Top-Rennen

04.08.2019, Düsseldorf, 7. R., 161. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

07.07.2019, Hamburg, 7. R., IDEE 150. Deutsches Derby, Gruppe I

22.04.2019, Hannover, 8. R., Großer Preis der Privatbank ODDO BHF, Listenrennen

22.04.2019, Köln, 7. R., Karin Baronin von Ullmann - Schwarzgold-Rennen, Gruppe III

21.04.2019, Hoppegarten, 5. R., Altano-Rennen, Listenrennen

21.04.2019, Hoppegarten, 7. R., Preis von Dahlwitz, Listenrennen

14.04.2019, Düsseldorf, 8. R., Kalkmann Frühjahrs-Meile, Gruppe III

Top-News

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Man stelle sich einmal vor, Angela Merkel würde kurzfristig sämtliche Regierungsgeschäfte unterbrechen und auf eine Rennbahn eilen, um den letzten Start eines populären Rennpferdes zu beobachten. Undenkbar. Australiens Premierminister Scott Morrison war aber vor Ort, am Samstag in Royal Randwinx (der Schriftzug am Eingang der Rennbahn war von Randwick kurzfristig auf den Namen der Hauptdarstellerin des Tages verändert worden), einer von 43.833, die den Abschied von Winx live erlebten. Die Stute ist zu einer Ikone und zu einem nationalen Kulturgut geworden, ein jeder nimmt an ihr Teil, kein Wunder in einem Land, in dem rund 100.000 Menschen eine, wenn auch teilweise nur geringe Beteiligung an einem Rennpferd haben. Der „Sunday Telegraph“, die auflagenstärkste Zeitung des Landes, kam am vergangenen Sonntag mit einer 32seitigen Beilage zu Winx auf den Markt.

weiterlesen »
18.04.2019
Ein Kandidat für das IDEE 150. Deutsche Derby: Quest the Moon mit Oisin Murphy gewinnt das Zukunftsrennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseEin Kandidat für das IDEE 150. Deutsche Derby: Quest the Moon mit Oisin Murphy gewinnt das Zukunftsrennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseJunge Trainerin mit Derby-Träumen: Quest the Moon mit Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Hans-Gerd Wernicke. www.galoppfoto.de - Frank SorgeJunge Trainerin mit Derby-Träumen: Quest the Moon mit Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Hans-Gerd Wernicke. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7.

weiterlesen »
18.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Gleich auf fünf Rennbahnen werden an den Ostertagen 2019 bunte Eier gesucht: Hoppegarten, Sonsbeck, Hannover, Köln und Saarbrücken haben aber auch vier Black-Type-Rennen zu bieten. ©Miro-CartoonGleich auf fünf Rennbahnen werden an den Ostertagen 2019 bunte Eier gesucht: Hoppegarten, Sonsbeck, Hannover, Köln und Saarbrücken haben aber auch vier Black-Type-Rennen zu bieten. ©Miro-CartoonAnders als in den Vorjahren, leider fehlt ja der traditionsreiche Karfreitagsrenntag in Bremen, können die galoppsportlichen Ostereier erst ab Sonntag auf den Rennbahnen in Hoppegarten und Sonsbeck gesucht werden. Am Ostermontag geht es in HannoverKöln und Saarbrücken in die Verlängerung.

weiterlesen »
18.04.2019

Akribie beim Züchtertreff 2019 in Röttgen: Die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin ist die Wahl von Stalljockey Adrie de Vries für das Schwarzgold-Rennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseAkribie beim Züchtertreff 2019 in Röttgen: Die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin ist die Wahl von Stalljockey Adrie de Vries für das Schwarzgold-Rennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseEin großes und vielversprechendes Osterprogramm erwartet die Kölner Galoppfreunde am Montag im Weidenpescher Park. Besonders im Hauptereignis, dem mit 55.000 Euro dotierten Karin Baronin von Ullmann - Schwarzgold-Rennen (Gr. III, Distanz 1.600m, Dotierung 55.000 €, Start: 17.10 Uhr), geben sich internationale Topjockeys und Klassepferde die Ehre.

