Drucken Redaktion Startseite

swb-Derby-Trial als Saisonhighlight am Sonntag in Bremen

Hoffen auf ein gutes Abschneiden im swb-Derby-Trial in Bremen: Gestüt Karlshofs Amazonit mit Michael Cadeddu im Sattel - hier beim Aufgalopp in Baden-Baden. www.galoppfoto.de - Sarah Baur

Autor: 

Pressemitteilung

Am Sonntag steht auf der Galopprennbahn in der Bremer Vahr der Saisonhöhepunkt auf dem Programm. Die Veranstaltung beginnt um 13:30 Uhr und bietet 8 Rennen. Absolutes Highlight ist das swb-Derby-Trial (beim Klick zum Rennen gibt es alle Infos!), eine mit €25.000 Euro dotierte Prüfung der Listenklasse, also der gehobenen Kategorie. Traditionell handelt es sich um das letzte Vorbereitungsrennen für das am ersten Julisonntag in Hamburg gelaufene wichtigste deutsche Galopprennen: das IDEE 145. Deutsche Derby.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

Von den acht Startern im swb-Derby-Trial besitzen noch sechs eine Nennung für das Derby. Einen klaren Favoriten gibt es nicht. Interessant könnte der im amerikanischen Besitz stehende Highwayman aus dem Stall des letztjährigen Derbysiegtrainers Peter Schiergen sein. Er ist nach einem Start unbesiegt, schlug dabei bereits Russian Bolero aus dem Besitz des Derbysponsors Albert Darboven, der am Sonntag in Bremen auch auf ein gutes Abschneiden von Polski Poseidon hofft. Der Bruder von Russian Bolero gewann das swb-Derby Trial 2010,  der Bruder des aus München anreisenden Baltic Storm gewann es 2012. Für ihn wird extra Jockey Frederik Tylicki aus England eingeflogen. Ein weiterer Siegkandidat ist Amazonit, schließlich trug er bereits im Derby Trial von Baden-Baden die Favoritenrolle.

Die acht Rennen am Sonntag – der erste Start erfolgt um 14:10 Uhr – haben eine übersichtliche dennoch aber interessante Besetzung gefunden. Ein Highlight ist der swb Strom von hier-Preis, in dem der für die Fußballer Claudio Pizarro, Tim Borowski und den in Brasilien am Montag so erfolgreichen Thomas Müller unter dem Namen Stall 24 laufende El Tren in klarer Favoritenrolle steht. Müller kann sich das Rennen im Internet anschauen, die Zuschauer vor Ort profitieren von der 40 Quadratmeter großen LED-Leinwand.

Zwar bestreiten nur vier Pferde den Preis vom IDEE-Derby-Meeting Hamburg, doch mit Quinzieme Monarque tritt der letztjährige Vierte aus dem Derby an. Auch Emily of Tinsdal sowie Lacateno vertreten oder vertraten hohe Klasse.

Unter den insgesamt 53 Startern befinden sich neun in Bremen-Mahndorf trainierte Pferde. Beste Chancen könnte der für den Galopp Club Bremen laufende Aitutaki im Preis der swb Vertrieb haben. Trainer ist Pavel Vovcenko.

„Wir sehen am Sonntag viele gute Pferde an unserem Traditionsrenntag“, freut sich Vorstandssprecher Frank Lenk. „Wir hoffen, dass auch Besucher des Public Viewing, die erstmals auf unserer schönen Rennbahn sind, zu uns kommen, um acht spannende Rennen zu erleben.“ Kinder können sich über die swb-Hüpfburg, Ponyreiten und ein kostenfreies Karussell freuen. Die swb präsentiert eine sogenannte Maschine für eine Erlebniszeitreise, es gibt ein elektrisches Pferd und es werden fünf Sachpreise für Wettnieten verlost. Des Weiteren gibt es passend zur WM ein Torwandschießen mit Giveaways.

Quelle und weitere Infos: www.galoppbremen.de

 

Verwandte Artikel: