Top-News

02.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022

Ein ungewöhnlicher Renntag findet am Samstag in Iffezheim statt: Zum ersten Mal in der Geschichte der Rennbahn wird an einem Dezember-Tag veranstaltet, bei freiem Eintritt, zusammen mit einem Weihnachtsmarkt, los geht es bereits um 10.50 Uhr, da die PMU bei den ersten sechs Rennen mit im Boot ist. Der Clou des Renntages ist die V7-Wette, bei der ein Jackpot von 255.000 Euro zur Verfügung steht. Sie läuft über alle durchweg sehr gut besetzten Rennen der Veranstaltung: Klick zun kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos! Für 2022 ist es der letzte Tag dieser Wette, wie es 2023 weitergeht, wurde bisher noch nicht kommuniziert. 

weiterlesen »
01.12.2022
Ausgabe 747 vom Freitag, 02.12.2022
Das Black-Week-Fieber ist auch in der Volllblutzucht angekommen, wird hier allerdings standesgemäß "BLACKTYPE-Week" genannt. Umgesetzt wird die Idee im Gestüt Lünzen für Best Solution (Kodiac), für den es noch bis zum morgigen Freitag einen Frühbucher-Rabatt von 20 % gibt, also 4.000 statt der ansonsten annoncierten 5.000 Euro Decktaxe. Alle weiteren Informationen gibt es hier: Klick!
Best Solution kennt man von der Rennbahn hierzulande natürlich ganz besonders durch seine Siege im 128.
weiterlesen »
27.11.2022

Knappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannKnappe Angelegenheit: Wonderful Eagle (rechts) gewinnt mit Andrasch Starke das finale BBAG Auktionsrennen vor seiner Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff/Mitte) und Mataby (Michal Abik). ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer Kölner Trainer Henk Grewe hat das letzte hochdotierte Galopprennen der deutschen Turfsaison gewonnen. Im mit 52.000 Euro dotierten BBAG Auktionsrennen über 2.000 Meter am Sonntag auf der Mülheimer Galopprennbahn gab es ein packendes Finish mit drei Protagonisten. Am Ende hatte der unter Höchstgewicht angetretene Hengst Wonderful Eagle (5,8) mit Andrasch Starke im Sattel den Kopf vorne. Dabei hielt der Adlerflug-Sohn aus dem Besitz des Kölner Unternehmers Eckhard Sauren seine Stallgefährtin Palatina (Leon Wolff) in Schach und sicherte sich einen hauchdünnen Vorteil bis ins Ziel. Beide Pferde werden von Henk Grewe in Köln trainiert. Dritter wurde der Riesenaußenseiter Mataby unter Michal Abik. 12 Pferde liefen.

Siegreiter Andrasch Starke: „Das war eine Kampfpartie auf Biegen und Brechen und hat mir richtig Spaß gemacht.“ Trainer Henk Grewe ergänzt: „Wonderful Eagle war nicht immer ganz ehrlich, ich hatte Palatina eher auf der Rechnung. Der Sieger sollte im nächsten Jahr noch einiges schaffen, er wird über Winter kastriert werden.“

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen:Klick!

weiterlesen »
27.11.2022

"Nichts zu holen" gab es im Japan Cup (Gr. I, 2400m) für den deutschen Starter Tünnes (Peter Schiergen / Bauyrzhan Murzabayev). In einem wie immer schnell gelaufenen Rennen siegt der von Kunihiko Watanabe trainierte und vom Engländer Ryan Moore gerittene Vela Azul (JPN) in einer engen Ankunft. Hier geht es zum Video (englischer Kommentar): Klick!

weiterlesen »
26.11.2022

1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 gewann Lando als bisher erstes und einzige deutsches Pferd den Japan Cup: Kann Tünnes im Jahr 2022 auf den Spuren des Ittlingers laufen? ©miro-cartoon/turf-times1995 war der Ittlinge rLando der bislang einzige deutsche Sieger im Japan Cup, damals bei dessen 15. Austragung. Die län- gere Übertragung des japanischen Fernsehens zu diesem Rennen können sie hier sehen. Hier geht es zum Video: Klick

Der große Heinz Jentzsch war damals der Trainer, Michael Roberts, heute Trainer in Südafrika, saß im Sattel. Einer war aber schon vor 27 Jahren dabei und am Sonntag erneut. Yutaka Take, 53, ritt damals Narita Brian auf den sechsten Platz, diesmal ist er mit der 33:1-Chance Heart’s History dabei. Ob Tünnes auf den Spuren von Lando wandeln kann? Die Aussagen von Trainer Peter Schiergen und Jockey Bauyrzhan Murzabayev vor Ort klingen zumindest sehr optimistisch, Startbox sieben ist perfekt. Und die japanischen Kandidaten sind wohl nicht ganz so stark wie in manchem Jahr zuvor. Die Starterliste finden Sie hier: Klick! Das Rennen - Startzeit 7:40 Uhr am Sonntagmorgen - wird live bei Equidia und im Stream von Wettstar übertragen. 

weiterlesen »
26.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Mit drei Deckhengsten geht das Gestüt Etzean in das Jahr 2023, wobei die Decktaxen gegenüber diesem Jahr weitgehend unverändert bleiben. Die Nummer eins bleibt mit einem Tarif von 11.000 Euro Japan (Galileo), der mit 82 Bedeckungen 2022 Deutschlands meistbeschäftigter Hengst war. Vierzig Prozent seiner Partnerinnen waren Blacktype-Stuten oder - Vererberinnen, zahlreiche Gruppesiegerinnen wurden von ihm gedeckt wie Lancade (Areion), Monami (Sholokhov), Whispering Angel (Soldier Hollow), Stex (Lord of England) oder Virginia Sun (Doyen).

