Top-Rennen

23.09.2018, Köln, 4. R., Preis des Casino Baden-Baden - Kölner Stutenpreis, Listenrennen

23.09.2018, Köln, 7. R., 56. Preis von Europa, Gruppe I

22.09.2018, Köln, 5. R., Preis des Medienhauses DuMont Rheinland - Junioren-Preis, Listenrennen

16.09.2018, Dortmund, 7. R., RaceBets - 134. Deutsches St. Leger, Gruppe III

16.09.2018, Hannover, 5. R., Kurd v. Lenthe-Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen, Kat. C

16.09.2018, Hannover, 7. R., Großer Preis der Metallbau Burckhardt GmbH, Listenrennen

Top-News

21.09.2018

Dotiert mit 155.000 Euro Gewinnsumme, ist der 56. Preis von Europa (Sonntag, 23. September, Start 16.55 Uhr) der Saisonhöhepunkt im Turfkalender der Domstadt. Galopprennsport der Spitzenklasse garantiert dieses Kölner Traditionsrennen über 2.400 Meter bereits seit 1963. In der Rennsaison 2017 - klick zum Rennen - gewann der damals 3-jährige Derby-Sieger Windstoß aus dem Quartier von Trainer Markus Klug den sportlichen Hochkaräter überlegen mit vier Längen. Windstoß ist auch in diesem Jahr wieder einer der Favoriten. Der Hengst unter den Farben des Gestüts Röttgen gehört zu den Publikumslieblingen auf der Kölner Rennbahn und versucht mit Adrie de Vries im Sattel, seinen Titel zu verteidigen. Sein stärkster Konkurrent kommt aus dem Trainingsstall von Andreas Wöhler und heißt Torcedor. Für Australian Bloodstock und mit dem englischen Spitzen-Jockey Jamie Spencer als Reiter wurde er am Mittwoch nachgenannt. Der Extrem-Steher soll in Köln für einen möglichen Start im Melbourne Cup im November vorbereitet werden und ist nach Aussage von Markus Klug das zu schlagende Pferd in diesem Rennen.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Der erstmals 2014 von Ferdinand Leve initierte "Tag der Gestüte" ging am vergangenen Samstag unter der Federführung von German Racing  in die Neuauflage. Rund 700 Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, Einblicke in die Kinderstuben der Vollblutzucht zu nehmen. 13 Gestüte öffneten ihr Tore und auch, wenn einige der großen Traditonsgestüte fehlten, so darf der Tag im Sinne einer positiven Öffentlichkeitsarbeit als Erfolg verbucht werden. Die Collage bietet einen kleinen Überblick, hier geht es zur Galerie: Klick!

weiterlesen »
21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Premiere am Samstag beim Start in Europa-Meeting auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch: Mit Smarturf sind ab dem 22. September Rennbahnwetten auch mit dem Smartphone möglich. Über ein bahneigenes WLAN und ohne vorherige Registrierung können Wetter bequem und schnell mit Smarturf ihre Wette abgeben und sich im Anschluss den Gewinn an einem der Wettschalter auszahlen lassen. Mehr Informationen und eine kurze Einführung gibt es auf der Rennbahn direkt an den Eingängen und in der Wettschule. Wie Smarturf  funktioniert, wird auch in diesem Video erklärt: Klick!

weiterlesen »
21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

405 Pferde stehen im Katalog der BBAG-Herbstauktion, die am 19. Oktober (ab 17 Uhr nach den Rennen) und am 20. Oktober (ab 10 Uhr) in Iffezheim über die Bühne geht. Das Angebot ist seit Mittwoch online unter www.bbag-sales.de einsehbar. Erstellt wird allerdings auch noch ein Nachtragskatalog, die Meldungen dazu können bis zum 11. Oktober getätigt werden, das ist auch online möglich.

