Top-Rennen

04.08.2019, Düsseldorf, 7. R., 161. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

07.07.2019, Hamburg, 7. R., IDEE 150. Deutsches Derby, Gruppe I

Top-News

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Mit Michael Vesper, Jan-Antony Vogel und Jan Pommer standen gleich drei Spitzenfunktionäre des deutschen Rennsports am Dienstag den Medienvertretern bei der Jahrespressekonferenz Rede und Antwort. „Spaß, Stolz, Zukunft“ – das soll das zukünftige Label sein, den Namen „Direktorium“ soll es bald nicht mehr geben, auch „German Racing“ ist wohl auch kein langes Leben mehr beschieden.

weiterlesen »
21.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Sonntag, 24. März

Naas/IRE

Park Express Stakes – Gr. III, 77.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
17.03.2019
Ausgabe 559 vom Freitag, 15.03.2019

Eine Viertelstunde: mal nicht hingeschaut und schon lag der Flamingo Fantasy-Sohn der Deva (Platini) auf der Koppel. Sollte der kleine Hengst als Rennpferd genauso rasant schnell sein wie bei der Geburt ist man im Gestüt Park Wiedingen bestimmt nicht böse - Foto: privatEine Viertelstunde: mal nicht hingeschaut und schon lag der Flamingo Fantasy-Sohn der Deva (Platini) auf der Koppel. Sollte der kleine Hengst als Rennpferd genauso rasant schnell sein wie bei der Geburt ist man im Gestüt Park Wiedingen bestimmt nicht böse - Foto: privat

weiterlesen »
15.03.2019

Auf dem Weg nach Krefeld: Am Sonntag, 17.03.2019, startet die "grüne Saison" am Stadtwald. Sieben Rennen stehen auf der Karte, darunter zwei für den Derbyjahrgang und eines über Hindernisse. ©MiroAuf dem Weg nach Krefeld: Am Sonntag, 17.03.2019, startet die "grüne Saison" am Stadtwald. Sieben Rennen stehen auf der Karte, darunter zwei für den Derbyjahrgang und eines über Hindernisse. ©Miro"Boxen auf zur Krefelder Turfsaison 2019" heißt es am Sonntag, der Krefelder Rennclub lädt  alle Rennsportfreunde und Familien zum Saisonauftakt in den Stadtwald ein. Und es ist gleich ein besonderer Renntag, denn es ist nicht nur die erste Grasbahnveranstaltung in Deutschland in der Saison 2019 überhaupt, sondern gleichzeitig auch der Ladies‘ Day.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos:Klick!

weiterlesen »
10.03.2019
Ausgabe 558 vom Freitag, 08.03.2019

Prinzessin in spe: Mit Derbysiegern als Vater (Adlerflug) und großem Bruder (Pastorius) kann man sich schon mal in Positur werfen, so als hübsches Mädchen. Mama Princess Li sieht es gelassen - Foto: privatPrinzessin in spe: Mit Derbysiegern als Vater (Adlerflug) und großem Bruder (Pastorius) kann man sich schon mal in Positur werfen, so als hübsches Mädchen. Mama Princess Li sieht es gelassen - Foto: privat

Einige ziemlich blaublütige Fohlen dürfen wir diese Woche vermelden. Mit Fug und Recht von einer Passerpaarung sprechen kann man bei der Anpaarung der Platini-Tochter Divya an Soldier Hollow, deren vier Fohlen im rennfähigen Alter (Dschingis Secret, Diana Storm, Destino, Dschingis First) alle bisher zumindest Gruppe-platziert sind! Das diesjährige Fohlen ist eine Stute, und wenn sie ihren großen Geschwistern nacheifern kann, ist man im Gestüt Park Wiedingen sicher vollauf zufrieden.

weiterlesen »
07.03.2019
Ausgabe 558 vom Freitag, 08.03.2019

Samstag, 9. März

Meydan/UAE

Al Maktoum Challenge Rd 3 – Gr. I, 526.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m (Sand)

Jebel Hatta – Gr. I, 351.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

Dubai City of Gold – Gr. II, 263.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Burj Nahar – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m (Sand)

