Galoppsportindustrie

14.05.2021
Ausgabe 668 vom Freitag, 14.05.2021

Der Saisonauftakt in Norwegen lässt weiter auf sich warten, da die Regierung auf Grund der Corona-Situation die Restriktionen, was Sportveranstaltungen anbetrifft, noch einmal bis zum 21. Mai verlängert hat. Der geplante erste Renntag am 17. Mai kann in keinem Fall stattfinden, auf der Rennbahn in Ovrevoll wird jetzt eine Veranstaltung am 22. Mai angepeilt. Ovrevoll Galopp arbeitet zudem an einer Saisonplanung, mehrere wichtige Rennen dürften zeitlich nach hinten geschoben werden.

weiterlesen »
11.05.2021

Jetzt bekommt die Galopprennbahn Baden-Baden • Iffezheim und die neuen Betreiber von Baden-Galopp  Unterstützung von Bürgern und Unternehmern aus der ganzen Region: Am 6. Mai gründete sich der Förderverein Baden Galopp Iffezheim e.V. - hier geht es zur Webseite mit dem Beitrittsformular: Klick! - im Badener Turf Treff auf der Bénazet-Tribüne der Rennbahn. 

Initiatoren waren Peter Werler, früherer Bürgermeister von Iffezheim und Unternehmer Martin Kronimus. Werler, im Alter von vier Jahren erstmals Rennbahnbesucher, ist bis heute aktiver Reiter; Kronimus ist Vorstandsvorsitzender der Kronimus AG Betonsteinwerke und „seit 38 Jahren als Sponsor mit der Rennbahn verbunden.“ 

weiterlesen »
17.04.2021
Ausgabe 664 vom Freitag, 16.04.2021

Der Galopper-Dachverband und die deutschen Rennvereine bauen ihre Zusammenarbeit mit dem Online-Buchmacher RaceBets weiter aus. Mit dieser für die Rennsaison 2021 geltenden Kooperation werden bei Renntagen, an denen weniger als 3.000 Zuschauer auf der Rennbahn zugelassen sind, alle bei RaceBets platzierten Wetten (mit Ausnahme der Festkurse) direkt in den Toto vermittelt.
Darüber hinaus hat RaceBets zugestimmt, die eigene Provision auf Toto-Wetten zu reduzieren, um den deutschen Rennsport weiter zu stärken. Außerdem verzichtet RaceBets auf die Provision für alle Wetten, die im Rahmen der Aktion „Wetten, Dass?!? 20.21” getätigt werden.

weiterlesen »
09.04.2021

Die nachfolgende Pressemitteilung des Dachverbandes und des Wettanbieters RaceBets veröffentlichten wir im Wortlaut: Deutscher Galopp und die deutschen Rennvereine bauen ihre Zusammenarbeit mit dem Online-Buchmacher RaceBets weiter aus. Deutscher Galopp, vertreten durch die Vorstandsmitglieder Gerhard Schöningh und Andreas Tiedtke und Alex Haig, Geschäftsführer von RaceBets, freuen sich über die Bekanntmachung.

Mit dieser für die Rennsaison 2021 geltenden Kooperation werden bei Renntagen, an denen weniger als 3.000 Zuschauer auf der Rennbahn zugelassen sind, alle bei RaceBets platzierten Wetten (mit Ausnahme der Festkurse) direkt in den Toto vermittelt.

weiterlesen »
09.04.2021
Ausgabe 663 vom Freitag, 09.04.2021

Ein Online-Gebrauchtwagenhändler löst ab diesem Jahr den Finanzdienstleister Investec als Sponsor des Epsom Derby Festivals ab. Der Jockey Club hat einen mehrjährigen Kontrakt mit dem Unternehmen Cazoo abgeschlossen, das sich die Namensrechte an acht Rennen des zweitägigen Meetings gesichert hat, inklusive des Derbys und der Oaks. Cazoo ist ein expansives Unternehmen, das inzwischen auch in Deutschland Aktivitäten entwickelt und aktuell in New York an die Börse strebt.

