Top-News

14.06.2018
Ausgabe 522 vom Freitag, 15.06.2018

Sonntag, 17. Juni

Chantilly/FR

Prix de Diane – Gr. I, 1.000.000 €, 3 jährige Stuten, 2100 m

Prix Hocquart – Gr. II, 130.000 €, 3 jährige Pferde, 2200 m

Prix Paul de Moussac – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige Hengste und Wallache, 1600 m

Prix Bertrand du Breuil – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

mit Sun at Work, Tr.: Werner Haustein, Jo.: Andreas Helfenbein

 

Cork/IRE

Munster Oaks – Gr. III, 70.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2400 m

 

weiterlesen »
10.06.2018

Erneuter bedeutender Triumph für ein Erfolgsgespann des deutschen Turfs: Champion-Jockey Filip Minarik und Trainer Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) gewannen am heutigen Sonntag bei strömendem Regen auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten das Soldier Hollow-Diana-Trial (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.000 m) mit der dreijährigen Stute Well Timed (42:10-Mitfavoritin) für den Stall Ullmann

weiterlesen »
09.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Sea The Moon (Sea The Stars), Derbysieger und Deckhengst im Lanwades Stud nahe Newmarket, hat seinen ersten Sieger gestellt. Sein zwei Jahre alter Sohn See The Doc gewann am Samstag im englischen Newmarket bei seinem zweiten Start ein über 1300 Meter führendes Rennen gegen vier Konkurrenten. Der von Iain Jardine trainierte Hengst kam zur Quote von 40:1 zum Zuge. 108 Nachkommen hat Sea The Moon in seinem ersten Jahrgang.

weiterlesen »
08.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Noch 31 Hengste und die Stute Celtina Z (Tertullus) stehen noch in der Starterliste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gr. I) am 8. Juli in Hamburg. Es zeichnet sich eines der kleinsten Felder seit längerer Zeit ab, denn rund ein Dutzend Pferde im Feld ist noch sieglos und kommt kaum als Starter in Betracht. Und eine Nachnennung wird es nach dem Stand der Dinge zumindest aus dem Inland kaum geben.

Somit könnte Royal Youmzain (Youmzain), Sieger am Sonntag in Baden-Baden im Ittlingen Derby Trial (Gr. III) der heißeste Derbyfavorit seit Novellist (Monsun) werden, der 2012 zur Quote von 17:10 aufgaloppierte, aber an Pastorius (Soldier Hollow) scheiterte. Damals liefen 14 Pferde, in diese Richtung könnte es wieder gehen. 25:10 ist derzeit der beste Kurs, den es auf Royal Youmzain gibt.

weiterlesen »
08.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Am Sonntag, 1. Juli, finden in Europa drei Rennen für die Grand Prix-Klasse statt: Der Grand Prix de Saint-Cloud (Gr. I), der Gran Premio di Milano (Gr. II) und der Pferdewetten.de – Grosser Hansa-Preis (Gr. II) in Hamburg. Sämtlich über 2400 Meter. Und an diesem Tag werden dann auch alle deutschen älteren Cracks an den Start kommen. Für Guignol (Cape Cross) und Iquitos (Adlerflug) geht es in jedem Fall nach Paris, sie haben etwa für Hamburg gar keine Nennung bekommen.

weiterlesen »
08.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Kleider machen Leute, und Pferde machen Trainer. Es sind – bei allem Respekt vor den unzähligen Siegern aus seinem Stall - vier Namen, die beinahe als  Synonym für ihren Trainer stehen; vier Pferde, auf deren Schultern der rasante Aufstieg des vielfachen Champion-Trainers Paul Nicholls ruhte: See More Business, Kauto Star, Denman und Big Buck's. Nun musste Denman im Alter von nur 18 Jahren von seinen Schmerzen erlöst werden. 

weiterlesen »
07.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Freitag, 8. Juni

Curragh/IRE

The Ballyogan Stakes – Gr. III, 63.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1200 m

 

Samstag, 9. Juni

Haydock/GB

John of Gaunt Stakes – Gr. III, 71.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1400 m

Pinnacle Stakes – Gr. III, 71.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1400 m

mit Fosun, Tr.: Markus Klug, Jo.: Silvestre de Sousa

 

weiterlesen »
07.06.2018
Ausgabe 521 vom Freitag, 08.06.2018

Im Alter von 60 Jahren ist am vergangenen Freitag Lutz Pyritz verstorben, Trainer und höchst erfolgreicher Jockey. Eine Woche zuvor war er auf der Dresdener Rennbahn, die ihm zur zweiten Heimat geworden war, zusammengebrochen, eine Lungenembolie, er erholte sich nicht mehr.

