Top-Rennen

02.08.2020, Düsseldorf, 7. R., 162. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

12.07.2020, Hamburg, 7. R., IDEE 151. Deutsches Derby, Gruppe I

05.07.2020, Mülheim, 8. R., BBAG Diana Trial, Listenrennen

04.07.2020, Dresden, 7. R., Großer bwin Sommerpreis, Listenrennen

Top-News

05.07.2020

Auf dem Weg zum 162. Henkel-Preis der Diana: Tabera gewinnt mit Alexander Pietsch das BBAG Diana Trial. www.galoppfoto.de - Stephanie GruttmannAuf dem Weg zum 162. Henkel-Preis der Diana: Tabera gewinnt mit Alexander Pietsch das BBAG Diana Trial. www.galoppfoto.de - Stephanie GruttmannDas wichtige Vorbereitungsrennen für den am 2. August in Düsseldorf stattfindenden 162. Henkel-Preis der Diana - Deutsches Stutenderby, der BBAG Diana Trial, führte über 2.000 Meter und war mit insgesamt 17.500 Euro Preisgeld (10.000 Euro für die Siegerin) dotiert. Neun Pferdeladies gingen an den Start, nachdem Vive en liberte nicht in die Startbox einrücken wollte. Tabera hinterließ als 4,0 : 1 Mitfavoritin einen überragenden Eindruck und verließ als eindrucksvolle Siegerin das Mülheimer Geläuf. Erneut veranstaltete der Rennclub Mülheim an der Ruhr e. V. am Sonntag bei idealen Bodenverhältnissen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, geschuldet der Corona-Pandemie.  Allerdings waren Besitzer der startenden Pferde zugelassen.  Zwölf Leistungsprüfungen fanden am Raffelberg statt. 119 Pferde kamen an den Start. Mit 74.685,9 : 1 gab es im 2.0 Mega-Viererwetten-Rennen eine Rekordquote.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Video: Klick!

weiterlesen »
04.07.2020

Das Hauptrennen auf Listenparkett: Moonlight Man gewinnt  mit Maxim Pecheur den Großen bwin Sommer Preis. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Hauptrennen auf Listenparkett: Moonlight Man gewinnt mit Maxim Pecheur den Großen bwin Sommer Preis. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDie unglaubliche Siegesserie: Varicon mit Bauyrzhan Murzabayev, der seinen 6. Tagestreffer landet, nach dem Sieg in Dresden. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDie unglaubliche Siegesserie: Varicon mit Bauyrzhan Murzabayev, der seinen 6. Tagestreffer landet, nach dem Sieg in Dresden. www.galoppfoto.de - Frank SorgeWelch ein bwin-Renntag in Dresden-Seidnitz! Mit Bauyrzhan Murzabayev gewann der amtierende Champion sechs der neun Rennen, darunter eines für den Dresdner Besitzertrainer Ralph Siegert auf Varicon. Außerdem triumphierte der Kasache für seinen Chef Andreas Wöhler mit Lady of New York sowie dreimal für Roland Dzubasz (GolinaValanca und Otto), machte zudem Gunter Richter mit Soreas Boy glücklich.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos: Klick!

weiterlesen »
03.07.2020

Der aktuelle Listensieger Kellahen (Wiesenpfad) wird für das  IDEE 151. Deutschen Derby nachgenannt und in Hamburg in neuen Farben antreten. Mit Andre Best im Sattel läuft der von Sarka Schütz in Hoppegarten trainierte Hengst dann für die Besitzergemeinschaft Karin Brieskorn/Stall Salzburg. „Anschließend wird er komplett in das Eigentum des Stalles Salzburg übergehen“, erklärte Frank Brieskorn am Freitag.