Nad Al Sheba Turf Sprint – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

Mahab Al Shimaal – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m (Sand)

weiterlesen »
03.03.2019
Ausgabe 557 vom Freitag, 01.03.2019

 Das erste Fohlen: einer Stute ist immer eine spannende Sache. Milenia (Soldier Hollow) und ihr hier vier Tage altes Hengstfohlen von New Approach haben ihre Sache gut gemacht, sehr zur Freude der Züchterin Dr. Jennifer Eubel - Foto: privatDas erste Fohlen: einer Stute ist immer eine spannende Sache. Milenia (Soldier Hollow) und ihr hier vier Tage altes Hengstfohlen von New Approach haben ihre Sache gut gemacht, sehr zur Freude der Züchterin Dr. Jennifer Eubel - Foto: privatSehr heterogen kommt die Gruppe der neuen Fohlen für diese Woche daher: viele verschiedene Väter, viele kleinere Züchter mit teilweise nur einer Mutterstute und wieder eine ganze Reihe von Erstlingsfohlen, die man als Züchter ja immer mit besonderer Spannung erwartet, speziell, wenn es sich bei der Mutter um eine sehr gute Rennstute handelt. Letzteres ist sicher der Fall bei der schnellen Fährhoferin Hargeisa (Speightstown), die 92,5 kg konnte und deren Hengstfohlen mit einem Hochkaräter wie Frankel als Vater sicher große Erwartungen trägt. Noch ein halbes Kilo besser konnte es Schützenpost (American Post) auf dem grünen Rasen, ihr erstes Fohlen ist ebenfalls ein Hengst und stammt von Amaron. Auch hier darf seitens ihres ambitionierten Züchters Walter Busch, in dessen Farben Schützenpost auch lief und in dessen Familie dieser Mutterstamm schon in der 5. Generation gepflegt wird, durchaus weitergeträumt werden. Ein weiterer Erstling ist das New Approach Hengstfohlen (siehe Foto) der listenplatzierten Milenia (Soldier Hollow), auf dessen weiteren Werdegang sich die Züchterin Dr. Jennifer Eubel freuen darf.

weiterlesen »
24.02.2019
Ausgabe 556 vom Freitag, 22.02.2019

Einer der letzte Söhne..: des bewährten Poets Voice ist dieser bunte kleine Hengst, der sich auf dem Foto gerade mit Mama Gotia (Teofilo) von der Geburt ausruht. Züchter der Nachwuchshoffnung ist das Gestüt Ebbesloh - Foto: privatEiner der letzte Söhne..: des bewährten Poets Voice ist dieser bunte kleine Hengst, der sich auf dem Foto gerade mit Mama Gotia (Teofilo) von der Geburt ausruht. Züchter der Nachwuchshoffnung ist das Gestüt Ebbesloh - Foto: privat

Mit der Anpaarung von Sea the Stars an die Monsun-Tochter Sanwa hat das Görlsdorfer Aushängeschild Sea The Moon diese Woche eine zweite rechte Schwester bekommen. Sea The Sky soll laut der Gestütswebseite der Name der jungen Dame sein, die, selbst wenn sie später die 102,5 kg GAG ihres Bruders nicht erreichen kann, doch jetzt schon einen bombensicheren Platz in der Görlsdorfer Mutterstutenherde haben dürfte. Viel Grund zur Freude hatte auch das Gestüt Ebbesloh in der letzten Woche: Die Gr.II-Siegerin Avanti Polonia (Polish Precedent) fohlte eine Stute von Holy Roman Emperor, die 92 kg-Stute Wolkenburg (Big Shuffle) eine Stute von Nathaniel und Gotia (Teofilo) brachte einen Hengst des 2018 im Alter von nur 11 Jahren verstorbenen Poet's Voice.

weiterlesen »
21.02.2019
Ausgabe 556 vom Freitag, 22.02.2019

Samstag, 23. Februar

Lingfield/GB

Winter Derby  –  Gr.  III,  135.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2000 m (Sand)

 

Donnerstag, 28. Februar

Meydan/UAE

Nad Al Sheba Trophy   –  Gr.  III,  263.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2810 m

weiterlesen »
16.02.2019
Ausgabe 556 vom Freitag, 22.02.2019

Wer wird der 61. Galopper des Jahres: Iquitos, hier mit Eddy Hardouin als Sieger im Großen Preis von Bayern, Gr. IWer wird der 61. Galopper des Jahres: Iquitos, hier mit Eddy Hardouin als Sieger im Großen Preis von Bayern, Gr. I

IquitosWell Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Die Teilnehmer an der Wahl dürfen sich auf einen spektakulären Hauptpreis freuen. Hier alle Infos zur ältesten Publikumswahl im deutschen Sport: Klick!

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
17.03.2019, Krefeld, Preis von Edeka Kempken
1. Sulphur, 2. Marijano, 3. Kirem, 4. Knightsbridge Liam, 5. Wikileaks, 6....
Kat. F/Agl. IV 2.200 m
17.03.2019, Krefeld, Preis der schröter managed services GmbH
1. Boscaccio, 2. Cassilero, 3. Damavand, 4. Poldi's Liebling, 5. Dana, 6....
Kat. E 2.050 m
17.03.2019, Krefeld, Pro Hindernisrennen in Krefeld - Preis d...
1. Inferna, 2. Zuckerprinz, 3. Arizona Ranger, 4. Wutzelmann, 5. Good Girl, 6....
Sonstige 3.500 m
17.03.2019, Krefeld, Preis von wettstar.de
SHAROKA (2016), St., v. Rock of Gibraltar - Sharin v. Areion, Zü. u. Bes.:...
Kat. D 1.400 m Analyse
17.03.2019, Krefeld, Preis des Weingutes Schloss Johannisberg...
1. Prairie Moonshine, 2. Panoramica, 3. San Diego, 4. Yeah Cool, 5. Valduro, 6...
Kat.D/Agl. III 2.050 m

Rennen

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Riocorvo (2016), H., v. Pastorius - Rio Cobra, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 10. März in Madrid/Spanien, 2100m, €5.800

 

Gloria (2015), St., v. Showcasing – Go East, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Siegerin am 14. März in Chantilly/Frankreich, Hcap, 1500m, €13.000

 

Wonder of Lips (2015), St., v. Champs Elysees – Wunderblume, Zü.: Gestüt Ravensberg

Siegerin am 15. März in Fontainebleau/Frankreich, 2200m, €14.000

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, und währt am längsten. Cheltenham 2019 ist bereits wieder Geschichte, schrieb Geschichten. Unzählige Vorhersagen - Pläne, Wünsche, Träume – lösten sich in Luft auf; einige wenige hingegen gingen spektakulär auf. Der erfolgreichste Trainer in der Geschichte Cheltenhams hat nun auch das bedeutendste Rennen des Meetings gewonnen. Der dritte Meetingtag, in der letzten Ausgabe der Turf-Times kurz angesprochen, erlebte eine Sternstunde des Festivals, eine Sternstunde des Sports allgemeint. Weibliche Hindernisjockeys haben sich endgültig in der Mitte des Sports etabliert, zu Recht.

weiterlesen »
21.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Sonntag, 24. März

Naas/IRE

Park Express Stakes – Gr. III, 77.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Riocorvo (2016), H., v. Pastorius - Rio Cobra, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 10. März in Madrid/Spanien, 2100m, €5.800

 

Gloria (2015), St., v. Showcasing – Go East, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Siegerin am 14. März in Chantilly/Frankreich, Hcap, 1500m, €13.000

 

Wonder of Lips (2015), St., v. Champs Elysees – Wunderblume, Zü.: Gestüt Ravensberg

Siegerin am 15. März in Fontainebleau/Frankreich, 2200m, €14.000

weiterlesen »
16.03.2019
Ausgabe 559 vom Freitag, 15.03.2019

Ruletheroost (2015), W., v. Redoute’s Choice – Navajo Queen, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 6. März in Happy Valley/Hong Kong, 1600m, ca. €57.000

 

Drakensberg (2014), W., v. Samum – Djidda, Zü.: Gestüt Ebbesloh

Sieger am 6. März in Dundalk/Irland, 2400m (Sand), €7.084

 

Véronesi (2016) ,H., v. Kendargent – Verone, Zü.: Gestüt Ohlerweiherhof

Sieger am 7. März in Fontainebleau/Frankreich, 1800m, €17.500

 

weiterlesen »
12.03.2019

Ruletheroost (2015), W., v. Redoute’s Choice – Navajo Queen, Zü.: Gestüt Etzean

Sieger am 6. März in Happy Valley/Hong Kong, 1600m, ca. €57.000

 

Drakensberg (2014), W., v. Samum – Djidda, Zü.: Gestüt Ebbesloh

Sieger am 6. März in Dundalk/Irland, 2400m (Sand), €7.084

 

Véronesi (2016),H., v. Kendargent – Verone, Zü.: Gestüt Ohlerweiherhof

Sieger am 7. März in Fontainebleau/Frankreich, 1800m, €17.500

 

Rogue Runner (2012), W., v. King’s Best – Rosa di Brema, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 7. März in Fontainebleau/Frankreich, Verkaufsr., 2200m, €9.500

Zurückgekauft für €14.036

BBAG-Jährlingsauktion 2013, €55.000 an David Redvers

 

Fährhof-Klinker

 

Rajapur (2015), W., v. Dalakhani – A Beautiful Mind, Zü.: Jürgen & Wolfgang Hoyer

Sieger am 7. März in Southwell/Großbr., 2400m (Sand), ca. €3.500

 

weiterlesen »

Pferde

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Pizzicato, ein Dabirsim-Sohn aus der ehemaligen Ohlerweiherhofer Stute Resaca (Touch Down), gewann am vergangenen Donnerstag in Chantilly/Frankreich mit dem Prix Montenica ein über 1300 Meter führendes Listenrennen, auf dieser Ebene war er zuvor schon in Cagnes-sur-mer platziert gewesen. Pizzicato stammt aus italienischer Zucht, wird von Fabrice Chappet trainiert. Resaca, eine rechte Schwester der Gr. III-Siegerin Ravenel,  war im Februar 2016 in Deauville tragend von Dabirsim für 4.000 Euro nach Italien verkauft worden, Pizzicato hingegen war ein 62.000 Euro-Jährling bei Arqana.

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Platz vier sprang für den vorjährigen Gruppe III-Sieger Kronprinz (Lord of England) am vergangenen Freitag in der Abu Dhabi Championship (Gr. III) über 2200 Meter in Abu Dhabi heraus. Das mit umgerechnet 91.000 Euro dotierte Rennen gewann der acht Jahre alte GM Hopkins (Dubawi) unter Pat Cosgrave gegen Jaaref (Sea The Stars) und Second Summer (Summer Bird). Kronprinz wurde von Antonio Fresu geritten. Der Vierjährige wird aktuell von Erwan Charpy betreut, soll aber nach seiner Kampagne im Mittleren Osten wieder zu Peter Schiergen in den Weidenpescher Park nach Köln zurückkehren.

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Furore (Pierro), einst in Neuseeland als Jährling gekauft, hat am Sonntag mit dem Australier Hugh Bowman im Sattel das unter dem Patronat von BMW stehende Hong Kong Derby mit einer Dotierung von 18 Millionen HK-Dollar (ca. 2,02 Mio. Euro) über 2000 Meter gewonnen. Auf die nächsten Plätze kamen der Favorit Waikuku (Harbour Watch) und Sunny Speed (Havana Gold). Im Training bei Francis Lor, dem Aufsteiger der dortigen Trainerszene, gehörte Furore zum erweiterten Favoritenkreis. Im Januar war er in der Classic Mile über 1600 Meter erfolgreich gewesen, im Classic Cup, in dem es über 1800 Meter ging, hatte er Platz vier belegt.  Schon sein Bruder Blizzard (Starcraft) war in diesem Rennen am Start gewesen, hatte vor drei Jahren Rang zwölf belegt, er war aber Gr. III-Sieger, Dritter im Hong Kong Sprint (Gr. I) und gerade in seiner neuen Heimat Singapur erfolgreich.

weiterlesen »

Deckhengste

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Sioux Nation (Scat Daddy), Gr. I-Sieger, in diesem Frühjahr Deckhengst-Debütant in Coolmore, wird im Sommer nach Australien shutteln. Er wird dort für 16.000 A-Dollar im Swettenham Stud der Familie Sangster stehen, zu einer Decktaxe von 16.000 A-Dollar (ca. €10.000).

Auf die Acquis Farm in Queensland geht es für Aclaim (Acclamation), Sieger im Prix de la Foret (Gr. I), Deckhengst im National Stud in Newmarket. Großinvestor Phoenix Thoroughbreds hatte sich Ende 2017 einen 50prozentigen Anteil an ihm gesichert. Seine ersten Fohlen sind in diesen Wochen zur Welt gekommen.

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Im Alter von 13 Jahren ist auf der WinStar Farm in Kentucky der Deckhengst Pioneerof the Nile eingegangen. Er war Sieger im CashCall Futurity (Gr. I) und im Santa Anita Derby (Gr. I), hatte im Kentucky Derby (Gr. I) Platz zwei belegt. Als Vererber war er von Beginn an ein Erfolg, sein bisher bester Nachkomme ist natürlich der Triple Crown-Sieger American Pharoah. Es ist Vater von zehn weiteren Gr.-Siegern, stand in diesem Jahr auf WinStar zu einer Decktaxe von 110.000 Dollar.

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Reliable Man (Dalakhani), Deckhengst im Haras d’Annebault in Frankreich und im Westbury Stud in Neuseeland, hat seine erste Siegerin in einem Gr. I-Rennen gestellt. In Trentham/Neuseeland gewann seine drei Jahre alte Tochter Sentimental Miss die mit 400.000 A-Dollar dotierten New Zealand Oaks (Gr. I) über 2400 Meter. Es war in jeder Hinsicht eine Damensache, denn trainiert wird die Stute von Lisa Latta, im Sattel saß Lisa Allpress, ehemaliger Championjockey des Landes. Auf die Plätze kamen Beyond the Fort (Niagara) und Star Karen (Camelot). Sentimental Miss kam als 20:1-Außenseiterin zum Zuge.

Klick zum Video

weiterlesen »

Personen

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Jockey Marc Lerner wird nun doch nicht, wie zunächst geplant, in diesem Frühjahr an den Stall von Trainer Henk Grewe kommen. Er will seine Karriere vorerst in Singapur fortsetzen. Seine Lizenz dort läuf noch bis Ende Juni, aktuell liegt der Franzose mit acht Siegen bei 66 Ritten auf Rang neun der Statistik 2019. Spitzenreiter ist Vlad Duric mit 22 Siegen.  

Am Stall von Henk Grewe sind Lukas Delozier und Mirko Sanna tätig, zudem werden zukünftig für die Renntage Jockeys aus dem Portfolio des französischen Agenten Jules Susini anreisen, darunter Antoine Hamelin und Clement Lecoeuvre.  

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Traditionsgemäß hat der Galopp Club Deutschland auch im 49. Jahr seines Bestehens für das Jahr 2018 die „Turfpersönlichkeit des Jahres“  unter seinen Mitgliedern ermittelt. Die meisten Stimmen entfielen auf Derbysiegreiter Adrie de Vries. Der Termin für die Ehrung wird noch bekannt gegeben.

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Der erfolgreichste Jockey des Festivals schaffte am Samstag noch einen besonderen Treffer: Nico de Boinville gewann in Kempton im Sattel des sieben Jahre alten Forth Bridge (Bernardini) die Matchbowl Silver Handicap Chase, das mit knapp 30.000 Euro dotierte Hauptereignis des Tages. Besitzerin und Züchterin des Wallachs ist Queen Elizabeth II, als Trainer zeichnet Charlie Longsdon. Seit Jahren unterhält die Queen auch einen Hindernisstall, in der Tradition ihrer Mutter.

Weniger erfreulich verlief hingegen der Montag für Bryony Frost. Die gefeierte Cheltenham-Siegerin brach sich bei einem Sturz in Fontwell das Schlüsselbein und fällt für mehrere Wochen aus.

weiterlesen »

Aufgalopp

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Es gab einmal eine Zeit, in der Pressekonferenzen des Galopper-Dachverbandes zu später Stunde in lockerer Runde in der Kölner Altstadt endeten. Mit den tragenden Herren des Hauses in vorderster Linie. Heute wird in den schmucklosen Räumen in der Rennbahnstraße bei alkoholfreien Getränken doziert und nach 87 Minuten angesagt, man möchte doch jetzt zum Ende kommen. Allerdings war es früher schon so, dass die anwesende Journaille, die damals noch kopfstärker war, mit den Worten „schreiben sie doch mal was Positives“, ermahnt wurde. Auch am Dienstag, bei einem Hintergrundgespräch, wie diese Jahrespressekonferenz diesmal tituliert wurde, war die Stimmung diesbezüglich schon recht bestimmend.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

