Top-Rennen

04.08.2019, Düsseldorf, 7. R., 161. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

07.07.2019, Hamburg, 7. R., IDEE 150. Deutsches Derby, Gruppe I

15.06.2019, Düsseldorf, 8. R., 30. BMW Preis Düsseldorf, Listenrennen

10.06.2019, Hannover, 6. R., Großer Preis der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, Listenrennen

10.06.2019, Hannover, 8. R., Grosser Preis der Hannoverschen Volksbank, Listenrennen

10.06.2019, Köln, 4. R., Sparkasse. Gut für Köln und Bonn-Derby, Listenrennen

10.06.2019, Köln, 6. R., Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen, Gruppe II

09.06.2019, Hoppegarten, 4. R., BBAG Auktionsrennen Berlin-Hoppegarten, Kat. C

09.06.2019, Hoppegarten, 7. R., Diana-Trial, Gruppe II

Top-News

16.06.2019

Das letzte Rennen einer Veranstaltung in Grafenberg wird in der Regel vor nicht mehr ganz so stark gefüllten Tribünen ausgetragen. Wenn die wichtigsten Ereignisse vorbei sind, machen sich doch oft viele Besucher auf den Heimweg. Das war am Samstag aber anders, denn zum Finale kam mit Picks Flight das Pferd des vor einigen Wochen gegründeten Stalles Fortuna 95 an den Start. Und der als Favorit gestartete Vierjährige sollte die Erwartungen seiner Anhänger nicht enttäuschen. Beim zweiten Start kam er zum ersten Sieg.

„Das war nach seinem zweiten Platz zuletzt natürlich nicht unerwartet“, meinte Trainer Sascha Smrczek und Jockey Bayarsaikhan Ganbat ergänzte. „Der ist immer noch sehr unreif, da kommt noch mehr.“ Beim Derbymeeting in Hamburg könnte Picks Flight jetzt seinen nächsten Auftritt haben, dann schon in der besseren Klasse.

weiterlesen »
14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

"Hände weg von der Galopprennbahn" hatte sich die Bürgerinitiative Rennbahngelände in Bremen auf die Fahnen geschrieben und konnte zumindest den Plan der mittlerweile in dieser Konstellation abgewählten rot-grünen Regierungskoalition, dort rund 1.000 Wohnungen zu bauen, verhindert. Auch mit tatkräftiger Hilfe von Mitgliedern des Bremer Rennvereins waren zunächst 30.000 Stimmen, von denen 24.183 gültig waren, gesammelt worden, um den Weg für einen Volksentscheid frei zu machen. Dort stimmten rund 56 Prozent der Bremer Bürger gegen die Bebauung der Galopprennbahn, auf der die letzten Pferde am 30.03.2018 galoppiert sind.

weiterlesen »
14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Siegte in den berühmten blauen Godolphin-Farben bereits in Hannover auf Listenparkett und läuft jetzt auf Gruppeebene in Dresden: Broderie mit Soufiane Saadi. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSiegte in den berühmten blauen Godolphin-Farben bereits in Hannover auf Listenparkett und läuft jetzt auf Gruppeebene in Dresden: Broderie mit Soufiane Saadi. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas kommende Wochenende gibt sich etwas verhaltener als die der letzten Wochen, trotzdem ist auf gleich zwei Rennbahn Black-Type zu vergeben und bis zum nächsten Donnerstag ist auf fünf Rennbahnen was los. In Dresden kommt es dabei zu einer Premiere. Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gr.

weiterlesen »
13.06.2019

Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

Ein sehr interessanter Gast ist sicher die im Besitz von Scheich Mohammeds Godolphin-Stall stehende Französin Broderie (Soufiane Saadi), die in Hannover in einem Listenrennen brillierte. Brian Ryan (Maxim Pecheur), ebenfalls aus Frankreich, aber in deutschem Besitz, gewann schon fünf Rennen in diesem Jahr.

