Top-Rennen

05.08.2018, Düsseldorf, 7. R., 160. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

08.07.2018, Hamburg, 7. R., IDEE 149. Deutsches Derby, Gruppe I

27.05.2018, Düsseldorf, 6. R., WEMPE 98. German 1000 Guineas, Gruppe II

21.05.2018, Hannover, 5. R., Grosser Preis der Hannoverschen Volksbank - Derby Trial, Listenrennen

21.05.2018, Köln, 5. R., Röttgen-Cup, Listenrennen

21.05.2018, Köln, 7. R., 33. Mehl-Mülhens-Rennen - German 2000 Guineas, Gruppe II

20.05.2018, Hoppegarten, 6. R., Comer Group International 47. Oleander-Rennen, Gruppe II

19.05.2018, Düsseldorf, 8. R., Preis der BMW Niederlassungen NRW, Listenrennen

Top-News

24.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Samstag, 26. Mai

Curragh/IRE

Irish 2000 Guineas – Gr. I, 400.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 1600 m

Lanwades Stud Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

Greenlands Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

 

Haydock/GB

Temple Stakes – Gr. II, 112.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1000 m

Sandy Lane Stakes – Gr. II, 101.000 €, 3 jährige Pferde, 1200 m

 

weiterlesen »
21.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

 

Hingucker: Bereits ein echter Kameraprofi scheint dieser feine Lucky-Lion Sohn zu sein. Er ist das erste Fohlen der Dai Jin-Stute Mrs Robinson, als Züchter zeichnet der Stall 2001 - Foto: privatHingucker: Bereits ein echter Kameraprofi scheint dieser feine Lucky-Lion Sohn zu sein. Er ist das erste Fohlen der Dai Jin-Stute Mrs Robinson, als Züchter zeichnet der Stall 2001 - Foto: privat

weiterlesen »
21.05.2018

Der von Peter Schiergen in Köln trainierte Sound Check hat das mit 100.000 Euro dotierte Comer Group International 47. Oleander-Rennen über 3.200 Meter gewonnen, obwohl er als Zweiter hinter Nearly Caught ins Ziel gekommen war. Der Gast aus England hatte auf der Zielgeraden den deutschen Hengst behindert und wurde von der Rennleitung auf Platz zwei gesetzt. Sound Checks Reiter Andrasch Starke: "Ich hatte innen freie Bahn und musste das Pferd nach außen ziehen, weil der Engländer immer weiter in meine Linie zog. So verlor ich an Schwung. Obwohl der Hengst noch einmal schön angezogen hat, kam ich nicht mehr vorbei.

weiterlesen »
20.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

The Berlin racecourse Hoppegarten celebrates its 150th birthday this year; it was officially opened on May 17th 1868 by the Prussian King Wilhelm I and his chancellor Otto von Bismarck. The racetrack was organized and funded by the  , an association of Prussian landowners, aristocrats and Berlin socialites. Within a few years, Germany had been united under Prussian leadership, Berlin was the capital of the German Reich, the King was now a Kaiser and Hoppegarten had quickly become the leading racecourse and training centre in the country. Well over 1,000 horses were in training, wealthy owner-breeders like the Oppenheims from Cologne and the Weinbergs from Frankfurt established large stables here.

weiterlesen »
17.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Der neue Mülheimer Rennclub hatte die Idee eine alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Demnach soll der Erstplatzierte in der Jockey-Rangliste für alle Aktiven und Zuschauer - ähnlich wie beim „Gelben Trikot“ bei der Tour de France - sofort erkennbar sein. Deshalb bekam Spitzenjockey Andrasch Starke schon zum Auftakt des zweiten Renntages der Saison 2018 auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg eine goldene Armbinde mit der Aufschrift „2018“ überreicht. Zwei Starts absolvierte der deutsche Rekordjockey an diesem Tag, beide verliefen erfolgreich, so dass Starke seine Bilanz auf jetzt 24 Saisonsiege ausbauen konnte.

weiterlesen »
17.05.2018

Ein komplettes Dutzend Galopper kommt im Comer Group International 47. Oleander-Rennen (Gr. II) am kommenden Sonntag auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten an den Start. Bei der endgültigen Startanggabe am heutigen Donnerstag blieb erwartungsgemäß die komplette Elite der deutschen Langstreckenpferde plus mögliche Starter aus England und Tschechien im Rennen. 100.000 Euro gibt es insgesamt zu gewinnen, die Distanz beträgt in diesem wichtigsten „Marathon“ für Vollblüter in Deutschland 3.200 Meter.

weiterlesen »
17.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Der RBB Rundfunk Berlin-Brandenburg hat sich passend zum 150-jährigen Rennbahn-Jubiläum in Hoppegarten in seiner Sendreihe "Geheimnisvolle Orte" mit der Traditionsbahn vor den Toren Berlins beschäftigt. Gleich 45-Minuten dauert der sehenswerte Bericht, der sich ausreichend Zeit und Muße nimmt, den Galopprennsport vorzustellen, mit Bildern vom Training, von der Rennbahn und mit historischen Rückblenden. Ein sehr sehenswerter Beitrag, in dem versucht wird, der Faszination des Galopprennsports und der Vollblutzucht gerecht zu werden. So heißt es dort: "Seit 400 Jahren werden Rennpferde gezüchtet nach dem Motto 'Paare das Beste mit dem Besten und hoffe auf das Beste.' Und das aus einem einzigen Grund - um Galoppprennen zu bestreiten!"

Hier der komplette Beitrag in der Mediathek des RBB: Klick!

weiterlesen »
17.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Freitag, 18. Mai 

York/GB

Yorkshire Cup – Gr. II, 185.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2800 m

 

Samstag, 19. Mai

Newbury/GB

Lockinge Stakes – Gr. I, 393.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Al Rayyan Stakes (Aston Park Stakes) – Gr. III, 112.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

 

weiterlesen »
13.05.2018
Ausgabe 517 vom Donnerstag, 10.05.2018

  Iquitos Junior: Seinem großen Vollbruder wie aus dem Gesicht geschnitten ist dieses am 1. Mai geborene Hengstfohlen (Adlerflug - Irika, Züchter Wilhelm Lechner). Möge sich diese Ähnlichkeit dereinst auch auf dem grünen Rasen zeigen - Foto: privatIquitos Junior: Seinem großen Vollbruder wie aus dem Gesicht geschnitten ist dieses am 1. Mai geborene Hengstfohlen (Adlerflug - Irika, Züchter Wilhelm Lechner). Möge sich diese Ähnlichkeit dereinst auch auf dem grünen Rasen zeigen - Foto: privat

 

weiterlesen »
10.05.2018
Ausgabe 517 vom Donnerstag, 10.05.2018

Freitag, 11. Mai

Chester/GB

Huxley Stakes – Gr. II, 140.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

 

Samstag, 12. Mai

Curragh/IRE

Blue Wind Stakes – Gr. III, 75.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2000 m

 

Lingfield/GB

Chartwell Fillies' Stakes – Gr. III, 67.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1400 m

 

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
21.05.2018, Hannover, Grosser Preis der Hannoverschen Volksban...
BALMAIN (2015), H., v. It's Gino - Bear Nora v. Highest Honor, Zü. u. Bes...
Listenrennen 2.200 m Analyse
21.05.2018, Hannover, Mittelstands - Trophy der Hannoverschen...
GLAD ROCK (2015), H., v. Soldier Hollow - Glady Beauty v. Big Shuffle, Zü.:...
Kat. D 1.600 m Analyse
21.05.2018, Hannover, Union Investment - Cup
1. Potemkin, 2. Anna Magnolia, 3. Felician, 4. Snan, 5. Tabanike, 6. Kimmy, 7....
Kat. F 2.000 m
21.05.2018, Hannover, Die Recken - Trophy
GOOD GRACE (2015), St., v. Reliable Man - Good Hope v. Seattle Dancer, Zü. u....
Kat. D 1.900 m Analyse
21.05.2018, Hannover, R+V Trophy der R+V Versicherungsgruppe
1. Dolokhov, 2. Vive l'Ami, 3. Vatenko, 4. Mister Spock, 5. Film, 6. My...
Kat. C/Agl. II 1.400 m

Rennen

24.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Samstag, 26. Mai

Curragh/IRE

Irish 2000 Guineas – Gr. I, 400.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 1600 m

Lanwades Stud Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

Greenlands Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

 

Haydock/GB

Temple Stakes – Gr. II, 112.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1000 m

Sandy Lane Stakes – Gr. II, 101.000 €, 3 jährige Pferde, 1200 m

 

weiterlesen »
21.05.2018

Der von Peter Schiergen in Köln trainierte Sound Check hat das mit 100.000 Euro dotierte Comer Group International 47. Oleander-Rennen über 3.200 Meter gewonnen, obwohl er als Zweiter hinter Nearly Caught ins Ziel gekommen war. Der Gast aus England hatte auf der Zielgeraden den deutschen Hengst behindert und wurde von der Rennleitung auf Platz zwei gesetzt. Sound Checks Reiter Andrasch Starke: "Ich hatte innen freie Bahn und musste das Pferd nach außen ziehen, weil der Engländer immer weiter in meine Linie zog. So verlor ich an Schwung. Obwohl der Hengst noch einmal schön angezogen hat, kam ich nicht mehr vorbei.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Provokator (2012), W., v. Trempolino – Pepples Beach, Zü.: Gestüt Park Wiedingen

Sieger am 11. Mai in Dieppe/Frankreich, Jagdr., 3900m, €10.800

 

Poonam (2011), W., v. Trempolino – Pepples Beach, Zü.: Gestüt Park Wiedingen

Sieger am 12. Mai in Straßburg/Frankreich, Cross-Country-Jagdr., 5200m, €8.640

BBAG-Herbstauktion 2014, €5.500

 

Ocara (2012), St., v. Goodricke – Orissa, Zü.: Sibylle Mißmahl

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Provokator (2012), W., v. Trempolino – Pepples Beach, Zü.: Gestüt Park Wiedingen

Sieger am 11. Mai in Dieppe/Frankreich, Jagdr., 3900m, €10.800

 

Poonam (2011), W., v. Trempolino – Pepples Beach, Zü.: Gestüt Park Wiedingen

Sieger am 12. Mai in Straßburg/Frankreich, Cross-Country-Jagdr., 5200m, €8.640

BBAG-Herbstauktion 2014, €5.500

 

Ocara (2012), St., v. Goodricke – Orissa, Zü.: Sibylle Mißmahl

weiterlesen »
11.05.2018
Ausgabe 517 vom Donnerstag, 10.05.2018

Zahara (2015), St., v. Nayef – Zegna, Zü.: Graf & Gräfin Stauffenberg

Siegerin am 3. Mai in Ovrevoll/Norwegen, 1750m (Sand), ca. €3.350

BBAG-Jährlingsauktion 2016, €36.000 an Frederik Reuterskiöld

 

Stauffenberg-Klinker

 

Baltic Eagle (2014), W., v. Adlerflug – Baltic Light, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 3. Mai in Ovrevoll/Norwegen, 2400m (Sand), ca. €3.500

BBAG-Jährlingsauktion 2015, €30.000

 

weiterlesen »
05.05.2018
Ausgabe 516 vom Freitag, 04.05.2018

 

Adjali (2015), W., v. Kamsin – Anabasis, Zü.: Gestüt Karlshof

Sieger am 27. April in Compiègne/Frankreich, Hürdenr., 3200m, €23.040

 

Notre Same (2011), H., v. Samum – Nordtänzerin, Zü.: Gestüt Wittekindshof

Sieger am 27. April in Lyon La-Soie/Frankreich, Verkaufsr., 2150m, €6.500

BBAG-Jährlingsauktion 2012, €67.000 an IVA Alles

 

weiterlesen »

Pferde

18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Der vom Gestüt Görlsdorf gezogene Fun Mac (Shirocco) belegte vergangenen Freitag im Chester Cup, einem der wichtigsten Handicaps des britischen Turfs, hinter Magic Circle (Makfi) Rang zwei. Das Rennen auf dem Rundkurs in Chester führt über 3700 Meter, die Siegdotierung betrug rund 105.000 Euro. Fun Mac gehört seit geraumer Zeit zur erweiterten Spitze der Steher auf der Insel. Der von Hughie Morrison trainierte Siebenjährige ist ein Bruder des Sea The Moon-Hengstes, der vergangenes Jahr bei der BBAG-Jährlingsauktion für 460.000 Euro an Godolphin gegangen ist und eine Box bei John Gosden bezogen hat.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Die zweimalige Gr. I-Siegerin Wuheida (Dubawi) muss ihre Karriere verletzungsbedingt beenden. Godolphins Vierjährige hatte gerade erst ihr Jahresdebut in den Dahlia Stakes (Gr. II) in Newmarket erfolgreich gestaltet. Zweijährig im Prix Marcel Boussac (Gr. I) erfolgreich, gewann sie Ende letzten Jahres den Breeders‘ Cup Filly & Mare Turf (Gr. I). Im Henkel Preis der Diana (Gr. I) war sie vergangenen August als Favorit auf zu weiter Distanz Dritte. Ihr Trainer Charlie Appleby berichtete, dass sich eine alte Verletzung wieder bemerkbar gemacht hat und die Stute deshalb kurzfristig in die Zucht überstellt wurde.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Die Derby Trial Stakes (LR) über 2300 Meter waren vergangenen Samstag in Lingfield wie immer ein wichtiger Test für das Investec Derby (Gr. I) in Epsom. Als klarer Favorit war aus dem Stall von Aidan O’Brien Kew Gardens (Galileo) angetreten, doch musste er sich überraschend dem von Harry Dunlop trainierten Knight to Behold (Sea The Stars) unter Richard Kingscote beugen. Für diesen war es der erst dritte Start, er hatte vergangenes Jahr ein Maidenrennen in Newmarket gewonnen. Er ist ein Bruder zu zwei Gr. III-Siegern, die Mutter ist Schwester des Doncaster St. Leger (Gr. I)-Siegers Millenary (Rainbow Quest). Kew Gardens, vergangenes Jahr in Newmarket Sieger in den Zetland Stakes (LR), könnte jedoch ebenso im Derby laufen, eher nicht der Drittplazierte Corelli (Point of Entry) aus dem Quartier von John Gosden. Der Bruder des St. Leger-Siegers Lucarno (Dynaformer) soll auf dessen Spuren wandeln.