weiterlesen »
20.09.2018

Start ins Europa-Meeting 2018 in Köln-Weidenpesch am Samstag: Boxenstopp - Autoshow & Pferderennen. Foto: www.klatuso.com - Klaus-Jörg TuchelStart ins Europa-Meeting 2018 in Köln-Weidenpesch am Samstag: Boxenstopp - Autoshow & Pferderennen. Foto: www.klatuso.com - Klaus-Jörg TuchelMitfavoritin für den Preis des Medienhauses DuMont Rheinland - Junioren-Preis: I'll Have Another - hier (rechts) beim Start in Baden-Baden 2018. Foto: www.klatuso.com - Klaus-Jörg TuchelMitfavoritin für den Preis des Medienhauses DuMont Rheinland - Junioren-Preis: I'll Have Another - hier (rechts) beim Start in Baden-Baden 2018. Foto: www.klatuso.com - Klaus-Jörg TuchelDas zweitägige Europa-Meeting am kommenden Wochenende, 22. und 23. September, im Weidenpescher Park ist der Höhepunkt der Kölner Galopp-Saison und startet am Samstag mit dem beliebten Boxenstopp. Zum fünften Mal präsentieren Kölner Autohäuser am Samstag ihre Modelle auf dem gesamten Zuschauergelände der Galopprennbahn. Ab 11.00 Uhr können dann wieder Neuwagen und Oldtimer bestaunt und hautnah erlebt werden. In diesem Jahr erstmals dabei rasante Luxus-Sportwagen und ein Fahrsimulator im Formel 1 Stil.

Hier geht es zum kompletten Samstag-Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos in der Übersicht: Klick!

weiterlesen »
20.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Samstag, 22. September

Ayr/GB

Firth of Clyde Stakes – Gr. III, 73.000 €, 2 jährige Stuten, 1200 m

 

Gowran Park/IRE

Lavarack & Lanwades Stud Fillies Stakes – Gr. III, 72.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1900 m

 

Maisons-Laffitte/FR

Prix du Prince d'Orange – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Pferde, 2000 m

mit Aviateur, Tr.: Axel Kleinkorres

Prix Bertrand de Tarragon – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1800 m

 

weiterlesen »
20.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Stall Salzburgs Night Music (Sea The Stars) ist am Sonntag im 56. Preis von Europa keine sichere Starterin. Ihr Team will die Wetterlage beobachten - es ist am Wochenende Regen angesagt - und dann kurzfristig entscheiden. Bei weichem Geläuf wird die fünf Jahre alte Stute nicht unbedingt an den Ablauf kommen. 

weiterlesen »
18.09.2018
Ausgabe 535 vom Freitag, 14.09.2018

Rennreiteriin mit großem Potential: Josephine Gordon 2017 in Royal Ascot konnte auch bei ihrem ersten Start in Deutschland überzeugen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeRennreiteriin mit großem Potential: Josephine Gordon 2017 in Royal Ascot konnte auch bei ihrem ersten Start in Deutschland überzeugen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeEin Blick in das Rennprogramm des Düsseldorfer Renntags am letzten Sonntag ließ nicht erahnen, dass an diesem Tag die englische Reiterin Josephine Gordon ein kleines Stück Turf-Geschichte schreiben würde, ihr Name tauchte nämlich nirgendwo auf. Zwar gab es im sportlichen Hauptrennen des Tages, dem Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf - Düsseldorfer Fliegerpreis (L), eine Gaststute von der Insel, doch war für die von Michael Wigham trainierte Clear Water das schottische Nachwuchstalent Nicola Currie als Reiterin angegeben. Da Currie den Flug nach Düsseldorf nicht antreten konnte, buchte ihr Agent Phil Shea in Absprache mit Michael Wigham den Ritt auf Clear Water auf einen seiner anderen Schützlinge um, so dass die auch von ihm betreute Josephine Gordon, die Clear Water ohnehin von zwei früheren Ritten kannte und mit ihr Ende August ein Handicap über Fliegerdistanz in Newmarket gewonnen hatte, als Ersatz für Currie in Düsseldorf zum Einsatz kam.