weiterlesen »
13.06.2019

Der BMW-Renntag am Samstag (Beginn 12.00 Uhr, 1. Start 13.45 Uhr) zählt zu den Top-Ereignissen im Düsseldorfer Rennkalender. Das Hauptereignis, der BMW Preis Düsseldorf, feiert Jubiläum, wird zum 30. Mal ausgetragen. Auch die Jubiläumsausgabe wird über 2.100 Meter gelaufen, ist mit 25.000 Euro dotiert und gilt als wichtiger Gradmesser und Testlauf für den 161. Henkel Preis der Diana, das Deutsche Stutenderby am 4. August. Acht Topstuten aus dem In- und Ausland rücken am Samstag in die Boxen dieses internationalen Listenrennens ein. Unter ihnen wird mit Trainer Mark Johnstons Klassestute Vivid Diamond (Eduardo Pedroza) aus Middleham wieder einmal eine favorisierte Engländerin sein. Der Trainer mag den Grafenberg, reist immer mit eigenem Flugzeug an und gewann zuletzt mit Main Edition in Düsseldorf die WEMPE 1000 German Guineas.

weiterlesen »
13.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Freitag, 14. Juni 2019

Cork/IRE

Munster Oaks – Gr. III, 70.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2400 m

 

Sonntag, 16. Juni

Bro Park/SWE

Stockholms Stora Pris – Gr. III, 113.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

 

Chantilly/FR

Prix de Diane – Gr. I, 1.000.000 €, 3 jährige Stuten, 2100 m

Prix Hocquart – Gr. II, 130.000 €, 3 jährige Pferde, 2200 m

Prix Paul de Moussac – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Hengste und Wallache, 1600 m

Prix Bertrand du Breuil – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

 

weiterlesen »
10.06.2019

Der Sieger im Union-Rennen heißt Laccario: "Er ließ sich fahren wie ein Auto, das war klasse", meinte sein Jockey Eduardo Pedroza nach dem sicheren Erfolg, der dem Ittlinger die Pole-Position für das Derby einbringen wird. Foto: Dr. Jens FuchsDer Sieger im Union-Rennen heißt Laccario: "Er ließ sich fahren wie ein Auto, das war klasse", meinte sein Jockey Eduardo Pedroza nach dem sicheren Erfolg, der dem Ittlinger die Pole-Position für das Derby einbringen wird. Foto: Dr. Jens FuchsBegeisternde Vorstellung im bedeutendsten Derby-Test vor 12.500 Zuschauern in der German Racing Champions League: Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh für das Gestüt Ittlingen trainierte dreijährige Hengst Laccario (3,4:1) gewann am Pfingstmontag auf der Galopprennbahn in Köln das  Sparkasse KölnBonn 184.

weiterlesen »
10.06.2019

Zieleinlauf im Großen Preis der Hannoverschen Volksbank: Eleni unter Cyrille Stefan gewinnt als längste Außenseiterin im Feld. www.galoppfoto.de - Sabine BroseZieleinlauf im Großen Preis der Hannoverschen Volksbank: Eleni unter Cyrille Stefan gewinnt als längste Außenseiterin im Feld. www.galoppfoto.de - Sabine BroseFrüh aufstehen mussten die Zuschauer auf der Galopp-Rennbahn Neue Bult, um den ersten von elf Start mitzuerleben. Bereits um 11 Uhr öffnete sich erstmals die Startmaschine zum traditionellen Pfingstrenntag. Die ersten sechs Rennen wurden aufgrund der Kooperation mit dem französischen Wettpartner PMU live in 12.000 Wettannahmestellen und 14 Millionen Privathaushalte in Frankreich übertragen. 16.200 Zuschauer vergnügten sich bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein bis zum späten Nachmittag vor Ort. Sie erfreuten sich an einem in jeder Hinsicht abwechslungsreichen Angebot auch abseits des grünen Geläufs.  