Pyritz eine Ikone im Galopprennsport der DDR zu bezeichnen, ist so verkehrt nicht, 868 Rennen hat er im Sattel gewonnen, 14 klassische Siege, viermal war er Champion, ein echter Stilist, er stand in seiner großen Zeit weit über den Kollegen in Hoppegarten und auf den anderen Bahnen im Westen. Auch nach der Wende war in der Spitzengruppe der Jockeys zu finden, auch wenn die Zeiten keineswegs einfacher wurden. Ein Angebot des Gestüts Röttgen lehnte er ab, irgendwie schien ihm der Westen suspekt zu sein, im Nachhinein hat er es als Fehler angesehen.

weiterlesen »
07.06.2018

Beim zweitägigen Rennwochenende stehen diesmal nicht nur schnelle Pferde und der Nervenkitzel einer Wette im Vordergrund – die Mode steht im Mittelpunkt. Beide Tage sind ein „Must go“ für die Fashion-Freunde in der Hauptstadtregion. Im Anschluss an die große Tradition der Mode-Renntage auf den Berliner Rennbahnen in den 20er und 30er Jahren wird das Fashion Weekend am kommenden Samstag und Sonntag auf der Rennbahn Hoppegarten dieses Erbe fortsetzen. „Sehen und gesehen werden“ – das gilt am Wochenende noch mehr als sonst. Zum „Sehen“ laden an beiden Tagen Fashion Shows verschiedener nationaler und internationaler Labels ein. „Gesehen“ werden an beiden Tagen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Wettbewerbe, die von einer prominent besetzten Jury gekürt und mit attraktiven Preisen belohnt werden. 

„Gentlemen Day“ – 9. Juni 2018

weiterlesen »
03.06.2018
Ausgabe 520 vom Freitag, 01.06.2018

Einen klassischen Sieg: hat der große Bruder Ancient Spirit gerade eingefahren. Mal sehen, ob dieser im Castlehyde Stud geborene, wohlentwickelte Guiliani-Sohn der Galileo-Tochter Assisi das einmal toppen kann - Foto: Castlehyde StudEinen klassischen Sieg: hat der große Bruder Ancient Spirit gerade eingefahren. Mal sehen, ob dieser im Castlehyde Stud geborene, wohlentwickelte Guiliani-Sohn der Galileo-Tochter Assisi das einmal toppen kann - Foto: Castlehyde Stud

weiterlesen »
31.05.2018
Ausgabe 520 vom Freitag, 01.06.2018

Freitag, 1. Juni

Epsom/GB

The Oaks – Gr. I, 562.000 €, 3 jährige Stuten, 2400 m

Coronation Cup – Gr. I, 472.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

mit Windstoß, Tr.: Markus Klug, Jo.: Adrie de Vries

 

Samstag, 2. Juni

Epsom/GB

The Derby – Gr. I, 1.685.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 2400 m

Diomed Stakes – Gr. III, 82.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1700 m

Princess Elizabeth Stakes – Gr. III, 82.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1700 m

mit Diaphora, Tr.: Markus Klug, Jo.: William Buick

 

weiterlesen »
27.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Pfingstweide im Mai: Kurz vor Pfingsten im Alter von gut 4 Wochen sehen wir hier die Ravensberger Maxios-Tochter Pfingstweide mit ihrer Mutter Peace of Paradise v. Sholokhov. auf den Koppeln des Gestüts Römerhof - Foto: privatPfingstweide im Mai: Kurz vor Pfingsten im Alter von gut 4 Wochen sehen wir hier die Ravensberger Maxios-Tochter Pfingstweide mit ihrer Mutter Peace of Paradise v. Sholokhov. auf den Koppeln des Gestüts Römerhof - Foto: privat

weiterlesen »
25.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Perfektes Pfingstwetter, spannender Rennsport und viel Grün am Irish Raceday in Hoppegarten. 10.340 Besucher sorgten für den beachtlichen Wettumsatz von 286.207 Euro. Fotos: www.galoppfoto.de

Hier geht es zum Nachbericht: Klick! Hier alle Ergebnisse zum Renntag: Klick!

weiterlesen »
24.05.2018
Ausgabe 519 vom Freitag, 25.05.2018

Samstag, 26. Mai

Curragh/IRE

Irish 2000 Guineas – Gr. I, 400.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 1600 m

Lanwades Stud Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

Greenlands Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

 

Haydock/GB

Temple Stakes – Gr. II, 112.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1000 m