weiterlesen »
03.04.2021
Ausgabe 662 vom Freitag, 02.04.2021

Der Brexit hat in Bezug auf den Im- und Export mit Großbritannien zahlreiche Fragen aufgeworfen, die auch den Galopprennport betreffen. Wir sprachen darüber mit Stephan Vogt von Global Equine Transport mit Sitz in Newmarket. Er führt am 19. April für die Besitzervereinigung zu dem Thema auch ein Online-Seminar durch. 

Was gilt es zu beachten, wenn ich ein Pferd in Großbritannien an den Start bringen will?

Wenn es nicht verkauft werden soll, reichen die normalen Papiere, zusätzlich ist jetzt ein Carnet notwendig. Das ist in Deutschland unproblematisch zu erstellen, es ist ja immer schon für Starter in der Schweiz Pflicht, was ja ebenfalls kein EU-Land ist. 

Und was gilt, wenn ich etwa in Newmarket ein Pferd zur Auktion schicken möchte?

weiterlesen »
27.03.2021
Ausgabe 661 vom Freitag, 26.03.2021

Der australische Rennkalender ist mit allen Hauptereignissen der nächsten Zukunft um eine Woche nach hinten verschoben worden. Schwere Unwetter hatten die Bahn in Rosehill, wo am letzten Samstag mit den Golden Slipper Stakes das höchstdotierte Zweijährigen-Rennen der Saison gelaufen werden sollte, unbrauchbar gemacht. Dieses Rennen soll jetzt an diesem Samstag über die Bühne gegen, alle weiteren Samstags-Großereignisse insbesondere die Championships in Randwick werden jeweils eine Woche später als geplant stattfinden.

weiterlesen »
19.03.2021
Ausgabe 660 vom Freitag, 19.03.2021

... Rennpferde sind derzeit auf den Trainingslisten der in Deutschland ansässigen Galopper-Trainer aufgeführt, im letzten Jahr waren es zu diesem Zeitpunkt noch 2305. "Damit konnten wir die Zahl der Rennpferde während der jetzt ein Jahr andauernden Corona-Pandemie noch annähernd konstant halten", so Rüdiger Schmanns der Leiter Renntechnik beim Dachverband bei der regelmässig stattfindenden Telefonpressekonferenz. Doch die Zukunft wird mit einiger Sorge gesehen, "wir hoffen auf die Zulassung von Zuschauern und die baldmögliche Rückkehr in einen normalen Rennbetrieb."

weiterlesen »
19.02.2021
Ausgabe 656 vom Freitag, 19.02.2021

Die PMU vermeldet in den ersten Wochen des Jahres 2020 einen Brutto-Minus-Umsatz von 22 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Sollte diese Tendenz anhalten, was angesichts der unverändert geschlossenen Bars und Cafés – möglicherweise bis Juni - mit ihren Wettannahmestellen zu erwarten ist, wird der Dachverband wesentlich weniger Geld von der PMU bekommen. Eine erste  Hochrechnung liegt bei 45 Millionen Euro in der ersten Jahreshälfte. Deshalb wird ab dem 1. März das Preisgeld der Basisprüfungen zurückgefahren, je nach Rennen zwischen 5 und 16 Prozent. Sollte sich die Situation ändern, will France-Galop das Niveau wieder steigern.

weiterlesen »
21.01.2021

21 Hengste aus 13 Gestüten und eine Reichweite, wie nie zuvor – die Digital-Premiere des Züchtertreffs im Gestüt Röttgen am Sonntag, 24. Januar 2021 ab 17 Uhr hat es in sich. Erstmals findet diese Traditionsveranstaltung (wegen der Corona-Pandemie) in digitaler Form statt – Wettstar als Partner des Rennsports unterstützt die Veranstaltung. 