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen: Klick!

weiterlesen »
09.06.2019

Der Jockey traf die richtige Wahl: Am Ende wurde es ein sehr leichter Sieg für die 6-1-Chance Akribie mit Adrie de Vries gegen die beiden größten Außenseiterinnen im Feld, Satomi und Stex. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDer Jockey traf die richtige Wahl: Am Ende wurde es ein sehr leichter Sieg für die 6-1-Chance Akribie mit Adrie de Vries gegen die beiden größten Außenseiterinnen im Feld, Satomi und Stex. www.galoppfoto.de - Sabine BroseDie dreijährige Stute Akribie (Siegquote 6,0:1) aus dem Stall des Gestüts Röttgen hat unter Jockey Adrie de Vries das Diana-Trial (Gr. II, 2.000m, 70.000 Euro, beim Klick auf den Renntitel gibt es alle Infos inkl. Video & Fotos!) überzeugend mit zwei Längen Vorsprung im Achterfeld (Donjah, die sich im Training verletzt hatte, und Barbados waren abgemeldet worden) vor den beiden längsten Außenseiterinnen Satomi und Stex gewonnen. Die von Markus Klug trainierte Stute hat die Favoritin Whispering Angel auf den 5. Platz verwiesen und die wichtige Vorprüfung für das zweitwertvollste Deutsche Rennen – den 161. Henkel-Preis der Diana (Gr. I, 2.200m, 500.000 Euro) am 4. August in Düsseldorf – für sich entschieden.  

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019
Lokal-Matador: Django Freeman mit Lukas Delozier gewann für Trainer Henk Grewe in den Bavarian Classic. www.galoppfoto.de - WiebkeArtLokal-Matador: Django Freeman mit Lukas Delozier gewann für Trainer Henk Grewe in den Bavarian Classic. www.galoppfoto.de - WiebkeArtFrauenpower: Im Dr. Busch-Memorial überzeugte Gestüt Ravensbergs Winterfuchs mit Sibylle Vogt für Trainerin Carmen Bocskai. Foto: Dr. Jens FuchsFrauenpower: Im Dr. Busch-Memorial überzeugte Gestüt Ravensbergs Winterfuchs mit Sibylle Vogt für Trainerin Carmen Bocskai. Foto: Dr. Jens Fuchs

Ein halbes Dutzend Renntage am Pfingstwochenende, da sind die Startboxen mangels Masse an Rennpferden teilweise nur noch sehr übersichtlich gefüllt. Das gilt allerdings nicht für die beiden Top-Rennen, die mit Blick auf die beiden bedeutendsten und höchstdotierten Rennen des deutschen Turfs, das IDEE 150. Deutsche Derby (Gr. I, Distanz 2.400m, Dotierung 650.000 Euro) am 07.07.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
15.06.2019, Düsseldorf, Mini Preis Düsseldorf
POWER JACK (2016), W., v. Sepoy - Palais Polaire v. Polar Falcon, Zü.: M.C....
Kat. D 1.400 m
15.06.2019, Düsseldorf, Preis der BMW Händlergemeinschaft Düssel...
1. Dakarus Fritz, 2. Aratika, 3. Baker Street, 4. Stanley Daley, 5. Magic...
Kat. F/Agl. IV 1.500 m
15.06.2019, Düsseldorf, BMW Hans Brandenburg Preis
BRISTANO (2016), W., v. Dansili - Briseida v. Pivotal, Zü. u. Bes.: Litex...
Kat. D 2.200 m
15.06.2019, Düsseldorf, Preis der BMW Niederlassung Düsseldorf
1. Enissey, 2. Interception, 3. New Abbey Angel, 4. Pretty Pipa, 5. Lindikova,...
Kat. F/Agl. IV 2.100 m
15.06.2019, Düsseldorf, Preis der BMW Bank
1. Aru, 2. Ronaldo, 3. Dictator, 4. Arktis, 5. Axxios, 6. Quintarelli
Kat. C/Agl. II 2.200 m

Rennen

15.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Notre Jury (2015), St., v. Jukebox Jury – Nordtänzerin, Zü.: Gestüt Wittekindshof

Siegerin am 2. Juni in Dieppe/Frankreich, Jagdr., 3500m, €10.080

 

Cosmic Magic (2015),W., v. Kamsin – Cosmic Collisions, Zü.: Gestüt Karlshof

Sieger am 2. Juni in Wroclaw/Polen, Jagdr., 3500m, ca. €2.350

 

Topas Royal (2016), H., v. Soldier Hollow – Ticinella, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 6. Juni in Ovrevoll/Norwegen, 1600m, ca. €2.700

weiterlesen »
14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Siegte in den berühmten blauen Godolphin-Farben bereits in Hannover auf Listenparkett und läuft jetzt auf Gruppeebene in Dresden: Broderie mit Soufiane Saadi. www.galoppfoto.de - Frank SorgeSiegte in den berühmten blauen Godolphin-Farben bereits in Hannover auf Listenparkett und läuft jetzt auf Gruppeebene in Dresden: Broderie mit Soufiane Saadi. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas kommende Wochenende gibt sich etwas verhaltener als die der letzten Wochen, trotzdem ist auf gleich zwei Rennbahn Black-Type zu vergeben und bis zum nächsten Donnerstag ist auf fünf Rennbahnen was los. In Dresden kommt es dabei zu einer Premiere. Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gr.

weiterlesen »
13.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Freitag, 14. Juni 2019

Cork/IRE

Munster Oaks – Gr. III, 70.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2400 m

 

Sonntag, 16. Juni

Bro Park/SWE

Stockholms Stora Pris – Gr. III, 113.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

 

Chantilly/FR

Prix de Diane – Gr. I, 1.000.000 €, 3 jährige Stuten, 2100 m

Prix Hocquart – Gr. II, 130.000 €, 3 jährige Pferde, 2200 m

Prix Paul de Moussac – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Hengste und Wallache, 1600 m

Prix Bertrand du Breuil – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

 

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

15.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Notre Jury (2015), St., v. Jukebox Jury – Nordtänzerin, Zü.: Gestüt Wittekindshof

Siegerin am 2. Juni in Dieppe/Frankreich, Jagdr., 3500m, €10.080

 

Cosmic Magic (2015),W., v. Kamsin – Cosmic Collisions, Zü.: Gestüt Karlshof

Sieger am 2. Juni in Wroclaw/Polen, Jagdr., 3500m, ca. €2.350

 

Topas Royal (2016), H., v. Soldier Hollow – Ticinella, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 6. Juni in Ovrevoll/Norwegen, 1600m, ca. €2.700

weiterlesen »
08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Allelu Alleluia (2011), W., v. Doyen – Anna Spectra, Zü.: Gestüt Auenquelle

Sieger am 29. Mai in Newton Abbot/Großbr., Jagdr., 5200m, ca. €13.500

 

Molly Sunshine (2015), St., v. Soldier Hollow – Molly Dancer, Zü.: Gestüt Auenquelle

Siegerin am 29. Mai in Fontainebleau/Frankreich, 1400m, €13.000

 

St. Paul de Vence (2016), H., v. Lawman – Sine Tempore, Zü.: Gestüt Ebbesloh

Sieger am 30. Mai in Ovrevoll/Norwegen, 2160m, ca. €28.000

weiterlesen »
01.06.2019
Ausgabe 570 vom Freitag, 31.05.2019

Malakeh (2015), St., v. Harbour Watch – Marisa, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Siegerin am 24. Mai in Belmont Park/USA, 1700m, ca. €40.100

BBAG-Jährlingsauktion 2016, €67.000 an HFTB Racing

 

Kabir (2015), W., v. Lord of England – Karena, Zü.: Matthias Tamrat

Sieger am 25. Mai in Bordeaux/Frankreich, Grand Prix de Bordeaux, Listenr., 1900m, €30.000

BBAG-Jährlingsauktion 2016, €24.000 an HFTB Racing

 

weiterlesen »

Pferde

15.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Eine starke Vorstellung gab Thunder Snow (Helmet) bei seinem ersten Start nach seinem zweiten Sieg im Dubai World Cup (Gr. I). Mit seinem gewohnten Jockey Christophe Soumillon im Sattel wurde der Godolphin-Hengst am Samstag in Belmont Park im Rahmen der Belmont Stakes Dritter im mit 1,2 Millionen Dollar dotierten Runhappy Metropolitan Handicap (Gr. I) über 1600 Meter. Gewonnen wurde das Rennen von dem vier Jahre alten Mitole (Eskendereya), der unter Ricardo Santana jr. den Favoriten McKinzie (Streest Sense) auf Platz zwei verwies.

Klick zum Video

Für Thunder Snow, der nach dem Rennen wieder nach England zurückgeflogen wurde, wird es jetzt in den USA weitergehen. Sein Trainer Saeed Bin Suroor nannte das Whitney Handicap am 3. August in Saratoga als nächstes Ziel.

weiterlesen »
15.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Die dritte Etappe der amerikanischen Triple Crown wurde am Samstag in Belmont Park vom dritten verschiedenen Pferd gewonnen. Sir Winston (Awesome Again) gewann vor 56.217 Zuschauern die 151. Auflage der Belmont Stakes (Gr. I) um 1,5 Millionen Dollar über 2400 Meter zum Kurs von 10:1 unter Joel Rosario gegen den Favoriten Tacitus (Tapit) und Joevia (Shanghai Bobby). Trainiert wird Sir Winston, der in den Farben seiner Züchterin Tracy Farmer läuft, von Mark Casse, der eigentlich mit dem Preakness Stakes (Gr. I)-Sieger War of Will (War Front) bessere Chancen zu haben schien, Doch der kam im zehnköpfigen Feld nur auf den vorletzten Platz.

Sir Winston war in keinem der bisherigen Klassiker am Start gewesen, gewann sein erstes Gr.-Rennen überhaupt, zuvor hatte er in den Peter Pan Stakes (Gr. III) Rang drei belegt. Gewonnen hatte er zuvor erst zweimal, in Woodbine/Kanada auf der dortigen Allwetterbahn.

weiterlesen »
15.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Raa Atoll (Sea The Stars), Sieger im Comer Group International Oleander-Rennen (Gr. II) in Berlin-Hoppegarten, kam bei seinem Start in den Belmont Gold Cup Invitational Stakes (Gr. II) am Freitag auf Rang sechs. Jozef Bojko, schon in Hoppegarten im Sattel, war für den Ritt nach Belmont Park gekommen, die Startberechtigung hatte der Vierjährige im Besitz und im Training bei Luke Comer durch den aktuellen Sieg erhalten. Raa Atoll galoppierte lange an zweiter Stelle, konnte in der Geraden aber nicht mehr zulegen und kam auch kurz in eine Zwickmühle. Er kehrte auch nicht ganz klar aus dem Rennen zurück.

Klick zum Video

weiterlesen »

Deckhengste

08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Prince Gibraltar (Rock of Gibraltar), Sieger im Großer Preis von Baden (Gr. I) 2015, hat seinen ersten Sieger gestellt. In Marseille-Borély gewann am Dienstag der zwei Jahre alte Hengst Marselha Prince ein Maidenrennen über 1200 Meter. Prince Gibraltar steht zu einer Decktaxe von 3.000 Euro im Haras de Montaigu in Frankreich.

weiterlesen »
08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Seinen ersten Black Type-Sieger stellte der Deckhengst Sidestep (Exceed and Excel) am Freitag im französischen Maisons-Laffitte. Aus seinem ersten Jahrgang in der nprdlichen Hemisphäre gewann in den Farben von Theresa Marnane der zwei Jahre alte Real Appeal den Prix La Fleche (LR) über 1000 Meter. Er ist in Frankreich vom Gestüt Küssaburg gezogen, absolvierte bereits seinen vierten Start und kam zum dritten Mal zum Zuge. Seinen nächsten Auftritt wird er während Royal Ascot haben. Con Marnane hatte ihn als Fohlen bei Arqana für 7.500 Euro gekauft.

Sidestep stand unter dem Darley-Banner von 2016 bis 2018 im Haras du Logis in Frankreich. Da das Interesse etwas abgeflaut war, verzichtete man dieses Jahr darauf, ihn aus Australien einzufliegen. Das könnte sich 2020 natürlich wieder ändern. In Australien hat er mit Kiamichi die Siegerin im Golden Slipper (Gr. I) gestellt, dem wertvollsten Zweijährigen-Rennen der Welt.

weiterlesen »
08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Der Etzeaner Deckhengst Lord of England hat in Klampenborg den Sieger auch des zweiten Klassikers in Dänemark 2019 gestellt. Am Samstag gewann sein Sohn Prince Charming, ein drei Jahre alter in Schweden gezogener Wallach, die mit 150.000 Kronen (ca. €20.100) dotierten Dansk 2000 Guineas. Im Training bei Bent Olsen kam er unter Carlos Lopez nach zwei Siegen in kleineren Rennen gegen Primacor (Primatico) und Fortune Divider (Center Divider) als Außenseiter zum Zuge. Seine Mutter Prinsessen (Dutch Art) war Siegerin den Norwegischen 1000 Guineas. 

Zwei Wochen zuvor hatte an gleicher Stelle bereits die Lord of England-Tochter Queen Rouge die Dansk 1000 Guineas für sich entscheiden können. 

weiterlesen »

Personen

15.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Zac Purton, amtierender und mit Sicherheit auch neuer Championjockey in Hong Kong, hat dort das 1.000 Rennen gewonnen, als er am Samstag in Sha Tin den heißen Favoriten Thanks Forever (Duporth) aus dem Stall von John Moore zum Sieg steuerte. Mit jetzt 147 Siegen in der Saison 2018/2019 hat er immer noch den All Time-Rekord von 170 Saisonsiegen von Joao Moreira im Auge, doch dürfte das bei noch acht ausstehenden Renntagen schwer werden. Der erfolgreichste Jockey aller Zeiten in Hong Kong ist der inzwischen ins Trainerlager gewechselte Douglas Whyte, der in 23 Rennzeiten 1.813 Rennen gewonnen hat. Purton benötigte für seine eintausend Siege zwölf Rennzeiten.

weiterlesen »
14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

William Buick, 30, Stalljockey von Godolphin, hat sein Comeback auf unbestimmte Zeit verschoben Dem Vernehmen nach hat er unverändert Probleme mit den Folgen einer Kopfverletzung. Auf den Pferden von Trainer Charlie Appleby wird in den nächsten Wochen verstärkt James Doyle sitzen, aber auch der in Deutschland einst oft erfolgreiche Kerrin McEvoy, der für einen längeren Aufenthalt in England aus Australien eingeflogen wird.

weiterlesen »
08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Jeremy Noseda, 55, über viele Jahre einer der profilierten Trainer in Großbritannien, hat das Ende seiner Karriere und den Ausstieg aus dem Rennsport bekannt gegeben. Seit 1998 trainierte er in Newmarket, sattelte seitdem 874 Sieger, 14 davon auf Gr. I-Niveau. Zu den besten Pferden in seinem Stall zählten Araafa, Procalamation, Simply Perfect, Sixties Icon und Wilko. 2019 hatte er bisher vier Rennen gewonnen, in jüngster Zeit war es ruhiger um ihn geworden. Für seinen Ausstieg dürften wirtschaftliche Gründe entscheidend gewesen sein, auch wenn er das nicht explizit ausführte.

weiterlesen »

Auktionen

08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Die relevanten Zahlen der Frühjahrsauktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) waren teilweise deutlich besser als 2018 – das war die erfreuliche Bilanz der ersten Versteigerung 2019 in Deutschland, bei der wie immer die Zweijährigen im Blickpunkt standen. Bei idealem Wetter war das Auktionsgelände am vergangenen Freitag in Iffezheim bestens gefüllt, eine internationale Klientel war vor Ort, insbesondere Käufer aus Großbritannien, während aus dem Osten Europas diesmal kaum Zuspruch kam. Es zeigte sich aber einmal mehr, dass in Deutschland gerade um diese Jahreszeit ein erhebliches Interesse an Startpferden besteht.

weiterlesen »
23.05.2019
Ausgabe 569 vom Freitag, 24.05.2019

Es ist ein attraktives internationales Angebot, das im Bereich der zweijährigen Pferde bei der BBAG-Frühjahrsauktion vorgestellt wird. Die Bansha House Stables, Huggan Bloodstock, Kilcorral House, Philip Prevos Baratte und das Haras de Saint-Arnoult sind die wichtigste Consignor aus dem Ausland, teilweise sind sie schon seit mehreren Jahren erfolgreich in Iffezheim vertreten.

