Drucken Redaktion Startseite

Turf National - News

18.11.2019

Boxen auf zum Saison-HALALI! Nach den erfolgreichen Sommer- und Herbst-Veranstaltungen geht es weiter auf Dresdens größter Sportanlage. Die Galopprennbahn Seidnitz lädt am kommenden Mittwoch, den 20. November, die Dresdner Galoppsportfreunde zum siebten und damit letzten Saison-Renntag ein. Präsentiert wird das HALALI vom DRV-Hauptsponsor, der Freiberger Brauerei. Sie ist auch Namensgeber des Hauptereignisses, dem mit 25000 Euro dotierten Großen Dresdner Herbstpreis. Dieses Listenrennen über 2200 Meter ist das letzte Highlight im deutschen Turf-Kalender. Mit zwölf Pferden geht das größtmögliche Starterfeld in diese Prüfung.

weiterlesen »
10.11.2019

Beeindruckender Sieg im Herzog von Ratibor-Rennen: Wonderful Moon und Andrasch Starke gewinnen für Trainer Henk Grewe und den Stall Wasserfreunde. Foto: Dr. Jens FuchsBeeindruckender Sieg im Herzog von Ratibor-Rennen: Wonderful Moon und Andrasch Starke gewinnen für Trainer Henk Grewe und den Stall Wasserfreunde. Foto: Dr. Jens FuchsWas für eine beeindruckende Solo-Show bei letzter Gelegenheit 2019: Der von Henk Grewe für den Stall Wasserfreunde trainierte zweijährige Hengst Wonderful Moon (Sea The Moon) dominierte mit dem von seinem hocherfolgreichen Trip aus Japan zurückgekehrten Jockey-Champion Andrasch Starke das finale Grupperennen der deutschen Rennsaison am Sonntag in Krefeld: Im Großen Preis von Bamberg – Herzog von Ratibor-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) legte der Sea The Moon-Sohn eine Überlegenheit an den Tag, die man selten gesehen hat und dürfte sich damit über Winter auf die Position des Derby-Favoriten 2020 katapultiert haben.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen: Klick!

weiterlesen »
08.11.2019
Ausgabe 593 vom Freitag, 08.11.2019

Sea The Moon-Nachkommen im Herzog von Ratibor-Rennen im Fokus: Der Zweitplatzierte im Preis des Winterfavoriten wurde nachgenannt: Wonderful Moon (oben) gilt als Favorit, in Krefeld trifft er auf die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin, Tickle Me Green (unten). www.galoppfoto.deSea The Moon-Nachkommen im Herzog von Ratibor-Rennen im Fokus: Der Zweitplatzierte im Preis des Winterfavoriten wurde nachgenannt: Wonderful Moon (oben) gilt als Favorit, in Krefeld trifft er auf die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin, Tickle Me Green (unten). www.galoppfoto.deNachdem am Anfang der Woche das Starterfeld im Großen Preis von Bamberg - Herzog von Ratibor-Rennen  in Krefeld auf nur noch vier Kandidaten zusammengeschrumpft war, kam am Mittwoch noch einmal richtig Bewegung in die Sache. Gleich vier Pferde wurden nachgenannt, so dass am Ende eiin hochattraktives Rennen auch mit Blick auf das 150. Deutsche Derby zusammengekommen ist. Los geht es bereits am Samstag in Magdeburg

weiterlesen »
07.11.2019

Der Zweitplatzierte im Preis des Winterfavoriten wurde nachgenannt: Wonderful Moon (Sea The Moon) gilt als Favorit im Herzog von Ratibor-Rennen, in dem er auf die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin, Tickle Me Green (Sea The Moon), trifft.Der Zweitplatzierte im Preis des Winterfavoriten wurde nachgenannt: Wonderful Moon (Sea The Moon) gilt als Favorit im Herzog von Ratibor-Rennen, in dem er auf die Zweitplatzierte im Preis der Winterfavoritin, Tickle Me Green (Sea The Moon), trifft.Mit einem tollen Renntag geht am Sonntag (Beginn der Veranstaltung 10.20 Uhr, erster Start 10.50 Uhr) im Stadtwald die Krefelder Galoppsaison zuende. Denn mit dem Großen Preis von Bamberg - Herzog von Ratibor-Rennen (Gr. III, 1.700m, 55.000 Euro, 7. Rennen, Start 13:50 Uhr) steht das letzte Grupperennen der Saison 2019 in Deutschland auf dem Programm. Das Zweijährigenrennen über 1700 Meter, das als siebtes von acht Rennen gelaufen wird, hat durch vier Nachnennungen eine Top-Besetzung gefunden. Acht Pferde kämpfen um den Siegpreis von 32.000 Euro, darunter mit der von Mario Hofer trainierten Stute Nona, die im Besitz des Stalles Antanando von Franz Prinz von Auersperg aus München steht, auch eines aus dem Krefelder Stadtwald. Die Pastorius-Tochter hat auf der Heimatbahn bereits gewinnen können, und war zuletzt auch gute Fünfte im Preis der Winterkönigin in Baden-Baden, doch selbst mit diesen guten Formen ist die Lokalmatadorin in einem Klassefeld nur Außenseiterin.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
03.11.2019