Für Gordon war es der erste Ritt auf einer deutschen Rennbahn, für die ihr anvertraute Stute der letzte Rennbahnauftritt vor dem Wechsel ins Gestüt, für beide endete der Ausflug nach Düsseldorf mit einem souveränen Sieg.

weiterlesen »
16.09.2018

Spannendes Finish im Prix Vermeille: Einen Galopppsprung weiter war die Godolphin-Stute Kitesurf mit Mickael Barzalona (im Vordergrund mit dem blauen Dress) vorne. Foto: Dr. Jens FuchsSpannendes Finish im Prix Vermeille: Einen Galopppsprung weiter war die Godolphin-Stute Kitesurf mit Mickael Barzalona (im Vordergrund mit dem blauen Dress) vorne. Foto: Dr. Jens FuchsAus deutscher Zucht, aber in Frankreich trainiert: Der Galileo-Sohn aus der berühmten Ravensberger W-Linie gewinnt den Prix Foy und lässt für den Arc hoffen. Foto: Dr. Jens FuchsAus deutscher Zucht, aber in Frankreich trainiert: Der Galileo-Sohn aus der berühmten Ravensberger W-Linie gewinnt den Prix Foy und lässt für den Arc hoffen. Foto: Dr. Jens Fuchs

Der von Andre Fabre für die Gestüte Ammerland und Newsells Park trainierte Waldgeist präsentierte sich im Prix Foy (Gruppe II, 2.400 m, Dotierung 130.000 Euro) in bestechender Form. Unter Pierre-Charles Boudot siegte der Galileo-Sohn aus Ammerland-Zucht sehr leicht vor den beiden Godolphin-Pferden Talismanic und Cloth Of Stars. Damit empfahl sich Waldgeist nachdrücklich für den Prix de l'Arc de Triomphe, der am Sonntag, 07. Oktober an gleicher Stelle stattfindet.

Als Mitfavoritin startete die deutsche Diana-Siegerin Well Timed in den Farben des Stalles Ullmann im Prix Vermeille (Gr. I, 2.400m, Dotierung: 600.000 Euro), doch die von Jean-Pierre Carvalho trainierte dreijährige Holy Roman Emperor-Tochter kam unter Maxime Guyon nur als Sechste ins Ziel. 

weiterlesen »
16.09.2018

Mit einem bunten Rahmenprogramm und spannenden Galopprennen lockte ein stimmungsvoller Renntag der Landwirtschaft 12.200 Zuschauer auf die Neue Bult in Hannover-Langenhagen. Zehmal öffnete sich die Startmaschine an diesem wunderbaren Spätsommernachmittag. Im mit 25.000 Euro dotierten Großen Preis der Metallbau Burckhardt GmbH, einem Listenrennen für Stuten über 1600 Meter, gab es den Sieg einer Stute aus Frankreich: Lunar Maria aus dem Besitz der al Maktoum-Familie aus Dubai und im Training bei Henri-Alex Pantall gewann unter dem 22-jährigen Jockey Soufiane Saadi mit viel Kampfgeist vor der von Peter Schiergen für das Gestüt Brümmerhof von Rennvereinspräsident Gregor Baum trainierten Cherry Lady. Platz 3 belegte Leytana. 

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen und den Videos unter Renndetails: Klick!

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
16.09.2018, Billigheim, Preis der VR-Bank Südliche Weinstrasse
1. High Alpha, 2. Good Grace, 3. Smoke on the Water, 4. Art of Happiness
Kat. F 2.250 m
16.09.2018, Billigheim, Preis der Sparkasse Südliche Weinstrasse
1. Termino, 2. Adolfo, 3. Heraclius, 4. Superkate
Kat. F/Agl. IV 2.200 m
16.09.2018, Billigheim, Preis von LOTTO Rheinland-Pfalz - 19. Sc...
1. Noble Hero, 2. Meadow Dew, 3. Be my Pleasure, 4. Special Ops, 5. Asian...
Kat. F/Agl. IV 1.800 m
16.09.2018, Billigheim, Preis der Pfalzwerke Aktiengesellschaft
1. Serko, 2. Navio, 3. Vesuv
Kat. F/Agl. IV 2.600 m
16.09.2018, Dortmund, BBAG-Herbst-Auktion-Rennen
RELANA (2015), St., v. Scalo - Reine Galante v. Danehill, Zü.: Gestüt Hof...
Kat. D 1.750 m Analyse