 1 – Lord of England-Tochter aus einer zweijährig erfolgreichen Mutter. Frühe Linie mit zahlreichen Black Type-Siegern auf Fliegerdistanzen.

4 – Sohn des internationalen Spitzenvererbers Kodiac aus einer Teofilo-Stute, Familie des Gr. I-Siegers Saumarez.

8 – Stute aus dem ersten Jahrgang des Gr. I-Siegers Outstrip, starkes mütterliches Black Type-Pedigree.

15 – Hengst von Alhebayeb, Bruder eines Listensiegers, Mutter ist Schwester des Steher-Champions Double Trigger.

25 – Tiberius Caesar-Stute aus einer Schwester des Gr. II-Siegers Tiberian (Tiberius Caesar).

weiterlesen »

Aufgalopp

14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Diesen Sonntag findet in Chantilly im Rahmen des Prix de Diane der Prix Longines Future Racing Stars statt. Aus ganz Europa werden Nachwuchsreiter zu diesem prestigeträchtigen Wettbewerb anreisen, nur aus Deutschland nicht. Es gibt schlichtweg keine. Die aktuelle Nummer eins der Statistik, der Niederländer Gijs Snijders, ist gesperrt und hat ohnehin gerade angekündigt, seine Ausbildung beenden zu wollen. Und dahinter? Nur vier Nachwuchsreiter sind in Deutschland 2019 überhaupt geritten, gewonnen haben Luca Murfuni, der für den Beruf eigentlich zu schwer ist, und die gerade verletzte Anneke Ketzer.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

29.05.2019

Jetzt gibt es noch mehr zum Austrüffteln: Beim Frühjahrs-Meeting 2019 in Baden-Baden locken viele neue Wettarten. www.galoppfoto.de - Frank SorgeJetzt gibt es noch mehr zum Austrüffteln: Beim Frühjahrs-Meeting 2019 in Baden-Baden locken viele neue Wettarten. www.galoppfoto.de - Frank SorgeMit einem jährlichen Wettumsatz von 5,8 Millionen Euro ist die  Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim klarer Marktführer in Deutschland. Das Frühjahrs-Meeting vom 30. Mai bis 2. Juni wird deshalb ein besonders wichtiger Gradmesser für den Erfolg der vom deutschen Galoppsport in diesem Jahr eingeführten Änderungen bei den Wetten sein. So wurden ja bereits zu Beginn des Jahres die Abzüge der Rennvereine bei Sieg- und Platzwetten auf 15 Prozent reduziert. 

Die Renntage in der Übersicht

Donnerstag, 30.05.2019, 1. Start 13:30 Uhr
Zehn Galopprennen inklusive der 41. Badener Meile powered by Geldermann Privatsektkellerei (Gr. II, Distanz 1.600m, Dotierung 70.000 Euro, Startzeit 17:10 Uhr) und dem Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie (Listenrennen, Distanz 2.200m, Dotierung 25.000 Euro, Startzeit 14:40 Uhr). Hier geht es zu allen Rennen in der Vorschau mit allen Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

Samstag, 01.06.2019, Veranstaltungsbeginn 13:00 Uhr
Neun Galopprennen inkl. dem Preis der Annette Hellwig-Stiftung - Silberne Peitsche (Gr. III, Distanz 1.200m, Dotierung 55.000 Euro, Startzeit 17:10 Uhr) und dem Kronimus Diana-Trial (Listenrennen, Distanz 1.800m, Dotierung 25.000 Euro, Startzeit 15:15 Uhr). Hier geht's zum kompletten Renntag: Klick!