weiterlesen »
03.07.2020

Eine der Favoritinnen für das BBAG Diana-Trial in Mülheim: Gestüt Görlsdorfs Snow mit Maxim Pecheur bei ihrem Dresdner Sieg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeEine der Favoritinnen für das BBAG Diana-Trial in Mülheim: Gestüt Görlsdorfs Snow mit Maxim Pecheur bei ihrem Dresdner Sieg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer Renntag mit dem BBAG Diana Trial (Listenrennen, 2.000m, 17.000 Euro) ist auch in der „Corona-Zeit“ einer der Höhepunkte auf der Mülheimer Galopprennbahn Raffelberg. Ohne Zuschauer vor Ort finden am Sonntag (5. Juli) ab 13.00 Uhr insgesamt zwölf Rennen (Leistungsprüfungen) statt, 124 Pferde sind genannt.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
03.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Die Rennbahnprüfungskommission gibt grünes Licht für das Derby in Hamburg: Mit dem Leiter der Prüfungskommission, Dirk Hartung, Arnold Aufderheide und Frank Becker von der Rennleitung, Starter Tom Maher, Susanne Putensen und Ilona Vollmers vom Hamburger Renn-Club, Vanessa Körner vom Gestüt IDEE als Tierschutzbeauftragte und Chef-Handicapper Harald Siemen. Fotos: www.dequia.deDie Rennbahnprüfungskommission gibt grünes Licht für das Derby in Hamburg: Mit dem Leiter der Prüfungskommission, Dirk Hartung, Arnold Aufderheide und Frank Becker von der Rennleitung, Starter Tom Maher, Susanne Putensen und Ilona Vollmers vom Hamburger Renn-Club, Vanessa Körner vom Gestüt IDEE als Tierschutzbeauftragte und Chef-Handicapper Harald Siemen. Fotos: www.dequia.de„Die Rennen und das Derby werden auch in diesem Jahr in Hamburg-Horn stattfinden“, verkündete gestern Dirk Hartung als Leiter der Rennbahnprüfungskommission, die das Geläuf, die Stallungen und die technischen Gerätschaften von der Startmaschine bis zur Waage in einer dreistündigen Prozedur gründlich in Augenschein genommen haben.

weiterlesen »
03.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Pferderennen in Corona-Zeiten: Zuschauer sind bisher noch nicht erlaubt, aber die Besitzer der Pferde dürfen mit auf die Bahn ... ©miro-cartoonPferderennen in Corona-Zeiten: Zuschauer sind bisher noch nicht erlaubt, aber die Besitzer der Pferde dürfen mit auf die Bahn ... ©miro-cartoon

Vorläufig bleibt es dabei, dass die Pferderennen ohne Zuschauer gelaufen werden. Jedenfalls gilt das für das Derby-Meeting. Auch wenn es seit dem  01. Juli in Hamburg eine neue Verordnung gibt, nach der bei Veranstaltungen im Freien mit festen Sitzplätzen bis zu 1000 Personen teilnehmen dürfen, "müssen wir bei unserem Konzept bleiben, wonach wir uns auf die Durchführung der Leistungsprüfungen, also der Rennen konzentrieren", betont Ilona Vollmers, die Geschäftsführerin des Hamburger Renn-Clubs

weiterlesen »
03.07.2020

Gut eine Woche vor dem IDEE Derby-Meeting 2020 läuft der Countdown für DAS Galopper-Meeting in Deutschland auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn auf Hochtouren. Voraussichtlich 34 Rennen werden an den drei Premium-Renntagen in der Hansestadt gelaufen, zehn am Eröffnungstag (Freitag, 10. Juli), sowie jeweils zwölf am Samstag, 11. Juli, und am Sonntag, 12. Juli, dem krönenden Abschluss rund um das IDEE 151. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m).

Aber nicht nur das Blaue Band, das wie alle anderen Rennen erstmals in seiner Geschichte wegen der Corona-Pandemie weitgehend ohne Zuschauer vor Ort ausgetragen werden muss, sondern viele andere Hochkaräter umfasst das Programm. So gibt es fünf Grupperennen an den drei Tagen.

weiterlesen »
02.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Samstag, 4. Juli

Epsom/GB

The Derby – Gr. I, 588.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 2400 m

The Oaks – Gr. I, 294.000 €, 3 jährige Stuten, 2400 m

Princess Elizabeth Stakes – Gr. III, 48.000 €, 3 jährige Stuten, 1700 m

weiterlesen »
29.06.2020

In einer spannenden Eröffnungsprüfung beim ersten Kölner Abendrenntages des Jahres setzte sich der 1,7 : 1 Favorit Degas aus dem Champion-Rennstall von Henk Grewe gegen Ramazotti und Julio durch. Mit Stalljockey Andrasch Starke im Sattel gewann der sieben Jahre alte Wallach nach einer Kampfentscheidung mit einem Kopf Vorteil. Besitzer von Degas ist der Präsident des Kölner Renn-Verein Eckhard Sauren, der mit Timo Horn auch den Drittplatzierten Julio sein Eigen nennt. Es war der 20. Saisonerfolg für den Kölner Trainer Henk Grewe, sowie der 22. Saisontreffer für Jockey Andrasch Starke.

