Top-Rennen

06.08.2023, Düsseldorf, 1. R., 165. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

02.07.2023, Hamburg, 1. R., IDEE 154. Deutsches Derby, Gruppe I

27.11.2022, Mülheim, 5. R., BBAG Auktionsrennen, Kat. C

27.11.2022, Tokyo, 12. R., Japan Cup, Gruppe I

Top-News

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Ein ungewöhnlicher Renntag findet am Samstag in Iffezheim statt: Zum ersten Mal in der Geschichte der Rennbahn wird an einem Dezember-Tag veranstaltet, bei freiem Eintritt, zusammen mit einem Weihnachtsmarkt, los geht es bereits um 10.50 Uhr, da die PMU bei den ersten sechs Rennen mit im Boot ist. Der Clou des Renntages ist die V7-Wette, bei der ein Jackpot von 255.000 Euro zur Verfügung steht. Sie läuft über alle durchweg sehr gut besetzten Rennen der Veranstaltung: Klick zun kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos! Für 2022 ist es der letzte Tag dieser Wette, wie es 2023 weitergeht, wurde bisher noch nicht kommuniziert. 

weiterlesen »
01.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022
Das Black-Week-Fieber ist auch in der Volllblutzucht angekommen, wird hier allerdings standesgemäß "BLACKTYPE-Week" genannt. Umgesetzt wird die Idee im Gestüt Lünzen für Best Solution (Kodiac), für den es noch bis zum morgigen Freitag einen Frühbucher-Rabatt von 20 % gibt, also 4.000 statt der ansonsten annoncierten 5.000 Euro Decktaxe. Alle weiteren Informationen gibt es hier: Klick!
Best Solution kennt man von der Rennbahn hierzulande natürlich ganz besonders durch seine Siege im 128.
weiterlesen »
27.11.2022

Knappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannKnappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer Kölner Trainer Henk Grewe hat das letzte hochdotierte Galopprennen der deutschen Turfsaison gewonnen. Im mit 52.000 Euro dotierten BBAG Auktionsrennen über 2.000 Meter am Sonntag auf der Mülheimer Galopprennbahn gab es ein packendes Finish mit drei Protagonisten. Am Ende hatte der unter Höchstgewicht angetretene Hengst Wonderful Eagle (5,8) mit Andrasch Starke im Sattel den Kopf vorne. Dabei hielt der Adlerflug-Sohn aus dem Besitz des Kölner Unternehmers Eckhard Sauren seine Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff) in Schach und sicherte sich einen hauchdünnen Vorteil bis ins Ziel. Beide Pferde werden von Henk Grewe in Köln trainiert. Dritter wurde der Riesenaußenseiter Mataby unter Michal Abik. 12 Pferde liefen.

Siegreiter Andrasch Starke: „Das war eine Kampfpartie auf Biegen und Brechen und hat mir richtig Spaß gemacht.“ Trainer Henk Grewe ergänzt: „Wonderful Eagle war nicht immer ganz ehrlich, ich hatte Palatina eher auf der Rechnung. Der Sieger sollte im nächsten Jahr noch einiges schaffen, er wird über Winter kastriert werden.“

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen:Klick!

weiterlesen »
27.11.2022

"Nichts zu holen" gab es im Japan Cup (Gr. I, 2400m) für den deutschen Starter Tünnes (Peter Schiergen / Bauyrzhan Murzabayev). In einem wie immer schnell gelaufenen Rennen siegt der von Kunihiko Watanabe trainierte und vom Engländer Ryan Moore gerittene Vela Azul (JPN) in einer engen Ankunft. Hier geht es zum Video (englischer Kommentar): Klick!

weiterlesen »
26.11.2022

1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 war der Ittlinge rLando der bislang einzige deutsche Sieger im Japan Cup, damals bei dessen 15. Austragung. Die län- gere Übertragung des japanischen Fernsehens zu diesem Rennen können sie hier sehen. Hier geht es zum Video: Klick

Der große Heinz Jentzsch war damals der Trainer, Michael Roberts, heute Trainer in Südafrika, saß im Sattel. Einer war aber schon vor 27 Jahren dabei und am Sonntag erneut. Yutaka Take, 53, ritt damals Narita Brian auf den sechsten Platz, diesmal ist er mit der 33:1-Chance Heart’s History dabei. Ob Tünnes auf den Spuren von Lando wandeln kann? Die Aussagen von Trainer Peter Schiergen und Jockey Bauyrzhan Murzabayev vor Ort klingen zumindest sehr optimistisch, Startbox sieben ist perfekt. Und die japanischen Kandidaten sind wohl nicht ganz so stark wie in manchem Jahr zuvor. Die Starterliste finden Sie hier: Klick! Das Rennen - Startzeit 7:40 Uhr am Sonntagmorgen - wird live bei Equidia und im Stream von Wettstar übertragen. 

weiterlesen »
26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Mit drei Deckhengsten geht das Gestüt Etzean in das Jahr 2023, wobei die Decktaxen gegenüber diesem Jahr weitgehend unverändert bleiben. Die Nummer eins bleibt mit einem Tarif von 11.000 Euro Japan (Galileo), der mit 82 Bedeckungen 2022 Deutschlands meistbeschäftigter Hengst war. Vierzig Prozent seiner Partnerinnen waren Blacktype-Stuten oder - Vererberinnen, zahlreiche Gruppesiegerinnen wurden von ihm gedeckt wie Lancade (Areion), Monami (Sholokhov), Whispering Angel (Soldier Hollow), Stex (Lord of England) oder Virginia Sun (Doyen).

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

89 Lots stehen im virtuellen Katalog der BBAG Christmas Online Sale, die an diesem Freitag um 12 Uhr beginnt und am Sonntag ab 16 Uhr mit dem Bid Up in die entscheidende Phase geht. Alle Details sind unter www.bbag-sales.de einzusehen, dort erfolgt auch die entsprechende Registrierung. Im Angebot sind vorwiegend Pferde im Training, teilweise mit Nennungen in den kommenden Wochen, dazu Mutterstuten, vorwiegend tragend, Jährlinge und Fohlen. Das Bid Up findet unmittelbar nach dem letzten Rennen der Veranstaltung in Mülheim/Ruhr statt, womit möglicherweise dort beschäftigten Aktiven ihre Gebote abgeben können. 

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Tünnes ist am Sonntag etwas für Frühaufsteher: Um 7.40 Uhr MEZ läuft der Schützling von Peter Schiergen im Japan Cup in Tokio. Er gehört zum erweiterten Favoritenkreis, denn hinter den einheimischen Cracks Danon Beluga, Shahryar und Vela Azul ist er zu Kursen um 10:1 die Nummer vier im Wettmarkt der Buchmacher. Für den Guiliani-Sohn geht es mit Bauyrzhan Murzabayev in den Farben von Holger Renz aus der Startbox 7 auf die Reise. 

weiterlesen »
25.11.2022

Der neue Turf-Times Newsletter, Ausgabe 746, liegt hier zum kostenlosen Download bereit: Klick! Wir berichten über die anstehende virtuelle Christmas-Online Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) und blicken voraus auf das sportliche Highlight des Wochenendes: Den Start von Tünnes (Guiliani) im weiterlesen »

24.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Sonntag, 27. November

Tokio/JPN

Japan Cup – Gr. I, 4.300.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2400 m

mit Tünnes, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Bauyrzhan Murzabayev

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
27.11.2022, Mülheim, Fun.Wettstar.de-Preis
1. Amarcord, 2. Pleasant Gift, 3. Fragile Planet, 4. Parmenter, 5. Nablirka, 6...
Kat. F/Agl. IV 2.000 m
27.11.2022, Mülheim, Preis vom Winterzauber-Renntag 3.12. in...
1. Sunny Star, 2. Princess Maxi, 3. Alpha Taurus, 4. King Creole, 5. Gold Mine...
Kat. E 2.000 m
27.11.2022, Mülheim, Junger Galopp e.V.-Rennen
1. Rigoletto, 2. Little Hercules, 3. Khaleesi, 4. Te Quiero, 5. Ossiline, 6....
Kat. F/Agl. IV 2.000 m
27.11.2022, Mülheim, Preis des Rennclub Mülheim an der Ruhr e...
1. Energy Dragon, 2. Chili Valentino, 3. Korfu, 4. Rosamour, 5. Baron Mayson, 6...
Kat. E/Agl. IV 1.500 m
27.11.2022, Mülheim, Wettstar.de-Cup
1. Delia, 2. Abruka, 3. Romis Power, 4. Gedöns, 5. Felippo, 6. Onkel Volli, 7....
Kat.D/Agl. III 2.000 m