Rennen

21.09.2018

Dotiert mit 155.000 Euro Gewinnsumme, ist der 56. Preis von Europa (Sonntag, 23. September, Start 16.55 Uhr) der Saisonhöhepunkt im Turfkalender der Domstadt. Galopprennsport der Spitzenklasse garantiert dieses Kölner Traditionsrennen über 2.400 Meter bereits seit 1963. In der Rennsaison 2017 - klick zum Rennen - gewann der damals 3-jährige Derby-Sieger Windstoß aus dem Quartier von Trainer Markus Klug den sportlichen Hochkaräter überlegen mit vier Längen. Windstoß ist auch in diesem Jahr wieder einer der Favoriten. Der Hengst unter den Farben des Gestüts Röttgen gehört zu den Publikumslieblingen auf der Kölner Rennbahn und versucht mit Adrie de Vries im Sattel, seinen Titel zu verteidigen. Sein stärkster Konkurrent kommt aus dem Trainingsstall von Andreas Wöhler und heißt Torcedor. Für Australian Bloodstock und mit dem englischen Spitzen-Jockey Jamie Spencer als Reiter wurde er am Mittwoch nachgenannt. Der Extrem-Steher soll in Köln für einen möglichen Start im Melbourne Cup im November vorbereitet werden und ist nach Aussage von Markus Klug das zu schlagende Pferd in diesem Rennen.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Party Animal (2012), W., v. Areion – Party Bloom, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 2. September in Warschau/Polen, 1600m, ca. €1.400

BBAG-Herbstauktion 2013, €7.500 an Krysztof Ziemianski

 

Sicario (2016), H., v. Poet’s Voice – Suzanita, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 8. September in Warschau/Polen, 1400m, ca. €2.100

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €28.000 an Andrzej Zielinski

 

Fährhof-Klinker

 

weiterlesen »
20.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Samstag, 22. September

Ayr/GB

Firth of Clyde Stakes – Gr. III, 73.000 €, 2 jährige Stuten, 1200 m

 

Gowran Park/IRE

Lavarack & Lanwades Stud Fillies Stakes – Gr. III, 72.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1900 m

 

Maisons-Laffitte/FR

Prix du Prince d'Orange – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Pferde, 2000 m

mit Aviateur, Tr.: Axel Kleinkorres

Prix Bertrand de Tarragon – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1800 m

 

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Party Animal (2012), W., v. Areion – Party Bloom, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 2. September in Warschau/Polen, 1600m, ca. €1.400

BBAG-Herbstauktion 2013, €7.500 an Krysztof Ziemianski

 

Sicario (2016), H., v. Poet’s Voice – Suzanita, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 8. September in Warschau/Polen, 1400m, ca. €2.100

BBAG-Jährlingsauktion 2017, €28.000 an Andrzej Zielinski

 

Fährhof-Klinker

 

weiterlesen »
14.09.2018
Ausgabe 535 vom Freitag, 14.09.2018

Cicalina (2014), St., v. Santiago – Concetta, Zü.: Hans Wirth

Zweite am 6. September in Auteuil/Frankreich, Prix Melanos, Listen-Hürdenr., 3600m, €19.200

BBAG-Herbstauktion 2015, €5.000 an Jeremy Bossert

 

Seqania (2015), St., v. Equiano – Singuna, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Siegerin am 6. September in Lyon-Parilly/Frankreich, Verkaufsr., 1600m, €7.000

 

weiterlesen »
05.09.2018
Ausgabe 534 vom Donnerstag, 06.09.2018

Zambianga (2014), St., v. Sabiango – Zamba, Zü.: Stall Freitagsrunde

Siegerin am 29. August in Jägersro/Schweden, 2400m (Sand), ca. €2.500

BBAG-Frühjahrsauktion 2016, €6.500 an Börje Olsson

 