weiterlesen »

Deckhengste

21.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

 

Hingucker: Bereits ein echter Kameraprofi scheint dieser feine Lucky-Lion Sohn zu sein. Er ist das erste Fohlen der Dai Jin-Stute Mrs Robinson, als Züchter zeichnet der Stall 2001 - Foto: privatHingucker: Bereits ein echter Kameraprofi scheint dieser feine Lucky-Lion Sohn zu sein. Er ist das erste Fohlen der Dai Jin-Stute Mrs Robinson, als Züchter zeichnet der Stall 2001 - Foto: privat

weiterlesen »
13.05.2018
Ausgabe 517 vom Donnerstag, 10.05.2018

  Iquitos Junior: Seinem großen Vollbruder wie aus dem Gesicht geschnitten ist dieses am 1. Mai geborene Hengstfohlen (Adlerflug - Irika, Züchter Wilhelm Lechner). Möge sich diese Ähnlichkeit dereinst auch auf dem grünen Rasen zeigen - Foto: privatIquitos Junior: Seinem großen Vollbruder wie aus dem Gesicht geschnitten ist dieses am 1. Mai geborene Hengstfohlen (Adlerflug - Irika, Züchter Wilhelm Lechner). Möge sich diese Ähnlichkeit dereinst auch auf dem grünen Rasen zeigen - Foto: privat

 

weiterlesen »
11.05.2018
Ausgabe 517 vom Donnerstag, 10.05.2018

Barney Roy (Excelebration), Sieger im vergangenen Jahr in den St. James’s Palace Stakes (Gr. I), wurde von Darley aus dem Deckbetrieb des Dalham Hall Studs zurückgezogen, da er erhebliche Fruchtbarkeitsproblemen hatte. Er war im vergangenen Jahr verletzungsbedingt relativ kurzfristig von Trainer Richard Hannon ins Gestüt gewechselt. Gewonnen hat er zusätzlich die Greenham Stakes (Gr. III), war Zweiter in den 2000 Guineas (Gr. I) und dem Coral-Eclipse (Gr. I). Ob er noch einmal in den Rennstall zurückkehrt, ist vorerst unklar.

weiterlesen »