Rennen

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Mackenberg (2015), W., v. Jukebox Jury - Mountain Melody, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 25. November in Doncaster/Großbr., Jagdr.-Hcap, 3800m, ca. €12.200

 

L’Astroboy (2017), W., v. Kamsin - La Martina, Zü.: Christoph Holschbach

Sieger am 25. November in Ffos Las/Großbr., Hürdenr., 3200m, ca. €5.700

 

Kalifornia Queen (2017), St., v. Lope de Vega - Kaldera, Zü.: Stall Torjäger

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Ein ungewöhnlicher Renntag findet am Samstag in Iffezheim statt: Zum ersten Mal in der Geschichte der Rennbahn wird an einem Dezember-Tag veranstaltet, bei freiem Eintritt, zusammen mit einem Weihnachtsmarkt, los geht es bereits um 10.50 Uhr, da die PMU bei den ersten sechs Rennen mit im Boot ist. Der Clou des Renntages ist die V7-Wette, bei der ein Jackpot von 255.000 Euro zur Verfügung steht. Sie läuft über alle durchweg sehr gut besetzten Rennen der Veranstaltung: Klick zun kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos! Für 2022 ist es der letzte Tag dieser Wette, wie es 2023 weitergeht, wurde bisher noch nicht kommuniziert. 

weiterlesen »
27.11.2022

Knappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannKnappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer Kölner Trainer Henk Grewe hat das letzte hochdotierte Galopprennen der deutschen Turfsaison gewonnen. Im mit 52.000 Euro dotierten BBAG Auktionsrennen über 2.000 Meter am Sonntag auf der Mülheimer Galopprennbahn gab es ein packendes Finish mit drei Protagonisten. Am Ende hatte der unter Höchstgewicht angetretene Hengst Wonderful Eagle (5,8) mit Andrasch Starke im Sattel den Kopf vorne. Dabei hielt der Adlerflug-Sohn aus dem Besitz des Kölner Unternehmers Eckhard Sauren seine Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff) in Schach und sicherte sich einen hauchdünnen Vorteil bis ins Ziel. Beide Pferde werden von Henk Grewe in Köln trainiert. Dritter wurde der Riesenaußenseiter Mataby unter Michal Abik. 12 Pferde liefen.

Siegreiter Andrasch Starke: „Das war eine Kampfpartie auf Biegen und Brechen und hat mir richtig Spaß gemacht.“ Trainer Henk Grewe ergänzt: „Wonderful Eagle war nicht immer ganz ehrlich, ich hatte Palatina eher auf der Rechnung. Der Sieger sollte im nächsten Jahr noch einiges schaffen, er wird über Winter kastriert werden.“

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen:Klick!

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Mackenberg (2015), W., v. Jukebox Jury - Mountain Melody, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 25. November in Doncaster/Großbr., Jagdr.-Hcap, 3800m, ca. €12.200

 

L’Astroboy (2017), W., v. Kamsin - La Martina, Zü.: Christoph Holschbach

Sieger am 25. November in Ffos Las/Großbr., Hürdenr., 3200m, ca. €5.700

 

Kalifornia Queen (2017), St., v. Lope de Vega - Kaldera, Zü.: Stall Torjäger

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Soramond (2017), St., v. Sea the Moon - St. Aye, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 29. Oktober in Aiken/USA, Hürdenr.-Hcap, 3800m, ca. 11.500

BBAG-Frühjahrsauktion 2019, €10.000 an J.D.Moore/Harry Dunlop

 