Hier geht es zum kompletten Renntag inkl. Videos: Klick!

weiterlesen »
28.06.2020

Arktis gewinnt die Taxi4Horses Fillies Trophy mit Martin Seidl in den Farben von Valentin Burgard: Der erste Listensieg für Trainer Lennart Hammer-Hansen. ©galoppfoto.de.Arktis gewinnt die Taxi4Horses Fillies Trophy mit Martin Seidl in den Farben von Valentin Burgard: Der erste Listensieg für Trainer Lennart Hammer-Hansen. ©galoppfoto.de.Sage und schreibe 14 Rennen, d.h. Zucht- und Leistungsprüfungen, standen am Sonntag, 28.06.2020, auf der Neuen Bult in Hannover-Langenhagen auf der Karte. Nur zweimal zuvor hatte es eine solche Zahl an Rennen in der Geschichte des Deutschen Galopprennsports gegeben. Durchhaltevermögen war demnach allerorten gefragt, ganz besonders jedoch bei Jockey André Best, der unglaubliche 12mal in den Sattel stieg. Sportliches Highlight des Marathon-Tages waren die beiden Listenrennen und weitere die Prüfungen für den Dreijährigen-Jahrgang.

Hier geht es zum kompletten Renntag inkl. Video: Klick!

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
05.07.2020, Mülheim, BBAG Diana Trial
TABERA (2017), St., v. Gleneagles - Temida v. Oratorio, Zü. u. Bes.: LItex...
Listenrennen 2.000 m
05.07.2020, Mülheim, Gestüt Fährhof-Rennen
TIMOTHEUS (2018), H., v. Amaron - Topkapi Diamond v. Acclamation, Zü.: Uwe...
Kat. D 1.400 m
05.07.2020, Mülheim, Preis vom Gestüt Etzean
SURANI (2017), St., v. Kodiac - Shared Experience v. Raven's Pass, Zü.:...
Kat. D 1.500 m
05.07.2020, Mülheim, Preis vom Gestüt Görlsdorf
SEA OF JOY (2017), St., v. Pastorius - Seenixe v. Artan, Zü.: Gestüt Westerberg...
Kat. D 2.000 m
05.07.2020, Mülheim, Preis vom Gestüt Röttgen
1. Itman, 2. Trust Ahead, 3. Mister Onyx, 4. Nadelwald, 5. Naqdy, 6. Let me...
Kat. C/Agl. II 1.400 m

Rennen

05.07.2020

Auf dem Weg zum 162. Henkel-Preis der Diana: Tabera gewinnt mit Alexander Pietsch das BBAG Diana Trial. www.galoppfoto.de - Stephanie GruttmannAuf dem Weg zum 162. Henkel-Preis der Diana: Tabera gewinnt mit Alexander Pietsch das BBAG Diana Trial. www.galoppfoto.de - Stephanie GruttmannDas wichtige Vorbereitungsrennen für den am 2. August in Düsseldorf stattfindenden 162. Henkel-Preis der Diana - Deutsches Stutenderby, der BBAG Diana Trial, führte über 2.000 Meter und war mit insgesamt 17.500 Euro Preisgeld (10.000 Euro für die Siegerin) dotiert. Neun Pferdeladies gingen an den Start, nachdem Vive en liberte nicht in die Startbox einrücken wollte. Tabera hinterließ als 4,0 : 1 Mitfavoritin einen überragenden Eindruck und verließ als eindrucksvolle Siegerin das Mülheimer Geläuf. Erneut veranstaltete der Rennclub Mülheim an der Ruhr e. V. am Sonntag bei idealen Bodenverhältnissen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, geschuldet der Corona-Pandemie.  Allerdings waren Besitzer der startenden Pferde zugelassen.  Zwölf Leistungsprüfungen fanden am Raffelberg statt. 119 Pferde kamen an den Start. Mit 74.685,9 : 1 gab es im 2.0 Mega-Viererwetten-Rennen eine Rekordquote.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Video: Klick!

