Top-Rennen

06.08.2023, Düsseldorf, 1. R., 165. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

02.07.2023, Hamburg, 1. R., IDEE 154. Deutsches Derby, Gruppe I

27.11.2022, Mülheim, 5. R., BBAG Auktionsrennen, Kat. C

27.11.2022, Tokyo, 12. R., Japan Cup, Gruppe I

Top-News

27.11.2022

Knappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannKnappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer Kölner Trainer Henk Grewe hat das letzte hochdotierte Galopprennen der deutschen Turfsaison gewonnen. Im mit 52.000 Euro dotierten BBAG Auktionsrennen über 2.000 Meter am Sonntag auf der Mülheimer Galopprennbahn gab es ein packendes Finish mit drei Protagonisten. Am Ende hatte der unter Höchstgewicht angetretene Hengst Wonderful Eagle (5,8) mit Andrasch Starke im Sattel den Kopf vorne. Dabei hielt der Adlerflug-Sohn aus dem Besitz des Kölner Unternehmers Eckhard Sauren seine Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff) in Schach und sicherte sich einen hauchdünnen Vorteil bis ins Ziel. Beide Pferde werden von Henk Grewe in Köln trainiert. Dritter wurde der Riesenaußenseiter Mataby unter Michal Abik. 12 Pferde liefen.

Siegreiter Andrasch Starke: „Das war eine Kampfpartie auf Biegen und Brechen und hat mir richtig Spaß gemacht.“ Trainer Henk Grewe ergänzt: „Wonderful Eagle war nicht immer ganz ehrlich, ich hatte Palatina eher auf der Rechnung. Der Sieger sollte im nächsten Jahr noch einiges schaffen, er wird über Winter kastriert werden.“

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen:Klick!

weiterlesen »
27.11.2022

"Nichts zu holen" gab es im Japan Cup (Gr. I, 2400m) für den deutschen Starter Tünnes (Peter Schiergen / Bauyrzhan Murzabayev). In einem wie immer schnell gelaufenen Rennen siegt der von Kunihiko Watanabe trainierte und vom Engländer Ryan Moore gerittene Vela Azul (JPN) in einer engen Ankunft. Hier geht es zum Video (englischer Kommentar): Klick!

weiterlesen »
26.11.2022

1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 war der Ittlinge rLando der bislang einzige deutsche Sieger im Japan Cup, damals bei dessen 15. Austragung. Die län- gere Übertragung des japanischen Fernsehens zu diesem Rennen können sie hier sehen. Hier geht es zum Video: Klick

Der große Heinz Jentzsch war damals der Trainer, Michael Roberts, heute Trainer in Südafrika, saß im Sattel. Einer war aber schon vor 27 Jahren dabei und am Sonntag erneut. Yutaka Take, 53, ritt damals Narita Brian auf den sechsten Platz, diesmal ist er mit der 33:1-Chance Heart’s History dabei. Ob Tünnes auf den Spuren von Lando wandeln kann? Die Aussagen von Trainer Peter Schiergen und Jockey Bauyrzhan Murzabayev vor Ort klingen zumindest sehr optimistisch, Startbox sieben ist perfekt. Und die japanischen Kandidaten sind wohl nicht ganz so stark wie in manchem Jahr zuvor. Die Starterliste finden Sie hier: Klick! Das Rennen - Startzeit 7:40 Uhr am Sonntagmorgen - wird live bei Equidia und im Stream von Wettstar übertragen. 

weiterlesen »
26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Mit drei Deckhengsten geht das Gestüt Etzean in das Jahr 2023, wobei die Decktaxen gegenüber diesem Jahr weitgehend unverändert bleiben. Die Nummer eins bleibt mit einem Tarif von 11.000 Euro Japan (Galileo), der mit 82 Bedeckungen 2022 Deutschlands meistbeschäftigter Hengst war. Vierzig Prozent seiner Partnerinnen waren Blacktype-Stuten oder - Vererberinnen, zahlreiche Gruppesiegerinnen wurden von ihm gedeckt wie Lancade (Areion), Monami (Sholokhov), Whispering Angel (Soldier Hollow), Stex (Lord of England) oder Virginia Sun (Doyen).

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

89 Lots stehen im virtuellen Katalog der BBAG Christmas Online Sale, die an diesem Freitag um 12 Uhr beginnt und am Sonntag ab 16 Uhr mit dem Bid Up in die entscheidende Phase geht. Alle Details sind unter www.bbag-sales.de einzusehen, dort erfolgt auch die entsprechende Registrierung. Im Angebot sind vorwiegend Pferde im Training, teilweise mit Nennungen in den kommenden Wochen, dazu Mutterstuten, vorwiegend tragend, Jährlinge und Fohlen. Das Bid Up findet unmittelbar nach dem letzten Rennen der Veranstaltung in Mülheim/Ruhr statt, womit möglicherweise dort beschäftigten Aktiven ihre Gebote abgeben können. 

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Tünnes ist am Sonntag etwas für Frühaufsteher: Um 7.40 Uhr MEZ läuft der Schützling von Peter Schiergen im Japan Cup in Tokio. Er gehört zum erweiterten Favoritenkreis, denn hinter den einheimischen Cracks Danon Beluga, Shahryar und Vela Azul ist er zu Kursen um 10:1 die Nummer vier im Wettmarkt der Buchmacher. Für den Guiliani-Sohn geht es mit Bauyrzhan Murzabayev in den Farben von Holger Renz aus der Startbox 7 auf die Reise. 

weiterlesen »
25.11.2022

Der neue Turf-Times Newsletter, Ausgabe 746, liegt hier zum kostenlosen Download bereit: Klick! Wir berichten über die anstehende virtuelle Christmas-Online Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) und blicken voraus auf das sportliche Highlight des Wochenendes: Den Start von Tünnes (Guiliani) im weiterlesen »

24.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Sonntag, 27. November

Tokio/JPN

Japan Cup – Gr. I, 4.300.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2400 m

mit Tünnes, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Bauyrzhan Murzabayev

weiterlesen »
24.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Die finale Jährlingsauktion des Jahres in Europa ist traditionell die eintägige December Yearling Sale, die am Montag bei Tattersalls in Newmarket über die Bühne ging. Ganz so gut wie im vergangenen Jahr waren die Zahlen zwar nicht, doch ist es auch eine Auktion, bei der oft Pferde in den Ring kommen, die aus irgendwelchen Gründen die Oktober-Versteigerungen verpasst haben. Und da ist oftmals der eine oder andere hochpreisige Jährling dabei. Von 151 vorgestellten Lots wurden 130 für 4,5 Millionen gns. verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 34.627gns., minimal unter dem Vorjahreswert. 

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Ein kurzes, aber sehr erfolgreiches Gastspiel hat die fünf Jahre alte Stute Silence Please (Gleneagles) in Deutschland gegeben. Im Besitz von Team Valor absolvierte sie für Trainer Andreas Wöhler nur einen Start, doch war das ein eindrucksvoller Auftritt, als sie das Silberne Pferd (Gr. III) über 3000 Meter in Berlin-Hoppegarten gewinnen konnte. Inzwischen hat sie Ravensberg wieder verlassen, ihre Rennkarriere ist beendet. Sie wurde nach Newmarket transportiert, wo im Banstead Manor Stud von Juddmonte Kingman ihr erster Partner sein wird.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
27.11.2022, Mülheim, Fun.Wettstar.de-Preis
1. Amarcord, 2. Pleasant Gift, 3. Fragile Planet, 4. Parmenter, 5. Nablirka, 6...
Kat. F/Agl. IV 2.000 m
27.11.2022, Mülheim, Preis vom Winterzauber-Renntag 3.12. in...
1. Sunny Star, 2. Princess Maxi, 3. Alpha Taurus, 4. King Creole, 5. Gold Mine...
Kat. E 2.000 m
27.11.2022, Mülheim, Junger Galopp e.V.-Rennen
1. Rigoletto, 2. Little Hercules, 3. Khaleesi, 4. Te Quiero, 5. Ossiline, 6....
Kat. F/Agl. IV 2.000 m
27.11.2022, Mülheim, Preis des Rennclub Mülheim an der Ruhr e...
1. Energy Dragon, 2. Chili Valentino, 3. Korfu, 4. Rosamour, 5. Baron Mayson, 6...
Kat. E/Agl. IV 1.500 m
27.11.2022, Mülheim, Wettstar.de-Cup
1. Delia, 2. Abruka, 3. Romis Power, 4. Gedöns, 5. Felippo, 6. Onkel Volli, 7....
Kat.D/Agl. III 2.000 m