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

89 Lots stehen im virtuellen Katalog der BBAG Christmas Online Sale, die an diesem Freitag um 12 Uhr beginnt und am Sonntag ab 16 Uhr mit dem Bid Up in die entscheidende Phase geht. Alle Details sind unter www.bbag-sales.de einzusehen, dort erfolgt auch die entsprechende Registrierung. Im Angebot sind vorwiegend Pferde im Training, teilweise mit Nennungen in den kommenden Wochen, dazu Mutterstuten, vorwiegend tragend, Jährlinge und Fohlen. Das Bid Up findet unmittelbar nach dem letzten Rennen der Veranstaltung in Mülheim/Ruhr statt, womit möglicherweise dort beschäftigten Aktiven ihre Gebote abgeben können. 

weiterlesen »
25.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Tünnes ist am Sonntag etwas für Frühaufsteher: Um 7.40 Uhr MEZ läuft der Schützling von Peter Schiergen im Japan Cup in Tokio. Er gehört zum erweiterten Favoritenkreis, denn hinter den einheimischen Cracks Danon Beluga, Shahryar und Vela Azul ist er zu Kursen um 10:1 die Nummer vier im Wettmarkt der Buchmacher. Für den Guiliani-Sohn geht es mit Bauyrzhan Murzabayev in den Farben von Holger Renz aus der Startbox 7 auf die Reise. 

weiterlesen »
25.11.2022

Der neue Turf-Times Newsletter, Ausgabe 746, liegt hier zum kostenlosen Download bereit: Klick! Wir berichten über die anstehende virtuelle Christmas-Online Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) und blicken voraus auf das sportliche Highlight des Wochenendes: Den Start von Tünnes (Guiliani) im weiterlesen »

24.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Sonntag, 27. November

Tokio/JPN

Japan Cup – Gr. I, 4.300.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2400 m

mit Tünnes, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Bauyrzhan Murzabayev

weiterlesen »
24.11.2022
Ausgabe 746 vom Freitag, 25.11.2022

Die finale Jährlingsauktion des Jahres in Europa ist traditionell die eintägige December Yearling Sale, die am Montag bei Tattersalls in Newmarket über die Bühne ging. Ganz so gut wie im vergangenen Jahr waren die Zahlen zwar nicht, doch ist es auch eine Auktion, bei der oft Pferde in den Ring kommen, die aus irgendwelchen Gründen die Oktober-Versteigerungen verpasst haben. Und da ist oftmals der eine oder andere hochpreisige Jährling dabei. Von 151 vorgestellten Lots wurden 130 für 4,5 Millionen gns. verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 34.627gns., minimal unter dem Vorjahreswert. 

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Ein kurzes, aber sehr erfolgreiches Gastspiel hat die fünf Jahre alte Stute Silence Please (Gleneagles) in Deutschland gegeben. Im Besitz von Team Valor absolvierte sie für Trainer Andreas Wöhler nur einen Start, doch war das ein eindrucksvoller Auftritt, als sie das Silberne Pferd (Gr. III) über 3000 Meter in Berlin-Hoppegarten gewinnen konnte. Inzwischen hat sie Ravensberg wieder verlassen, ihre Rennkarriere ist beendet. Sie wurde nach Newmarket transportiert, wo im Banstead Manor Stud von Juddmonte Kingman ihr erster Partner sein wird.

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Insgesamt fünf Tage wurde inklusive diesem Donnerstag in Deauville auktioniert, die Vente d’Automne stand auf dem Programm, im Katalog standen außer Zuchtstuten Vollblüter jeder Altersklasse, ein besonderer Augenmerk wurde auf den Hindernissport gelegt. Aus deutscher Sicht war dabei der Montag von besonderem Interesse, denn an diesem Tag kamen Pferde im Training in den Ring, darunter mit Niagaro (Adlerflug) und Weston (Soldier Hollow) zwei Dreijährige des Syndikats Liberty Racing. Beide wurden mit jeweils 240.000 Euro sicher sehr ordentlich bezahlt.

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

In der „7Gewinnt!“--Wette auf der Galopprennbahn in München-Riem gibt es an diesem Samstag einen Jackpot von 125.866,14 Euro, der den initialen Wettstar.de-Jackpot von 7.777 Euro beinhaltet. Es gilt, in sieben aufeinanderfolgenden Rennen den Sieger zu tippen. Bei den bisherigen drei Ausspielungen der neuen Wettart gab es noch keinen Treffer, weshalb der Jackpot immer weiter in die Höhe schnellte.