weiterlesen »
04.07.2020

Das Hauptrennen auf Listenparkett: Moonlight Man gewinnt  mit Maxim Pecheur den Großen bwin Sommer Preis. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Hauptrennen auf Listenparkett: Moonlight Man gewinnt mit Maxim Pecheur den Großen bwin Sommer Preis. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDie unglaubliche Siegesserie: Varicon mit Bauyrzhan Murzabayev, der seinen 6. Tagestreffer landet, nach dem Sieg in Dresden. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDie unglaubliche Siegesserie: Varicon mit Bauyrzhan Murzabayev, der seinen 6. Tagestreffer landet, nach dem Sieg in Dresden. www.galoppfoto.de - Frank SorgeWelch ein bwin-Renntag in Dresden-Seidnitz! Mit Bauyrzhan Murzabayev gewann der amtierende Champion sechs der neun Rennen, darunter eines für den Dresdner Besitzertrainer Ralph Siegert auf Varicon. Außerdem triumphierte der Kasache für seinen Chef Andreas Wöhler mit Lady of New York sowie dreimal für Roland Dzubasz (GolinaValanca und Otto), machte zudem Gunter Richter mit Soreas Boy glücklich.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos: Klick!

weiterlesen »
04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Glad Moon (2014), W., v. Samum – Glady Romana, Zü.: Stall Oberlausitz

Sieger am 30. Mai in Charles Town/USA, 1700m (Sand), ca. €5.900

BBAG-Jährlingsauktion 2015, €40.000 an Brookdale Farm

 

Aramon (2013), W., v. Monsun – Aramina, Zü.: Gestüt Röttgen

Sieger am 26. Juni in Tipperary/Irland, Kevin McManus Bookmaker Grimes Hurdle, Gr. III, 3200m, €41.300

Ein Angebot der BBAG-Jährlingsauktion 2014

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Glad Moon (2014), W., v. Samum – Glady Romana, Zü.: Stall Oberlausitz

Sieger am 30. Mai in Charles Town/USA, 1700m (Sand), ca. €5.900

BBAG-Jährlingsauktion 2015, €40.000 an Brookdale Farm

 

Aramon (2013), W., v. Monsun – Aramina, Zü.: Gestüt Röttgen

Sieger am 26. Juni in Tipperary/Irland, Kevin McManus Bookmaker Grimes Hurdle, Gr. III, 3200m, €41.300

Ein Angebot der BBAG-Jährlingsauktion 2014

weiterlesen »
25.06.2020
Ausgabe 624 vom Freitag, 26.06.2020

Elaine (2014), St., v. Areion – Eibe, Zü.: Gestüt Röttgen

Siegerin am 19. Juni in Zürich-Dielsdorf/Schweiz, 2300m, ca. €2.700

BBAG-Herbstauktion 2017, €20.000 an Andrea Kretschmar

 

Nimrod (2013), W., v. High Chaparral – Night of Magic, Zü.: Jürgen Imm

Sieger am 19. Juni in Zürich-Dielsdorf/Schweiz, 2300m, ca. €3.600

 

weiterlesen »
20.06.2020
Ausgabe 623 vom Freitag, 19.06.2020

Eternity (2017), St., v. Power – Edmee, Zü.: Gestüt Paschberg

Siegerin am 12. Juni in Most/Tschechien, Tschechische 1000 Guineas, 1600m, ca. €10.260

BBAG-Jährlingsauktion 2018, €11.000 an Loko Trans

 

Attention Run (2015), St., v. Hurricane Run – Attention Please, Zü.: Jeanette Stadler

Siegerin am 13. Juni in Rosehill/Australien, Hcap, 1800m, ca. €28.770

Ein Angebot der BBAG-Herbstauktion 2016

 

weiterlesen »

Pferde

04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Der erste Grasbahnsieg von Donnacha O’Brien als Trainer kam am Montag im irischen Limerick mit einem ungewöhnlichen Pferd zustande. Great House (Galileo), der über 2400 Meter als heißer Favorit gegen 13 Gegner gewann, war eine Art Betriebsunfall, denn er ist, wie wir schon nach seinem zweiten Platz beim Debüt in unserer vorletzten Ausgabe schrieben, am 28. Dezember 2016 geboren.