Ein Ungar erobert den deutschen Galopprennsport: Der von Gabor Maronka trainierte, aber ehemals für mich nur 9.000 Euro bei der BBAG-Auktion aus der Zucht von Heiko Johanpeter erworbene Nancho (4,8:1) gewann am Sonntag das Finalrennen der German Racing Champions League in München: Im (nach dem deutschen Arc-Sieger benannten) Waldgeist – Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), dem letzten Rennen der höchsten Kategorie 2019, triumphierte der zuletzt schon in der Baden-Württemberg-Trophy, Gr.III, in Baden-Baden siegreiche Tai Chi-Sohn mit dem aus der Mongolei stammenden Jockey Bayarsaikhan Ganbat vor der englischen Gaststute Manuela De Vega und Ashrun.

Hier geht es zum kompletten Renntag: Klick!

weiterlesen »
02.11.2019

4.200 Besucher erlebten am Samstag trotz des frühen Rennbeginns um 10:45 Uhr und mehrerer Regenschauer eines der Top-Highlights der Galopp-Saison 2019 am Mülheimer Raffelberg weiterlesen »

31.10.2019

Münchens letzter Renntag der Saison mit dem Waldgeist - Großer Preis von Bayern (Gr. I, 2.400m, 155.000 Euro. Start um 15:15 Uhr) bietet noch einmal  großen Sport. Der Renntag zusammengefasst in Stichwort: Elf Pferde bewerben sich um den letzten Gruppe I-Sieg der deutschen Saison 2019, auch im BBAG-Auktionsrennen München wartet ein großes Feld, die Viererwette wird als Wettchance des Tages im Ausgleich III gelaufen, starke Zweijährige Nachwuchsgalopper sind zum Auftakt am Start, der erste Start erfolgt um 12:30 Uhr.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
31.10.2019

Zum Auftakt der Sandbahnsaison 2019/2020 am kommenden Sonntag, 3. November, auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bietet der Dortmunder Rennverein sechs Rennen. Dabei ist auch eine Viererwette, die mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro garantiert ist. Das erste Rennen wird bereits 10:50 Uhr gestartet.  „Wir hoffen, dass viele Besucher den frühen Start nutzen, um unser gastronomisches Angebot auf der Rennbahn zu nutzen“, sagt Rennvereins-Präsident Andreas Tiedtke. „Schließlich ist der Eintritt frei – auch zur geheizten Glastribüne und ein Rennprogramm gibt es obendrauf.“

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen sechs Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
27.10.2019

Großer Preis des Gestüts Ammerland in Hannover: Überraschender Gruppesieg durch die 57,7-1 Außenseiterin Lips Queen und Jozef Bojko für Trainerin Eva Fabianova und den Stall  Germanius. www.galoppfoto.de - Sabine Brose/Frank SorgeGroßer Preis des Gestüts Ammerland in Hannover: Überraschender Gruppesieg durch die 57,7-1 Außenseiterin Lips Queen und Jozef Bojko für Trainerin Eva Fabianova und den Stall Germanius. www.galoppfoto.de - Sabine Brose/Frank Sorge

Highlight des Tages beim Saisonfinale des Hannoverschen Rennvereins auf der Neuen Bult war der zur Gruppe III zählende, mit 55.000 Euro dotierte Große Preis des Gestüts Ammerland für dreijährige und ältere Stuten. Ohne zu übertreiben kann von einer Sensation gesprochen werden. Die von Eva Fabianova aufgebotene Lips Queen gewann mit Jozef Bojko für den Rennstall Germanius zu der Quote von 57,7 für einen Einsatz von einem Euro! Sie setzte sich mit viel Kampfgeist gegen die von Dominik Moser auf der Neuen Bult für das Gestüt Brümmerhof vorbereitete Anna Magnolia durch, die ebenfalls hoch am Wettmarkt stand. Da auch mit der Drittplatzierten Atlanta nicht gerechnet werden konnte, wurden die Zweierwette, die Dreierwette und die Multi Wetten allesamt nicht getroffen. Für die Hoppegartener Siegtrainerin war es der größte Erfolge ihrer Karriere. 

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen:Klick!

weiterlesen »
25.10.2019
Ausgabe 591 vom Freitag, 25.10.2019

Der Hannoversche Rennverein ist an diesem Wochenende erneut Gastgeber für den seit Wochen komplett ausgebuchten Vollblut-Experten-Tag der Besitzervereinigung, der am Samstag stattfindet (hier gibt es die Infos zum Programm: Klick!). Damit ist gewährleistet, dass beim Saisonfinale am Sonntag ein fachlich versiertes Publikum mit von der Partie sein wird, umso mehr als es auf der Neuen Bult noch dreimal um das begehrte Black Type geht. Dazu gibt es am Wochenende weitere Rennveranstaltungen in KrefeldMannheim und am Donnerstag in Halle

Freitag, 24. Oktober 2019, Krefeld, 4. Renntag, Beginn 11:45 Uhr

weiterlesen »