Rennen

27.11.2022

Knappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannKnappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer Kölner Trainer Henk Grewe hat das letzte hochdotierte Galopprennen der deutschen Turfsaison gewonnen. Im mit 52.000 Euro dotierten BBAG Auktionsrennen über 2.000 Meter am Sonntag auf der Mülheimer Galopprennbahn gab es ein packendes Finish mit drei Protagonisten. Am Ende hatte der unter Höchstgewicht angetretene Hengst Wonderful Eagle (5,8) mit Andrasch Starke im Sattel den Kopf vorne. Dabei hielt der Adlerflug-Sohn aus dem Besitz des Kölner Unternehmers Eckhard Sauren seine Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff) in Schach und sicherte sich einen hauchdünnen Vorteil bis ins Ziel. Beide Pferde werden von Henk Grewe in Köln trainiert. Dritter wurde der Riesenaußenseiter Mataby unter Michal Abik. 12 Pferde liefen.

Siegreiter Andrasch Starke: „Das war eine Kampfpartie auf Biegen und Brechen und hat mir richtig Spaß gemacht.“ Trainer Henk Grewe ergänzt: „Wonderful Eagle war nicht immer ganz ehrlich, ich hatte Palatina eher auf der Rechnung. Der Sieger sollte im nächsten Jahr noch einiges schaffen, er wird über Winter kastriert werden.“

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen:Klick!

weiterlesen »
27.11.2022

"Nichts zu holen" gab es im Japan Cup (Gr. I, 2400m) für den deutschen Starter Tünnes (Peter Schiergen / Bauyrzhan Murzabayev). In einem wie immer schnell gelaufenen Rennen siegt der von Kunihiko Watanabe trainierte und vom Engländer Ryan Moore gerittene Vela Azul (JPN) in einer engen Ankunft. Hier geht es zum Video (englischer Kommentar): Klick!

weiterlesen »
26.11.2022

1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 war der Ittlinge rLando der bislang einzige deutsche Sieger im Japan Cup, damals bei dessen 15. Austragung. Die län- gere Übertragung des japanischen Fernsehens zu diesem Rennen können sie hier sehen. Hier geht es zum Video: Klick

Der große Heinz Jentzsch war damals der Trainer, Michael Roberts, heute Trainer in Südafrika, saß im Sattel. Einer war aber schon vor 27 Jahren dabei und am Sonntag erneut. Yutaka Take, 53, ritt damals Narita Brian auf den sechsten Platz, diesmal ist er mit der 33:1-Chance Heart’s History dabei. Ob Tünnes auf den Spuren von Lando wandeln kann? Die Aussagen von Trainer Peter Schiergen und Jockey Bauyrzhan Murzabayev vor Ort klingen zumindest sehr optimistisch, Startbox sieben ist perfekt. Und die japanischen Kandidaten sind wohl nicht ganz so stark wie in manchem Jahr zuvor. Die Starterliste finden Sie hier: Klick! Das Rennen - Startzeit 7:40 Uhr am Sonntagmorgen - wird live bei Equidia und im Stream von Wettstar übertragen. 

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Soramond (2017), St., v. Sea the Moon - St. Aye, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 29. Oktober in Aiken/USA, Hürdenr.-Hcap, 3800m, ca. 11.500

BBAG-Frühjahrsauktion 2019, €10.000 an J.D.Moore/Harry Dunlop

 

Sandstorm (2018), W., v. Pastorius - So Royal, Zü.: Elisabeth Kindrat

Sieger am 17. November in Saint-Cloud/Frankr., Hcap, 2000m, €10.000

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Molly Fantasy (2017), St., v. Soldier Hollow - Molly Maxima, Zü.: Gestüt Auenquele