16.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Immerhin noch 26 Gruppe-Rennen sollen in diesem Jahr in Italien ausgetragen werden, doch ist im Moment unklar, wo diese gelaufen werden. Denn zum Ende Dezember ist die traditionsreiche Rennbahn Capannelle in Rom geschlossen worden, Heimstätte bisher des Derby Italiano, der beiden Guineas und mehrerer Grand Prix-Rennen. Hippogroup, das Unternehmen, das die Rennbahn betrieb, und die Stadt Rom, Eigentümer des 160 Hektar großen Geländes, konnten sich nicht über adäquate Pachtzahlungen einigen. Hippogroup hatte 66.000 Euro pro Jahr angeboten, die Stadt wollte 2,5 Millionen Euro haben, wie es auch vertraglich festgelegt ist. Sollte es zu keiner kurzfristigen Einigung kommen, werden die klassischen Rennen in Mailand gelaufen, andere Gruppe-Rennen werden auf Pisa, Neapel und Florenz verteilt.

weiterlesen »
09.02.2019
Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

Ein starker personeller Einschnitt bei Godolphin hat bei Veranstaltern und Rennbahnen weltweit die Befürchtung geweckt, dass das Unternehmen von Scheich Mohammed seine globale Sponsorship deutlich zurückfahren wird. Andy Wiles, der Corporate Director von Godolphin und Darley, Marketing Director Bobby Brittain und mehrere andere Angestellte werden nach Informationen britischer Medien das Haus verlassen.

weiterlesen »
19.01.2019
Ausgabe 551 vom Freitag, 18.01.2019

Das Präsidium des DVR e.V. hat in der Sitzung am 10.01.2019 grundlegende Beschlüsse zur Gestaltung des Rennprogramms 2019 und Folgejahre gefasst.

1. Kosten der Produktion der Fernsehbilder

Die erste gute Nachricht für die Rennvereine kommt von der BGG, German Tote und der PMU. Die für 2019 vorgesehene Belastung der Rennvereine mit den Bildproduktionskosten in Höhe von ca. 350.000 Euro wird entfallen und es wurde sichergestellt, dass dies auch für 2020 gewährleistet ist.

2. PMU-Renntage und Unterstützung der Wochenrenntage

weiterlesen »

Vermischtes

22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Besucher wurden an den vier Tagen beim "Festival" in Cheltenham gezählt, eine neue Bestmarke. Vergangenes Jahr waren es 262.627 Zuschauer gewesen. 

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Die schnellste und einfachste Möglichkeit auf deutschen Galopprennbahnen zu wetten nimmt immer mehr Fahrt auf: Smarturf – Wetten auf dem Smartphone, präsentiert von Wettstar und German Racing, ist 2019 auf zahlreichen Rennbahnen verfügbar. 

Bereits beim Saisonauftakt am 31. März auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim – an diesem Tag sind erstmals die neuen Totalisator-Wetten „Multi“ und „2 aus 4 (Deux sur Quatre) spielbar – wird Smarturf mit verbesserter technischer und personeller Unterstützung verstärkt im Einsatz sein.

weiterlesen »
15.03.2019

Nachwuchsreiter sind laut dem aktuellen Wochenrennkalender 2019 in Deutschland lizensiert. Vier davon können nur 55 Kilo und mehr in den Sattel bringen. 

weiterlesen »

Statistiken

23.11.2018
Ausgabe 545 vom Freitag, 23.11.2018

Die jüngste Trainerin ist die erfolgreichste, jedenfalls wenn man, wie Hans-Jürgen Kirsch vom Gestüt Schallern aus Erwitte, bei Facebook die Gewinnsumme im In- und Ausland durch die Zahl der Starts teilt. Da führt Sarah Steinberg aus München mit einer Gewinnsumme von 5.950 Euro pro Start die Statistik vor den "üblichen Verdächtigen" an. Maßgeblichen Anteil an diesem Ergebnis haben neben den beiden Gruppesiegen durch Wai Key Star und Quest the Moon während der Großen Woche in Baden-Baden die Erfolge von Night Music, unter anderem im weiterlesen »