Kingston (2009), W., v. Dylan Thomas – Katy Carr, Zü.: Gestüt Brümmerhof

Sieger am 31. August in Bangor-on-Dee, HR, 3900m, ca. €3.700

BBAG-Jährlingsauktion 2010, €120.000 an Sylvain Vidal

 

weiterlesen »

Pferde

22.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Auf den ersten Blick ist es nicht unbedingt zu erkennen, dass es sich hier bei Sweet Thomas und Cliffs Art um Vertreter der Schwarzgold (Alchimist)-Familie handelt. Die große Schlenderhanerin ist die achte Mutter von Sweet Thomas und die neunte Mutter von Cliffs Art. Die vierte Mutter von Sweet Thomas, Salesiana (Alpenkönig) hat die Linie nach Wittekindshof gebracht. Hans-Hugo Miebach hatte sie Mitte der 70er Jahre aus der Zucht der eigentlich weit mehr im Traberlager aktiven Erika Spitz (Gestüt Aschau) erworben. Hugo Danner trainierte sie 1976 zu zwei Siegen, einen Ausgleich II gewann sie und das Dillmann-Memorial in Köln, das nach heutigen Maßstäben eine Listenprüfung ist. Damals gab es diese Klassifizierung noch nicht.

weiterlesen »
22.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Nichts zu bestellen hatte der fünf Jahre alte Plein Ciel (Mamool) aus der Kleibömer-Zucht am Samstag im Cameron Handicap (Gr. III) im australischen Newcastle. In dem 1500-Meter-Rennen war der bislang sechsfache Sieger als 38:10-Favorit am Start, kam aber über den zehnten Platz nicht hinaus.  Gewonnen wurde das Rennen von dem Außenseiter New Tipperary (High Chaparral), Rang drei ging an den aus der Zucht von Gerhard Schöningh stammenden Best of Days (Azamour), der im Besitz von Godolphin steht.

weiterlesen »
22.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Same procedure as last time – Australiens Ausnahmestute Winx (Street Cry) ließ ihre Anhänger auch am Sonntag nicht im Stich. Die mit 485.000 A-Dollar dotierten Colgate Optic White Stakes über 1600 Meter gewann sie in Royal Randwick unter ihrem ständigen Jockey Hugh Bowman mit vier Längen Vorsprung auf Le Romain (Hard Spun) und Egg Tart (Sebring). Beim 37. Start war es der 31. Sieg der nach australischen Maßstäben Siebenjährigen, Nummer zwanzig auf Gr. I-Ebene.

Klick zum Video

Der vierte Erfolg in der Cox Plate im Oktober ist das große Saisonziel, Trainer Chris Waller erwägt aber zuvor noch einen Start. Das könnten die Turnbull Stakes (Gr. I) in Melbourne sein.

weiterlesen »

Deckhengste

22.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Der erwartete Deal zwischen den Besitzern von Justify (Scat Daddy) und Coolmore American bezüglich der Zukunft des Triple Crown-Siegers ist Ende vergangener Woche unter Dach und Fach gebracht worden. Justify war für das Besitzerkonsortium WinStar Farm, China Horse Club, Head of Plain Partners und Starlight Racing bei sechs Starts ungeschlagen geblieben, eine Verletzung stoppte jedoch seine Karriere. Er wird jetzt nach längeren Verhandlungen im Ashford Stud in Kentucky aufgestellt, eine Decktaxe soll zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

weiterlesen »
21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Cockney Rebel (Val Royal), Sieger in den 2000 Guineas in England und Irland, wird 2019 als Deckhengst nach England zurückkehren, bislang stand er im Haras de Thenney in Frankreich. Sein neuer Standort ist das Batsford Stud, die Decktaxe wird 2.500 Pfund betragen. Er ist Vater von Gr.-Siegern auf der Flachen und über Sprünge.