Sandstorm (2018), W., v. Pastorius - So Royal, Zü.: Elisabeth Kindrat

Sieger am 17. November in Saint-Cloud/Frankr., Hcap, 2000m, €10.000

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Molly Fantasy (2017), St., v. Soldier Hollow - Molly Maxima, Zü.: Gestüt Auenquele

Siegerin am 22. Oktober in Great Meadows/USA, Hürdenr., 3400m, ca. €14.400

 

Alerio (2019), W., v. Adlerflug - Amazona, Zü.: Gestüt Schlenderhan

Sieger am 10. November in Lyon-Parilly/Frankreich, 2400m, €11.000

 

Chasing Fire (2017), W., v. Maxios - Kahara, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 10. November in Market Rasen/Großbr., Hürdenr., 3300m, ca. €4.400

 

weiterlesen »

Pferde

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Die Breeders’ Cup Filly & Mare Turf (Gr. I)-Siegerin Tuesday (Galileo) hat ihre Rennkarriere beendet und wird im kommenden Jahr von einem der Coolmore-Hengste gedeckt. Bei zehn Starts, einem davon zweijährig, hat sie in der Obhut von Trainer Aidan O’Brien drei Rennen gewonnen, neben dem in Keeneland insbesondere die Cazoo Oaks (Gr. I) in Epsom. Zweite war sie in den Irish 1000 Guineas (Gr. I) und den Yorkshire Oaks (Gr. I), Dritte in den 1000 Guineas (Gr. I) in Newmarket. Ihre Mutter Lillie Langtry (Danehill Dancer) hat die Coronation Stakes (Gr. I) und die Matron Stakes (Gr. I) gewonnen.

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Sechs Jahre ist die vom Gestüt Ammerland gezogene Dalika (Pastorius) inzwischen alt und sie ist in der Form ihres Lebens. Im August hatte sie in Churchill Downs die Beverly D Stakes (Gr. I) gewonnen, war dann in den Kentucky Downs Ladies Turf Stakes (Gr. III) erfolgreich gewesen. Ihr Team hatte kurz über eine Nachnennung für den Breeders’ Cup Filly & Mare Turf (Gr. I) nachgedacht, doch wären dafür 200.000 Dollar fällig gewesen - darauf hat man verzichtet. Am Freitag hat die Stute ihre Siegesserie wieder aufgenommen, sie war in den mit 268.500 Dollar dotierten Cardinal Stakes (Gr. III) über 1800 Meter in Churchill Downs erfolgreich. Mit ihrem ständigen Jockey Brian Hernandez jr. setzte sie sich in einem neunköpfigen Feld gegen Perseveranca (California Chrome) und Adventuring (Pioneerof The Nile) durch. 

Klick zum Video

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Der fünf Jahre alte Astronaut (Quality Road), den Tom Albertrani für John O’Connor trainiert, holte sich am Samstag in Aqueduct/USA die mit 300.000 Dollar ausgestatteten Red Smith Stakes (Gr. II) über 2200 Meter der Grasbahn. Mit Kendrick Carmouche im Sattel verwies er als 15:1-Außenseiter Start-Ziel Highest Honors (Tapit) und Cold Harsh Cash) auf die Plätze. Auf Rang sieben kam in diesem Rennen der noch im Juni für Andreas Wöhler in Köln auf Listenebene siegreiche Mooney Love (Australia) ins Ziel. Der Vierjährige steht jetzt für das Team Valor und seine Partner bei Bill Mott in den USA, absolvierte dort seinen ersten Start. 

Klick zum Video

weiterlesen »

Deckhengste

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Auf 120 Stuten wird im kommenden Jahr The Grey Gatsby (Mastercraftsman) im Haras du Petit Tellier beschränkt, dort steht er zu einer Decktaxe von 12.000 Euro, vergangenes Jahr waren es noch 8.000 Euro gewesen. Der Sieger im Prix du Jockey Club (Gr. I) ist bisher Vater von drei Gr.-Siegern, darunter sind die Karlshoferinnen Atomic Blonde und Mylady, Sein erster Jahrgang ist dreijährig, bisher hat er jedes Jahr neunzig Stuten und mehr gedeckt. Drei andere Hengste stehen noch in Petit Tellier, der neu hinzugekommene Recoletos (Whipper) sowie Mr. Owen (Invincible Spirit) und Elvstroem (Danehill). Ihre Decktaxen variieren zwischen 2.000 und 4.000 Euro. Es ist gut möglich, dass es noch einen fünften Hengst im Gestüt von Patrick Chedeville geben wird.

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Caturra (Mehmas), drei Jahre alter Hengst, hat nach 15 Starts seine Rennkarriere beendet und wird zu einer Decktaxe von 6.500 Pfund im Overbury Stud in England aufgestellt. Im Training bei Clive Cox war er ein sehr guter Zweijähriger, gewann drei Rennen, darunter die Flying Childers Stakes (Gr. II) über 1000 Meter in Doncaster sowie die Rose Bowl Stakes (LR) über 1200 Meter in Newbury. Dieses Jahr blieb er sieglos, wurde Zweiter im Prix Sigy (Gr. III) und Dritter in den King George Stakes (Gr. II).

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Das Haras de Colleville von Guy Pariente hat die Decktaxen für seine vier Hengste für 2023 unverändert gelassen. Angeführt wird die Liste von Galiway (Galileo) für 30.000 Euro, drei Gr.-Sieger hat er bisher auf der Bahn, sein Sohn Sealiway geht nächstes Jahr ins Gestüt. 2021 hatte Galiway 169 Stuten gedeckt, er war damals der meistbeschäftigte Deckhengst Frankreichs, dieses Frühjahr waren es 170, einige auch aus Deutschland. 

Kendargent (Kendor) wird für 17.000 Euro angeboten, der im kommenden Jahr 20jährige ist Vater von 14 Gr.-Siegern, Vater auch der Mutter des Derbysiegers Sisfahan (Isfahan). Sein Sohn Goken (Kendargent) steht für 15.000 Euro, Soft Light (Authorized) wird für 5.000 Euro angeboten.

weiterlesen »

Personen

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Lilli-Marie Engels, 22, wird ab dem kommenden Jahr am Stall von Trainer Andreas Suborics reiten und dort natürlich auch entsprechende Chancen bekommen. Mit 37 Siegen hat sie ihre bisher beste Saison, steht als beste weibliche Reiterin in Deutschland an siebter Position in der Statistik. 

Sie hatte ihre Lehre bei Dominik Moser in Hannover absolviert, dieser beendet bekanntlich Ende des Jahres seine Trainerkarriere. Die Pferde des Gestüts Brümmerhof sind inzwischen weitgehend auf andere Trainer verteilt worden, für den Stall in Langenhagen werden Interessenten gesucht. Der eine oder andere war dem Vernehmen nach schon zur Besichtigung vor Ort.

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Coolmores Patriarch John Magnier ist mit dem Peter O’Sullevan Award ausgezeichnet worden, einer im englisch-irischen Rennsport anerkannten Trophäe, die in diesem Jahr zum 25. Mal verliehen wurde. Magnier, 74, war bei der Zeremonie in London nicht persönlich anwesend, wurde aber aus Coolmore zugeschaltet. Er erzählte, dass Frankel (Galileo) einst eines von mehreren Foalsharings mit Juddmonte gewesen sei und in jenem Jahr dieses Unternehmen die Wahl gehabt habe. Und sich Frankel ausgesucht hatte. Zu seiner Würdigung wurde ein Video gefertigt, das hier zu sehen ist.

