Drucken Redaktion Startseite

Decktaxen 2015

Olympic Glory gefällt es in seiner brandneuen Box im Haras de Bouquetot. Foto: Al Shaqab Racing

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 343 vom Donnerstag, 13.11.2014

Haras de Bouquetot/Frankreich

Die Qualität der in Frankreich aufgestellten Deckhengste hat sich in den letzten Jahren deutlich gesteigert, es gibt einen interessanteren Markt, auch wenn er an die Breite der englischen oder irischen Szene noch nicht heranreicht. Geschuldet auch der Initiative der Investoren aus dem Mittleren Osten. Scheich Joaan Al Thani hat vor geraumer Zeit das Haras de Bouquetot erworben und es schnell zu einem Hengstgestüt ausgebaut. Im vergangenen Jahr debutierten Style Vendome (Anabaa) und Planteur (Danehill Dancer),  jetzt stoßen Olympic Glory (Choisir) und aus Südamerika Boby di Job (Job di Caroline) hinzu. Olympic Glory hat acht Rennen gewonnen, in jeder Rennzeit auf Gr. I-Ebene, mit einem Sieg im Prix de la Foret (Gr. I) hat er seine Karriere beendet. Mit 15.000 Euro geht er in den Markt hinein und gehört damit schon zur Oberliga der Szene in der Normandie. Bei Style Vendome ist die Decktaxe, wie das im zweiten Jahr oft so üblich ist, leicht gesenkt worden. 

 20152014
Olympic Glory (Choisir)€15.000---
Style Vendome (Anabaa)€10.000€12.000
Planteur (Danehill Dancer)€6.000€6.000
Boby di Job (Job di Caroline) €2.000 ---

Ballylinch Stud/Irland

Mit einer erheblichen Preissteigerung hat das Ballylinch Stud in Irland auf die jüngsten Erfolge der Nachkommen von Lope de Vega (Shamardal) reagiert. Für seine Dienste werden im kommenden Jahr immerhin 40.000 Euro verlangt, womit er zumindest finanziell in die Oberliga der Deckhengste aufsteigt. Er hat aktuell seinen ersten Jahrgang auf der Bahn, wobei sein Aushängeschild der Dewhurst Stakes (Gr. I)-Sieger Belardo ist, an ihm hat sich gerade Godolphin einen wesentlichen Anteil gesichert. Drei andere Nachkommen haben Gruppe-Rennen gewonnen. 

 20152014
Lope de Vega (Shamardal)€40.000€12.500
Lawman (Investible Spirit)€25.000€25.000
Dream Ahead (Diktat)€15.000€15.000
Intense Focus (Giant's Causeway)€7.000€10.000
Beat Hollow (Sadler's Wells)€6.000€6.500

National Stud/GB

Im englischen National Stud unweit von Newmarket debutiert der für Scheich Joaan Al Thani gelaufene Toronado (High Chaparral) zu einer Decktaxe von 15.000 Pfund. Er hat sechs Rennen gewonnen, darunter die Sussex Stakes (Gr. I) und in diesem Jahr die Queen Anne Stakes (Gr. I). Vor Kurzem hatte er seine Rennlaufbahn mit einem Mittelplatz in der Breeders‘ Cup Mile (Gr. I) beendet. 

 20152014
Toronado (High Chaparral)£15.000---
Bahamian Bounty (Cadeaux Genereux)
£8.000
£8.000
Dick Turpin (Arakan)£4.000£4.000
Pastoral Pursuits (Bahamian Bounty)£4.000£4.500

Morristown Lattin Stud/IRL

 20152014
Dark Angel (Acclamation)€27.500€27.500
Camacho (Danehill)€7.500€7.500
Approve (Oasis Dream)€5.000€5.000

Haras de Bonneval/FR

Die Erfolge der Nachkommen aus dem ersten Jahrgang von Siyouni (Pivotal) haben erwartungsgemäß zu einem deutlichen Anstieg der Decktaxe des Hengstes im Haras de Bonneval des Aga Khan geführt, sie beträgt jetzt 20.000 Euro. Er ist bislang Vater von drei Gruppe-Siegern, darunter Bourree, die den Preis der Winterkönigin (Gr. III) gewonnen hat.

Bei dem aus England gekommene Makfi (Dubawi) ist die Decktaxe reduziert worden. Der bisher im Tweenhills Stud aktive Hengst hat gleichfalls seinen ersten Jahrgang auf der Bahn, sein bisher bester Nachkomme ist die Gr. III-Zweite Astrelle. Seinen ersten Black Type-Sieger hat er am Dienstag gestellt, als Cornwallville ein Listenrennen im französischen Toulouse gewann. 

