Top-Rennen

04.07.2021, Hamburg, 8. R., IDEE 152. Deutsches Derby, Gruppe I

27.09.2020, Köln, 4. R., Winterkönigin Trial, Listenrennen

20.09.2020, Dortmund, 7. R., RaceBets - 136. Deutsches St. Leger, Gruppe III

20.09.2020, Hannover, 5. R., Großer Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, Listenrennen

20.09.2020, Hannover, 7. R., Großer Metallbau Burckhardt Stuten Preis, Listenrennen

Top-News

24.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Freitag, 25. September

Dundalk/IRE

Diamond Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2100 m (Sand)

 

Newmarket/GB

Joel Stakes – Gr. II, 94.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Rockfel Stakes – Gr. II, 94.000 €, 2 jährige Stuten, 1400 m

Princess Royal Stakes – Gr. III, 59.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2400 m

 

Samstag, 26. September

Curragh/IRE

Loughbrown Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 3200 m

Renaissance Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1200 m

 

weiterlesen »
22.09.2020

Andrasch Starke siegt für den Rennstall Darboven: Der erste Höhepunkt des Tages, den Großen Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, ein Listenrennen, gewann die dreijährige Stute Leopoldina aus dem Quartier von Championtrainer Henk Grewe. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAndrasch Starke siegt für den Rennstall Darboven: Der erste Höhepunkt des Tages, den Großen Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, ein Listenrennen, gewann die dreijährige Stute Leopoldina aus dem Quartier von Championtrainer Henk Grewe. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer Hannoversche Rennverein veranstaltete seinen 6. Rennen des Jahres auf der Rennbahn Neue Bult unter unveränderten Corona-Auflagen. 85  Englische Vollblüter waren in neun Rennen, die als Zucht- und Leistungsprüfungen durchgeführt wurden, am Start. Am Ende strahlten viele verschiedene erfolgreiche Teams mit dem Sonnenschein um die Wette.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen, Videos und Fotos: Klick!

Der erste Höhepunkt des Tages, den Großen Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, ein Listenrennen, gewann die dreijährige Stute Leopoldina aus dem Quartier von Championtrainer Henk Grewe. Im Sattel der Schimmelstute saß der Rekordmeister der Reiter, Andrasch Starke. Die Sepoy-Tochter steht im Besitz des Rennstalles Darboven und sicherte so den ersten Sieg von einem in Deutschland trainierten Pferd in diesem Rennen, das in den letzten Jahren fest in der Hand ausländischer Starter war.

weiterlesen »
20.09.2020

Frech kommt weiter: Quian gewinnt mit Lukas Delozier das RaceBets - 136. Deutsches St. Leger, Gr. III, für den Stall Hornoldendorf und Trainer Peter Schiergen. www.galoppfoto.de - Stephanie GrundmannFrech kommt weiter: Quian gewinnt mit Lukas Delozier das RaceBets - 136. Deutsches St. Leger, Gr. III, für den Stall Hornoldendorf und Trainer Peter Schiergen. www.galoppfoto.de - Stephanie GrundmannDer „Aufsteiger des Jahres“, der vierjährige Hengst Quian, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel das RaceBets - 136. Deutsches St. Leger gewonnen – das wichtigste Rennen des Landes über die Extremdistanz von 2.800m und eines von nur fünf „klassischen Rennen“, zu denen auch das Derby zählt. Die Prüfung der Europa-Kategorie Gruppe III trug trotz Corona-Krise die volle Dotierung von 55.000 Euro, davon allein 32.000 Euro für das Siegerteam des Stalls Hornoldendorf.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos und Fotos: Klick!

weiterlesen »
19.09.2020
Drei Siege, darunter auch im Hauptrennen: Sibylle Vogt auf Vatenko nach dem Sieg im Brandenburg-Rennen, Ausgleich I. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDrei Siege, darunter auch im Hauptrennen: Sibylle Vogt auf Vatenko nach dem Sieg im Brandenburg-Rennen, Ausgleich I. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer 7jährige Wallach Vatenko hat unter Top-Jockette Sibylle Vogt das Brandenburg-Rennen gewonnen. Das sportliche Highlight an diesem Renntag auf der RennbahnHoppegarten war ein Ausgleich I über 1.600 Meter. Der von Roland Dzubasz in Hoppegarten trainierte siebenjährige Wallach (Siegquote von 6,6:1) überquerte die Ziellinie vor Außenseiter Fuego Del Amor unter Rene Piechulek (22,2:1) und Invincible Really unter Jozef Bojko (8,5:1). 
 
Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos und Fotos: Klick!
weiterlesen »
17.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020
Erfolgreiche Trainerin: Gleich zwei Gruppesieger sattelte Sarah Steinberg bei der Großen Woche 2020. Am ersten Wochenende siegte Wai Key Star mit Sibylle Vogt für den Stall Salzburg im 65. Preis der Sparkassen Finanzgruppe (ex Spreti-Rennen), Gr. III. Im T. von Zastrow Stutenpreis, Gr. II, holte sich Gestüt Hachtsees Zamrud den langersehnten Black Type-Sieg mit Bauyrzhan Murzabayev an Bord. René Piechulek blieb diesmal ohne "Big Point, am ersten Wochenende war er in Italien unterwegs, im Stutenpreis gab er für stellvertretend für seine Freundin Sarah, die das Pferd wieder selbst führte, die Order. Foto: DequiaErfolgreiche Trainerin: Gleich zwei Gruppesieger sattelte Sarah Steinberg bei der Großen Woche 2020. Am ersten Wochenende siegte Wai Key Star mit Sibylle Vogt für den Stall Salzburg im 65. Preis der Sparkassen Finanzgruppe (ex Spreti-Rennen), Gr. III. Im T. von Zastrow Stutenpreis, Gr. II, holte sich Gestüt Hachtsees Zamrud den langersehnten Black Type-Sieg mit Bauyrzhan Murzabayev an Bord. René Piechulek blieb diesmal ohne "Big Point, am ersten Wochenende war er in Italien unterwegs, im Stutenpreis gab er für stellvertretend für seine Freundin Sarah, die das Pferd wieder selbst führte, die Order. Foto: Dequia[img_assist|nid=293924|title=Erfolgreicher Trainer|desc=Mit insgesamt vier Siegen war Waldemar Hickst der zahlenmässig erfolgreichste Trainer der Großen Woche.
weiterlesen »
17.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Freitag, 18. September

Chantilly/FR

Prix Eclipse – Gr. III, 56.000 €, 2 jährige Pferde, 1200 m

Prix Bertrand de Tarragon – Gr. III, 56.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1800 m

 

Samstag, 19. September

Ayr/GB

Firth of Clyde Stakes – Gr. III, 35.000 €, 2 jährige Stuten, 1200 m

 

Gowran Park/IRE

Lavarack & Lanwades Stud Fillies Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1900 m <p

 

weiterlesen »
13.09.2020

Der Beifall der übersichtlichen Zuschauerzahl bei der Siegerehrung fiel höflich, aber nicht enthusiastisch aus: Mit Barney Roi und Communique gab es im Großen Preis von Baden einen Doppelerfolg der Gäste und eine doch ernüchternde Niederlage für Deutschlands Grand-Prix-Pferde. Der Favorit Torquator Tasso wurde nach nicht optimalem Rennverlauf nur Dritter und anschließend ärgerten sich alle.

weiterlesen »
12.09.2020

Sarah Steinberg (Trainerin Zamrud): „Sie hatte ein Super-Rennen, Bauyrzhan war sich wohl schon sehr früh sicher, gewonnen zu haben. Ihm brauche ich vor dem Rennen nicht viel sagen, er ist immer sehr gut vorbereitet. Wir sind ein kleiner Stall mit rund 25 Pferden. Als Reiterin packe ich gerne selbst mit an und führe die Pferde selbst. Aus Siegerehrungen mache ich mir ohnehin nicht so viel, ich bin lieber beim Pferd. Falls sie noch einmal läuft in diesem Jahr, dann im Großen Preis von Baden. Sie soll im nächsten Jahr im Training bleiben.“

Bauyrzhan Murzababyev (Reiter Zamrud): „Sie ist eine tolle Stute. In der Diana war sie etwas unglücklich.“

Marcel Weiß (Trainer Virginia Joy): „Sie hatte eine unglücklichen Rennverlauf und lange keine Passage gefunden. Als sie dann Platz hatte, war vorne schon alles entschieden. Sie ist aber wieder sehr gut gelaufen.“

Francis Norton (Reiter Rose Of Kildare): „Sie war heute nicht sie selbst. Sie wirkte etwas müde.“

weiterlesen »
12.09.2020

Zwei hochkarätig besetzte Grupperennen standen am Samstag, dem vierten Tag der Großen Woche auf der Galopprennbahn in Baden-Baden, im Blickpunkt. Sehr gut, Zamrud! So könnte man das Ergebnis im T. von Zastrow Stutenpreis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m), dem Highlight für dreijährige und ältere Stuten, umschreiben. Die von Sarah Steinberg in München für den Rennstall Gestüt Hachtsee vorbereitete dreijährige Samum-Tochter Zamrud (5,1:1) landete ihren verdienten ersten Gruppe-Treffer, den zweiten Erfolg während des Meetings nach Wai Key Star vor einer Woche im Preis der Sparkassen Finanzgruppe für die 32-jährige Aufsteigerin der Trainer-Szene.

weiterlesen »
12.09.2020

Die Sieger im Zukunftsrennen: Andreas Helfenbein freut sich über seinen Erfolg mit Reine d&amp;#039;amour für Trainer Marcel Weiss und das Gestüt Auenquelle. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDie Sieger im Zukunftsrennen: Andreas Helfenbein freut sich über seinen Erfolg mit Reine d&#039;amour für Trainer Marcel Weiss und das Gestüt Auenquelle. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAndreas Helfenbein (Reiter der Siegerin Reine d’amour): „Sie ist ein Ausnahmepferd. Ich war eigentlich zu früh mit ihr vorne, aber sie hat das toll gelöst. Für mich ist dieser Sieg ein Traum, nicht in Worte zu fassen,  gerade in diesem schwierigen Jahr. Leider schauen viele eher auf mein Alter – 53 – statt auf meine körperliche Fitness und Leistung.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
20.09.2020, Dortmund, Preis der Partner des St.Leger-Renntages...
1. Gamgoom, 2. Quiet Waters, 3. Awarded, 4. Zargun, 5. Luzum, 6. Charlie's...
Kat. E 800 m
20.09.2020, Dortmund, Preis der Vollblutzüchter
BEST OF LIPS (2018), H., v. The Gurkha - Beata v. Silver Frost, Zü. Stall...
Kat. D 1.800 m Analyse
20.09.2020, Dortmund, Preis der BBAG Oktoberauktion in Iffezhe...
SAMPRAS (2018), H., v. Iffraaj - Survey v. Big Shuffle, Zü.: Gestüt Hof...
Kat. D 1.600 m Analyse
20.09.2020, Dortmund, Preis der Sparkassen-Online-Filiale
FIRST OF MAY (2017), St., v. Areion - Foreign Music v. Tiger Hill, Zü.: Gestüt...
Kat. D 1.750 m Analyse
20.09.2020, Dortmund, Preis vom RaceBets.de-Podcast
1. Mr Gent, 2. Sevillano, 3. One Too Many, 4. Ice Club, 5. Kimberley Girl, 6....
Kat. F/Agl. IV 1.400 m

Rennen

24.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Freitag, 25. September

Dundalk/IRE

Diamond Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2100 m (Sand)

 

Newmarket/GB

Joel Stakes – Gr. II, 94.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Rockfel Stakes – Gr. II, 94.000 €, 2 jährige Stuten, 1400 m

Princess Royal Stakes – Gr. III, 59.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2400 m

 

Samstag, 26. September

Curragh/IRE

Loughbrown Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 3200 m

Renaissance Stakes – Gr. III, 50.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1200 m

 

weiterlesen »
22.09.2020

Andrasch Starke siegt für den Rennstall Darboven: Der erste Höhepunkt des Tages, den Großen Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, ein Listenrennen, gewann die dreijährige Stute Leopoldina aus dem Quartier von Championtrainer Henk Grewe. www.galoppfoto.de - Frank SorgeAndrasch Starke siegt für den Rennstall Darboven: Der erste Höhepunkt des Tages, den Großen Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, ein Listenrennen, gewann die dreijährige Stute Leopoldina aus dem Quartier von Championtrainer Henk Grewe. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer Hannoversche Rennverein veranstaltete seinen 6. Rennen des Jahres auf der Rennbahn Neue Bult unter unveränderten Corona-Auflagen. 85  Englische Vollblüter waren in neun Rennen, die als Zucht- und Leistungsprüfungen durchgeführt wurden, am Start. Am Ende strahlten viele verschiedene erfolgreiche Teams mit dem Sonnenschein um die Wette.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen, Videos und Fotos: Klick!

Der erste Höhepunkt des Tages, den Großen Preis der Burckhardt Metall Glas GmbH, ein Listenrennen, gewann die dreijährige Stute Leopoldina aus dem Quartier von Championtrainer Henk Grewe. Im Sattel der Schimmelstute saß der Rekordmeister der Reiter, Andrasch Starke. Die Sepoy-Tochter steht im Besitz des Rennstalles Darboven und sicherte so den ersten Sieg von einem in Deutschland trainierten Pferd in diesem Rennen, das in den letzten Jahren fest in der Hand ausländischer Starter war.

weiterlesen »
20.09.2020

Frech kommt weiter: Quian gewinnt mit Lukas Delozier das RaceBets - 136. Deutsches St. Leger, Gr. III, für den Stall Hornoldendorf und Trainer Peter Schiergen. www.galoppfoto.de - Stephanie GrundmannFrech kommt weiter: Quian gewinnt mit Lukas Delozier das RaceBets - 136. Deutsches St. Leger, Gr. III, für den Stall Hornoldendorf und Trainer Peter Schiergen. www.galoppfoto.de - Stephanie GrundmannDer „Aufsteiger des Jahres“, der vierjährige Hengst Quian, hat am Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel das RaceBets - 136. Deutsches St. Leger gewonnen – das wichtigste Rennen des Landes über die Extremdistanz von 2.800m und eines von nur fünf „klassischen Rennen“, zu denen auch das Derby zählt. Die Prüfung der Europa-Kategorie Gruppe III trug trotz Corona-Krise die volle Dotierung von 55.000 Euro, davon allein 32.000 Euro für das Siegerteam des Stalls Hornoldendorf.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos und Fotos: Klick!

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

19.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Sa Sal (2016), H., v. Kalatos – Sinaada, Zü.: Stall Sternstunde

Sieger am 9. September in Lyon-Parilly/Frankreich, Hcap, 2000m, €7.500

 

Gambon (2016), W., v. Dutch Art – Guajara, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 10. September in Chepstow/Großbr., 1200m, ca. €5.600

 

Fährhof-Klinker

 

Star (2011), W., v. Sternkönig – St. Aye, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 11. September in Bratislava/Slowakei, Jagdr., 4500m, €1.500

BBAG-Herbstauktion 2012, €8.000 am Zuzana Kubocicova

 

Lotos (2017), H., v. Distant Muusic – Lotosmaid, Zü.: Gestüt Helenenhof

Sieger am 11. September in Bratislava/Slowakei, 2400m, €1.000

BBAG-Herbstauktion 2018, €1.000 an PD Senica

 

Floating Rock (2015), W., v. It’s Gino – Fly Osoria, Zü.: Stall 5-Stars

Sieger am 12. September in Fontwell/Großbr., Hürdenr., 3500m, ca. €3.900

BBAG-Herbstauktion 2016, €3.500 an Moanmore Stables

weiterlesen »
19.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Sa Sal (2016), H., v. Kalatos – Sinaada, Zü.: Stall Sternstunde

Sieger am 9. September in Lyon-Parilly/Frankreich, Hcap, 2000m, €7.500

 

Gambon (2016), W., v. Dutch Art – Guajara, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 10. September in Chepstow/Großbr., 1200m, ca. €5.600

 

Fährhof-Klinker

 

Star (2011), W., v. Sternkönig – St. Aye, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 11. September in Bratislava/Slowakei, Jagdr., 4500m, €1.500

weiterlesen »
11.09.2020
Ausgabe 635 vom Freitag, 11.09.2020

Shantou (2015), St., v. Tertullian – Sahara, Zü.: Gestüt Bona

Siegerin am 3. September in Ovrevoll/Norwegen, 1170m, ca. €3.400

BBAG-Jährlingsauktion 2016, €40.000 an Börje Olsson

 

Nemean Lion (2017), H., v. Golden Horn – Ninfea, Zü.: Christoph Berglar

Sieger am 3. September in ParisLongchamp/Frankreich, Hcap, 2400m, €22.000

BBAG-Jährlingsauktion 2018, €205.000 an Godolphin

 

weiterlesen »

Pferde

25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Die Matron Stakes (Gr. I)-Siegerin Champers Elysees (Elzaam) aus dem Stall des irischen Trainers Johnny Murtagh ist von Teruya Yoshida gekauft worden. Der japanische Besitzer und Züchter wird die bei bisher neun Starts fünfmal erfolgreiche Dreijährige vorerst im Stall des Ex-Jockeys lassen. Als nächstes Ziel sind die Sun Chariot Stakes (Gr. I) am 3. Oktober in Newmarket vorgesehen

weiterlesen »
25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Eine Tochter der aus Karlshofer Zucht stammenden La Boum (Monsun), die dreijährige Oh My Darling (Deep Impact), belegte am vergangenen Sonntag in Chukyo/Japan als große Außenseiterin den dritten Platz in den Rose Stakes (Gr. II) über 2.000 Meter. Gewonnen wurde die Stutenprüfung in überlegener Manier von Ria Amelia (Deep Impact) vor Musica (Epiphaneia). 

Klick zum Video (Oh My Darling Nr. 8) 

La Boum war über die Auktion in Deauville für 700.000 Euro an Japans Shadai Farm verkauft worden. Sie hat in Frankreich zwei Gr. III-Rennen gewonnen und war u.a. Dritte im Prix Jean Romanet (Gr. I). 

weiterlesen »
25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Mit einem Acht-Längen-Sieg im Preis der Deutschen Einheit (Gr. III) in Berlin-Hoppegarten brachte sich die damals von Roland Dzubasz für Thomas Gehrig trainierte Antara (Platini) vor elf Jahren in die Schlagzeilen. Kurz danach erfolgte der Verkauf an Godolphin, für das sie noch zweimal die Princess Elizabeth Stakes (Gr. III) gewinnen konnte, dazu war sie Dritte in den Nassau Stakes (Gr. I). Am Mittwoch gewann erstmals einer ihrer Nachkommen ein Black Type-Rennen: Ihr viertes Fohlen, der jetzt drei Jahre alte Algiers (Shamardal), siegte in den Godolphin-Farben für Trainer Andre Fabre im Prix Turenne über 2400 Meter im französischen St. Cloud. Zuvor hatte Antara zwei Sieger von New Approach auf der Bahn. Ein rechter Bruder von Algiers ist zweijährig, im Jährlingsalter ist ein Frankel-Sohn.

weiterlesen »

Deckhengste

25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Vor einigen Wochen ist er zum fünften Mal zum Champion-Deckhengst in Südafrika gekürt worden, jetzt gab Maine Chance Farms von Andreas Jacobs bekannt, dass Silvano (Lomitas) im Alter von 24 Jahren in Pension geschickt wird. 2001 war er „Galopper des Jahres“ ohne dass er einen Huf auf eine deutsche Rennbahn gesetzt hat. In jenem Jahr gewann der von Andreas Wöhler für die Stiftung Gestüt Fährhof trainierte Hengst die Arlington Million (Gr. I), in Sha Tin/Hong Kong den Queen Elizabeth II Cup (Gr. I) und in Kranji den Singapore Cup (Gr. I), hinzu kamen hochkarätige Platzierungen in Belmont Park und Dubai.

weiterlesen »
19.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Der fünf Jahre alte Old Persian (Dubawi) wird im kommenden Jahr als Deckhengst in der irischen Hindernispferdezucht debütieren. Das Rathbarry Stud hat ihn für seine NH-Dependance Glenview Stud erworben, wo mit Malinas (Lomitas) und Shirocco (Monsun) zwei Hengste aus deutscher Zucht stehen, aber auch der ehemalige Etzeaner Deckhengst Sholokhov (Sadler’s Wells).

Old Persian bestritt für Godolphin und Trainer Charlie Appleby 19 Rennen von denen er neun gewann, darunter die Northern Dancer Turf Stakes (Gr. I) und das Dubai Sheema Classic (Gr. I). Zudem war er in drei Gr. II-Rennen erfolgreich. Im Großen Preis von Berlin (Gr. I) 2019 belegte er Platz drei.

weiterlesen »
11.09.2020
Ausgabe 635 vom Freitag, 11.09.2020

Nach einem Jahr im Overbury Stud in England wechselt der Deckhengst Le Brivido (Siyouni) in sein Geburtsland Frankreich, wo er in der kommenden Saison im Haras de la Haie Neuve decken wird. Der Sechsjährige, an dem Coolmore einen maßgeblichen Anteil behalten wird, hat u.a. die Jersey Stakes (Gr. III) während Royal Ascot gewonnen.

weiterlesen »

Personen

25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Jockey Joao Moreira unterstrich seine diesjährigen Titelambitionen in Hong Kong, als er am Sonntag in Sha Tin gleich sechs der zehn Rennen auf der Karte gewann. Der 36jährige, in seiner achten Saison im Land, hat dort jetzt 959 Rennen für sich entscheiden können. Vor drei Jahren hatte er an gleicher Stelle einen bis heute gültigen Rekord aufgestellt, als er an einem Tag achtmal erfolgreich war. Das war ihm zuvor schon zweimal gelungen, in Singapur und in seiner Heimat Brasilien.

weiterlesen »
25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Tony Piccone, mit 32 Saisonsiegen aktuell knapp außerhalb der aktuellen französischen Top Twenty, wird ab Mitte Oktober die derzeit aus Alexis Badel und Antoine Hamelin bestehende französische Jockeyriege in Hong Kong verstärken. Er bekam eine Lizenz bis Ende Februar 2021. Schon in der letzten Saison war der 33jährige einige Wochen dort, gewann dabei neun Rennen.

weiterlesen »
19.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Im Alter von 43 Jahren  ist Pat Smullen, neun Mal Championjockey in Irland, am Dienstag verstorben. 2018 war bei ihm Krebs diagnostiziert worden. 1999 begann sein Aufstieg, als er von Mick Kinane den Stalljockeyposten bei Dermot Weld übernahm. Allein in Irland gewann er 1.846 Rennen, in 136 Gruppe-Rennen war er für Weld erfolgreich. Seine größten Erfolge feierte er mit Harzand (Sea The Stars), mit ihm gewann er die Derbys in England und Irland.

weiterlesen »

Auktionen

11.09.2020
Ausgabe 635 vom Freitag, 11.09.2020

Es war in den vergangenen Jahren doch eher selten, dass ein Iffezheimer Salestopper an einen in Deutschland ansässigen Käufer gegangen ist. Das Gestüt Görlsdorf hatte seine finanziellen Erwartungen bei der rechten Schwester von Sea The Moon (Sea The Stars), die mit Sea The Sky bereits einen Namen trägt, schon recht hoch angesetzt, so dass es alles andere als sicher war, dass sie überhaupt einen neuen Besitzer finden würde. Wenn, dann hätte man ihn eher im Ausland vermutet.

weiterlesen »
04.09.2020

Der Auktionsrekord wurde egalisiert: 820.000 Euro brachte  Sea the Sky (v. Sea The Stars a.d. Sanwa), die Topsellerin der BBAG Jährlings-Auktion ist die rechte Schwester des 2014-er Derbysiegers und Deckhengstes Sea The Moon, war ein Angebot des Gestüts Görlsdorf und ging in den Besitz des Gestüts Ammerland von Dietrich von Boetticher. www.galoppfoto.deDer Auktionsrekord wurde egalisiert: 820.000 Euro brachte Sea the Sky (v. Sea The Stars a.d. Sanwa), die Topsellerin der BBAG Jährlings-Auktion ist die rechte Schwester des 2014-er Derbysiegers und Deckhengstes Sea The Moon, war ein Angebot des Gestüts Görlsdorf und ging in den Besitz des Gestüts Ammerland von Dietrich von Boetticher. www.galoppfoto.deEin erneuter Rekordzuschlag wurde von einer vom Gestüt Görlsdorf bei der BBAG Jährlings-Auktion angebotenen Sea the Stars-Stute (Lot 61) erzielt.

weiterlesen »
04.09.2020

Noch läuft die wichtigste Auktion des Jahres, die BBAG Jährlings-Auktion in Baden-Baden. Doch die Topsellerin hat man wohl schon gesehen, es ist eine rechte Schwester des 2014-er Derby-Siegers Sea The Moon, ein Angebot des Gestüts Görlsdorf. Mit 820.000 Euro wurde der letztjährige Auktionsrekord mit ihr eingestellt, Käufer ist das Gestüt Ammerland. Vater der Jährlingsstute ist Sea The Stars, die Mutter heißt Sanwa. Sie selbst trägt den schönen Namen Sea The Sky.

Hier geht es zum noch laufenden Live-Stream: Klick!

weiterlesen »

Aufgalopp

25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Die Entscheidung der britischen Regierung, auf Grund der gestiegenen Corona-Zahlen in den kommenden sechs Monaten bei Sportveranstaltungen keine Zuschauer zuzulassen, ist ein herber Schlag für den dortigen Rennsport. Gerade waren die letzten Vorbereitungen für eine Rückkehr von zumindest einer übersichtlichen Zahl von Besuchern ab dem 1. Oktober angelaufen, doch diese Pläne können jetzt dem Papierkorb anvertraut werden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist es kaum vorstellbar, dass es im kommenden März beim Festival in Cheltenham Menschen auf der Tribüne geben wird – immerhin ist man dort gegen derartige Eventualitäten versichert. Die Verantwortlichen auf der Insel riefen trotzdem logischerweise sofort nach Staatshilfen, nach Schätzungen verlieren die dortigen Rennbahnen in diesem Jahr rund 300 Millionen Pfund an Einnahmen.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

08.09.2020
Ausgabe 635 vom Freitag, 11.09.2020

Michael Vesper ist am Montag in Baden-Baden bei der ersten Mitgliederversammlung von Deutscher Galopp zum Präsidenten gewählt worden. Von den 41 abgegeben Stimmen erhielt er 38 Ja-Stimmen, drei Enthaltungen wurden gezählt. Als seine Stellvertreter wurden für die Besitzervereinigung Manfred Ostermann und für die Rennvereine Gerhard Schöningh gewählt.

weiterlesen »
07.09.2020

Nach der Mitgliederversammlung des Dachverbandes am gestrigen Nachmittag auf dern Rennbahn in Iffezheim erreichte uns um 17:51 Uhr die nachfolgende Pressemitteilung, die wir im Wortlaut veröffentlichten: 