Siegerin am 22. Oktober in Great Meadows/USA, Hürdenr., 3400m, ca. €14.400

 

Alerio (2019), W., v. Adlerflug - Amazona, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Sieger am 10. November in Lyon-Parilly/Frankreich, 2400m, €11.000

 

Chasing Fire (2017), W., v. Maxios - Kahara, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 10. November in Market Rasen/Großbr., Hürdenr., 3300m, ca. €4.400

 

weiterlesen »
11.11.2022
Ausgabe 744 vom Freitag, 11.11.2022

Teddy Blue (2018), W., v. Sea the Moon - Tickle Me Blue, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 4. November in Fontwell/Großbr., Hürdenr., 3300m, ca. €5.800

 

War Lord (2015), W., v. Jukebox Jury - Wesralin, Zü.: Gestüt Etzean

Dritter am 4. November in Exeter/Großbr., Haldon Gold Cup, Gr. II-Jagdr, 3500m, ca. €10.400

 

Huancayo (2019), H., v. Frankel - Hargeisa, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

weiterlesen »

Pferde

27.11.2022

"Nichts zu holen" gab es im Japan Cup (Gr. I, 2400m) für den deutschen Starter Tünnes (Peter Schiergen / Bauyrzhan Murzabayev). In einem wie immer schnell gelaufenen Rennen siegt der von Kunihiko Watanabe trainierte und vom Engländer Ryan Moore gerittene Vela Azul (JPN) in einer engen Ankunft. Hier geht es zum Video (englischer Kommentar): Klick!

weiterlesen »
26.11.2022

1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 war der Ittlinge rLando der bislang einzige deutsche Sieger im Japan Cup, damals bei dessen 15. Austragung. Die län- gere Übertragung des japanischen Fernsehens zu diesem Rennen können sie hier sehen. Hier geht es zum Video: Klick

Der große Heinz Jentzsch war damals der Trainer, Michael Roberts, heute Trainer in Südafrika, saß im Sattel. Einer war aber schon vor 27 Jahren dabei und am Sonntag erneut. Yutaka Take, 53, ritt damals Narita Brian auf den sechsten Platz, diesmal ist er mit der 33:1-Chance Heart’s History dabei. Ob Tünnes auf den Spuren von Lando wandeln kann? Die Aussagen von Trainer Peter Schiergen und Jockey Bauyrzhan Murzabayev vor Ort klingen zumindest sehr optimistisch, Startbox sieben ist perfekt. Und die japanischen Kandidaten sind wohl nicht ganz so stark wie in manchem Jahr zuvor. Die Starterliste finden Sie hier: Klick! Das Rennen - Startzeit 7:40 Uhr am Sonntagmorgen - wird live bei Equidia und im Stream von Wettstar übertragen. 

weiterlesen »
26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Der für den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen spielende Sardar Azmoun, der im Aufgebot des Irans für die Fußball-Weltmeisterschaft steht, beim Auftaktspiel gegen England eingewechselt wurde, hat sich mit dem vier Jahre alten Serlik (Frankel) einen Deckhengst für seine Vollblutzucht in seiner Heimat gesichert. Der Hengst hat 2021 einen Barrier Trial über 800 Meter in Australien gewonnen, konnte aber im Stall von Trainerin Michelle Payne nie ein reguläres Rennen bestreiten. Der 27 Jahre alte Azmoun hatte zuletzt bei mehreren Gelegenheiten seine Unterstützung für die Demonstranten im Iran zum Ausdruck gebracht, womit er sich mit dem Mullah-Regime angelegt hatte. 

+++

weiterlesen »

Deckhengste

26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Björn Nielsen, Besitzer und Züchter von Stradivarius (Sea the Stars), hat bezüglich des kommenden Jahr in seine Deckhengstkarriere startenden Top-Stehers eine Reihe von Boni ausgelobt. Der Züchter des ersten Gr. I-Siegers des Hengstes bekommt 250.000 Pfund, bei einem Gr. II- oder Gr. III-Siegers sind es auch noch 100.000 Pfund. Dies gilt ausschließlich für Gruppe-Rennen in Großbritannien, Irland oder Frankreich. Deutschland ist aber eingeschlossen in die zehn 25.000 Pfund-Boni, die für die Züchter der ersten zehn Zweijährigen-Sieger von Stradivarius garantiert sind. Stradivarius deckt 2023 für 10.000 Pfund im National Stud in Newmarket.

weiterlesen »
26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Mit drei Deckhengsten geht das Gestüt Etzean in das Jahr 2023, wobei die Decktaxen gegenüber diesem Jahr weitgehend unverändert bleiben. Die Nummer eins bleibt mit einem Tarif von 11.000 Euro Japan (Galileo), der mit 82 Bedeckungen 2022 Deutschlands meistbeschäftigter Hengst war. Vierzig Prozent seiner Partnerinnen waren Blacktype-Stuten oder - Vererberinnen, zahlreiche Gruppesiegerinnen wurden von ihm gedeckt wie Lancade (Areion), Monami (Sholokhov), Whispering Angel (Soldier Hollow), Stex (Lord of England) oder Virginia Sun (Doyen).

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Der Gruppe II-Sieger und Gr. I-Platzierte Nerium (Camelot) aus der Zucht von Jürgen und Ursula Imm hat seine Karriere beendet. In einem von Richard Venn, Spezialist für solche Fälle, eingefädelten Deal wurde er nach Frankreich vermittelt, wo er im neu gegründeten Karwin Stud von Gregory und Ambre Vayre als Deckhengst in der Hindernispferdezucht aufgestellt wird. Seine Decktaxe beträgt 2.000 Euro. 

Im Training bei Peter Schiergen hat der Fünfjährige bei 17 Starts fünf Rennen gewonnen, darunter den Carl Jaspers-Preis (Gr. II) in Köln. Er war mehrfach gruppeplatziert, so als Zweiter im Preis von Europa (Gr. I) und als Dritter im Großer Preis von Bayern (Gr.I). Seine Mutter ist Schwester des Derby-Siegers Nicaron (Acatenango), ein populärer NH-Deckhengst im Haras de la Barbottiere in Frankreich, wo er etwa 2019 160 Stuten gedeckt hat. 

weiterlesen »

Personen

26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Jockey Martin Harley, 33, Neffe des langjährigen Jockeys und Trainers Paul Harley, der jetzt als Agent tätig ist, steigt ab sofort in Australien in den Sattel. Dort war er schon 2019 tätig gewesen, ging dann aber nach Großbritannien zurück, wo er vornehmlich für John und Thady Gosden geritten ist. Harley, der in seiner Karriere bisher fünf Gr. I-Rennen gewonnen hat, war des Öfteren auch in Deutschland aktiv, war u.a. im Zukunfts-Rennen (Gr. III) erfolgreich. 

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Noch im vergangenen Jahr hatte Shadwell nach dem Tod von Hamdan al Maktoum die Zahl seiner Renn- und Zuchtpferde deutlich verringert, doch hat unter der Führung seiner Tochter Sheikha Hissa ein Umdenken eingesetzt. Zahlreiche für die Jährlingsauktionen angemeldete Pferde wurden wieder gestrichen und werden jetzt in den eigenen Rennstall einrücken. Zudem gab es sowohl in den USA wie auch in England wieder Zukäufe. Und drei junge Trainer in Newmarket sollen erstmals mit Jährlingen bedacht werden. Es sind George Boughey, 30, Kevin Philippart de Foy, 31, und Harry Eustace, 34. Boughey hat dieses Jahr bereits 124 Sieger gesattelt, Philippart de Foy auch schon 52. Weitere Shadwell-Trainer sind John und Thady Gosden, Roger Varian, William Haggas, Richard Hannon, Owen Burrows, Charlie Hills und Marcus Tregoning. Ob das Engagement bei Kevin Prendergast in Irland fortgeführt wird, ist eher fraglich.

weiterlesen »
24.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Joao Moreira, 39, brasilianischer Top-Jockey, steht vor dem Ende seiner Karriere. Der viermalige Championjockey in Hong Kong hat seine dortige Lizenz für die Saison 2022/2023 zurückgegeben. Er leidet seit geraumer Zeit unter Hüftproblemen, unterzieht sich derzeit in seiner Heimat einer dementsprechenden Therapie. Offensichtlich bekommt er diese Schwierigkeiten langfristig nicht mehr in den Griff. Er plant allerdings eine Art Abschiedstournee mit Ritten in diversen Ländern und will auch im Dezember in Hong Kong noch einmal als Gast in den Sattel steigen.

weiterlesen »

Auktionen

25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Im Nachfolgenden sind die interessantesten Pferde der BBAG Christmas Online Sale aufgeführt. Weitere Details sind dem virtuellen Katalog unter www.bbag-sales.de zu entnehmen.

2 Aggenstein - Amaron-Dreijähriger, dreifacher Sieger in dieser Saison, u.a. in einem Listenrennen im September in Mailand. 

3 Aribeau - 4j.-Wallach, im vergangenen Jahr erfolgreich im BBAG-Auktionsrennen über 1200 Meter in Dresden. 

5 Noshowlikejoeshow - 2j. Sieger, vielfach platziert, noch am Donnerstag Dritter in Chantilly.

6 Diana - 4j. Amaron-Stute, aktuell Dritte in 14er Feld über 4000 Meter in Angers, steht aktuell bei 70kg. 

7 Fox Hunter - gerade in Straßburg drittplatzierter 4j. Wallach 

8 Be My Day - 5j.-Quinté-Sieger in ParisLongchamp 2021 und 2022, zuletzt im Oktober über 1600 Meter, aktueller Valeur 42,5

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

89 Lots stehen im virtuellen Katalog der BBAG Christmas Online Sale, die an diesem Freitag um 12 Uhr beginnt und am Sonntag ab 16 Uhr mit dem Bid Up in die entscheidende Phase geht. Alle Details sind unter www.bbag-sales.de einzusehen, dort erfolgt auch die entsprechende Registrierung. Im Angebot sind vorwiegend Pferde im Training, teilweise mit Nennungen in den kommenden Wochen, dazu Mutterstuten, vorwiegend tragend, Jährlinge und Fohlen. Das Bid Up findet unmittelbar nach dem letzten Rennen der Veranstaltung in Mülheim/Ruhr statt, womit möglicherweise dort beschäftigten Aktiven ihre Gebote abgeben können. 

weiterlesen »
28.10.2022
Ausgabe 742 vom Freitag, 28.10.2022

Nach den erfolgreichen Online-Auktionen in den vergangenen beiden Jahren wird die Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) auch 2022 eine Christmas Sale im Netz anbieten. Der Termin ist Sonntag, 27. November. Anmeldungen von Pferden jeglichen Alters werden ab sofort unter www.bbag-sales.de angenommen, als Anmeldeschluss wurde der 11. November festgesetzt, fünf Tage später soll der Katalog veröffentlicht werden. 

weiterlesen »

Aufgalopp

25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Einmal noch, in der kommenden Woche in Baden-Baden, soll die seit einiger Zeit angebotene V7-Wette in diesem Jahr in Deutschland durchgeführt werden. Mit einem fraglos ordentlichen Jackpot von rund 250.000 Euro, über dessen Höhe die Öffentlichkeit eher nicht informiert wird, denn offizielle Verlautbarungen bezüglich dieser Wettart gibt es nicht, hat es nie gegeben. Der in seiner PR ohnehin defensive Dachverband in Köln sieht sich als unzuständig an, immerhin können Informationen nach einigen Klicks auf der Website abgerufen werden. Verwiesen wird auf die “Macher” dieser Wette, der freundliche Christian Sundermann, einer der geistigen Väter der V7, ist gerne zu Auskünften bereit, interessant ist auch, wie eigentlich mögliche Überschüsse bei dieser Wette aufgeteilt werden. Wir haben es auf Seite X einmal aufgelistet. 

weiterlesen »

Rennsportindustrie

25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Die British Horseracing Authority (BHA) hat den Zeitplan für die neue Peitschenregelung vorgelegt. Im Hindernissport wird es mit einer Testphase am 9. Januar beginnen, am 6. Februar treten dann die neuen Regeln in Kraft. Auf der Flachen geht es mit der “bedding-in”-Phase am 27. Februar los, ernst wird es ab dem 27. März. Erlaubt sind dann sieben Einsätze auf der Flachen und acht über Sprünge, zudem sind nur “backhander” erlaubt. Die Strafen sind deutlich verschärft worden, bei zu häufigen Peitscheneinsätzen - vier über Limit - drohen Disqualifikationen.

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Christian Sundermann, einer der Macher der V7-Wette, die am kommenden Samstag in Iffezheim ihre mutmaßlich letzte Ausspielung erleben wird, hat uns aufgelistet, wie es mit der Verteilung der Gelder aus dem Wett-Topf aussieht.

  • Profiteur ist primär der deutsche Galopprennsport.

  • Abzug: 32,433%

  • Daraus bekommt jeder Rennverein bis zu 1.000 Euro je Rennen, das in die Wette einbezogen ist.

  • Wettvermittlungsprovision: 11,9% inkl. der nicht „ziehbaren Vorsteuer“ von 19%

  • 1% Deutscher Galopp Außenwettanteil (Verbandsabgabe)

  • Knapp über 0,2% Rennwettsteuer

  • Handlingfee für den Münchner Rennverein ca. 0,5%

  • Der Rest geht an die BGG und ins „Förderprogramm“ von Deutscher Galopp

weiterlesen »
02.09.2022
Ausgabe 734 vom Freitag, 02.09.2022

Eine bemerkenswerte und bislang höchst erfolgreiche Initiative hat sich in der Schweiz gebildet. Das Projekt „Pro Hindernis Racing Club“ ist über die Website horseracing.ch des Kollegen Markus Monstein vor einigen Wochen gegründet worden, um den daniederliegenden Hindernissport im Lande zu beleben, als Präsident fungiert Andi Wyss. Mit einem Anteil von 1.000 Franken war man dabei, das Ziel war es ein oder mehrere Pferde zu kaufen, um die Starterzahlen auf den Bahnen zu erhöhen. Innerhalb von zwei Wochen konnten bislang bereits erstaunliche 75 Anteilseigner gewonnen werden und im Handumdrehen wurden gleich drei Pferde in Frankreich erworben, einen Fünfjährigen und zwei Vierjährige, die auf drei verschiedene Trainer verteilt wurden. Die ersten Starter gab es bereits am vergangenen Sonntag in Aarau, ein zweiter Platz sprang heraus, immerhin die  erste Amortisation.

weiterlesen »

Vermischtes

26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

1.000 A-Dollar (ca. €650) muss der australische Trainer Peter Moody, einst Trainer der Ausnahmestute Black Caviar (Bel Esprit), Strafe zahlen, weil er in einer privaten Konversation einen Jockey kritisiert hat. Gegenüber den Besitzern des Pferdes Amalgamation (Dundeel) hatte er den Ritt von Jockey Blaike McDougall vor einigen Tagen in Cranbourne als “inkompetent” und “hirnlos” bezeichnet. Das wurde in den sozialen Medien gepostet, der australische Dachverband schritt ein. Moody hat sich derweil entschuldigt, doch viel geholfen hat es nicht: Das Pferd hat inzwischen den Stall gewechselt. Ob eine solche Strafe auch in anderen Ländern verhängt worden wäre, sei dahingestellt.

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Gruppe-Siege gab es für in Deutschland trainierte Pferde 2022 in Frankreich, erstmals seit fast zehn Jahren. Noch 2015 hatte es im Nachbarland sieben Gruppe-Siege gegeben. Exakt so viele wurden in dieser Saison von hiesigen Galoppern in Italien erzielt, bei 26 dort ausgetragenen Gruppe-Rennen. In Frankreich sind von 116 Gruppe-Rennen 67 im Lande geblieben, ein Minusrekord für die letzten Jahre. 

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Es sind die Tage der großen Rabatte, Prämien und kleinen Preise – der Black Friday und der Cyber Monday gelten als Festtage für Schnäppchenjäger. Natürlich möchte auch Wettstar, der bedeutendste Vermittler von Pferdewetten im deutschen Rennsport, seine Kunden an diesen beiden Tagen besonders für Ihre Treue belohnen - mit zwei Sonder-Aktionen:

 

weiterlesen »