Wettstar, der bedeutendste Vermittler von Pferdewetten in Deutschland, präsentiert aus diesem Anlass, eine große Sonder-Aktion: Auf der Website wettstar.de werden 10 Prozent der Einsätze auf alle verlorenen „7Gewinnt!“--Wetten zurückgezahlt (Rückzahlung bis maximal 100 Euro). Natürlich gibt es wieder Wettstar-Teamwetten zur „7Gewinnt!“- und zur Viererwette an diesem Tag.

weiterlesen »
19.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Philipp von Stauffenberg war einer der Protagonisten der viertägigen November Foal Sale, die bei Goffs in Irland am Donnerstag mit sehr guten Zahlen beendet wurde. Der Züchter, Consignor und Pinhooker aus dem Westfälischen griff einmal mehr mutig und tief in die Tasche, um sich für die relevanten Jährlings-Auktionen 2023 mutmaßliche Kronjuwelen zu sichern. In diesem Jahr hatte Stauffenberg einige spektakuläre Pinhooking-Erfolge verzeichnen können, was natürlich zu erneuten Investitionen geführt hat.

weiterlesen »
18.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Mit 97 Nennungen wurde das IDEE 154. Deutsche Derby (Gr. I) am 2. Juli 2023 geschlossen. Natürlich sind alle relevanten deutschen Vertreter des Jahrgangs 2020, aus dem Ausland bleibt das Interesse mit 16 Engagements übersichtlich, große Quartiere wie Godolphin und Coolmore sind nicht dabei. Der prominenteste britische Kandidat im Feld ist der Criterium de Saint-Cloud (Gr. I)-Sieger Dubai Mile (Roaring Lion) aus dem Stall von Mark und Charlie Johnston.

weiterlesen »
18.11.2022

Der neue Turf-Times Newsletter, Ausgabe 745, liegt hier zum kostenlosen Download bereit: Klick!
Angeführt von Stall Nizzas Alpenjäger (Nutan), der unter Bauyrzhan Murzabayev für Trainer Peter Schiergen das Herzog von Ratibor-Rennen, Gr. III, in Krefeld in souveräner Manier gewann, analysieren wir die züchterisch besonders interessanten Rennen des vergangenen Wochenendes. Außerdem haben wir wieder die aktuellen Decktaxen der internationalen und nationalen Stallion gesammelt, dazu gbit es die Auktions- und sonstigen News aus der Welt des Galopprennsports. Und natürlich gibt es auch wieder die englischsprachige Kolumne für unsere internationalen Leser. 

weiterlesen »
18.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Das Paulick-Trio für die Geschichtsbücher: Sunny Sun (Mitte) gewann das siebte Rennen am Mittwoch in Dresden unter Mirko Sanna gegen Manjano (li.) und Sahrafina. An diesem Tag sattelte Trainer Daniel Paulick noch zwei andere Sieger in Familienfarben. 

weiterlesen »
18.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Neue Decktaxen für 2023: Counterattack im Gestüt Karlshof stationiert und Isfahan im Gestüt Ohlerweiherhof decken in der kommenden Saison beide für 7.500 Euro. ©galoppfoto - Sandra Scherning/Sarah BauerNeue Decktaxen für 2023: Counterattack im Gestüt Karlshof stationiert und Isfahan im Gestüt Ohlerweiherhof decken in der kommenden Saison beide für 7.500 Euro. ©galoppfoto - Sandra Scherning/Sarah BauerInoffiziell wurden die Decktaxen für Counterattack (Redoute’s Choice) und Isfahan (Lord of England) bereits bei der Hengstpräsentation im Rahmen des Oktober-Meetings in Iffezheim bekanntgegeben. Jetzt kam auch die offizielle Bestätigung. Für Counterattack, dessen erster europäischer Jahrgang dreijährig ist, wird die Taxe im Gestüt Karlshof von 5.000 auf 7.500 Euro angehoben. Bei 25 Startern hatte er fünf Blacktype-Pferde, darunter den klassischen Sieger See Hector.

weiterlesen »
18.11.2022
Ausgabe 745 vom Freitag, 18.11.2022

Ein Quartett aus Europa ist für den Japan Cup (Gr. I) am kommenden Sonntag in Tokio übriggeblieben. Nachdem die von Jessica Harrington trainierte Magical Lagoon (Galileo) am vergangenen Wochenende im Queen Elizabeth Stakes (Gr. I) in Hanshin nur auf den letzten Platz gekommen war, wurde sie aus dem Rennen genommen. Auch der vorgesehene O’Brien-Schützling Broome (Australia) wird nicht laufen. Der deutsche Kandidat Tünnes (Guiliani) ist aktuell auf dem Weg nach Japan. Wie berichtet, sind die weiteren Kandidaten aus Europa die aus Frankreich kommenden Onesto (Frankel), Grand Glory (Olympic Glory) und Simca Mille (Tamayuz).

weiterlesen »