Klick zum Video

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Die Galoppsaison 2022 in der Schweiz ist schon seit geraumer Zeit beendet, doch gilt es noch die Titelträger zu erwähnen. Bei den Jockeys setzte sich Clément Lheureux mit 13 Siegen bei 72 Ritten durch, womit er auch der meistbeschäftigte Reiter war. Dahinter rangieren Remi Campos (12) und Karin Zwahlen (9). Abonnementschampion Miro Weiss war mit 22 Treffern bei den Trainern einmal mehr vorne, doch lagen Clauda Erni (20) und Andreas Schärer (19) dichtauf. Mit einer Gewinnsumme von knapp über 100.000 Franken wurden Verena und Anton Kräuliger Besitzerchampion.

weiterlesen »

Auktionen

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Zwei der interessantesten Pferde im virtuellen Katalog der BBAG Christmas-Online-Sale fanden am Ende keinen Besitzer: Der Listensieger Aggenstein (Amaron) blieb bei 69.500 Euro hängen, die gruppeplatziert gelaufene La Estrellita (Churchill) wurde für 32.500 Euro zurückgekauft. Doch ansonsten war die zum zweiten Mal durchgeführte Versteigerung am ersten Advent durchaus als Erfolg zu bezeichnen. 59 Pferde wurden für 296.000 Euro verkauft, der Schnitt pro Zuschlag von 4.993 Euro zeigt natürlich an, dass es viele Transaktionen im unteren Bereich gab. Vergleiche zu bisher durchgeführten BBAG-Auktionen im Netz sind angesichts des stets sehr unterschiedlichen Angebots eher nicht möglich, aber da 70% der Pferde verkauft wurden, hat diese Auktion, was Angebot und Nachfrage betrifft, sicher ihre Berechtigung. 

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Im Nachfolgenden sind die interessantesten Pferde der BBAG Christmas Online Sale aufgeführt. Weitere Details sind dem virtuellen Katalog unter www.bbag-sales.de zu entnehmen.

2 Aggenstein - Amaron-Dreijähriger, dreifacher Sieger in dieser Saison, u.a. in einem Listenrennen im September in Mailand. 

3 Aribeau - 4j.-Wallach, im vergangenen Jahr erfolgreich im BBAG-Auktionsrennen über 1200 Meter in Dresden. 

5 Noshowlikejoeshow - 2j. Sieger, vielfach platziert, noch am Donnerstag Dritter in Chantilly.

6 Diana - 4j. Amaron-Stute, aktuell Dritte in 14er Feld über 4000 Meter in Angers, steht aktuell bei 70kg. 

7 Fox Hunter - gerade in Straßburg drittplatzierter 4j. Wallach 

8 Be My Day - 5j.-Quinté-Sieger in ParisLongchamp 2021 und 2022, zuletzt im Oktober über 1600 Meter, aktueller Valeur 42,5

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

89 Lots stehen im virtuellen Katalog der BBAG Christmas Online Sale, die an diesem Freitag um 12 Uhr beginnt und am Sonntag ab 16 Uhr mit dem Bid Up in die entscheidende Phase geht. Alle Details sind unter www.bbag-sales.de einzusehen, dort erfolgt auch die entsprechende Registrierung. Im Angebot sind vorwiegend Pferde im Training, teilweise mit Nennungen in den kommenden Wochen, dazu Mutterstuten, vorwiegend tragend, Jährlinge und Fohlen. Das Bid Up findet unmittelbar nach dem letzten Rennen der Veranstaltung in Mülheim/Ruhr statt, womit möglicherweise dort beschäftigten Aktiven ihre Gebote abgeben können. 

weiterlesen »

Aufgalopp

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Nein, so hieß es vergangene Woche von meinen englischen Kollegen, die sich im Vorfeld um den Japan Cup gekümmert hatten, diesmal seien die einheimischen Teilnehmer wirklich nicht so stark wie sonst. Die Europäer hätten eine reelle Chance, ganz vorne dabei zu sein, ja, möglicherweise das Rennen wieder einmal zu gewinnen, 17 Jahre, nachdem es Alkaased zuletzt nach Europa geholt hatte. 

weiterlesen »

Rennsportindustrie

25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Die British Horseracing Authority (BHA) hat den Zeitplan für die neue Peitschenregelung vorgelegt. Im Hindernissport wird es mit einer Testphase am 9. Januar beginnen, am 6. Februar treten dann die neuen Regeln in Kraft. Auf der Flachen geht es mit der “bedding-in”-Phase am 27. Februar los, ernst wird es ab dem 27. März. Erlaubt sind dann sieben Einsätze auf der Flachen und acht über Sprünge, zudem sind nur “backhander” erlaubt. Die Strafen sind deutlich verschärft worden, bei zu häufigen Peitscheneinsätzen - vier über Limit - drohen Disqualifikationen.