Erste Mitgliederversammlung von Deutscher Galopp e.V. unter der neuen Satzung in Iffezheim

Mitglieder wählen neuen Vorstand mit Präsident Dr. Michael Vesper

Dr. Michael Vesper: „Ich bin für das Vertrauen dankbar und freue mich auf die Zusammenarbeit in diesem hochkarätig besetzten Vorstand. Wir sind damit für die herausfordernden Zeiten, die vor uns liegen, gut gerüstet.“ 

weiterlesen »
07.09.2020

Zu der am heutigen Montag in Baden-Baden stattfinden Jahreshauptversammlung der Besitzervereinigung in Baden-Baden · Iffezheim erreichte uns nachfolgende Pressemitteilung, die wir im Wortlaut veröffentlichen:

Die Folgen der Corona-Pandemie, aber auch die Zukunft von Baden Racing als Veranstalter der wichtigsten Galopprennbahn in Deutschland, standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen (BV). „Die Corona-Pandemie eine Gefahr für fast alle Lebensbereiche, auch den Galopprennsport“, sagte BV-Präsident Manfred Ostermann am Montag auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. 

weiterlesen »

Vermischtes

25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

In Kalifornien treten ab dem 1. Oktober verschärfte Regularien in Kraft, was den Peitschengebrauch anbetrifft. Sechsmal darf die Peitsche nur noch eingesetzt werden, mehr als zwei unmittelbar aufeinanderfolgende Einsätze sind verboten, dem Pferd soll somit eine Chance zur Reaktion gegeben werden. Einsätze über der Schulter sind ebenfalls nicht gestattet. Verstöße werden mit mindestens drei Tagen Lizenzentzug geahndet. Die meisten Reiter kritisieren die ihrer Ansicht nach zu harten Maßnahmen.

Dabei wird es 2021 in New Jersey noch weit rigoroser zugehen. Mit Beginn der Saison im dortigen Monmouth Park darf die Peitsche überhaupt nicht mehr benutzt werden, außer, es ist Gefahr im Verzug, also aus Sicherheitsgründen. Die Aufsichtsbehörden in Kalifornien denken langfristig in eine ähnliche Richtung.

weiterlesen »
25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

Am vergangenen Montag durften erstmals seit vielen Monaten wieder Besitzer in Irland unter allerdings sehr restriktiven Bedingungen auf die Rennbahn kommen. Langfristig sollen bis zu 500 Besuchern zugelassen werden. Diese Höchstzahl ist laut Regierungsbeschluss bereits für die nächsten sechs Monate festgelegt, was die Veranstalter vor erhebliche finanzielle Probleme stellen würde. In Irland sind 2021 380 Rennveranstaltungen vorgesehen, zehn mehr als in diesem Jahr.

weiterlesen »
25.09.2020
Ausgabe 637 vom Freitag, 25.09.2020

609.628 Euro wurden in den 14 Rennen am Tag des Deutschen Traber-Derbys am vergangenen Sonntag in Berlin-Mariendorf umgesetzt, der Bahnanteil lag bei knapp 283.000 Euro (46,4%). Zugelassen waren immerhin 5.000 Besucher, womit es vermutlich die bestbesuchte Veranstaltung von Pferderennen in diesem Jahr in Deutschland war. Vergangenes Jahr wurden bei damals natürlich vollem Haus 724.000 Euro bei einem Bahnanteil von rund 52,77 % gewettet.

Gewonnen wurde das mit 205.000 Euro dotierte Derby von Wild West Diamant mit Robin Bakker im Sulky. Der Niederländer hatte das Rennen bereits in den Jahren 2013 sowie 2015 bis 2018 für sich entschieden. Der 13:10-Favorit Keytothehill mit Heinz Wewering (70) im Sulky musste kurz nach dem Start wegen Galopps disqualifiziert werden.

weiterlesen »