Drucken Redaktion Startseite

Vermischtes

19.01.2019
Ausgabe 551 vom Freitag, 18.01.2019

Rund einhundert Vertreter der Gelbwesten-Bewegung, die seit vielen Wochen gegen die Politik der französischen Regierung protestiert, verhinderten am vergangenen Samstag den pünktlichen Beginn der Rennen in Chantilly. Sie hatten das Geläuf blockiert, so dass das erste Rennen nur mit erheblicher Verspätung gestartet wurde. So konnten nur vier der geplanten neun Rennen abgehalten werden, die restlichen fünf wurden auf den Sonntagmorgen verlegt, was auch Auswirkungen auf die Rennen in Dortmund hatte. In Chantilly wurde zeitgleich mit Wambel gelaufen, womit von den deutschen Rennen nur das erste live via Equidia gezeigt wurde. Die Wettumsätze in den fünf PMU-Rennen war somit deutlich geringer als sonst. 

weiterlesen »
11.01.2019
Ausgabe 550 vom Freitag, 11.01.2019

Die Bürgerinitiative zur Rettung der Bremer Rennbahn ist ihrem Ziel, einen Volksentscheid über die Zukunft der Vahr zu initiieren, einen großen Schritt näher gekommen. 21.237 Stimmen wären notwendig gewesen, über 29.000 Stimmen sind es letztendlich geworden. An diesem Freitag werden sie der zentralen Meldebehörde übergeben, es wird eine schnelle Prüfung der Listen angestrebt, denn der Volksentscheid soll möglichst zeitgleich mit der Bürgerschaftswahl im Mai stattfinden.

weiterlesen »
11.01.2019
Ausgabe 550 vom Freitag, 11.01.2019

Wie in den vergangenen Jahren werden wir in den kommenden Wochen wieder kommentierte Deckpläne der deutschen Züchter veröffentlichen. Wir würden uns über entsprechende Einsendungen und Informationen per Mail an info@turf-times.de oder deliusdaniel@aol.com freuen.

weiterlesen »
01.01.2019
Der Derbysieger Weltstar in Szene gesetzt .... ©Dr. Jens FuchsDer Derbysieger Weltstar in Szene gesetzt .... ©Dr. Jens Fuchs

Wir wünschen allen Lesern von Turf-Times einen guten Start ins neue Jahr und natürlich "Hals & Bein" für alle rennsportlichen Unternehmungen.

weiterlesen »
22.12.2018
Ausgabe 549 vom Freitag, 21.12.2018

Uhr wurde am vergangenen Sonntag das erste Rennen in Deauville gestartet. Tags zuvor war die Veranstaltung nach dem zweiten Rennen abgebrochen worden, da sich die Jockeys geweigert hatte, bei Eisregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt weiter zu reiten. Dieses hatte bei Trainern und Besitzern teilweise zu erheblichem Unmut geführt. Die sieben ausgefallenen Rennen wurden allerdings in den Morgenstunden des Sonntags nachgeholt, die Zahl der Nichtstarter war marginal. 

weiterlesen »
21.12.2018
Ausgabe 549 vom Freitag, 21.12.2018

Selfies im Führring: Soziale Medien muss man nicht mögen, sollte man aber ernst nehmen. Ohne Facebook,Instagram & Co. geht heutzutage gar nichts mehr, wenn man bei jungen Leuten punkten will. ©miroSelfies im Führring: Soziale Medien muss man nicht mögen, sollte man aber ernst nehmen. Ohne Facebook,Instagram & Co. geht heutzutage gar nichts mehr, wenn man bei jungen Leuten punkten will. ©miroDen guten Wünschen zu Weihnachten und zum neuen Jahr möchten wir auch ein "Danke" anschließen. Den interessierten Lesern, den treuen Inserenten, ohne die es den Newsletter und das Webportal Turf-Times gar nicht gäbe, und natürlich unseren engagierten Mitarbeitern, die mit ihren Wort- und Bildbeiträgen dafür sorgen, dass Sie über den deutschen Galopprennsport und die Vollblutzucht seit über zehn Jahren Woche für Woche mit dem Newsletter und aktuell unter www.turf-times.de, bei Facebook und seit Neuestem auch bei Instagram informiert werden.

weiterlesen »
12.12.2018
Ausgabe 548 vom Freitag, 14.12.2018

Jährlinge wurden für das Investec Derby am 6. Juni 2020 in Epsom zu einer ersten Rate von 560 Pfund eingeschrieben. Mit einer Dotierung von 1,5 Millionen Pfund ist die 2400 Meter-Prüfung das wertvollste Rennen auf der Insel. Allein 75 gemeldete Pferde stehen in Coolmore-Besitz der Eigner Magnier/Smith/Tabor. Mit einem Australia-Hengst aus der Baltic Comtesse und dem Kingman-Sohn aus der Waldlerche wurden zwei von John Gosden trainierte Vertreter des Gestüts Ammerland gemeldet.

weiterlesen »
08.12.2018
Ausgabe 547 vom Freitag, 07.12.2018

... neue Deckhengste sind es derzeit, die im kommenden Jahr neu in Frankreich aufgestellt werden. Die Zahl dürfte sich noch leicht erhöhen. Mit Arrigo (Shirocco), Dschingis Secret (Soldier Hollow) und Guignol (Cape Cross) kommen drei Hengste aus deutscher Zucht. 24 Hengste weisen eine vierstellige Decktaxe auf, nur der im Haras de Grandcamp stehende, aus Irland gekommene Lawman (Invincible Spirit) hat mit 15.000 Euro einen fünfstelligen Tarif. Rund ein Dutzend der Neulinge ist vornehmlich für die Zucht von Hindernispferden vorgesehen. 

weiterlesen »
07.12.2018
Ausgabe 547 vom Freitag, 07.12.2018

In Liverpool wurden vergangene Woche auf der Rennbahn in Aintree bei einer von City Racing durchgeführten Veranstaltung drei 700-Meter-Rennen mit jeweils acht Pferden auf einer extra verlegten Allwetterbahn durchgeführt. Die Pferde galoppierten jedoch nur in gedrosseltem Tempo, es handelte sich um einen Test, der von den beteiligten Reitern sehr positiv bewertet wurde. Der spezielle Untergrund mit Namen Equaflow könnte möglicherweise schon im nächsten Jahr bei Rennen mitten in einer Großstadt zum Einsatz kommen. City Racing, an dem der Jockey Club beteiligt ist, wird von Peter Phillips geführt, einem Enkel von Queen Elizabeth II.

weiterlesen »
07.12.2018
Ausgabe 547 vom Freitag, 07.12.2018

Der Tod von gleich vier Pferden überschattete den Renntag am Montag im schottischen Musselburgh. Eines der Pferde erlitt einen Kollaps, ein anderes musste nach dem Sieg in einem Hürdenrennen mit Champion Richard Johnson im Sattel wegen einer schweren Beinverletzung aufgegeben werden. Die British Horseracing Authority hat bereits eine Untersuchung eingeleitet, inwieweit es  äußere Umstände gegeben hat. Die Bahnverhältnisse sollen allerdings perfekt gewesen sein.

weiterlesen »