Personen

18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

James McDonald, aus Neuseeland stammender 26 Jahre alter Jockey, hat am Montag in Warwick Farm/Australien ein erfolgreiches Comeback gegeben. Erstmals nach dem 5. November 2016 stieg der einstige Stalljockey von Godolphin in Australien in den Sattel und konnte gleich ein Rennen gewinnen. Er war für 18 Monate gesperrt worden, da er eine Wette in Höhe von 1.000 A-Dollar (ca. €635) auf ein von ihm gerittenes Pferd getätigt hatte,  was nicht nur in Australien untersagt ist. McDonald hatte vor zwei Jahren auch ein höchst erfolgreiches Sommer-Gastspiel in Europa gegeben.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Die australischen Rennsportbehörden haben Trainer Robert Smerdon lebenslang von allen Aktivitäten gesperrt. Er stand im Blickpunkt eines Dopingskandals, bei dem Pferden Natrium-Bicarbonat ("Milchshakes") verabreicht wurde. Insgesamt wurden 250 Fälle aufgedeckt, wobei es sich vorwiegend um Pferde gehandelt hat, die unter dem Label des Syndikats Aquanita Racing an den Start gegangen sind. Zwei Stallangestellte wurden ebenfalls lebenslang gesperrt, mehrere andere Trainer erhielten teilweise mehrjährige Sperren.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Con Marnane, irischer Pinhooker, in Deutschland seit Jahren auch als Verkäufer und Käufer bekannt, hat seit einigen Jahren einen höchst erfolgreichen Rennstall in Frankreich, für den Matthieu Palussiere als Trainer zeichnet. In der Regel stehen dort Pferde, die auf den Zweijährigen-Auktionen nicht zu verkaufen waren, die aber natürlich startfertig sind. So konzentriert man sich auf den Sport mit den Youngstern, in diesem Jahr mit erstaunlichem Erfolg. Mazeltof (Kheleyf) war am Mittwoch in Maisons-Laffitte bereits der 14. Erfolg für die Farben von Theresa Marnane in einem Zweijährigen-Rennen in Frankreich - für eninen einzelnen Besitzerin dieser Kategorie sicher rekordverdächtig. 

weiterlesen »

Auktionen

24.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Es ist die Auktion, die auf immer mit dem Namen Danedream verbunden sein wird. Vor acht Jahren, als das Frühjahrsmeeting gar nicht stattfand und die Auktion quasi isoliert durchgeführt wurde, wechselte die damals Zweijährige aus dem Besitz des Gestüts Brümmerhof an das Gestüt Burg Eberstein. Für 9.000 Euro. Der Rest ist Rennsportgeschichte, doch ist die Ausnahmestute natürlich der beste Werbeträger für die BBAG-Frühjahrsauktion, der Beweis dafür, dass man dort derartige Cracks erwerben kann.

Bei allem Respekt vor dem diesjährigen Katalog wird es schwer fallen, jemals wieder ein Pferd ähnlichen Kalibers zu finden. Doch das Angebot kann sich auch am 1. Juni 2018 wieder sehen lassen: Knapp fünfzig Zweijährige, die sich in der Mehrzahl am Morgen der Auktion ab 10.30 Uhr auf der Rennbahn beim „Breezing“ präsentieren, dazu eine ganze Anzahl von Startpferden, fünf Jährlinge und elf Mutterstuten, tragend von Guiliani (1) und Isfahan (10).

weiterlesen »

Aufgalopp

18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

„Die Grasnarbe war nicht ganz ideal. Im Herbst soll sie sich dann in befriedigendem Zustand befunden haben.“

Eine Beschreibung des Zustandes der Bahn in ParisLongchamp? Der Bahn, die gerade für einen dreistelligen Millionenbetrag renoviert wurde? Nein, es handelt sich um eine Anmerkungen zu den Verhältnissen in Hoppegarten. Im Juni 1868, als dort die ersten Flachrennen abgehalten wurden. Bei der Eröffnung der Bahn am 17. Mai des Jahres wurden nur Hindernisrennen durchgeführt. Wir wissen natürlich nicht exakt, wie vor 150 Jahren auf den Rennbahnen die Rasenpflege betrieben wurde, doch eine Bewässerungsanlage gab es schon damals. "Auf der Bahn fielen Tag und Nacht silberhelle Wasserstrahlen auf die grüne Fläche", hatten die Redakteure des "Sporns" bemerkt.  

weiterlesen »

Rennsportindustrie

16.03.2018
Ausgabe 509 vom Freitag, 16.03.2018

Nachfolgende Pressemitteilung wurde uns von German Tote übersandt

 

Im Jahr 2017 konnte der deutsche Wettanbieter German Tote sein Wachstum fortsetzen und erreichte einen Nettoerlös von 1,2 Millionen Euro. Mehrheitsgesellschafter von German Tote ist die französische Wettgesellschaft PMU, 49 Prozent der Anteile hält die BGG Betriebsgesellschaft der Galopprennvereine. Gesellschafter der BGG sind 22 deutsche Galopprennvereine.