Sandy Lane Stakes – Gr. II, 101.000 €, 3 jährige Pferde, 1200 m

 

weiterlesen »
21.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

 

Hingucker: Bereits ein echter Kameraprofi scheint dieser feine Lucky-Lion Sohn zu sein. Er ist das erste Fohlen der Dai Jin-Stute Mrs Robinson, als Züchter zeichnet der Stall 2001 - Foto: privatHingucker: Bereits ein echter Kameraprofi scheint dieser feine Lucky-Lion Sohn zu sein. Er ist das erste Fohlen der Dai Jin-Stute Mrs Robinson, als Züchter zeichnet der Stall 2001 - Foto: privat

weiterlesen »
21.05.2018

Der von Peter Schiergen in Köln trainierte Sound Check hat das mit 100.000 Euro dotierte Comer Group International 47. Oleander-Rennen über 3.200 Meter gewonnen, obwohl er als Zweiter hinter Nearly Caught ins Ziel gekommen war. Der Gast aus England hatte auf der Zielgeraden den deutschen Hengst behindert und wurde von der Rennleitung auf Platz zwei gesetzt. Sound Checks Reiter Andrasch Starke: "Ich hatte innen freie Bahn und musste das Pferd nach außen ziehen, weil der Engländer immer weiter in meine Linie zog. So verlor ich an Schwung. Obwohl der Hengst noch einmal schön angezogen hat, kam ich nicht mehr vorbei.

weiterlesen »
20.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

The Berlin racecourse Hoppegarten celebrates its 150th birthday this year; it was officially opened on May 17th 1868 by the Prussian King Wilhelm I and his chancellor Otto von Bismarck. The racetrack was organized and funded by the  , an association of Prussian landowners, aristocrats and Berlin socialites. Within a few years, Germany had been united under Prussian leadership, Berlin was the capital of the German Reich, the King was now a Kaiser and Hoppegarten had quickly become the leading racecourse and training centre in the country. Well over 1,000 horses were in training, wealthy owner-breeders like the Oppenheims from Cologne and the Weinbergs from Frankfurt established large stables here.

weiterlesen »
17.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Der neue Mülheimer Rennclub hatte die Idee eine alte Tradition wieder aufleben zu lassen. Demnach soll der Erstplatzierte in der Jockey-Rangliste für alle Aktiven und Zuschauer - ähnlich wie beim „Gelben Trikot“ bei der Tour de France - sofort erkennbar sein. Deshalb bekam Spitzenjockey Andrasch Starke schon zum Auftakt des zweiten Renntages der Saison 2018 auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg eine goldene Armbinde mit der Aufschrift „2018“ überreicht. Zwei Starts absolvierte der deutsche Rekordjockey an diesem Tag, beide verliefen erfolgreich, so dass Starke seine Bilanz auf jetzt 24 Saisonsiege ausbauen konnte.

weiterlesen »
17.05.2018

Ein komplettes Dutzend Galopper kommt im Comer Group International 47. Oleander-Rennen (Gr. II) am kommenden Sonntag auf der Rennbahn Berlin-Hoppegarten an den Start. Bei der endgültigen Startanggabe am heutigen Donnerstag blieb erwartungsgemäß die komplette Elite der deutschen Langstreckenpferde plus mögliche Starter aus England und Tschechien im Rennen. 100.000 Euro gibt es insgesamt zu gewinnen, die Distanz beträgt in diesem wichtigsten „Marathon“ für Vollblüter in Deutschland 3.200 Meter.

weiterlesen »
17.05.2018
Ausgabe 518 vom Donnerstag, 17.05.2018

Der RBB Rundfunk Berlin-Brandenburg hat sich passend zum 150-jährigen Rennbahn-Jubiläum in Hoppegarten in seiner Sendreihe "Geheimnisvolle Orte" mit der Traditionsbahn vor den Toren Berlins beschäftigt. Gleich 45-Minuten dauert der sehenswerte Bericht, der sich ausreichend Zeit und Muße nimmt, den Galopprennsport vorzustellen, mit Bildern vom Training, von der Rennbahn und mit historischen Rückblenden. Ein sehr sehenswerter Beitrag, in dem versucht wird, der Faszination des Galopprennsports und der Vollblutzucht gerecht zu werden. So heißt es dort: "Seit 400 Jahren werden Rennpferde gezüchtet nach dem Motto 'Paare das Beste mit dem Besten und hoffe auf das Beste.' Und das aus einem einzigen Grund - um Galoppprennen zu bestreiten!"

Hier der komplette Beitrag in der Mediathek des RBB: Klick!

weiterlesen »