weiterlesen »
15.09.2018
Ausgabe 535 vom Freitag, 14.09.2018

Der aus der Allegretta (Lombard)-Familie stammende Deckhengst Mustajeeb (Nayef) wird im kommenden Jahr zu einer Decktaxe von 2.000 Euro im Haras du Fleury in Frankreich stehen. Sein bisheriger Standort was das Overbury Stud in England. Er war u.a. Sieger in den Greenlands Stakes (Gr. II) und den Jersey Stakes (Gr. III) über jeweils 1400 Meter sowie Dritter in den Irish 2000 Guineas (Gr. I). Sein erster Jahrgang ist im Jährlingsalter.

weiterlesen »

Personen

21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Er ist der Mann der Stunde im Rennsattel, Oisin Murphy. Der junge Ire gewann am letzten Wochenende mit Roaring Lion (Kitten's Joy) sein siebtes Gr. I-Rennen in dieser Saison. Schon früh ist er in der Welt herumgekommen. Als Auszubildender beeindruckte Murphy in Australien, wo er einen Winter verbrachte. Später kamen erfolgreiche Auslandseinsätze in Dubai und Hongkong hinzu. Nun wurde bekannt, dass Oisin Murphy sich Ende des Jahres erstmals in Japan in den Sattel schwingen wird. Der Stalljockey von Qatar Racing erhält eine Gastlizenz, voraussichtlicher Zeitraum 15. bis 28. Dezember 2018.

weiterlesen »
21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Guy Cherel, einer der führenden Trainer von Hindernispferden in Frankreich, ist am Montag im Zuge von Ermittlungen bezüglich möglicher Dopingvergehen festgesetzt, nach einer längeren Vernehmung aber wieder freigelassen worden. Cherel, 58, hat einen Trainingsstall in Maisons-Laffitte und ein Gestüt in Gavray. 2016 war er wegen eines Dopingfalles zu einer Sperre von sechs Monaten verurteilt worden. In dieser Saison hatte er bislang 74 Sieger gesattelt und steht in der einschlägigen Statistik auf Rang vier.

weiterlesen »
18.09.2018
Ausgabe 535 vom Freitag, 14.09.2018

Rennreiteriin mit großem Potential: Josephine Gordon 2017 in Royal Ascot konnte auch bei ihrem ersten Start in Deutschland überzeugen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeRennreiteriin mit großem Potential: Josephine Gordon 2017 in Royal Ascot konnte auch bei ihrem ersten Start in Deutschland überzeugen. www.galoppfoto.de - Frank SorgeEin Blick in das Rennprogramm des Düsseldorfer Renntags am letzten Sonntag ließ nicht erahnen, dass an diesem Tag die englische Reiterin Josephine Gordon ein kleines Stück Turf-Geschichte schreiben würde, ihr Name tauchte nämlich nirgendwo auf. Zwar gab es im sportlichen Hauptrennen des Tages, dem Großen Preis von Engel & Völkers Düsseldorf - Düsseldorfer Fliegerpreis (L), eine Gaststute von der Insel, doch war für die von Michael Wigham trainierte Clear Water das schottische Nachwuchstalent Nicola Currie als Reiterin angegeben. Da Currie den Flug nach Düsseldorf nicht antreten konnte, buchte ihr Agent Phil Shea in Absprache mit Michael Wigham den Ritt auf Clear Water auf einen seiner anderen Schützlinge um, so dass die auch von ihm betreute Josephine Gordon, die Clear Water ohnehin von zwei früheren Ritten kannte und mit ihr Ende August ein Handicap über Fliegerdistanz in Newmarket gewonnen hatte, als Ersatz für Currie in Düsseldorf zum Einsatz kam.