Der Digitale Züchtertreff ist die einmalige Gelegenheit, 21 Deckhengste aus 13 Zuchtstätten in ganz Deutschland zu erleben. Auch führende Persönlichkeiten der hiesigen Zucht und des deutschen Rennsports kommen zu Wort. Moderiert wird die Sendung von Thorsten Castle, der die Gestüte im Vorfeld mit einem Kamerateam besuchte.

weiterlesen »
07.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Bereits im Oktober 2020 hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die seit 26 Jahren bestehenden Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten aktualisiert. Heute nun wurden diese vom Galopper-Dachverband via Email an die TrainerInnen versandt, eine offizielle Pressemitteilung dazu ist jedoch von diesem nach unserem Kenntnisstand bisher noch nicht publiziert worden. Dabei sind die neuen Leitlinien seit ihrer Veröffentlichung verbindlich, auch wenn es bis zur Durchsetzung bzw. sogar möglichen Strafen und drohenden Verboten sicherlich noch eine Karrenzzeit geben wird.

weiterlesen »
09.12.2020

Herber Rückschlag im Kampf um den Erhalt der Rennbahn Iffezheim bei Baden-Baden. Mit Gerhard Schöningh, Vizepräsident von Deutscher Galopp und Eigentümer der Rennbahn Hoppegarten, hat ein aussichtsreicher Interessent gestern erklärt, dass er das geplante Engagement nicht eingehen werde. Dazu erreichte uns nachfolgende Pressemmitteilung des Dachverbandes, die wir im Wortlaut veröffentlichten:

weiterlesen »
14.11.2020
Ausgabe 644 vom Freitag, 13.11.2020

Zahlreiche Wettannahmestellen und Buchmachergeschäfte in Deutschland haben in den vergangenen Tagen wieder ihre Türen geöffnet. Allerdings dürfen nur Wetten abgegeben werden. Nicht gestattet ist ein längerer Aufenthalt, zudem entfällt natürlich auch die TV-Übertragung der Rennen. Das Interesse der Kunden soll sich in engen Grenzen halten.

weiterlesen »
07.11.2020
Ausgabe 643 vom Freitag, 06.11.2020

Das öffentliche Leben ist auch in den führenden Rennsportländern Europas in den kommenden Wochen stark eingeschränkt, der Rennsport selbst aber wird fortgeführt – natürlich hinter verschlossenen Türen. Probleme wird es jedoch bezüglich der Wettmöglichkeiten geben. In England sind seit Donnerstag alle Buchmachergeschäfte vorerst bis zum 2. Dezember geschlossen, was für die Branche natürlich ein ziemlicher Schlag ist. Ähnlich sieht es in Frankreich aus, wo Bistros und Cafés, in denen oftmals umsatzstarke PMU-Annahmestellen angesiedelt sind, zugesperrt wurden. In Tabak-Läden mit PMU-Kassen kann jedoch gewettet werden, von 13.200 Verkaufsstellen bleiben 9.200 geöffnet. Die Wettumsätze sind in den letzten Tagen aber dementsprechend zurückgegangen, da es in Frankreich ja erhebliche Ausgangsbeschränkungen gibt.

weiterlesen »
23.10.2020
Ausgabe 641 vom Freitag, 23.10.2020

Die französische Dachorganisation France Galop hat trotz der angespannten finanziellen Lage für 2021 ein Bündel von Maßnahmen beschlossen, das vor allem jungen Pferden zu Gute kommen soll.

+ Die Prämien für französisch gezogene Pferde werden in den Zweijährigen-Rennen von 60 auf 70% erhöht.

+ Es werden 25 zusätzliche Sieglosen-Rennen für Zweijährige ausgeschrieben.

+ Es gibt eine Reihe von Rennen für zweijährige Sieglose, deren Väter zum Zeitpunkt der Bedeckung der Mutter eine Decktaxe von nicht mehr als 10.000 Euro hatten.