 20152014
Siyouni (Pivotal)€20.000€7.000
Makfi (Dubawi)€17.500£25.000
Sinndar (Grand Lodge)€4.500€4.500

Gilltown Stud/IRL

Die Gr.I-Sieger Taghrooda und Sea The Moon waren die Aushängeschilder von Sea The Stars (Cape Cross) in der Saison 2014, weswegen es nicht verwundert, dass dessen Decktaxe im irischen Gilltown Stud für 2015 angehoben wird. Beide repräsentierten den ersten Jahrgang des Ausnahmepferdes. Abgesenkt wurde dagegen der Tarif für Dalakhani (Darshaan), auch wenn dieser mit seinen Nachkommen, an der Spitze die Gr. I-Siegerin Integral, wieder ein sehr gutes Jahr hatte. 

 20152014
Sea The Stars (Cape Cross)€125.000€85.000
Dalakhani (Darshaan)€17.000€25.000

Haras du Quesnay/FR

 20152014
Motivator (Montjeu)€15.000€15.000
Anodin (Anabaa)€7.500---
Fuissé (Green Tune)€4.000€4.000
Kentucky Dynamite (Kingmambo)€3.000€3.000 
Youmzain (Sinndar)€3.000€3.000 
Dunkerque (Highest Honor) - Haras du grande Chesnaie€2.000€2.000 

Lanwades Stud/GB

Archipenko (Kingmambo), in seinem zweiten, jetzt zweijährigen Jahrgang Vater u.a. der British Champions Fillies and Mares Stakes (Gr. I)-Siegerin Madame Chiang, wird 2015 im Lanwades Stud nahe Newmarket zu einer Decktaxe von 10.000 Pfund stehen, erwartungsgemäß über dem vorjährigen Tarif. Auch bei den anderen Decktaxen wurde in dem Gestüt von Kirsten Rausing nach oben und nach unten etwas korrigiert. Der diesjährige Sieger im IDEE 145. Deutschen Derby (Gr. I) Sea The Moon (Sea The Stars) wird, wie berichtet, für 15.000 Pfund angeboten. Nicht mehr dabei ist der einstige Epsom Derby (GR. I)-Sieger North Light (Danehill), der wieder in die USA zurückgekehrt ist.   

 20152014
Sea The Moon (Sea the Stars)£15.000---
Leroidesanimaux (Candy Stripes)£14.000£17.500
Archipenko (Kingmambo)£10.000£6.000
Aussie Rules (Danehill)£7.000£6.000
Sir Percy (Mark of Esteem)£7.000£6.000

Cheveley Park Stud/GB

Das Cheveley Park Stud nahe Newmarket in England hat die Decktaxe für seinen aktuellen Erfolgshengst Dutch Art (Medicean) auf 40.000 Pfund angehoben. Dieser gehört zu den besten Vererbern von Kurzstreckenpferden in Europa, hatte in diesem Jahr die Gr. I-Sieger Slade Power und Garswood sowie den Gr. II-Sieger Caspar Netscher auf der Bahn. Garswood, der im Sommer in Deauville den Prix Maurice de Gheest (Gr. I) gewonnen hat, beginnt in Cheveley Park seine Deckhengstkarriere. Er repräsentiert somit schon die dritte Generation in dem Gestüt, denn auch Dutch Arts Vater Medicean (Machiavellian), ein besonderer Favorit der deutschen Züchter, steht unverändert dort, natürlich auch noch Pivotal (Polar Falcon), mit 21 Jahren der Senior des Hauses. 

 20152014
Pivotal (Polar Falcon)£45.000£45.000
Dutch Art (Medicean)£40.000£35.000
Intello (Galileo)£25.000£25.000
Kyllachy (Pivotal)£15.000£15.000
Lethal Force (Dark Angel)£10.000£12.500
Medicean (Machiavelian)£8,000£10.000
Garswood (Dutch Art)£7.000---
Mayson (Invincible Spirit)£6.000£6.000 

Haras du Mézeray/FR

 20152014
Muhtathir (Elmaamul)€7.000€7,000
Myboycharlie (Danetime)€5.000€6.500
Whipper (Miesque's Son)€5.000€6.500

Shadwell - Nunnery Stud/GB

 20152014
Mukhadram (Shamardal)£7.000---
Nayef (Gulch)£5.000£9.000
Mawatheeq (Danzig)auf Anfrage£4,000
Sakhee (Bahri)auf Anfrageauf Anfrage

