd mit einem gewissen Charakter“, wie halt viele herausragenden Vollblüter. Nach dem Rennen war er nur schwer zu dirigieren und anzuhalten.

Der Große Preis von Baden (Gr. I) und der Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I), das wären die logischen nächsten Ziele, für beide Rennen ist er genannt, ob er einmal vorher läuft, ist unklar, wohl eher nicht und es ist auch nicht zu erwarten, dass er den „Arc“-Test im Ausland absolviert. Interessant ist natürlich die Jockeyfrage. Soumillon hat höchstes Interesse bekundet, das Pferd erneut zu reiten, aber hat natürlich seine Verpflichtungen. Der Aga Khan hat eine Reihe von Stuten, die für das Rennen in Betracht kämen, dann gibt es noch Prince Gibraltar (Rock of Gibraltar), den reitet er an diesem Sonntag im Grand Prix de Paris (Gr. I).

Sea The Moon hat das perfekte Pedigree eines Derbysiegers. Er stammt aus einer Familie, die in Hamburg bereits mehrfach erfolgreich war, sein Vater war auch Derbysieger. Sea The Stars (Cape Cross) hatte mit seinen Nachkommen 2013 ein vergleichsweise ruhiges Jahr, doch war auch keineswegs erwartet worden, dass sie Zweijährigen-Rennen in Serie gewinnen. Das hat sich in dieser Saison dramatisch geändert, nach Taghrooda in den Investec Oaks (Gr. I) war Sea The Moon nun sein zweiter klassischer Sieger auf höchster Ebene. Natürlich hatte der zu einer Decktaxe von 85.000 Euro im irischen Gilltown Stud stehende Hengst ein qualitativ sehr starkes erstes Buch, aber er hat auch das Beste daraus gemacht.  

Die Mutter Sanwa, gezogen in Karlshof, war zunächst im Besitz des Gestüts Höny-Hof, sie wurde freihändig erworben, konnte jedoch nicht herausgebracht werden und hat eine längere Auktionshistorie. Sie kam 2008 im Alter von vier Jahren tragend von Dansili zur Tattersalls December Sale. Für 400.000gns. ging sie über den Agenten Charlie Gordon-Watson in den Besitz eines Syndikats, Breeding Capital. Ihr Erstling Sansiwa (Dansili) wurde im August 2010 bei Arqana angeboten und von Sandro Giannellas Appapays Racing Club für €60.000 gekauft. Sie hat zwei Rennen gewonnen, war vergangenes Jahr Zweite in einem Listenrennen in München und ist inzwischen in die Zucht gegangen, sie steht im Haras du Petit Tellier und wurde von Falco gedeckt. Sanwa tauchte 2010, tragend von Sea The Stars, erneut in Newmarket im Ring auf, das Protokoll vermerkt einen Rückkauf bei 200.000gns., doch hat sie dann Görlsdorf freihändig erwerben können.

Sea The Moon, ihr zweiter Nachkomme, war als Jährling bei Tattersalls auf der Auktion, wurde jedoch für 230.000gns. zurückgekauft. Es soll damals nicht ein ernsthaftes Gebot auf ihn gegeben haben. Abgegeben wurde hingegen seine rechte Schwester Sea The Sun, die als Fohlen vergangenen November für 320.000gns. an Sunderland Holdings ging. Dahinter steckt die Familie Tsui, die Besitzer von Sea The Stars. Sanwa, die schon 2011 nicht gedeckt wurde, setzte 2013 erneut aus, in diesem Jahr stand sie auf der Liste von Lord of England in Etzean. Mit zehn Jahren ist sie noch vergleichsweise jung, Görlsdorf wird noch lange etwas von ihr haben. Die Abstammung von Sea The Moon hatten wir im Pedigree der Woche zwar schon einmal vorgestellt, doch macht man bei einem Derbysieger selbstverständlich eine Ausnahme. Die Verdienste, die sich die von Stauffenberg Bloodstock 1994 für Karlshof für weniger als 4.000 Euro importierte Sacarina um die deutsche Vollblutzucht erworben hat, sind schon enorm – und das Ende der Geschichte ist noch nicht abzusehen.  

Kategorie:
  • Deutsches Derby
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Start zum IDEE 145. Deutschen Derby. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Pferde und Jockeys im IDEE 145. Deutschen Derby kurz nach dem Start unter der Führrung von Karltheodor, gefolgt von Sea The Moon (vorne) und Lucky Lion (verdeckt im Hintergrund), dahinter Wild Chief. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Pferde und Jockeys im IDEE 145. Deutschen Derby im Schlussbogen: Sea The Moon mit Christophe Soumillon (vorne rechts) an der Spitze und auf dem Weg an die Außenrails. www.galoppfoto.de - John James Clark
Sea the Moon mit Christophe Soumillon geht im IDEE 145. Deutsche Derby auf der Zielgeraden ganz nach aussen. www.galoppfoto.de - John James Clark
Die Frontperspektive: Sea The Moon ganz außen an den Rails mit Christophe Soumillon klar in Front. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Da sieht man, wie groß der Vorsprung ist ... Christophe Soumillon schon siegessicher, innen kämpfen Lucky Lion, Open Your Heart und Eric um die Plätze. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Hey, wo bleibt ihr ... Christophe Soumillon hat auf Sea The Moon alle Zeit sich umzuschauen. Foto: Dr. Jens Fuchs
Sea The Moon auf dem Weg zum Derby-Triumph, die Konkurrenz - im Hintergrund Lucky Lion - hat das Nachsehen. Foto: Dr. Jens Fuchs
Zuschauer bejubeln den Sieg von Sea The Moon mit Christophe Soumillon im IDEE 145. Deutschen Derby. www.galoppfoto.de - Francis Bandermann
Christophe Soumillion zelebriert den überlegenen Derbysieg  auf Sea The Moon. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
So sehen Sieger aus ... Sea The Moon und Christophe Soumillon triumphieren im IDEE 145. Deutschen Derby. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Einsamer Reiter: Sea The Moon mit Christophe Soumillon im Ziel, the rest nowhere ... www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Trainer Markus Klug jubelt nach dem Sieg im 145. Deutschen Derby mit Sea The Moon. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Trainer im Glück - Markus Klug freut sich über seinen ersten Derbysieg mit Sea The Moon. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Trainer Markus Klug jubelt nach dem Sieg im IDEE 145. Deutschen Derby mit Sea The Moon. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Das Siegerteam mit Heike Bischoff-Lafrentz mit Tochter Sophie und "Zuschauer-Jockey" Andreas Helfenbein mit Sea The Moon und Jockey Christophe Soumillon. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Sea the Moon mit Christophe Soumillon, Besitzerin Heike Bischoff-Lafrentz, Tochter Katharina und Jockey Andreas Helfenbein. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Sea the Moon mit Christophe Soumillon nach dem Sieg im IDEE 145. Deutsche Derby. www.galoppfoto.de - Martin Sorge
Sea the Moon mit Christophe Soumillon nach dem Sieg im IDEE 145. Deutsche Derby. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Sea The Moon mit Lorbeerkranz und dem blauen Band ... Foto: Dr. Jens Fuchs
Im Fokus der Fotografen: Sea The Moon mit Christophe Soumillon nach dem Sieg im IDEE 145. Deutschen Derby im Absattelring. www.galoppfoto.de - Martin Sorge
Sea the Moon geniesst nach dem Sieg im IDEE 145. Deutsche Derby die kalte Dusche. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
Siegerehrung für den Derby-Sieg von Sea the Moon mit (v.l.n.r.) HRC-Präsident Eugen-Andreas Wahler, Trainer Markus Klug, Jockey Christophe Soumillon, Besitzerehepaar Heike und Niko Bischoff-Lafrentz mit Tochter Katharina vom Gestüt Görlsdorf. www.galoppfoto.de - Peter Heinzmann
Siegerehrung für den Derby-Sieg von Sea the Moon mit (v.l.n.r.) HRC-Präsident Eugen-Andreas Wahler, Trainer Markus Klug, Jockey Christophe Soumillon, Besitzerehepaar Heike und Niko Bischoff-Lafrentz mit Tochter Katharina vom Gestüt Görlsdorf. www.galoppfoto.de - Peter Heinzmann

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!