Gezogen ist er höchst interessant, geht er doch auf die große Schlenderhanerin Allegretta (Lombard) zurück, es ist seine dritte Mutter. Great Houses Mutter Anja (Indian Ridge) ist Schwester des Prix du Jockey Club (Gr. I)-Siegers Anabaa Blue (Anabaa). Sein Trainer hält den Hengst im Besitz der Coolmore-Connection für gut genug, in Black Type-Rennen mitzumischen.  

weiterlesen »
04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Mit immerhin rund 76.000 Euro war das Bro Park Trial am Sonntag auf der gleichnamigen schwedischen Rennbahn dotiert, es geht auf der Sandbahn über 2100 Meter. Das Rennen machten zwei Nachkommen deutscher Hengste unter sich aus, beide werden von Lennart Reuterskiöld trainiert: Mit Jacob Johansen im Sattel gewann der in Schweden gezogene Harry (Maxios), deren Mutter Ajdo vor einigen Jahren für Trainer Roland Dzubasz in Bremen gewann. Rang zwei ging an den Pastorius-Sohn Tille In Action, er stammt aus einer Tiger Hill-Stute.

weiterlesen »
04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Zu einem sicheren Zwei-Längen-Sieg gegen den Favoriten Petit Mouchoir (Al Namix) kam am Samstag im irischen Tipperary in einem Gr. III-Hürdenrennen der sieben Jahre alte Aramon (Monsun) und sorgte damit für den lukrativsten Erfolg eines Pferdes aus deutscher Zucht in den vergangenen Tagen. Der von Willie Mullins trainierte und von Paul Townend gerittene Wallach aus Röttgener Zucht, der zweimal bei der BBAG im Ring war, verdiente für sein Besitzersyndikat 41.300 Euro. Im Dezember 2018 hatte er in Leopardstown bereits ein Gr. I-Hürdenrennen für sich entscheiden können, er lief anschließend etwas unterschiedlich, hatte sich aber zuletzt beim Cheltenham Festival als Zweiter im County Hurdle Handicap (Gr. III) wieder in Erinnerung gebracht. Sein drei Jahre jüngerer Bruder Aramax (Maxios) hatte in Cheltenham das Fred Winter Hurdle gewonnen.

weiterlesen »

Deckhengste

04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Der klassische Sieger Kew Gardens (Galileo) hat seine Rennkarriere beendet und wird eine Deckhengst-Box in einem der National Hunt-Gestüte von Coolmore in Irland beziehen. Bei 17 Starts hat der Fünfjährige fünf Rennen gewonnen,  dreijährig den Grand Prix de Paris (Gr. I), das Doncaster St. Leger (Gr. I) und die Queen’s Vase (Gr. II). Im vergangenen Jahr verwies er Stradivarius (Sea The Stars) im British Champions Long Distance Cup (Gr. II) mit Nase-Vorsprung auf Rang zwei. Das war auch sein letzter Rennbahnauftritt. Seine Mutter Chelsea Rose (Desert King) war Sieger in den Moyglare Stud Stakes (Gr. I).

weiterlesen »
04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

„Er war das beste Pferd, das ich je trainiert habe. Und das mit weitem Abstand.“ Das hat Andre Fabre einmal über Manduro (Monsun) gesagt. Ob der französische Meistertrainer seine Meinung inzwischen geändert hat, können wir nicht sagen, aber es war zu jener Zeit, in der der Hengst von Sieg zu Sieg eilte, schon eine Aussage. Und er hatte noch hinzugefügt: „Mit ihm war nichts unmöglich.“ Am Samstag ist dieser Manduro, fraglos eines der besten Pferde der deutschen Vollblutzucht, nach einer Herzattacke im Haras du Logis in der Normandie eingegangen.

weiterlesen »
27.06.2020

Musste nach einer Herzattacke im Alter von 18 Jahren aufgegeben werden: Manduro (Monsun), der Welt-Champion von 2007. www.galoppfoto.e - Sabine BroseMusste nach einer Herzattacke im Alter von 18 Jahren aufgegeben werden: Manduro (Monsun), der Welt-Champion von 2007. www.galoppfoto.e - Sabine BroseEr war der beste Sohn von Monsun, dem einflussreichstgen deutschen Vererber, und er war im Jahr 2007 das beste Pferd der Welt. Heute kam aus dem Haras du Logis, seiner letzten Heimat als Deckhengst in Frankreich, die traurige Nachricht, dass Manduro nach einer Herzattacke im Alter von 18 Jahren aufgegeben werden musste.

Hier geht es zum kompletten Profil mit der Rennlaufbahn inkl. Videos, Pedigree und allen Infos: Klick!

weiterlesen »

Personen

02.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Alexis Badel, 30, der in der Saison 2019/2020 bei einem viermonatigen Aufenthalt in Hong Kong 26 Rennen gewinnen konnte, erhält für die komplette Rennzeit 2020/2021 eine Lizenz. Er wird nach einer entsprechenden Quarantäne bereits Ende August in das dortige Geschehen eingreifen. Ein weiterer Franzose, der die komplette nächste Saison in Hong Kong reiten wird, ist Antoine Hamelin, der bislang dort 16 Siege verzeichnen konnte.

weiterlesen »
27.06.2020
Ausgabe 624 vom Freitag, 26.06.2020

Hollie Doyle, 23, Großbritanniens aktuell erfolgreichste Rennreiterin, hat am vergangenen Freitag ihren ersten Sieger in Royal Ascot geritten. Im Sattel der 33:1-Chance Scarlet Dragon (Sir Percy) aus dem Stall von Trainer Alan King gewann sie das über 2400 Meter führende Duke of Edinburgh Handicap. Im vergangenen Jahr hatte Hollie Doyle mit 116 Siegen einen britischen Rekord für eine Reiterin aufgestellt und auch 2020 hat sie trotz der Pause bereits fünfzig Rennen gewinnen können.

weiterlesen »
27.06.2020
Ausgabe 624 vom Freitag, 26.06.2020

Emmet Mullins, Trainer in Irland, Neffe von Willie Mullins, wurde wegen Verstoßes gegen Covid-19-Vorschriften vom Irish Horse Racing Regulatory Board (IHRB) mit einer Geldstrafe von 5.000 Euro und einem dreimonatigen Rennbahnverbot belegt. Er war am 14. Juni in Leopardstown am Eingang zurückgewiesen worden, weil er vorgeschriebene Unterlagen nicht parat hatte. Trotz mehrfacher Hinweise des Ordnungspersonals gelangte er trotzdem auf die Bahn, um Rennfarben zu holen, was nicht gestattet war. Sein Starter an diesem Tag war der vom Gestüt Auenquelle gezogene Oriental Dream (Campanologist), der unplatziert war, drei Tage später aber ein Listenrennen in Limerick gewann.

weiterlesen »

Aufgalopp

04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

„Der Mark ist belastbarer als man glaubt“. Das war das Fazit eines prominenten Agenten nach der Zweijährigen-Auktion vor einigen Tagen in Doncaster, wo Arqana und Goff ihre eigentlich viele Wochen zuvor geplanten Versteigerungen gebündelt hatten. Diese Aussage kann über allen Auktionen dieser Tage stehen, ob in den USA oder in Europa, auch wenn Breeze Up Sales alles andere als Indizien für die Marktlage sind. Doch ist es derzeit wenig spaßig, Auktionen zu besuchen. Die Regularien und Anweisungen, wie man sich auf dem jeweiligen Gelände zu verhalten hat, sind bücherdick, mal ganz abgesehen davon, dass Einreisen in die einzelnen Länder zumindest im Moment noch ein Ding der Unmöglichkeit sind. Speis und Trank werden nicht gereicht, der verkaufsfördernde Drink an der Bar entfällt, der Small Talk angesichts der Abstandsregelung auch.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