+ Bis zum März wird keine Gebühr für die Bahnbenutzung von Zweijährigen verlangt.

+ Bereits Anfang des Monats wurde der Bau einer neuen, leicht ansteigenden Trainingsbahn in Chantilly begonnen, diese wird im Frühjahr 2021 einsatzbereit sein.

weiterlesen »
19.09.2020
Ausgabe 636 vom Freitag, 18.09.2020

Der Optimismus lebt: Die Entscheidung der Länder, zu den Spielen der Fußball-Bundesliga in begrenzter, aber immerhin vierstelliger Zahl Zuschauer zuzulassen, hat auch Bewegung in die Überlegungen der Rennvereine gebracht. So hat Köln auf seiner Website den Vorverkauf für den Renntag am 27. September vergrößert und auch andere Veranstalter hoffen auf mehr Wohlwollen der örtlichen Behörden. Wie schnell das aber wieder gestoppt werden kann, zeigt das Beispiel München, wo das Saison-Eröffnungsspiel zwischen den Bayern und Schalke 04 auf Grund der gestiegenen Fallzahlen jetzt doch vor leerem Haus stattfindet.

weiterlesen »
08.09.2020
Ausgabe 635 vom Freitag, 11.09.2020

Michael Vesper ist am Montag in Baden-Baden bei der ersten Mitgliederversammlung von Deutscher Galopp zum Präsidenten gewählt worden. Von den 41 abgegeben Stimmen erhielt er 38 Ja-Stimmen, drei Enthaltungen wurden gezählt. Als seine Stellvertreter wurden für die Besitzervereinigung Manfred Ostermann und für die Rennvereine Gerhard Schöningh gewählt.

weiterlesen »
07.09.2020

Nach der Mitgliederversammlung des Dachverbandes am gestrigen Nachmittag auf dern Rennbahn in Iffezheim erreichte uns um 17:51 Uhr die nachfolgende Pressemitteilung, die wir im Wortlaut veröffentlichten: 

Erste Mitgliederversammlung von Deutscher Galopp e.V. unter der neuen Satzung in Iffezheim

Mitglieder wählen neuen Vorstand mit Präsident Dr. Michael Vesper

Dr. Michael Vesper: „Ich bin für das Vertrauen dankbar und freue mich auf die Zusammenarbeit in diesem hochkarätig besetzten Vorstand. Wir sind damit für die herausfordernden Zeiten, die vor uns liegen, gut gerüstet.“ 

weiterlesen »
07.09.2020

Zu der am heutigen Montag in Baden-Baden stattfinden Jahreshauptversammlung der Besitzervereinigung in Baden-Baden · Iffezheim erreichte uns nachfolgende Pressemitteilung, die wir im Wortlaut veröffentlichen:

Die Folgen der Corona-Pandemie, aber auch die Zukunft von Baden Racing als Veranstalter der wichtigsten Galopprennbahn in Deutschland, standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen (BV). „Die Corona-Pandemie eine Gefahr für fast alle Lebensbereiche, auch den Galopprennsport“, sagte BV-Präsident Manfred Ostermann am Montag auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. 

weiterlesen »
14.08.2020
Ausgabe 631 vom Freitag, 14.08.2020

23.000 Zuschauer sollen am 5. September beim 146. Kentucky Derby (Gr. I) in Churchill Downs anwesend sein. Das sieht ein 62seitiges Konzept vor, das die Verantwortlichen jetzt vorgelegt haben und das bereits von Regierungsseite positiv aufgenommen wurde. Der bisherige Rekordbesuch an diesem Tag datiert aus dem Jahr 2015, damals waren 170.513 Besucher auf der Rennbahn Churchill Downs, die rund 770.000 Quadratmeter umfasst. Es besteht Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände. Rund um das Derby führt Churchill Downs ein mehrtägiges Meeting durch.

weiterlesen »