Sonntag, 02.06.2019, 1. Start 13:30 Uhr
Zehn Galopprennen inkl. dem Derby-Trial - Auf geht's zum IDEE Derby Meeting 2019 (Gr. III, Distanz 2.000m, Dotierung 55.000 Euro, Startziet 14:40 Uhr) und dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gr. II, Distanz 2.200m, Dotierung 70.000 Euro, Startzeit 1630 Uhr). Hier alle Infos zum Renntag: Klick!

weiterlesen »
24.05.2019
Ausgabe 569 vom Freitag, 24.05.2019

Im englischen Rennsport drohen in naher Zukunft erhebliche Kürzungen der Rennpreise, da die Zuwendungen der Buchmacher deutlich niedriger ausfallen als prognostiziert. Über das sogenannte „Levy“ bekommt der Rennsport jedes Jahr hohe Beträge von den Wetteinnehmern, die der Finanzierung der Rennen dienen. In der Periode 2017/2018 waren es 95 Millionen Pfund, für 2018/2019 – das „Levy“-Jahr endet am 31. Mai – sind 89 Millionen Pfund vorgesehen worden, doch werden es wohl nur 78 Millionen sein. Das liegt an den deutlich zurückgegangenen Umsätzen der Buchmacher.

weiterlesen »
02.05.2019
Ausgabe 566 vom Freitag, 03.05.2019

Es beginnt mit der schönen Jeane d'Arc, die statt auf dem brennenden Folterhaufen auf dem Rücken eines Pferdes landet. Auch ein Soldat entflieht mit einem Pferd den Schlachtfeldern von Verdun, die Mondlandung nimmt eine überraschende Wendung und bei der Schlacht von Troja spielt hier nicht das große hölzerne Pferd die Hauptrolle, sondern ein schnaubendes aus Fleisch und Blut. Alles flieht und galoppiert auf Pferden davon, um sich in der Wüste zu treffen, wo sich ein Rennen entwickelt, auf einmal mit dem passenden Kommentar und mit den Rennreitern der Jetztzeit. Das Ganze ist ein filmisch und und sicher auch pekuniär sehr aufwendiger Werbespot für die PMU, der die Zuschauer zum Wetten animieren soll. Wir vergeben dafür fünf Sterne! Verständigungsprobleme gibt es hier auch keine, dieser Spot funktioniert auch ohne Worte. Hier zu sehen: Klick!

weiterlesen »

Vermischtes

14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Der Hamburger Renn-Club wird zum diesjährigen Derby-Meeting erstmals eine gerade in Frankreich gekaufte neue Startmaschine einsetzen. Bislang hatte man auf das Bremer Modell zurückgegriffen, das stets von Hansestadt zu Hansestadt transportiert wurde. Der Bremer Senat, dem die Startmaschine gehörte, hat diese allerdings nach Hoppegarten verkauft. Das Hamburger Gerät besteht aus einer 12er plus 8er Einheit, die Investition bewegt sich im knapp sechsstelligen Bereich.

weiterlesen »
14.06.2019
Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Ein bizarrer Streit der wichtigsten Austragungsorten von großen Rennen in Australien beherrscht dort aktuell die Schlagzeilen in den Fachmedien. Bisher waren in den Monaten Oktober und November die herausragenden Prüfungen in Melbourne ausgetragen worden, doch Peter V’landys, Supremo von Racing New South Wales, hält dagegen. So soll in diesem Jahr der spektakuläre Sprint „The Everest“ mit einer Dotierung von 14 Millionen A-Dollar (ca. €8,5 Mio.) in Randwick zeitgleich mit dem Caulfield Cup ausgetragen werden. Und ein neu konzipiertes Rennen mit Namen „Golden Eagle“ um 7,5 Millionen A-Dollar wurde auf den Tag gelegt, an dem in Flemington das Victoria Derby gelaufen wird. Als Gegenmaßnahme hat der Victoria Racing Club das Preisgeld im Melbourne Cup auf acht Millionen A-Dollar angehoben.

weiterlesen »
08.06.2019
Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

Ettore Sottsass jr. (* 14. September 1917 in Innsbruck; † 31. Dezember 2007 in Mailand) war ein italienischer Architekt und Designer von Einrichtungsgegenständen, die er vorwiegend in der von ihm stark geprägten Stilrichtung des „Anti-Designs“ gestaltete, das ihn international bekannt und erfolgreich machte.

weiterlesen »