Für Gordon war es der erste Ritt auf einer deutschen Rennbahn, für die ihr anvertraute Stute der letzte Rennbahnauftritt vor dem Wechsel ins Gestüt, für beide endete der Ausflug nach Düsseldorf mit einem souveränen Sieg.

weiterlesen »

Auktionen

21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

405 Pferde stehen im Katalog der BBAG-Herbstauktion, die am 19. Oktober (ab 17 Uhr nach den Rennen) und am 20. Oktober (ab 10 Uhr) in Iffezheim über die Bühne geht. Das Angebot ist seit Mittwoch online unter www.bbag-sales.de einsehbar. Erstellt wird allerdings auch noch ein Nachtragskatalog, die Meldungen dazu können bis zum 11. Oktober getätigt werden, das ist auch online möglich.

weiterlesen »
08.09.2018
Ausgabe 534 vom Donnerstag, 06.09.2018

Deutschlands wichtigste Auktion von Vollblütern, die BBAG-Jährlingsauktion, hat sich dem internationalen Trend nicht entziehen können. Wie in den vergangen Wochen in Frankreich und England bereits zu konstatieren war, ist der internationale Markt einer gewissen Stagnation unterworfen, ein Rückgang  von rund zehn Prozent beim Schnitt pro Zuschlag zog sich bislang durch alle Auktionen und machte auch vor Iffezheim nicht halt – fast schon zu erwarten. Am Ende des dann doch nicht so langen Tages – das Tempo der Versteigerung war gleichbleibend gut – fiel das Fazit der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) dann aber halbwegs versöhnlich aus. Gemischt war, völlig nachvollziehbar, die Antwort der Anbieter. Es gab enttäuschte Gesichter, aber auch Zuchten, die diesmal sehr gut verkauften.

weiterlesen »
07.09.2018
Ausgabe 534 vom Donnerstag, 06.09.2018

14 Zuschläge hat es am Freitag bei der BBAG-Jährlingsauktion im Bereich von 100.000 Euro und mehr gegeben, bei einem dürfte es sich nach dem Stand der Dinge um einen Rückkauf gehandelt haben. Acht der Verkäufe, darunter die höchsten fünf, gingen ins Ausland. Auch wenn in Einzelfällen deutsche Interessen als Unterbieter fungierten und somit verantwortlich für die jeweiligen Preise waren, bleibt einmal mehr zu konstatieren, dass es ohne die finanzkräftige Klientel aus dem Mittleren Osten, Australien oder Großbritannien lange schon nicht mehr geht. Ein relativ neuer Kunde etwa wie Justin Bahen, der fünf Pferde unterschiedlicher Couleur für Australien ersteigerte, war fast schon ein Segen. Hinzu kommt, dass die deutschen Investoren langjährige Klienten sind. Neue Gesichter aus dem hiesigen Raum hat es zumindest bei den besseren Zuschlägen nicht gegeben.

weiterlesen »

Aufgalopp

21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

421.355 Pfund gab es am vergangenen Samstag in Doncaster beim St. Leger als Preisgeld für die Besitzer des Siegers Kew Gardens, die Coolmore-Connection. Eine schon bedeutende Summe.  Im irischen Pendant, tags darauf auf dem Curragh ausgetragen, kassierte das Unternehmen nach dem Erfolg von Flag of Honour immerhin noch 285.000 Euro. Es zeigt, dass dieser Klassiker in beiden Ländern noch einen erheblichen Stellenwert besitzt. Die Besetzung in Irland war allerdings quantitativ nicht besonders aufregend, immerhin war mit Latrobe der amtierende Derbysieger des Landes dabei, er wurde Zweiter. Aber die großen Rennen in Irland leiden angesichts der Dominanz des O’Brien-Stalles ohnehin unter Startermangel. In England war das so traditionsreiche Rennen großartig besetzt, mit einem vorherigen Gr. I-Sieger als Erstem und einer aufregenden Stute auf Platz zwei. Nicht nur das Preisgeld, auch der Name und die Tradition des St.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

21.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Premiere am Samstag beim Start in Europa-Meeting auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch: Mit Smarturf sind ab dem 22. September Rennbahnwetten auch mit dem Smartphone möglich. Über ein bahneigenes WLAN und ohne vorherige Registrierung können Wetter bequem und schnell mit Smarturf ihre Wette abgeben und sich im Anschluss den Gewinn an einem der Wettschalter auszahlen lassen. Mehr Informationen und eine kurze Einführung gibt es auf der Rennbahn direkt an den Eingängen und in der Wettschule. Wie Smarturf  funktioniert, wird auch in diesem Video erklärt: Klick!

weiterlesen »
12.09.2018

Smarturf heißt die neue digitale Wettapplikation im deutschen Turf! German Racing und Wettstar präsentieren die Neuheit erstmals am großen Wochenende rund um den Preis von Europa (Gruppe I, 250.000 Euro) am 22. und 23. September 2018 auf der Galopprennbahn in Köln. Mit Smarturf wird das Wetten auf deutschen Rennbahnen noch komfortabler und einfacher.

Einen Trailer zu Smarturf finden Sie unter diesem Link: Klick!

weiterlesen »
02.09.2018

Millionengewinn am Sonntag bei Wettstar by PMU, dem bedeutendsten Wettvermittler für Pferdewetten im deutschen Pferderennsport: In der Quinté+-Wette, die im 4. Rennen in Craon ausgespielt wurde, kassierte ein Kunde von Wettstar die stolze Summe von 1.143.998,80 € für zwei Euro Einsatz.

Das war exakt auch die Quote für die richtige Reihenfolge der ersten fünf Pferde, der Kunde hatte nicht die Superzahl (Tirelire) auf seinem Wettschein. Die Garantie-Auszahlung betrug eine Million Euro (im sogenannten Boost Ordre).

Täglich sind Spitzengewinne in der Quinte+-Wette möglich, die jederzeit bei Wettstar spielbar ist! 

Über die German Tote Service- und Beteiligungs GmbH und die Marke „Wettstar by PMU“

weiterlesen »

Vermischtes

18.09.2018
Ausgabe 536 vom Freitag, 21.09.2018

Der Finanzteil der F.A.Z.-Montagsausgabe gehört nicht unbedingt zur Pflichtlektüre eines Turf-Fans, es sei denn, er ist auf der Suche nach "heißen" Börsentipps, um die Wettverluste des Wochenendes wieder auszugleichen, doch wird eine solche Suche angesichts des seriösen Charakters der F.A.Z. nur selten von Erfolg gekrönt sein. An diesem Montag dürfte der Finanzteil der F.A.Z. jedoch eine der wenigen Stellen der deutschen Tagespresse gewesen sein, in der vom Ausgang des englischen St- Legers in Doncaster zu lesen war (klick).

weiterlesen »
13.09.2018

Die Klappe geht runter. Aufgeregt stehen Pfleger und Besitzer neben dem Pferd - gleich geht es auf die Reise. Eine Reise in Richtung Ruhrgebiet, genauer gesagt nach Mülheim. Dort soll der Galopper-Hengst in absehbarer Zukunft Rennen für Mülheim bestreiten. Doch bis dahin gibt es noch eine Menge zu erledigen - zum Beispiel einen Namen zu finden. Denn noch ist das neue Pferd für Mülheim namenlos. 

Aktuell hält sich kommende Lokalmatador der Galopprennbahn am Raffelberg noch auf dem Gestüt Erftmühle in Bergheim auf. Dort wurde er schließlich geboren und in den ersten Monaten seines noch jungen Lebens begleitet. Eine Reise hat das aktuell noch namenlose Tier aber schon hinter sich - und genau da wurden Verantwortliche des Rennclubs Mülheim an der Ruhr auf das Pferd aufmerksam. 

weiterlesen »
07.09.2018
Ausgabe 534 vom Donnerstag, 06.09.2018

Die Rennbahn Hoppegarten lädt alle Interessierten ein, am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, den 09. September, die Rennbahn zu erleben. Es gibt in der Zeit zwischen 11:00-17:00 Uhr Führungen mit einem Blick hinter die Kulissen mit Inhalten wie Baugeschichte, Denkmalinstandsetzung, Rennsport, Wetten und historische wie aktuelle Anekdoten. „Entdecken, was uns verbindet“ – unter diesem Motto steht der Tag des offenen Denkmals, der bereits zum 26. Mal durchgeführt wird. Erstmalig ist in diesem Jahr die Rennbahn Hoppegarten aktiv dabei.

weiterlesen »