Top-Rennen

04.08.2019, Düsseldorf, 7. R., 161. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

07.07.2019, Hamburg, 7. R., IDEE 150. Deutsches Derby, Gruppe I

Top-News

15.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Nach dem Finale der Grasbahn-Saison in Dresden: Die Galopper werden mit dem letzten Laub vom grünen Geläuf gepustet. Jetzt beginnt die Sandbahn-Saison. ©miro-cartoonNach dem Finale der Grasbahn-Saison in Dresden: Die Galopper werden mit dem letzten Laub vom grünen Geläuf gepustet. Jetzt beginnt die Sandbahn-Saison. ©miro-cartoonFür viele Galoppsportfans gibt es nicht vier Jahreszeiten, sondern nur zwei: In der einen gibt es Grasbahnrennen, in der anderen nicht.  Letztere Jahreszeit beginnt nach dem kommenden Mittwoch, dem 21. November (Buß- und Bettag).  Dann lädt die Galopprennbahn Dresden-Seidnitz zum traditionellen Grasbahn-Halali mit dem 9. Großen Dresdner Herbstpreis, dem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen ein. Insgesamt acht rennsportliche Prüfungen stehen auf dem Programm. Das komplette Renntag mit allen Rennen, Pferden, Frmen, Jockeys, Trainern und Infos ist nach der endgültigen Starterangabe hier zu finden: Klick!

weiterlesen »
14.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Sogar über dem Bruch: Der Galopprennsport auf der Titelseite. Courtesy by Sabrina SeidelSogar über dem Bruch: Der Galopprennsport auf der Titelseite. Courtesy by Sabrina SeidelAuf einer ganzen Seite: Ein lesenswertes Porträt von Andrasch Starke in der Rheinischen Post und ihren "Ablegern". Courtesy by Sabrina SeidelAuf einer ganzen Seite: Ein lesenswertes Porträt von Andrasch Starke in der Rheinischen Post und ihren "Ablegern". Courtesy by Sabrina SeidelDer Galopprennsport mit Foto auf der Titelseite der Rheinischen Post und ihrer Ableger wie der Neuss-Grevenbroicher Zeitung mit über 750.000 Lesern täglich: Das hat Seltenheitswert. Umso mehr als es dafür gar keinen aktuellen Anlass gab, vielmehr wurde dort nur ein Porträt von Deutschlands Top-Jockey, Andrasch Starke, im Sportteil angekündigt. Eine lesenswerte und schön aufgemachte Story auf einer ganzen Seite, in der es um das Leben als Jockey mit allen Höhen aber auch Härten geht.

weiterlesen »
11.11.2018
 Er ist binnen kürzester Zeit einer der erfolgreichsten Trainer in Deutschland geworden und am letzten Renntag der Saison in München-Riem feierte Markus Klug ein besonderes Jubiläum. Der in Heumar bei Köln trainierende, gebürtige Badener feierte seinen 500. Sieger als Trainer und das gleich zum Auftakt der Riemer Veranstaltung. Vor 2.500 Zuschauern bescherte Lucky Friend dem Trainer dieses Jubiläum und der Zweijährige zeigte beim Erfolg eine starke Leistung. Der Soldier Hollow-Sohn legte in der Distanz spielend zu und siegte leicht gegen den sehr gut durchziehenden Sharp Rock und gegen Aerion, der seine guten Frankreich Formen erneut bestätigen konnte. Einen weiteren Treffer feierte Jockey Andrasch Starke im 7. Rennen. Hier punktete er mit dem von Sascha Smrczek trainierten Esslinger, der sich in der Distanz leicht gegen Winoso und Antonia Bella durchsetzen konnte. 
 
Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen und den Video unter "Renndetails": Klick!
weiterlesen »
10.11.2018
Ausgabe 543 vom Freitag, 09.11.2018

Bei der Vorstandssitzung des Direktoriums am Donnerstag in Hannover ist Jan Antony Vogel erneut zum Geschäftsführenden Vorstandsmitglied gewählt worden. Neu im Vorstand ist Hoppegarten-Eigner Gerhard Schöningh, seit Kurzem auch Verwaltungsratschef der Betriebsgesellschaft Galopp, dem Zusammenschluss der Rennvereine.  

weiterlesen »
08.11.2018
Ausgabe 543 vom Freitag, 09.11.2018

Samstag, 10. November

Toulouse/FR

Prix Fille de l'Aire – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2100 m

mit Son Macia, Tr.: Andreas Suborics, Jo.: Mickael Barzalona

weiterlesen »
04.11.2018

Erster Triumph einer Stute seit 29 Jahren im Herzog von Ratibor-Rennen (beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos inkl. dem Rennvideo unter "Renndetails"), das am Sonntag beim Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Krefeld als Großer Preis des G.O.L.D Gartenstadt Olympisches Dorf von 1936 (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) firmierte: Die von Henk Grewe in Köln für Darius Racing trainierte zweijährige Teofilo-Tochter Donjah dominierte das letzte Grupperennen der deutschen Rennsaison 2018 in einer selten gesehenen Manier. Unter Jockey Lukas Delozier spurtete die 35:10-Mitfavoritin mit sage und schreibe sechs Längen ihren Gegnern Vorsprung davon und verwies Sibelius sowie Dschingis First auf die Plätze.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
03.11.2018

War der Topseller der BBAG-Jährlingsauktion 2017 und tritt in große Hufstapfen: Dschingis First, der rechte Bruder von Dschingis Secret, war beim Debüt Zweiter, will sich jetzt auf Black Type-Parkett bewähren. Hier bei der Präsentation im Trainingsquartier von Markus Klug in Röttgen. Foto: Dr .Jens FuchsWar der Topseller der BBAG-Jährlingsauktion 2017 und tritt in große Hufstapfen: Dschingis First, der rechte Bruder von Dschingis Secret, war beim Debüt Zweiter, will sich jetzt auf Black Type-Parkett bewähren. Hier bei der Präsentation im Trainingsquartier von Markus Klug in Röttgen. Foto: Dr .Jens FuchsDas Beste kommt zum Schluss. Mit dem Renntag um das traditionsreiche Herzog von Ratibor-Rennen (beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos!), das in diesem Jahr als Großer Preis des Olympischen Dorfes in Berlin von 1936  – auf dem heute supermoderne Wohneinheiten stehen -  gelaufen wird, endet am Sonntag die Galopp-Saison im Krefelder Stadtwald. Wie immer in dieser Saison stehen auch diesmal sechs Rennen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 12 Uhr, Veranstaltungsbeginn ist um 11.30 Uhr. Und das Hauptrennen des Tages, das zur Europa-Gruppe IIII zählende, mit 55.000 Euro dotierte Herzog von Ratibor-Rennen wird als sechstes Rennen um 14.30 Uhr dann auch das letzte Rennen der Krefelder Turf-Saison sein.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
01.11.2018

Großer Triumph mit einem Vier-Längen-Vorsprung: Unter Eddy Hardouin gewinnt der Adlerflug-Sohn Iquitos den Großen Preis von Bayern. Foto: Dr. Jens FuchsGroßer Triumph mit einem Vier-Längen-Vorsprung: Unter Eddy Hardouin gewinnt der Adlerflug-Sohn Iquitos den Großen Preis von Bayern. Foto: Dr. Jens FuchsProudly presents: Iquitos (Adlerflug) ist jetzt dreimaliger Gr. I-Sieger und gewinnt auch die German Racing Championsleague erneut. Foto: Dr. Jens FuchsProudly presents: Iquitos (Adlerflug) ist jetzt dreimaliger Gr. I-Sieger und gewinnt auch die German Racing Championsleague erneut. Foto: Dr. Jens FuchsGroßer Triumphzug für den deutschen Star-Galopper Iquitos am Allerheiligen-Donnerstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Mit einem imponierenden Triumph im Bayerische Hausbau – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos inkl. Video unter "Renndetails") machte der von Altmeister Hans-Jürgen Gröschel (75) in Hannover für die Golffreunde des Stalles Mulligan trainierte sechsjährigeAdlerflug-Sohn mit 37 Punkten zum zweiten Mal nach 2016 den Gesamtsieg in der German Racing Champions League perfekt.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
01.11.2018
Ausgabe 542 vom Freitag, 02.11.2018

Freitag, 2. November

Churchill Downs/USA

Breeders' Cup Juvenile – Gr. I, 1.680.000 €, 2 jährige Hengste und Wallache, 1700 m (Sand)

Breeders' Cup Juvenile Fillies – Gr. I, 1.680.000 €, 2 jährige Stuten, 1900 m (Sand)

Breeders' Cup Juvenile Turf – Gr. I, 840.000 €, 2 jährige Hengste und Wallache, 1600 m

Breeders' Cup Juvenile Fillies Turf – Gr. I, 840.000 €, 2 jährige Stuten, 1600 m

Breeders' Cup Juvenile Turf Sprint – Gr. I, 840.000 €, 2 jährige Pferde, 1100 m

 

weiterlesen »
29.10.2018

Das Pferd, das Emotionen weckt und das Foto des Jahres 2017: Iquitos mit Jockey Daniele Porcu, der wenige Monate später an den Folgen einer schweren Erkrankung viel zu früh verstarb, nach seinem Gr. I-Treffer im Großen Dallmayr-Preis im Juli des vergangenen Jahres. . www.galoppfoto.de - WiebkeArtDas Pferd, das Emotionen weckt und das Foto des Jahres 2017: Iquitos mit Jockey Daniele Porcu, der wenige Monate später an den Folgen einer schweren Erkrankung viel zu früh verstarb, nach seinem Gr. I-Treffer im Großen Dallmayr-Preis im Juli des vergangenen Jahres. . www.galoppfoto.de - WiebkeArtMit einer Dotierung von 155.000 Euro wartet Münchens zweites Gruppe I-Rennen der Saison 2018, der Bayerische Hausbau - Großer Preis von Bayern auf (erster Start: 11.05 Uhr) auf. Das Finalrennen zur German Racing Champions League über 2.400 m zugleich das letzte Gr. I-Rennen der Saison kann mit einem sehr interessanten Starterfeld aufwarten. Einen klaren Favoriten auszumachen ist dabei alles andere als einfach, denn auf bewährte einheimische Kandidaten warten vier starke Gäste aus England und Frankreich.  

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
11.11.2018, München, pferdewetten.de-Rennen
LUCKY FRIEND (2016), H., v. Soldier Hollow - Lysuna v. Monsun, Zü.: Gestüt Hof...
Kat. D 1.600 m Analyse
11.11.2018, München, BBV-Rennen
1. Kiritan, 2. Irawadi, 3. Palace King, 4. Quidamo, 5. Terlano, 6. Cioccoholic...
Kat. E/Agl. IV 2.200 m
11.11.2018, München, racebets.de-Rennen
AMON (2015), W., v. Camelot - Alstemeria v. Danehill, Zü.: Chantal Regalado-...
Kat. D 2.000 m Analyse
11.11.2018, München, Buchmacher Albers & Sieberts-Rennen
1. Trespassed, 2. Ferragosta, 3. Navalis, 4. Zilla, 5. Maksimilijan LP, 6. High...
Kat. E/Agl. IV 1.600 m
11.11.2018, München, Domaine Kilger-Rennen
1. Be Sweet, 2. Event Air, 3. Auristella, 4. Lissabon, 5. Tigers Palarina, 6....
Kat.D/Agl. III 1.600 m

Rennen

17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Nordic Fire (2016), H., v. Dream Ahead – Nordic Spruce, Zü.: Gestüt Ammerland

Sieger am 8. November in Chantilly/Frankreich, 1300m, €13.000

 

Waldblümchen (2016), St., v. Sea The Moon – Waldblume, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Siegerin am 9. November in Saint-Cloud/Frankreich, 1400m, €11.500

Verkauft für 26.066 an Didier Prod’homme

Ein Angebot der BBAG-Jährlingsauktion 2017

weiterlesen »
15.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Nach dem Finale der Grasbahn-Saison in Dresden: Die Galopper werden mit dem letzten Laub vom grünen Geläuf gepustet. Jetzt beginnt die Sandbahn-Saison. ©miro-cartoonNach dem Finale der Grasbahn-Saison in Dresden: Die Galopper werden mit dem letzten Laub vom grünen Geläuf gepustet. Jetzt beginnt die Sandbahn-Saison. ©miro-cartoonFür viele Galoppsportfans gibt es nicht vier Jahreszeiten, sondern nur zwei: In der einen gibt es Grasbahnrennen, in der anderen nicht.  Letztere Jahreszeit beginnt nach dem kommenden Mittwoch, dem 21. November (Buß- und Bettag).  Dann lädt die Galopprennbahn Dresden-Seidnitz zum traditionellen Grasbahn-Halali mit dem 9. Großen Dresdner Herbstpreis, dem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen ein. Insgesamt acht rennsportliche Prüfungen stehen auf dem Programm. Das komplette Renntag mit allen Rennen, Pferden, Frmen, Jockeys, Trainern und Infos ist nach der endgültigen Starterangabe hier zu finden: Klick!

weiterlesen »
11.11.2018
 Er ist binnen kürzester Zeit einer der erfolgreichsten Trainer in Deutschland geworden und am letzten Renntag der Saison in München-Riem feierte Markus Klug ein besonderes Jubiläum. Der in Heumar bei Köln trainierende, gebürtige Badener feierte seinen 500. Sieger als Trainer und das gleich zum Auftakt der Riemer Veranstaltung. Vor 2.500 Zuschauern bescherte Lucky Friend dem Trainer dieses Jubiläum und der Zweijährige zeigte beim Erfolg eine starke Leistung. Der Soldier Hollow-Sohn legte in der Distanz spielend zu und siegte leicht gegen den sehr gut durchziehenden Sharp Rock und gegen Aerion, der seine guten Frankreich Formen erneut bestätigen konnte. Einen weiteren Treffer feierte Jockey Andrasch Starke im 7. Rennen. Hier punktete er mit dem von Sascha Smrczek trainierten Esslinger, der sich in der Distanz leicht gegen Winoso und Antonia Bella durchsetzen konnte. 
 
Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen und den Video unter "Renndetails": Klick!
weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Nordic Fire (2016), H., v. Dream Ahead – Nordic Spruce, Zü.: Gestüt Ammerland

Sieger am 8. November in Chantilly/Frankreich, 1300m, €13.000

 

Waldblümchen (2016), St., v. Sea The Moon – Waldblume, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Siegerin am 9. November in Saint-Cloud/Frankreich, 1400m, €11.500

Verkauft für 26.066 an Didier Prod’homme

Ein Angebot der BBAG-Jährlingsauktion 2017

weiterlesen »
10.11.2018
Ausgabe 543 vom Freitag, 09.11.2018

Serienschock (2008), W., v. Sholokhov – Saldenehre, Zü.: Gestüt Wittekindshof

Dritter am 1. November in Compiegne/Frankreich, Prix de Besancon, Gr. III-Hürdenr., 3800m, €11.200

 

Utility (2011), W., v. Yeats – Ungarin, Zü.: Gestüt Röttgen

Sieger am 1. November in Stratford/Großbr., Hürdenr., 3700m, ca. €4.200

 

Ocean Walzer (2014), W., v. Wiener Walzer – Orana, Zü.: Martina Jonen

weiterlesen »
02.11.2018
Ausgabe 542 vom Freitag, 02.11.2018

Iolani (2012), W., v. Sholokhov – Imogen, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 27.Oktober in Kelso/Großbr., Hürdenr.- Hcap, 3200m, ca. €4.900

 

Sankt Peder (2016), H., v. Reliable Man – Savannah Blue, Zü.: Tor Harry Sigfridssson

Sieger am 27. Oktober in Klampenborg/Dänemark, 1800m, ca. €4.000

 

Cafe Royal (2011), W., v. Nicaron – Cariera, Zü.: Gestüt Pfauenhof

Sieger am 28. Oktober in Chantilly/Frankreich, 2400m, €14.000

 

weiterlesen »

Pferde

17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Als Pedigree der Woche diesmal den Sieger eines Rennens aus der Vorwoche: Cross Counter, ein drei Jahre alter Wallach, gewann den Melbourne Cup (Gr. I) in Flemington. Seine Abstammung enthält interessanterweise im hinteren Bereich auch aktuelle Coolmore-Elemente. 

weiterlesen »
17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Roaring Lion (Kitten’s Joy), drei Jahre alter Hengst im Besitz von Qatar Racing, ist bei der Verleihung der Cartier Awards zum „Pferd des Jahres“ ernannt worden. Gekürt wurde er mittels einer Punktwertung, in der der Sieger in vier Gr. I-Rennen, den Coral Eclipse Stakes, dem Juddmonte Intrnational, den Irish Champions Stakes und den Queen Elizabeth II Stakes vor den ebenfalls von John Gosden trainierten Cracksman (Frankel), Enable (Nathaniel) und Stradivarius (Sea The Stars) lag. Roaring Lion hat seine Rennkarriere beendet, er wird als Deckhengst 2019 im Tweenhills Stud tätig sein.

Enable bekam den Award als bestes älteres Pferd, bei den drei Jahre alten Stuten war Alpha Centauri (Mastercraftsman) vorne, bei den Fliegern Mabs Cross (Dutch Art), bei den zwei Jahre alten Hengsten Too Darn Hot (Dubawi) und bei den jungen Stuten Skitter Scatter (Scat Daddy).

weiterlesen »
17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Einen Sieg durch Donjuan Triumphant (Dream Ahead) gab es im wichtigsten Rennen am letzten Renntag der britischen Flach-Grasbahnsaison vergangenen Samstag in Doncaster. Der Fünfjährige aus dem Stall von Andrew Balding gewann nach mehreren hochkarätigen Platzierungen, auch auf Gruppe-Ebene, die über 1200 Meter führenden Wentworth Stakes (LR).

Der Hengst steht im Besitz von King Power Racing, dem rennsportlichen Unternehmen des vorletzte Woche bei einem Hubschrauber-Unglück ums Leben gekommenen Vichai Srivaddhanaprabha. Der thailändische Unternehmer und Besitzer des englischen Fußball-Erstligisten Leicester City hatte in den vergangenen zwei Jahren hohe Investitionen im Rennsport getätigt, war bei seinem Tod Besitzer von rund siebzig Pferden im Training. Wie es mit King Power Racing weitergeht, ist derzeit völlig unklar.

weiterlesen »

Deckhengste

18.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Monsun bleibt der deutsche Hengst mit den meisten Siegen seiner Nachkommen in den europäischen Gruppe-Rennen seit deren Einführung 1971. Mit 131 Erfolgen von sechzig Pferden liegt er in der ewigen Bestenliste auf einem hervorragenden fünften Platz. In der internen Reihenfolge der in Deutschland aktiven Hengste ist Big Shuffle (58 Gr.-Sieger) Zweiter vor Surumu (53), Acatenango (52) und Königsstuhl (48).

Top-Deckhengste in Gruppe-Rennen seit 1971

weiterlesen »
18.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

 „Überdurchschnittlich viele Deckhengste standen den für die Decksaison 2018 den deutschen aber auch ausländischen Züchtern nicht mehr zur Verfügung.“ Das ist der Kernsatz von Dr. Hubert Uphaus, dem Leiter der Abteilung Zucht beim Direktorium zu den Bedeckungszahlen des Jahres. Mit 42 aktiven Hengsten (2017: 59), von denen allerdings nahezu die Hälfte nur eine Handvoll Stuten bekam, ist der Rückgang schon bedenkenswert. Und den drei bisher feststehenden Zugängen (Amarillo, Helmet, Millowitsch) stehen auch schon zwei Abgänge (Arrigo, Feuerblitz) entgegen. Die anderen in unserer Liste aufgeführten Hengste stehen den Züchtern auch 2019 zur Verfügung, es gibt natürlich die eine oder andere Standortänderung. Offen ist noch der neue Platz von Nutan, der nach drei Jahren das Gestüt Lindenhof verlassen hat.

weiterlesen »
17.11.2018

Die Decktaxe des Newsells Park Stud-Paschas Nathaniel (Galileo) wird im kommenden Jahr von 20.000 auf 25.000 Pfund heraufgesetzt. Sein Aushängeschild 2018 war natürlich die jetzt zweifache „Arc“-Siegerin Enable, God Given war gleichfalls auf Gr. I-Ebene erfolgreich, hinzu kommen die Gr.-Sieger Pilaster und Highgarden. In Deutschland hatte er die Listensiegerin Amorella auf der Bahn. Equiano (Acclamation), der zweite Hengst im Gestüt der Familie Jacobs, wird von 8.000 auf 6.000 Pfund heruntergestuft. Sein bester Nachkomme ist der mehrfache Gr. I-Sieger The Tin Man.

weiterlesen »

Personen

17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Die unter dem Patronat von Longines durchgeführte International Jockeys' Championship im Vorfeld der Internationalen Rennen in Hong Kong sieht wie immer einige der weltbesten Reiter am Start. Am Mittwoch, 5. Dezember, werden in Happy Valley Ryan Moore, Hugh Bowman, Zac Purton, Silvestre de Sousa, Michael Barzalona, Colin Keane, Christophe Lemaire, Yutaka Take und Javier Castellano in den Sattel steigen. Hinzu kommen noch drei in Hong Kong tätige Jockeys.

Der Australier Bowman kam nur ins Feld, da er erfolgreich Einspruch gegen eine lange Sperre eingelegt hatte. Nach dem Melbourne Cup (Gr. I), in dem er mit Marmelo (Duke of Marmalade) Zweiter geworden war, war er wegen Mehrgewicht beim Zurückwiegen, Peitschenmißbrauch und rücksichtsloser Reitweise für 41 Renntage gesperrt worden. In der Revisionsverhandlung wurde die Sperre auf 23 Tage reduziert.  

weiterlesen »
17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Klaus Wilhelm, seit 2001 bei der R+V mit den Schwerpunkten Landwirtschaft und Reitbetriebe tätig, dort seit 2007 für die Generalagentur zuständig, Partner von Trainern, Züchtern, Jockeys und Rennvereinen,  wechselt zum 1.01.2019 als Spezialist für Pferdeversicherungen zu Atermann König & Pavenstedt. "Die Betreuung meiner bisherigen R+V Kunden ist mir eine Herzensangelegenheit, mit beiden Unternehmen abgestimmt und sichergestellt", sagt Wilhelm, im Rennsport als Präsident des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine und Besitzer des Gruppe-Siegers Wonnemond (Areion) bekannt.  

weiterlesen »
11.11.2018
 Er ist binnen kürzester Zeit einer der erfolgreichsten Trainer in Deutschland geworden und am letzten Renntag der Saison in München-Riem feierte Markus Klug ein besonderes Jubiläum. Der in Heumar bei Köln trainierende, gebürtige Badener feierte seinen 500. Sieger als Trainer und das gleich zum Auftakt der Riemer Veranstaltung. Vor 2.500 Zuschauern bescherte Lucky Friend dem Trainer dieses Jubiläum und der Zweijährige zeigte beim Erfolg eine starke Leistung. Der Soldier Hollow-Sohn legte in der Distanz spielend zu und siegte leicht gegen den sehr gut durchziehenden Sharp Rock und gegen Aerion, der seine guten Frankreich Formen erneut bestätigen konnte. Einen weiteren Treffer feierte Jockey Andrasch Starke im 7. Rennen. Hier punktete er mit dem von Sascha Smrczek trainierten Esslinger, der sich in der Distanz leicht gegen Winoso und Antonia Bella durchsetzen konnte. 
 
Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen und den Video unter "Renndetails": Klick!
weiterlesen »

Auktionen

27.10.2018
Ausgabe 541 vom Freitag, 26.10.2018

Gutes Wetter bringt gute Kauflaune. Das ist nicht unbedingt eine Konsequenz, doch die finale Auktion der BBAG profitierte sicher auch von dem Spätsommerwetter, welches das zahlreich erschienene Seh- und Kaufpublikum in Iffezheim zumindest einmal in eine positive Grundstimmung versetzte. Am Ende gab es, was den Gesamtumsatz anbetraf, das beste Ergebnis dieser Versteigerung überhaupt, natürlich auch deshalb, weil das quantitative Angebot deutlich über den Vorjahren lag. Doch der Schnitt pro Zuschlag ging ebenfalls nach oben, die Verkaufsrate war vorzeigbar. Die Internationalität der Auktion wird dadurch dokumentiert, dass Bieter aus 18 verschiedenen Nationen am Ring waren.

weiterlesen »
21.10.2018


Der Topseller der BBAG-Herbstauktion 2018: Emerald Master wurde nach Auflösung einer Besitzergemeinschaft für 105.000 Euro an Eckhard Sauren verkauft. www.galoppfoto.deDer Topseller der BBAG-Herbstauktion 2018: Emerald Master wurde nach Auflösung einer Besitzergemeinschaft für 105.000 Euro an Eckhard Sauren verkauft. www.galoppfoto.deDas Sales & Racing Festival begann am Donnerstag mit einem von zahlreichen nationalen und internationalen Gästen besuchten Oktober-Fest in der Freilufthalle der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG). Der Auftakt am Freitag zur diesjährigen Herbst-Auktion im Rahmen des Sales & Racing Festivals fiel zufriedenstellend aus. Die Höchstpreise wurden am Freitagabend notiert. Besonders die zuletzt in den Katalog aufgenommen Wildcards waren dafür verantwortlich. 

weiterlesen »
19.10.2018
Ausgabe 540 vom Freitag, 19.10.2018

Mit dem Nachtrag kommt noch mehr Qualität in den Ring: Vier zusätzliche Anmeldungen adeln den Katalog der BBAG-Herbstauktion, das prominente Quartett wird am Freitag bei der ersten Session versteigert:

Lot-Nr. 36A: Adler, über dessen Aufnahme in den Katalog wir schon in der vergangenen Woche berichtet hatten, gehört zu den besten Extremstehern in Deutschland. Der vier Jahre alte Adlerflug-Sohn, den Markus Klug in Köln-Heumar trainiert, hat ein aktuelles Rating von 91kg und besitzt eine Nennung für das St. Leger Italiano (Gr. III) am übernächsten Samstag in Mailand.

weiterlesen »

Aufgalopp

17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

In dieser Ausgabe geht es in erster Linie um Deckhengste. Neue und alte, es geht um Decktaxen, sie werden erhöht, manchmal auch heruntergesetzt, nicht unbedingt bei den Hengsten, die von einem gerade präferiert werden, die sind meist teuer, aber so ist halt das Geschäft. England, Frankreich und Irland sind die Länder, in denen sich das Geschehen vornehmlich abspielt. In Deutschland ist man schnell durch, wenn man sich mit den ernsthaften Deckhengsten beschäftigt, die Zahl wird von Jahr zu Jahr kleiner, die aktuellen Zahlen gibt es ab Seite X. Kein Wunder, da im Ausland, etwa auf dem an Bedeutung deutlich gestiegenen französischen Markt, ganz andere Bedeckungszahlen generiert werden können. Der dorthin transferierte Kamsin etwa - seine Taxe wurde für 2019 gerade verdoppelt – hatte in diesem Frühjahr knapp einhundert Partnerinnen, Pastorius war numerisch nicht weit dahinter. In Deutschland haben zehn Hengste vierzig und mehr Stuten gedeckt.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Premiere am Samstag beim Start in Europa-Meeting auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch: Mit Smarturf sind ab dem 22. September Rennbahnwetten auch mit dem Smartphone möglich. Über ein bahneigenes WLAN und ohne vorherige Registrierung können Wetter bequem und schnell mit Smarturf ihre Wette abgeben und sich im Anschluss den Gewinn an einem der Wettschalter auszahlen lassen. Mehr Informationen und eine kurze Einführung gibt es auf der Rennbahn direkt an den Eingängen und in der Wettschule. Wie Smarturf  funktioniert, wird auch in diesem Video erklärt: Klick!

weiterlesen »
12.09.2018

Smarturf heißt die neue digitale Wettapplikation im deutschen Turf! German Racing und Wettstar präsentieren die Neuheit erstmals am großen Wochenende rund um den Preis von Europa (Gruppe I, 250.000 Euro) am 22. und 23. September 2018 auf der Galopprennbahn in Köln. Mit Smarturf wird das Wetten auf deutschen Rennbahnen noch komfortabler und einfacher.

Einen Trailer zu Smarturf finden Sie unter diesem Link: Klick!

weiterlesen »
02.09.2018

Millionengewinn am Sonntag bei Wettstar by PMU, dem bedeutendsten Wettvermittler für Pferdewetten im deutschen Pferderennsport: In der Quinté+-Wette, die im 4. Rennen in Craon ausgespielt wurde, kassierte ein Kunde von Wettstar die stolze Summe von 1.143.998,80 € für zwei Euro Einsatz.

Das war exakt auch die Quote für die richtige Reihenfolge der ersten fünf Pferde, der Kunde hatte nicht die Superzahl (Tirelire) auf seinem Wettschein. Die Garantie-Auszahlung betrug eine Million Euro (im sogenannten Boost Ordre).

Täglich sind Spitzengewinne in der Quinte+-Wette möglich, die jederzeit bei Wettstar spielbar ist! 

Über die German Tote Service- und Beteiligungs GmbH und die Marke „Wettstar by PMU“

weiterlesen »

Vermischtes

18.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2019 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 € nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der rund 400 Vereinsmitglieder.  5.000 € werden direkt als Zuschüsse für Rennen verschiedener Rennvereine gezahlt. Das Geld soll überwiegend in Basisrennen fließen, aber auch die Förderung des reiterlichen Nachwuchses möchte der Verein Deutscher Besitzertrainer damit unterstützen. In der abgelaufenen Saison wurden Rennen in Miesau, Karlsruhe, Bad Harzburg und Magdeburg mit gesponsert.

Eine Bewerbung um einen Zuschuss ist nur alle zwei Jahre möglich. „Bis zum 31. Januar 2019 können noch Anfragen der Rennvereine schriftlich an uns gerichtet werden. Der Vorstand entscheidet dann, wer in der Saison 2019 mit einem Zuschuss vom Verein Deutscher Besitzertrainer rechnen kann“,  so die 1. Vorsitzende Karen Kaczmarek.

weiterlesen »
17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Mit zwei Pferden wird der Galopp Club Süddeutschland in die Saison 2019 gehen. Der bisher vom Gestüt Ebbesloh gepachtete Naledi (Mastercraftsman) ist in den Besitz des Galopp-Clubs übergegangen und bleibt im Stall von Trainer Werner Glanz. Hinzu kommt die drei Jahre alte Mondaine (Adlerflug), die für die kommende Rennsaison vom Stall Ullmann gepachtet wurde.

weiterlesen »
17.11.2018
Ausgabe 544 vom Freitag, 16.11.2018

Der 2005 verstorbene Kölner Maler und Lithograph Ole Fischer wäre in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden. Diesen Anlaß nutzt der im Rennsport wohl bekannte Peter-Michael Sörries, Werke des Künstlers in seinem Kunst-Kontor in der Schönsteinstraße 3 in Köln-Ehrenfeld zu präsentieren. Die Vernissage ist an diesem Freitag zwischen 18 und 21 Uhr, die Ausstellung geht dann bis zum 25. November, jeweils von 12 bis 18 Uhr. Das Kunst-Kontor ist mit der U-Bahn Venloer Straße/Gürtel zu erreichen, Parkmöglichkeiten gibt es im Parkhaus Franziskusstraße.  

weiterlesen »