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Christian Sundermann, einer der Macher der V7-Wette, die am kommenden Samstag in Iffezheim ihre mutmaßlich letzte Ausspielung erleben wird, hat uns aufgelistet, wie es mit der Verteilung der Gelder aus dem Wett-Topf aussieht.

  • Profiteur ist primär der deutsche Galopprennsport.

  • Abzug: 32,433%

  • Daraus bekommt jeder Rennverein bis zu 1.000 Euro je Rennen, das in die Wette einbezogen ist.

  • Wettvermittlungsprovision: 11,9% inkl. der nicht „ziehbaren Vorsteuer“ von 19%

  • 1% Deutscher Galopp Außenwettanteil (Verbandsabgabe)

  • Knapp über 0,2% Rennwettsteuer

  • Handlingfee für den Münchner Rennverein ca. 0,5%

  • Der Rest geht an die BGG und ins „Förderprogramm“ von Deutscher Galopp

weiterlesen »
02.09.2022
Ausgabe 734 vom Freitag, 02.09.2022

Eine bemerkenswerte und bislang höchst erfolgreiche Initiative hat sich in der Schweiz gebildet. Das Projekt „Pro Hindernis Racing Club“ ist über die Website horseracing.ch des Kollegen Markus Monstein vor einigen Wochen gegründet worden, um den daniederliegenden Hindernissport im Lande zu beleben, als Präsident fungiert Andi Wyss. Mit einem Anteil von 1.000 Franken war man dabei, das Ziel war es ein oder mehrere Pferde zu kaufen, um die Starterzahlen auf den Bahnen zu erhöhen. Innerhalb von zwei Wochen konnten bislang bereits erstaunliche 75 Anteilseigner gewonnen werden und im Handumdrehen wurden gleich drei Pferde in Frankreich erworben, einen Fünfjährigen und zwei Vierjährige, die auf drei verschiedene Trainer verteilt wurden. Die ersten Starter gab es bereits am vergangenen Sonntag in Aarau, ein zweiter Platz sprang heraus, immerhin die  erste Amortisation.

weiterlesen »

Vermischtes

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Youssoufa Moukoko (* 20. November 2004 in YaoundéKamerun) ist ein deutsch-kamerunischer Fußballspieler.

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Beim neugeschaffenen Winterzauber-Renntag am Samstag, 3. Dezember 2022, in Baden-Baden werden als Saisonfinale auf der Rennbahn Iffezheim sieben Rennen ab 10:50 Uhr ausgetragen. Wettstar wird eine Mega-Teamwette anbieten. Mit dem höchsten Teamwetten-Einsatz, den es bisher je bei den deutschen Galoppern gegeben hat, nimmt die Wettstar-Teamwette Angriff auf die „7Gewinnt!“. Denn hier winkt riesiges Geld. Viermal wurde die „7Gewinnt!“-Wette nicht getroffen, nun gibt es einen sagenhaften Jackpot von 255.662,21 Euro, der den initialen Wettstar.de-Jackpot von 7.777 Euro beinhaltet. Es könnten insgesamt über 400.000 Euro ausgeschüttet werden, rechnet man den zu erwartenden Wettumsatz hinzu. Ausgespielt wird die „7Gewinnt!“-Wette in den sieben Rennen des Tages. Alle interessierten Wetter können sich schon ab einem Euro an der Teamwette beteiligen. 

weiterlesen »
02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Vom 25. bis 27. November veranstaltete die Besitzervereinigung das Basis Seminar Vollblutzucht und Rennen für Auszubildende im Galopprennsport. Insgesamt 22 Azubis aus Rennställen und Gestüten, von Tierärzten und aus dem Dachverband nahmen an dem dreitägigen Kurs zu den verschiedenen Bereichen des Galopprennsport und dessen Aufbau teil.

weiterlesen »