Die Höhe der Wetteinsätze erreichte mit 277 Millionen Euro eine neue Rekordmarke und bedeutete gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 9,9 Prozent. Der überwiegende Teil der Wetteinsätze fiel auf das Angebot der PMU, also in erster Linie auf französische Rennen. Aber auch der deutsche Pferderennsport partizipiert erheblich an den Tätigkeiten von German Tote.

weiterlesen »
06.02.2018
Ausgabe 504 vom Freitag, 09.02.2018

Für deutsche Turf-Fans ist es eine utopisch anmutende Vorstellung, dass es einmal Streit um TV-Übertragungsrechte von Galopprennen zwischen mehreren daran interessierten Sendern geben könnte. In Großbritannien und Irland ist dies jedoch seit Jahren Realität. Zwei Konzerne, At The Races (ATR) und die Racecourse Media Group (RMG), betreiben eigene TV-Sender, die sich ausschließlich dem Rennsportgeschehen widmen, und dadurch eine bedeutende Position auf dem Markt der TV-Übertragungen von Galopprennen auf den britischen Inseln einnehmen.

weiterlesen »
02.02.2018
Ausgabe 503 vom Freitag, 02.02.2018

Eine neue Initiative für die Steher in Europa kommt aus Großbritannien. Weatherbys Hamilton lobt unter dem Titel WH Stayers Million einen Geldpreis von einer Million Pfund für das Team des Pferdes aus, das vier Rennen in einem Jahr gewinnt: Zunächst besteht die Wahl aus einem von vier Steherrennen im Mai: Den Sagaro Stakes in Ascot, den Ormonde Stakes in Chester, den Yorkshire Cup in York und die Henry II Stakes in Sandown. Eines dieser Rennen muss gewonnen werden, danach in Folge der Gold Cup (Gr. I) in Royal Ascot im Juni, der Goodwood Cup (Gr. I) in Goodwood im Juli und der Weatherbys Hamilton Lonsdale Cup (Gr. II) im August in York. Vier Siege – dann gibt es 700.000 Pfund für den Besitzer, die restlichen 300.000 Pfund werden unter dem Züchter, dem Trainer, dem Jockey und dem Stallpersonal aufgeteilt.

Weatherbys Hamilton ist ein Versicherungsunternehmen, das auf Pferde, Gestüte und Rennställe spezialisiert ist. 

weiterlesen »

Vermischtes

18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Der amerikanische Glücksspielmarkt steht vor einem großen Einschnitt, nachdem der Oberste Gerichtshof am Montag das seit 1992 bestehende staatliche Wettverbot für verfassungswidrig erklärt hat. Bislang waren Sportwetten nur in den Bundesstaaten Nevada, Oregon, Delaware und Montana erlaubt, bis 2025 sollen annähernd dreißig hinzukommen. William Hill etwa hat in New Jersey bereits eine große Annahmestelle für Sportwetten gebaut. Mit dieser Öffnung soll insbesondere der Markt für illegale Wetten eingeschränkt werden, zudem hoffen die Staaten natürlich auf erhebliche Steuereinnahmen.

Der Rennsport hat diese Maßnahme mit gemischten Gefühlen aufgenommen. In jedem Fall dürften Gelder in erheblicher Höhe demnächst von den Pferderennen in Richtung anderer Sportarten fließen. Allerdings bietet sich auch die Möglichkeit, auf den Bahnen unter dem Dach des Veranstalters auch Sportwetten jeglicher Art anzunehmen.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Die Züchterfreunde Bergheim laden zum alljährlichen Derby-Pool an Freitag, 25. Mai im Cafe Meyer, Beisselstr. 3 in 50126 Bergheim ein. Die Veranstaltung beginnt bereits um 18:30 Uhr mit einem reichhaltigen Büffet (Kostenbeitrag 18,00 €). Ab 19:30 Uhr wird dann mit der Vorstellung der Derbystarter und dem Pool begonnen.

weiterlesen »
18.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Die PMU hat in einer Studie untersucht, wie das Wetter die Wetter beeinflusst. Seit 2014 werden akribisch die Witterungsbedingungen in Paris notiert und mit den getätigten Umsätzen verglichen. Wenig überraschend ist das Ergebnis, dass bei Sonne und hohen Temperaturen die Wetter eher nicht zu den Schaltern eilen und die Natur den Annahmestellen vorziehen. Besonders krass sind die Umsatzrückgänge, wenn das Thermometer über 30 Grad anzeigt. Auch bei extrem schlechten oder kalten Wetter geht der Umsatz zurück. Quintessenz: Zwischen null und zwanzig Grad sind die Umsätze am höchsten. Ein Ergebnis, für das es eigentlich keine Studie gebraucht hätte.

weiterlesen »

Statistiken

12.01.2018
Ausgabe 500 vom Freitag, 12.01.2018