Rathbarry Stud/IRL

 20152014
Acclamation (Royal Applause)€35.000€35.000
Lilbourne Lad (Acclamation)€7.500€7.500
Moohaajim (Cape Cross)€5.000---
Xtension(Xaar)€5.000---
Tagula (Taufan)€4.000€4.000

Tally Ho Stud/IRL

Der vier Jahre alte Morpheus (Oasis Dream) ist der vierte Nachkomme der Kind (Danehill), der als Deckhengst aufgestellt wird. Seine älteren Brüder sind Frankel (Galileo), Noble Mission (Sadler’s Wells) und Bullet Train (Sadler’s Wells), an deren Klasse er jedoch nicht heranreichte. Morpheus hat im vergangenen Jahr drei Rennen gewonnen, zwei davon waren Handicaps. Er wird zu einer Decktaxe von 6.000 Euro im irischen Tally Ho Stud debutieren.

Dort ist Kodiac (Danehill) mit einer deutlich angestiegenen Decktaxe von 25.000 Euro die klare Nummer eins. Der Halbbruder zu Invincible Spirit (Green Desert), selbst nicht einmal Black Type-Sieger, sondern auf dieser Ebene nur platziert, hat sich als Vererber von frühen und schnellen Pferden herauskristallisiert. Er ist Vater der Gr. I-Siegerin Tiggy Wiggy, die gerade einen „Cartier Award“ für die beste zweijährige Stute bekommen hat. Ebenfalls nachgelegt hat das irische Gestüt bei Zebedee (Invincible Spirit), Vater in seinem ersten, jetzt zwei Jahre alten Jahrgang von bislang dreißig individuellen Siegern, darunter ist der zweimal auf Gr. II-Ebene erfolgreiche IvawoodSociety Rock (Rock of Gibraltar), zweimaliger Gr. I-Sieger auf kurzen Distanzen, war in seiner ersten Decksaison mit 160 Stuten ausgebucht.  

 20152014
Kodiac (Danehill)€25.000€10.000
Zebedee (Invincible Spirit)€10.000€5.000
Society Rock (Rock of Gibraltar)€8.000€8.000
Sir Prancealot (Tamayuz)€6.000€6.000
Morpheus (Oasis Dream)€6,000---
Baltic King (Danetime)€2.500€3.000

Haras d'Etreham/FR

Ein neuer Deckhengst aus einer deutschen Familie wird im kommenden Jahr im Haras d'Etreham in Frankreich debutieren. Es ist der vom Newsells Park Stud gezogene Masked Marvel (Montjeu), der 2011 für Trainer John Gosden das Englische St. Leger (Gr. I) gewonnen hat, zuvor in der Bahrain Trophy (Gr. III) erfolgreich war. Er ist ein Sohn der Waldmark (Mark of Esteem), Zweite in den Falmouth Stakes (Gr. I), mithin ein Vertreter der Ravensberger Waldrun-Familie. Masked Marvel wurde später nach Australien verkauft, wo er jedoch sieglos blieb, sich auf Gr.-Ebene aber platzieren konnte. Er wird zu einer Decktaxe von 3.000 Euro angeboten, wobei man auch auf die Zucht von Hindernispferden spekuliert.

Nicht mehr in Etreham ist der klassische Sieger Falco (Pivotal), der 2015im Haras du Grand Chesnaie stehen wird. 

 20152014
Elusive City (Elusive Quality)€10.000€12.500
Poliglote (Sadler's Wells)€10.000€10.000
Saint des Saints (Cadoudal)€10.000€7.000
Wootton Basset (Iffraaj)€4.000€4.000
Stormy River (Verglas)€3.500€4.000
Masked Marvel (Montjeu)€3.000---

Giant’s Causeway (Storm Cat), ehemaliger Champion-Deckhengst in Nordamerika, führt die Liste der Deckhengste im Ashford Stud an, der nordamerikanischen Dependance von Coolmore. Der Tarif von 85.000 Dollar liegt genau auf dem Vorjahresniveau. Neu dabei sind der aus Irland gekommene Declaration of War (War Front), dessen Decktaxe 40.000 Dollar beträgt, der Gr. I-Sieger Verrazano (More Than Ready), für den 22.500 Dollar aufgerufen werden sowie der vorjährige Breeders‘ Cup Turf (Gr. I)-Sieger Magician (Galileo), der für 12.500 Dollar angeboten wird. 

 

Verwandte Artikel: