Top-Rennen

05.08.2018, Düsseldorf, 7. R., 160. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

16.07.2018, Mülheim, 6. R., BBAG Diana Trial, Listenrennen

15.07.2018, Köln, 6. R., Meilen Trophy, Gruppe II

14.07.2018, Dresden, 5. R., Großer bwin Sommerpreis, Listenrennen

Top-News

17.07.2018

Landete einen Sieg im BBAG Diana-Trial: Realeza mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de - Sabine BroseLandete einen Sieg im BBAG Diana-Trial: Realeza mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDas Drehbuch für das wertvollste Rennen seit vielen Jahren auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg hätte Alfred Hitchcock wohl besser kaum schreiben können. Das mit 25.000 Euro dotierte BBAG Diana Trial für dreijährige Stuten war am Montagabend an Dramatik kaum zu überbieten. Erst das Zielfoto brachte für die rund 4.500 begeisterten Zuschauer endgültige Gewissheit über die Siegerin.

weiterlesen »
16.07.2018

Zu ungewöhnlicher Stunde wird an diesem Freitag die Harzburger Galopprennwoche 2018 gestartet. Bereits um 10.55 Uhr öffnen sich die Boxentüren für das erste Rennen des Tages, denn die ersten fünf Rennen werden in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU ausgetragen und auf dem TV-Spartenkanal Equidia live in 11.000 Wettanahmestellen im Nachbarland übertragen. Sieben Rennen stehen auf dem Programm, das letzte wird um 14.30 Uhr gelaufen. Hier geht es zur kompletten Übersicht des 1. Renntages mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
15.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Rund 280 Lots wird der Katalog der BBAG-Jährlingsauktion am 31. August umfassen, er wird in den nächsten Tagen online gehen. Auf Grund des qualitativ und quantitativ starken Angebotes war zunächst erwogen worden, am Freitag und zusätzlich am Samstagmorgen zu auktionieren, doch hat man davon Abstand genommen. Deutschlands wichtigste Vollblutauktion findet nun wie geplant kompakt an einem Tag statt. Hier geht es zum Online-Katalog: Klick!

weiterlesen »
15.07.2018

Es war eine klare Angelegenheit, aber auch eine kleine Überraschung. Die Meilen Trophy, sportlicher Höhepunkt des heutigen Programms auf der Kölner Galopprennbahn, ging  an den Hengst Diplomat im Besitz des Kölner Renn-Verein-Präsidenten Eckhard Sauren.

weiterlesen »
14.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Auch ein Derbysieger: Horst Dreisilker, Rennsport-Enthusiast aus Gütersloh, bestens vernetzt in der ostwestfälischen Szene, war am Sonntag zum 50. Mal beim Derby. Seine Freunde überreichten ihm zu diesem Anlaß einen ganz besonderen, persönlichen Pokal. Gratulation! Foto: Dequia 

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Ehre, wem Ehre gebührt. Die Mitarbeiter des Gestüts Röttgen bereiteten nicht nur ihrem Derbysieger Weltstar (Soldier Hollow) einen begeisterten Empfang, sondern bastelten auch seiner Mutter Wellenspiel einen Kranz, denn die 10-jährige Sternkönigtochter hat nach Windstoß (Shirocco) im letzten Jahr mit ihren ersten beiden Nachkommen gleich zwei Derbysieger gebracht.

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Verunglückter Instagram-Post: Der Derbysiegreiter Adrie de Vries mit neuer Schreibweise ....Verunglückter Instagram-Post: Der Derbysiegreiter Adrie de Vries mit neuer Schreibweise ....Während wie noch rätselten, was uns dieser Facebook-Post vom Sonntag, 08.07.2018 umd 17:05 Uhr, mit dem knappen Inhalt "Er hat es wieder getan!" sagen soll, wurde uns eine Art von Antwort via Instagram geliefert, mit einem Hashtag, der uns irgendwie auch verwirrt ... #wassolldas?

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Seit 1936 hat Hein Bollow (97) kein einziges Derby verpasst und fünf sogar selbst gewonnnen: Mit Allasch (1953), Kaliber (1954), Kilometer (1956) und Herero als Jockey und mit Marduk (1974) als Trainer. Das 149. Deutsche Derby in Hamburg war somit sein persönliches 81.

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Es ist gute Tradition, dass der Besitzer des Vorjahressieger am Tag vor dem Derby, in diesem Fall das IDEE 149. Deutsche Derby, eine Rede hält. Vor Jahresfrist gewann Windstoß (Shirocco) die 148. Auflage des bedeutendsten Zuchtrennens in Deutschland und bescherte dem  Gestüt Röttgen nach einer langen Durststrecke von fast sechs Jahrzehnten nach Uomo (1959) und Palastpage (1929) den langersehnten 3. Derbysieg.

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Pferde aus dem Mitbesitz des in schweres finanzielles Fahrwasser geratenen Südafrikaners Markus Jooste waren dafür verantwortlich, dass der erste Tag der July Sale von Tattersalls in Newmarket trotz eines erheblichen Rückgangs bei den relevanten Zahlen zumindest halbwegs zufriedenstellen konnte. Darunter waren auch drei Jährlingsstuten von Galileo, die zu einer ungewöhnlichen Jahreszeit angeboten wurden, doch geschah dies auch auf Grund der Umstände.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
16.07.2018, Mülheim, Preis vom Gestüt Höny-Hof
1. Prefect, 2. One Too Many, 3. Monte Cinq, 4. Dreamorchid, 5. Laytown, 6....
Kat. F/Agl. IV 1.200 m
16.07.2018, Mülheim, Soldier Hollow-Rennen
1. Summer Princess, 2. Charlie's Dreamer, 3. Mississippi, 4. Sulphur, 5....
Kat. F/Agl. IV 1.400 m
16.07.2018, Mülheim, 10. Lauf zur Sport Welt Amateur-Trophy
1. Schirkan, 2. Sly Fox, 3. Red Dynamite, 4. Medaillon, 5. Christin, 6. Clubber...
Kat. F/Agl. IV 2.300 m
16.07.2018, Mülheim, Preis vom Gestüt Röttgen
1. Kimbarjano, 2. Culworth Boy, 3. Virginia Girl, 4. Lagoda, 5. King Flash, 6....
Kat. F/Agl. IV 2.000 m
16.07.2018, Mülheim, Preis der Besitzervereinigung für Vollbl...
1. Lady Mac Ben, 2. Granja, 3. Shabrice, 4. Panoramica, 5. Nepotin, 6. Sexy...
Kat.D/Agl. III 2.200 m

Rennen

17.07.2018

Landete einen Sieg im BBAG Diana-Trial: Realeza mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de - Sabine BroseLandete einen Sieg im BBAG Diana-Trial: Realeza mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDas Drehbuch für das wertvollste Rennen seit vielen Jahren auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg hätte Alfred Hitchcock wohl besser kaum schreiben können. Das mit 25.000 Euro dotierte BBAG Diana Trial für dreijährige Stuten war am Montagabend an Dramatik kaum zu überbieten. Erst das Zielfoto brachte für die rund 4.500 begeisterten Zuschauer endgültige Gewissheit über die Siegerin.

weiterlesen »
16.07.2018

Zu ungewöhnlicher Stunde wird an diesem Freitag die Harzburger Galopprennwoche 2018 gestartet. Bereits um 10.55 Uhr öffnen sich die Boxentüren für das erste Rennen des Tages, denn die ersten fünf Rennen werden in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettanbieter PMU ausgetragen und auf dem TV-Spartenkanal Equidia live in 11.000 Wettanahmestellen im Nachbarland übertragen. Sieben Rennen stehen auf dem Programm, das letzte wird um 14.30 Uhr gelaufen. Hier geht es zur kompletten Übersicht des 1. Renntages mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
15.07.2018

Es war eine klare Angelegenheit, aber auch eine kleine Überraschung. Die Meilen Trophy, sportlicher Höhepunkt des heutigen Programms auf der Kölner Galopprennbahn, ging  an den Hengst Diplomat im Besitz des Kölner Renn-Verein-Präsidenten Eckhard Sauren.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

14.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Namarunu (2015), H., v. Dabirsim – New Design, Zü.: Anne Christiansen-Croy

Sieger am 29. Juni in Belterra Park/USA, 1600m, ca. €4.500

 

Monreal (2014), H., v. Peintre Celebre – Montezuma, Zü.: Stall Ullmann

Sieger am 5. Juli in ParisLongchamp/Frankreich, 3000m, €14.000

 

Drogon (2016), H., v. Zoffany – Flames to Dust, Zü.: Graf & Gräfin Stauffenberg

Sieger am 5. Juli in Haydock/Großbr., 1400m, ca. €7.800

 

weiterlesen »
07.07.2018
Ausgabe 525 vom Donnerstag, 05.07.2018

Baltic Eagle (2014), W., v. Adlerflug – Baltic Gift, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 28. Juni in Ovrevoll/Norwegen, 2160m, ca. €3.950

BBAG-Jährlingsauktion 2015, €30.000 an Börje Olsson

 

Rock Dancer (2013), W., v. Areion – Rocket Light, Zü.: Marlene Haller

Sieger am 28. Juni in Ovrevoll/Norwegen, 1600m, €6.350

BBAG-Herbstauktion 2014, €30.000 an Börje Olsson

 

weiterlesen »
30.06.2018
Ausgabe 524 vom Freitag, 29.06.2018

Cicalina (2014), St., v. Santiago – Concetta, Zü.: Hans Wirth

Zweite am 21. Juni in Auteuil/Frankreich, Prix Christian de Tredern, Gr. III-Hürdenr., 3600m, €27.500

BBAG-Herbstauktion 2015, €5.000 an Jeremy Bossert

 

Wake Gold (2015), St., v. Sepoy – Walayta, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 22. Juni in Neapel/Italien, 1600m, €3.500

 

weiterlesen »

Pferde

18.07.2018
Ausgabe 527 vom Freitag, 20.07.2018

Das mit 1,5 Millionen Kronen (ca. €145.000) dotierte Schwedische Derby, das in Jägersro über 2400 Meter der Sandbahn gelaufen wurde, ging an den von Niels Petersen trainierten Nordic Defense (Makfi), der unter Carlos Lopez Barade (Havana Gold) und Couples (Helmet) auf die Plätze verwies. Es war der erste Sieg für Nordic Defense, der in Dubai überwintert hatte und dort listenplatziert war.

Er wurde als Jährling bei Arqana für 110.000 Euro gekauft, ist ein Bruder des Prix Jean-Luc Lagardere (Gr.I)-Siegers und Deckhengstes National Defense (Invincible Spirit) und geht auf die Röttgenerin Anna Paola (Prince Ippi) zurück. Ein Siyouni-Bruder von ihm kommt bei Arqana in Deauville in den Ring.

Klick zum Video

https://www.youtube.com/watch?v=iN5syLvtcGM

Im Rahmenprogramm gewann die vom Gestüt Bona gezogene Shantou (Tertullian), ein BBAG-Kauf, für Trainerin Catherine Erichsen ein mit 500.000 Kronen dotiertes 1200-Meter-Rennen auf Sand.

weiterlesen »
17.07.2018

Landete einen Sieg im BBAG Diana-Trial: Realeza mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de - Sabine BroseLandete einen Sieg im BBAG Diana-Trial: Realeza mit Jozef Bojko. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDas Drehbuch für das wertvollste Rennen seit vielen Jahren auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg hätte Alfred Hitchcock wohl besser kaum schreiben können. Das mit 25.000 Euro dotierte BBAG Diana Trial für dreijährige Stuten war am Montagabend an Dramatik kaum zu überbieten. Erst das Zielfoto brachte für die rund 4.500 begeisterten Zuschauer endgültige Gewissheit über die Siegerin.

weiterlesen »
15.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Nach Aussage von Northern Farms Katsumi Yoshida wird Found (Galileo), Siegerin im Breeders' Cup Turf (Gr. I) und Prix de l'Arc de Triomphe (Gr. I), im nächsten Jahr von Japans herausragendem Deckhengst Deep Impact (Sunday Silence) gedeckt. Ebenfalls auf seiner Liste wird dann auch wieder Maybe (Galileo) stehen und somit die Paarung wiederholt, die bereits den diesjährigen Englischen 2.000 Guineas (Gr. I)-Sieger Saxon Warrior brachte. Laut einem Sprecher der Coolmore-Gruppe ist das Quintett von Galileo (Sadler's Wells)-Töchtern tragend, das den Pascha der Shadai Stallion Station in diesem Jahr aufsuchte. Neben Minding und Winter waren dies Schwestern von Found und Maybe.

weiterlesen »

Deckhengste

13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

The Green Monkey (Forestry), das teuerste Pferd, das jemals auf einer Auktion verkauft wurde, ist im Alter von 14 Jahren an Hufrehe eingegangen. Bei der Breeze Up-Auktion von Fasig-Tipton war er 2006 für 16 Millionen Dollar an Coolmore verkauft worden, Unterbieter war Scheich Mohammed. Die Pinhooker Randy Hartley und Dean de Renzo hatten den damals Zweijährigen im Jahr davor für 425.000 Dollar gekauft. Bei drei Starts für Trainer Todd Pletcher war er in Maidenrennen einmal Dritter und zweimal Vierter. Hartley/de Renzo erwarben später einen relevanten Anteil an dem Hengst zurück und stellten ihn in Florida zu einem Tarif von 5.000 Dollar als Deckhengst auf, doch deckte er jedes Jahr nur eine Handvoll Stuten. Immerhin hatte er bisher vier Black Type-Sieger auf der Bahn.

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Im Alter von 19 Jahren musste im englischen Shade Oaks Stud Black Sam Bellamy nach einer kongestiven Herzerkrankung erlöst werden. Diese hatte ihm das Leben zuletzt recht schwer gemacht; auf Anraten von Spezialisten konnte der Hengst „nach Belieben“ noch einige Stuten decken, Heilung gab es in seinem Alter nicht mehr. Leider verschlechterte sich sein Zustand zu Beginn der Woche rapide, so dass keine andere Möglichkeit blieb. „Blacky“ war ein Sohn des legendären Vererbers Sadler´s Wells, ein rechter Bruder des ebenso bedeutenden Galileo, und durch seine Mutter Urban Sea, eine Tochter der Schlenderhanerin Allegretta, ein Halbbruder zu Sea The Stars, Born to Sea, Urban Ocean & Co. Tatsächlich hätte er sich selber keine bessere Abstammung schreiben können, war doch Urban Sea als Top-Rennpferd und Arc-Siegerin eine der einflussreichsten Zuchtstuten überhaupt in der Geschichte der Vollblutzucht. 

weiterlesen »
06.07.2018
Ausgabe 525 vom Donnerstag, 05.07.2018

Die Maine Chance Farm von Andreas Jacobs bekommt einen neuen Deckhengst. Der sechs Jahre alte Erupt (Dubawi) wird im Sommer neben Silvano (Lomitas), der gerade seinen 80. Stakes-Sieger gestellt hat, und Querari (Oasis Dream) im dem südafrikanischen Gestüt  seine neue Karriere beginnen. Gezogen von der Familie Niarchos gewann er in deren Farben für Trainer Francis Graffard u.a. den Grand Prix de Paris (Gr. I) und das Canadian International (Gr. I). Mütterlicherseits geht der auf die einflussreiche Fanfreluche (Northern Dancer) zurück, zu deren Nachkommen Championdeckhengste wie Flying Spur, Encosta de Lago und Holy Roman Emperor gehören. 

weiterlesen »

Personen

13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Eine der größten britischen Trainerpersönlichkeiten der letzten Jahrzehnte ist verstorben: John Dunlop, ein Gentleman von höchster Integrität und großem Charme, Noblesse und Ausstrahlung, verstarb Ende letzter Woche im Alter von 78 Jahren. 1966 hatte er seine Trainerkarriere in den Castle Stables in Arundel begonnen, arbeitete dort 47 Jahre lang, gewann unzählige große Rennen und Klassiker. Er war auch der erste Trainer von Scheich Mohammed in England, Pferde von dessen Bruder Scheich Hamdan trainierte er über Jahrzehnte, er war am Ende der wichtigste Besitzer, gewann klassische Rennen mir Erhaab, Salsabil und Shadayid. Shirley Heights, Habibti und Sakhee waren weitere Cracks in seinen Händen. Über 3.500 Sieger hat John Dunlop gestellt, früh hat er auch das Ausland als sein Betätigungsfeld angesehen, in Deutschland war er ein häufiger Gast und spannender Gesprächspartner.

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Jockey Marc Lerner, 27, derzeit wegen einer Sperre auf Grund zu starken Peitschengebrauchs außer Diensten, wird sich Richtung Singapur orientieren. Den Kollegen von Equidia sagte er, dass er dort ab September eine neue Herausforderung annehmen will. Bis dahin wird er vermutlich in Deutschland reiten.

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Seit 1936 hat Hein Bollow (97) kein einziges Derby verpasst und fünf sogar selbst gewonnnen: Mit Allasch (1953), Kaliber (1954), Kilometer (1956) und Herero als Jockey und mit Marduk (1974) als Trainer. Das 149. Deutsche Derby in Hamburg war somit sein persönliches 81.

weiterlesen »

Auktionen

15.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Rund 280 Lots wird der Katalog der BBAG-Jährlingsauktion am 31. August umfassen, er wird in den nächsten Tagen online gehen. Auf Grund des qualitativ und quantitativ starken Angebotes war zunächst erwogen worden, am Freitag und zusätzlich am Samstagmorgen zu auktionieren, doch hat man davon Abstand genommen. Deutschlands wichtigste Vollblutauktion findet nun wie geplant kompakt an einem Tag statt. Hier geht es zum Online-Katalog: Klick!

weiterlesen »
09.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Die Frühjahrs-Auktion der BBAG war in all ihren Jahren stets kein leichter Markt gewesen. Sie lebte vom Angebot, Qualität und Quantität waren oft nicht genügend und gerade die Ausgabe 2017 war wenig inspirierend. Ein Jahr später sah die Sache aber schon ganz anders aus. Bei idealem Wetter war das Gelände der BBAG in Iffezheim bestens gefüllt, wie immer waren viele „Seh-Leute“ vor Ort, aber es wurden nicht nur kühle Getränke, sondern auch Pferde gekauft. Am Ende betrug der Umsatz 525.400 Euro, ein Plus von 27 % gegenüber dem Vorjahr, der Schnitt stieg minimal auf 9.729,63 Euro an. Der Start in die Auktionssaison konnte durchaus als gelungen bezeichnet werden. Dass oft das Breezing der Zweijährigen wenig professionell durchgeführt wurde, war insbesondere von ausländischer Seite ein Kritikpunkt – es ist kaum Sinn der Sache, wenn die jungen Pferde die Gerade mehr im Trab als im Galopp bewältigen.

weiterlesen »
24.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Es ist die Auktion, die auf immer mit dem Namen Danedream verbunden sein wird. Vor acht Jahren, als das Frühjahrsmeeting gar nicht stattfand und die Auktion quasi isoliert durchgeführt wurde, wechselte die damals Zweijährige aus dem Besitz des Gestüts Brümmerhof an das Gestüt Burg Eberstein. Für 9.000 Euro. Der Rest ist Rennsportgeschichte, doch ist die Ausnahmestute natürlich der beste Werbeträger für die BBAG-Frühjahrsauktion, der Beweis dafür, dass man dort derartige Cracks erwerben kann.

Bei allem Respekt vor dem diesjährigen Katalog wird es schwer fallen, jemals wieder ein Pferd ähnlichen Kalibers zu finden. Doch das Angebot kann sich auch am 1. Juni 2018 wieder sehen lassen: Knapp fünfzig Zweijährige, die sich in der Mehrzahl am Morgen der Auktion ab 10.30 Uhr auf der Rennbahn beim „Breezing“ präsentieren, dazu eine ganze Anzahl von Startpferden, fünf Jährlinge und elf Mutterstuten, tragend von Guiliani (1) und Isfahan (10).

weiterlesen »

Aufgalopp

13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

1965, als Waidwerk gewann, liefen 13 Pferde im Derby, danach gingen die Starterzahlen kontinuierlich nach oben, einen Rekord für die Ewigkeit gab es 1977, als sich Surumu gegen 23 Konkurrenten durchsetzte. Nur einmal bis heute, 2005, wurden nur zwölf Pferde im Derby gesattelt, damals gewann Nicaron. Die diesjährige Zahl von 13 Teilnehmern war sicherlich wenig zufriedenstellend, allerdings gibt es vielerlei Gründe: Der verletzungsbedingte Ausfall von chancenreichen Kandidaten im Vorfeld, die Zurückhaltung bezüglich des Derbys im Ausland, der möglicherweise zu späte Nennungsschluss. Kleine Felder sind allerdings bei Großereignissen in Frankreich und England/Irland an der Tagesordnung. Im Grand Prix de Paris, nach Ansicht nicht Weniger das „wahre“ Derby in Frankreich, laufen am Samstag gerade einmal sechs Pferde, darunter nur zwei einheimische Dreijährige, im Prix Eugene Adam tags drauf sind es um 130.000 Euro fünf, zwei wurden in letzter Minute nachgenannt.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

16.03.2018
Ausgabe 509 vom Freitag, 16.03.2018

Nachfolgende Pressemitteilung wurde uns von German Tote übersandt

 

Im Jahr 2017 konnte der deutsche Wettanbieter German Tote sein Wachstum fortsetzen und erreichte einen Nettoerlös von 1,2 Millionen Euro. Mehrheitsgesellschafter von German Tote ist die französische Wettgesellschaft PMU, 49 Prozent der Anteile hält die BGG Betriebsgesellschaft der Galopprennvereine. Gesellschafter der BGG sind 22 deutsche Galopprennvereine.

Die Höhe der Wetteinsätze erreichte mit 277 Millionen Euro eine neue Rekordmarke und bedeutete gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 9,9 Prozent. Der überwiegende Teil der Wetteinsätze fiel auf das Angebot der PMU, also in erster Linie auf französische Rennen. Aber auch der deutsche Pferderennsport partizipiert erheblich an den Tätigkeiten von German Tote.

weiterlesen »

Vermischtes

14.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Auch ein Derbysieger: Horst Dreisilker, Rennsport-Enthusiast aus Gütersloh, bestens vernetzt in der ostwestfälischen Szene, war am Sonntag zum 50. Mal beim Derby. Seine Freunde überreichten ihm zu diesem Anlaß einen ganz besonderen, persönlichen Pokal. Gratulation! Foto: Dequia 

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Verunglückter Instagram-Post: Der Derbysiegreiter Adrie de Vries mit neuer Schreibweise ....Verunglückter Instagram-Post: Der Derbysiegreiter Adrie de Vries mit neuer Schreibweise ....Während wie noch rätselten, was uns dieser Facebook-Post vom Sonntag, 08.07.2018 umd 17:05 Uhr, mit dem knappen Inhalt "Er hat es wieder getan!" sagen soll, wurde uns eine Art von Antwort via Instagram geliefert, mit einem Hashtag, der uns irgendwie auch verwirrt ... #wassolldas?

weiterlesen »
13.07.2018
Ausgabe 526 vom Freitag, 13.07.2018

Die ersten 21 Pferde sind dieser Tage im Conghua Training Centre auf dem chinesischen Festland angekommen und haben dort ihre Boxen bezogen. Winfried Engelbrecht-Bresges, CEO des Hong Kong Jockey Clubs, sprach von einem “historischen Moment”. Das Trainingszentrum gilt als eines der modernsten der Welt, soll das überfüllte Sha Tin in Hong Kong entlasten und letztendlich sogar ersetzen. Die feierliche Eröffnung ist für Ende August geplant.

weiterlesen »