18.06.2020
Ausgabe 623 vom Freitag, 19.06.2020

An diesem Wochenende beginnt im deutschen Galopprennsport „Phase 2“ nach dem Lockdown, offiziell bis Ende August. Bis dahin steht aktuell die Terminierung der Renntage mit drei Gruppe I-Rennen. Der Galopper-Dachverband unterstützt den Sport mit Fördergeldern in Höhe von über einer Million Euro, so der Verbandspräsident Michael Vesper am Donnerstag gegenüber den Medien. Wie exakt das Geld verteilt wird, wurde nicht ausgeführt, doch wird es zumindest geringfügige Rennpreiserhöhungen geben. Maidenrennen für Zwei- und Dreijährige werden mit mindestens 5.100 Euro ausgestattet, bei den PMU-Rennen gibt es eine untere Grenze von 4.000 Euro. Grundsätzlich wird es jedoch bei der Halbierung der ansonsten üblichen Dotierungen bleiben.

weiterlesen »
13.06.2020

Nachfolgende Pressemitteilungen erreichten uns zur Nachfolge-Aktion der "Wetten dass…?!?"-Intiave von Christian SundermannLars-Wilhelm Baumgarten und Guido Schmitt, die wir hier zusammenfassen:

weiterlesen »
12.06.2020
Ausgabe 622 vom Freitag, 12.06.2020

Am kommenden Dienstag wird es finale Besprechungen mit den Internet-Buchmachern bezüglich der künftigen Behandlung von Wetten auf deutsche Rennen geben. Die Tendenz geht dem Vernehmen nach in die Richtung, dass die Einsätze unverändert in den Toto gehen, allerdings ist die Höhe der Provisionen noch nicht geklärt. Zudem muss festgelegt werden, wie die Viererwette, die durch die neue Initiative (siehe gesonderte Meldung) gestärkt werden soll, bezüglich der Provision behandelt wird.

weiterlesen »

Vermischtes

04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Nach Jahren des Wartens endlich eine Neuerscheinung auf dem doch recht kargen Gebiet der deutschen Vollblut-Fachliteratur; angekündigt gar als der Ersten seit rund 100(!) Jahren.

Auf 153 Seiten erzählt Autor Peter Brauer, seines Zeichens langjähriger umtriebiger Pressesprecher des Direktoriums und inzwischen (Mit)-Inhaber der Vollblutagentur Panorama-Bloodstock und des Online-Fachbuchhandels Godolphin Books, über Hengstlinien und Stuten, das Handicap- und Rennsystem, Namensgebung und Auktionen. Abgerundet wird das Buch durch (wenn auch bekannte) humorvolle Skizzen und reichlich Fotos. Ein Glossar mit den wichtigsten Fachtermini sowie einige Seiten mit Literatur-Empfehlungen bilden einen sinnvollen Abschluss. Die Einschränkung, dass es kein Praxisbuch zur Pferdehaltung ist, macht der Autor, der das Buch im Eigenverlag herausgebracht hat, selber.

weiterlesen »
04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

Edgar Degas, bürgerlich Hilaire Germain Edgar de Gas (* 19. Juli 1834 in Paris; † 27. September 1917 ebenda), war ein französischer Maler und Bildhauer. Er wird häufig zu den Impressionisten gezählt, mit denen er gemeinsam ausstellte.

weiterlesen »
04.07.2020
Ausgabe 625 vom Freitag, 03.07.2020

In Großbritannien müssen Jockeys ab sofort die Gesichtsmasken nicht mehr während des Rennens tragen. Dieser Mund- und Nasenschutz ist aber unverändert vor und nach dem Rennen obligatorisch. Ab diesem Samstag dürfen auch die Besitzer der startenden Pferde wieder auf die Bahn, zunächst probeweise und unter strengen Auflagen. So dürfen sie erst 45 Minuten vor dem Start ihres Pferdes auf die Bahn kommen und haben diese spätestens eine Stunde nach dem Rennen auch wieder zu verlassen. Sie müssen auch in einem abgeteilten Bereich bleiben, dürfen keinen Kontakt zu den Trainern, Offiziellen und den Medien haben.

weiterlesen »