Hier geht es zum kompletten Renntag, 1. Start von acht Rennen um 14 Uhr: Klick!

weiterlesen »
18.04.2019

Sprint-Ass im Besitz von FC-Keeper Timo Horn und dem Kölner Rennvereinspräsident Eckhard Sauren: Julio mit Alexander Pietsch beim Hamburger Sieg 2018. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSprint-Ass im Besitz von FC-Keeper Timo Horn und dem Kölner Rennvereinspräsident Eckhard Sauren: Julio mit Alexander Pietsch beim Hamburger Sieg 2018. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer vierjährige Vollbluthengst Julio, im Mitbesitz von Fußballtorwart Timo Horn vom 1. FC Köln, gegen den Bremer Schäng — so lautet voraussichtlich das Duell im Hauptereignis auf der Neuen Bult in Langenhagen. Wer diesen Nervenkitzel erleben möchte, muß am Ostermontag, 22. April, ab 10:30 Uhr auf die Rennbahn kommen, wenn Hannoversche Rennverein zur Saisonpremiere 2019 einlädt.

Hier geht es zum kompletten Renntag am Ostermontag mit allen Rennen, erster Start 11 Uhr: Klick!

weiterlesen »
18.04.2019

Hoppegartener Ostersonntag mit dem passenden Programm: Zu den bunten Galopp-Rennen soll sich das Wetter mit 20 Grad und Sonne wieder von seiner besten Seite zeigen. Über 8.000 Hoppegarten-Fans konnten bereits bei der Saisoneröffnung am 7. April fleißig üben: Auf der Picknickdecke oder im Biergarten sitzen, interessante Leute beobachten, am Führring  Sieger austüfteln, dreimal Publikumsliebling Eddie Pedroza auf heißen Favoriten über die Ziellinie jubeln und dann denden Gewinn abholen – so macht Berlin im Frühjahr Spaß.

Hier geht es  zum kompletten Renntag mit allen Rennen in der Vorschau inkl. der Pferde, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
18.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Montag, 22. April

Mailand/ITY

Premio Ambrosiano – Gr. III, 71.500 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

mit Lamarck, Tr.: Sarah Steinberg

mit Sonnensturm, Tr.: Axel Kleinkorres

weiterlesen »
15.04.2019

Der Countdown für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 2.400 m) läuft auf Hochtouren: Nur noch weniger als drei Monate sind es bis zum 7. Juli 2019, dem Tag des bedeutendsten deutschen Galopprennens auf der Rennbahn in Hamburg-Horn. Dann geht es am Schlusstag des IDEE Derby-Meetings, das vom 29.6. bis 7.7. an sieben Renntagen Spitzensport in der Hansestadt bietet, um ein Preisgeld von 650.000 Euro und natürlich viel Renommee.

weiterlesen »
14.04.2019

Erfolgreiche Zitterpartie für den haushohen Favoriten im ersten Grupperennen der deutschen Galopp-Saison 2019: Der auf 1,5:1 heruntergewettete Stormy Antarctic aus dem englischen Stall von Ed Walker gewann erwartungsgemäß unter dem französischen Spitzenjockey Gerald Mossé die Kalkmann Frühjahrs-Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen und Ergebnissen, inkl. Videos: Klick!

weiterlesen »
14.04.2019
Ausgabe 563 vom Freitag, 12.04.2019

Wollen wir spielen?: Erste zarte Bande knüpfen hier die beiden Flamingo Fantasy-Nachkommen Agathe Christie (a.d. Alpha) und Amigo Charly (a.d. Amelie Beat) in der Fohlenherde des Gestüts Trona - Foto: privatWollen wir spielen?: Erste zarte Bande knüpfen hier die beiden Flamingo Fantasy-Nachkommen Agathe Christie (a.d. Alpha) und Amigo Charly (a.d. Amelie Beat) in der Fohlenherde des Gestüts Trona - Foto: privat

Wenn in einem Gestüt Mitte April die Abfohlsaison beendet ist, die Fohlen gesund mit ihren Müttern in der Sonne auf der Koppel stehen und die Mitarbeiter wieder normalen Nachtschlaf bekommen können, dann kann man mit Fug und Recht von einer Bilderbuchsaison sprechen, in der alles perfekt geklappt hat. Herzliche Gratulation an alle Beteiligten im Gestüt Trona, die dieses Jahr einen solchen Schnellstart hingelegt haben und jetzt ihren Zukunftshoffnungen nur noch beim Wachsen zusehen und entspannt die neue Saison planen müssen.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
14.04.2019, Düsseldorf, Kalkmann Frühjahrs-Meile
STORMY ANTARCTIC (2013), W., v. Stormy Atlantic - Bea Remembered v. Doyen, Zü...
Gruppe III 1.600 m Analyse
14.04.2019, Düsseldorf, Preis der Wettannahmen Kalkmann Filiale...
AMARENA (2016), St., v. Soldier Hollow - Amouage v. Tiger Hill, Zü.: Klaus...
Kat. D 2.100 m Analyse
14.04.2019, Düsseldorf, Preis der Wettannahmen Kalkmann Filialen...
1. Bergpfad, 2. Arabian Dreamer, 3. Angel Music, 4. Damanda's Dream, 5....
Kat. E/Agl. III 2.100 m
14.04.2019, Düsseldorf, Preis der Wettannahmen Kalkmann Filialen...
1. Dylan, 2. Molly Filou, 3. Saragossa, 4. Ma jolie cherie, 5. New Abbey Angel...
Kat. F/Agl. IV 2.100 m
14.04.2019, Düsseldorf, Preis der Wettannahmen Kalkmann Filiale...
1. Mississippi, 2. Snowdrop, 3. Best of Heaven, 4. Never In Doubt, 5....
Kat. F/Agl. IV 1.600 m

Rennen

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Tentino (2012), W., v. Call Me Big – Tennessee Waltz, Zü.: Gestüt Auenquelle

Sieger am 11. April in Mailand/Italien, 1600m, €3.000

BBAG-Frühjahrsauktion 2014, €8.000 an Lance S.N.C.

 

Sargas (2014), W., v. Shirocco – Servenya, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Sieger am 13. April in Mailand/Italien, Hürdenr., 3000m, €6.700

 

weiterlesen »
18.04.2019
Ein Kandidat für das IDEE 150. Deutsche Derby: Quest the Moon mit Oisin Murphy gewinnt das Zukunftsrennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseEin Kandidat für das IDEE 150. Deutsche Derby: Quest the Moon mit Oisin Murphy gewinnt das Zukunftsrennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseJunge Trainerin mit Derby-Träumen: Quest the Moon mit Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Hans-Gerd Wernicke. www.galoppfoto.de - Frank SorgeJunge Trainerin mit Derby-Träumen: Quest the Moon mit Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Hans-Gerd Wernicke. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7.

weiterlesen »
18.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Gleich auf fünf Rennbahnen werden an den Ostertagen 2019 bunte Eier gesucht: Hoppegarten, Sonsbeck, Hannover, Köln und Saarbrücken haben aber auch vier Black-Type-Rennen zu bieten. ©Miro-CartoonGleich auf fünf Rennbahnen werden an den Ostertagen 2019 bunte Eier gesucht: Hoppegarten, Sonsbeck, Hannover, Köln und Saarbrücken haben aber auch vier Black-Type-Rennen zu bieten. ©Miro-CartoonAnders als in den Vorjahren, leider fehlt ja der traditionsreiche Karfreitagsrenntag in Bremen, können die galoppsportlichen Ostereier erst ab Sonntag auf den Rennbahnen in Hoppegarten und Sonsbeck gesucht werden. Am Ostermontag geht es in HannoverKöln und Saarbrücken in die Verlängerung.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Tentino (2012), W., v. Call Me Big – Tennessee Waltz, Zü.: Gestüt Auenquelle

Sieger am 11. April in Mailand/Italien, 1600m, €3.000

BBAG-Frühjahrsauktion 2014, €8.000 an Lance S.N.C.

 

Sargas (2014), W., v. Shirocco – Servenya, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Sieger am 13. April in Mailand/Italien, Hürdenr., 3000m, €6.700

 

weiterlesen »
13.04.2019
Ausgabe 563 vom Freitag, 12.04.2019

Aramon (2013), W., v. Monsun – Aramina, Zü.: Gestüt Röttgen

Zweiter am 5. April in Aintree/Großbr., Betway Top Novices‘ Hurdle, Gr. I, 3300m, ca. €26.000

BBAG-Herbstauktion 2016, €30.000 an PB Bloodstock

 

Collodi (2009), W., v. Königstiger – Codera, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 5. April in Sedgefield/Großbr., 3400m, ca. €3.600

BBAG-Jährlingsauktion 2010, €26.000 an Peter Schiergen

 

weiterlesen »
05.04.2019
Ausgabe 562 vom Freitag, 05.04.2019

Kanderas (2016), H., v. Rip van Winkle – Kheshvar, Zü.: Gestüt Hachetal

Sieger am 28. März in Chantilly/Frankreich, Hcap, 1300m (Sand), €15.000

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €5.500 an Ungaro Racing

BBAG-Frühjahrsauktion 2018, €15.000 an Alexander Pereira

 

Gloria (2015), St., v. Showcasing – Go East, Zü.: Gestüt Ebbesloh

Siegerin am 28. März in Chantilly/Frankreich, Hcap, 1300m (Sand), €13.000

 

weiterlesen »

Pferde

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Ihre Karriere begann am 4. Juni 2014 in einem Maidenrennen auf der Rennbahn Warwick Farm in Sydney abseits der Scheinwerfer. Am vergangenen Samstag setzte Australiens vierbeinige Ikone Winx (Street Cry) den Schlusspunkt, der Fokus der rennsportlichen Öffentlichkeit war weltweit auf sie gerichtet. Und diese sollte nicht enttäuscht werden: Die Siebenjährige gewann unter ihrem ständigen Jockey Hugh Bowman in Royal Randwick die über 2000 Meter führenden Queen Elizabeth II Stakes (Gr. I) – 100. Gr. I-Sieg für ihren Trainer Chris Waller - um vier Millionen A-Dollar (ca. €2,53 Mio.) Immerhin war es mit dem in Japan trainierten Kluger (King Kamehameha) ein Sohn der Brümmerhoferin Addicted (Diktat), der ihr im Finish am nächsten kommen sollte, eineinhalb Längen hinter Winx zurück wurde er Zweiter. Die Party hat aber auch er nicht verdorben.

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Rund 40 Minuten nach seinem 100. Gruppe I-Sieg, den Winx (Street Cry) schaffte, holte sich Trainer Chris Waller den 101. Erfolg auf höchster Ebene: Shraaoh (Sea The Stars), ein sechs Jahre alter Wallach aus der Zucht von Sunderland Holdings, gewann den mit 2,15 Millionen A-Dollar (ca. €1,36 Mio.) dotierten Sydney Cup (Gr. I) über 3200 Meter. Mit Jay Ford im Sattel setzte er sich gegen den ein Jahr älteren Vengeur Masque (Monsun), den die Familie Wildenstein gezogen hat, sowie Glory Days (Red Giant) durch. Der Ex-Ittlinger Sound (Lando) wurde im 20köpfigen Feld solider Achter, im Hinterfeld kam der einst von Andreas Wöhler trainierte Red Cardinal (Montjeu) ins Ziel.

Klick zum Video

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

The Autumn Sun (Redoute’s Choice), eines der besten australischen Pferde der jüngeren Vergangenheit, hat seine Rennlaufbahn beendet, er wird zu einer Decktaxe von 77.000 A-Dollar (ca. €48.000) im Arrowfield Stud aufgestellt. Bei neun Starts hat er acht Rennen gewonnen, davon fünf auf Gr. I-Ebene. Drei davon waren „Guineas“, in Caulfield, Randwick und Rosehill, wo er am 23. März über 2000 Meter zu seinem letzten Sieg kam.

weiterlesen »

Deckhengste

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Der Coolmore-Deckhengst Gleneagles (Galileo), Sieger in vier Gr. I-Rennen, darunter den 2000 Guineas in England und Irland, hat mit seinem ersten Starter auch gleich den ersten Sieger gestellt. Es war am vergangenen Freitag im englischen Newbury der von Paul Cole trainierte Highland Chief, der ein 1000-Meter-Rennen gewinnen konnte. Logischerweise wird der erste Jahrgang von Gleneagles, der in diesem Jahr zu einer Taxe von 30.000 Euro in Coolmore steht, mit besonderem Interesse betrachtet. Er selbst war zweijährig Champion in Irland, gewann u.a. die National Stakes (Gr. I). 110 Nachkommen von ihm sind aus dem Jahrgang 2017 registriert.

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Australien ist ein boomendes Rennsport-Land, doch liegen die Decktaxen unter denen in Europa oder den USA. Das zeigt sich exemplarisch bei den Tarifen, die Coolmore jetzt für 2019 vorgelegt hat. Das Gros der 15 Hengste shuttelt, ist im Frühjahr entweder in Irland oder in den USA tätig. Die Taxe für den Neuling Justify (Scat Daddy) wird mit „private“ angegeben, der offiziell teuerste Hengst ist Fastnet Rock (Danehill) mit 165.000 A-Dollar (ca. €105.000). American Pharoah (Pioneerof The Nile), dessen Dienste in Kentucky für 110.000 Dollar zu haben sind, kostet in Australien 66.000 A-Dollar. Saxon Warrior (Deep Impact), ein weiterer Neuzugang, ist für 24.750 A-Dollar zu haben, in Europa kostet er 30.000 Euro.

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Im Alter von 22 Jahren ist in der Darley-Dependance in Japan King’s Best (Kingmambo) eingegangen. Der Sieger in den 2000 Guineas (Gr. I) von 2000 stammt aus der großen Schlenderhanerin Allegretta (Lombard), ist somit ein Bruder von Urban Sea (Miswaki). Er stand als Deckhengst zunächst im Kildangan Stud in Irland, dann vier Jahre im Haras du Logis in Frankreich, vor seiner Zeit in Japan. Zu seinen besten Nachkommen zählen die Gr. I-Sieger Workforce, Sajjhaa und Eishin Flash, ein Sohn der Platini-Tochter Moonlady aus der Linie von Majorität (Königsstuhl). King’s Best ist auch ein sehr guter Vererber erfolgreicher Mutterstuten.

weiterlesen »

Personen

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Im Alter von 83 Jahren ist in Gütersloh Wolfgang Rustenbeck verstorben. Als 15jähriger hatte er im Gestüt Ravensberg eine Jockeylehre begonnen, seine gesamte Berufslaufbahn sollte er in Spexard verbringen. Da sein Gewicht bald Grenzen setzte, wuchs er in die Rolle des Futter- bzw. Reisefuttermeisters hinein. Für vier Trainer, Johannes Kuhr, Heinz Gummelt, Peter Rau und Andreas Wöhler war er tätig, auch noch im Rentenalter. Er begleitete die Ravensberger in guten und weniger guten Zeiten, war im Rennstall eine Institution.  

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Jockey Martin Harley, seit einigen Wochen in Hong Kong im Einsatz, wird seinen Aufenthalt dort ausdehnen können. Die dortige Kommission verlängerte seine Lizenz bis zum Ende der Saison 2018/2019. Bisher hat er allerdings nur drei Rennen (bei 58 Ritten) gewinnen können. Klar an der Spitze der Statistik liegt Champion Zac Purton (101) vor Kerin Teetan (67) und Joao Moreira (55). Einen sehr guten Winter hatte der britische Champion Silvestre de Sousa mit 44 Siegen und einer hohen Gewinnsumme der von ihm gerittenen Pferde.   

weiterlesen »
18.04.2019
Ein Kandidat für das IDEE 150. Deutsche Derby: Quest the Moon mit Oisin Murphy gewinnt das Zukunftsrennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseEin Kandidat für das IDEE 150. Deutsche Derby: Quest the Moon mit Oisin Murphy gewinnt das Zukunftsrennen. www.galoppfoto.de - Sabine BroseJunge Trainerin mit Derby-Träumen: Quest the Moon mit Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Hans-Gerd Wernicke. www.galoppfoto.de - Frank SorgeJunge Trainerin mit Derby-Träumen: Quest the Moon mit Trainerin Sarah Steinberg und Besitzer Hans-Gerd Wernicke. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7.

weiterlesen »

Aufgalopp

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Man stelle sich einmal vor, Angela Merkel würde kurzfristig sämtliche Regierungsgeschäfte unterbrechen und auf eine Rennbahn eilen, um den letzten Start eines populären Rennpferdes zu beobachten. Undenkbar. Australiens Premierminister Scott Morrison war aber vor Ort, am Samstag in Royal Randwinx (der Schriftzug am Eingang der Rennbahn war von Randwick kurzfristig auf den Namen der Hauptdarstellerin des Tages verändert worden), einer von 43.833, die den Abschied von Winx live erlebten. Die Stute ist zu einer Ikone und zu einem nationalen Kulturgut geworden, ein jeder nimmt an ihr Teil, kein Wunder in einem Land, in dem rund 100.000 Menschen eine, wenn auch teilweise nur geringe Beteiligung an einem Rennpferd haben. Der „Sunday Telegraph“, die auflagenstärkste Zeitung des Landes, kam am vergangenen Sonntag mit einer 32seitigen Beilage zu Winx auf den Markt.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

France Galop und der Sponsor Juddmonte haben ein Qualifikationssystem namens „Grand Free Pass“ ins Leben gerufen, das Siegern und auch Platzierten einen freien Startplatz im Grand Prix de Paris (Gr. I) am 14. Juli in ParisLongchamp garantiert. Das gilt etwa für die drei Erstplatzierten aus dem Investec Derby (Gr. I) und dem Prix du Jockey-Club (Gr. I) sowie die Sieger in einer Reihe von Dreijährigen-Rennen in Großbritannien und Frankreich. Damit soll auch das Rating des Rennens wieder aufgewertet werden, das in den letzten Jahren nicht immer dem hohen Anspruch entsprach.  

weiterlesen »
16.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Immerhin noch 26 Gruppe-Rennen sollen in diesem Jahr in Italien ausgetragen werden, doch ist im Moment unklar, wo diese gelaufen werden. Denn zum Ende Dezember ist die traditionsreiche Rennbahn Capannelle in Rom geschlossen worden, Heimstätte bisher des Derby Italiano, der beiden Guineas und mehrerer Grand Prix-Rennen. Hippogroup, das Unternehmen, das die Rennbahn betrieb, und die Stadt Rom, Eigentümer des 160 Hektar großen Geländes, konnten sich nicht über adäquate Pachtzahlungen einigen. Hippogroup hatte 66.000 Euro pro Jahr angeboten, die Stadt wollte 2,5 Millionen Euro haben, wie es auch vertraglich festgelegt ist. Sollte es zu keiner kurzfristigen Einigung kommen, werden die klassischen Rennen in Mailand gelaufen, andere Gruppe-Rennen werden auf Pisa, Neapel und Florenz verteilt.

weiterlesen »
09.02.2019
Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

Ein starker personeller Einschnitt bei Godolphin hat bei Veranstaltern und Rennbahnen weltweit die Befürchtung geweckt, dass das Unternehmen von Scheich Mohammed seine globale Sponsorship deutlich zurückfahren wird. Andy Wiles, der Corporate Director von Godolphin und Darley, Marketing Director Bobby Brittain und mehrere andere Angestellte werden nach Informationen britischer Medien das Haus verlassen.

weiterlesen »

Vermischtes

20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Der Besitzertrainer-Cup 2019 startet am Ostermontag, 22. April, in Saarbrücken. Für die vom Rennclub Saarbrücken ausgeschriebenen sechs Galopprennen stehen 18 Besitzertrainer des Vereins mit insgesamt 29 Vollblütern im Rennprogramm. Gleich sechsmal sattelt Matthias Schwinn einen seiner Schützlinge und sollte gute Chancen haben, sich die Spitze der Gesamtwertung des 1. Wertungstags zu erobern. 

Bereits zum vierten Mal wird dieser Wettbewerb, den im Vorjahr Daniel Paulick an einem spannenden Finalrenntag in Leipzig für sich entschieden hatte, ausgetragen. Nach dem Auftakt in Saarbrücken folgen für die Wertung des diesjährigen Besitzertrainer-Cups die Renntage am 6. Mai in Mülheim, 23. Juni in Dortmund, 21. Juli in Bad Harzburg, 1. September in Quakenbrück und 31. Oktober in Halle. In Halle an der Saale werden dann die Siegerin oder der Sieger sowie die Platzierten des Besitzertrainer-Cups 2019 geehrt.

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Der Galopp Club Süddeutschland e.V. ehrt 2019 Herrn Mustafa Türk mit dem Ehrenpreis "Monsun", der an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich um den süddeutschen Galopprennsport und dessen Ansehen besonders verdient gemacht haben. Letztes Jahr feierte Mustafa Türk sein 40-jähriges Dienstjubiläum auf der Galopprennbahn München-Riem und verdiente sich in dieser Zeit den liebevollen Ehrentitel „Rasenpapst“. Unbestritten gehört das Geläuf in München zu den besten in Deutschland und sicher auch in Europa. Wie wichtig eine gute Rasenpflege ist, hat sich in den letzten Jahren durch zunehmende Probleme auf anderen Bahnen gezeigt. Das u.a. der Große Dallmayr Preis in den letzten Jahren hochkarätige Gäste nach München lockte, liegt mit an der fairen Linienführung und den exzellenten Bedingungen auf der Bahn.

weiterlesen »
20.04.2019
Ausgabe 564 vom Freitag, 19.04.2019

Der nächste Züchter-Stammtisch in Bergheim findet am 26. April im Café Meyer in Bergheim, Beisselstraße 3, statt. Um 19 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einem reichhaltigen Büffet (Kostenbeitrag 18 Euro). Anschließend hält Marko Rietzke, Pferdefutter-Berater der Firma Marstall, einen Vortrag zu dem Thema "Fütterung von Zucht- und Rennpferden"). Anmeldungen werden unter zuechter-stammtisch@web.de erbeten. 

weiterlesen »