Top-News

16.02.2019
Ausgabe 556 vom Freitag, 22.02.2019

Wer wird der 61. Galopper des Jahres: Iquitos, hier mit Eddy Hardouin als Sieger im Großen Preis von Bayern, Gr. IWer wird der 61. Galopper des Jahres: Iquitos, hier mit Eddy Hardouin als Sieger im Großen Preis von Bayern, Gr. I

Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. Die Teilnehmer an der Wahl dürfen sich auf einen spektakulären Hauptpreis freuen. Hier alle Infos zur ältesten Publikumswahl im deutschen Sport: Klick!

weiterlesen »
15.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Geboren in Tschechien: wurde dieser kleine Hingucker, der erste Nachkomme des tschechischen Sprinterchampions Mikesh. Die Mutter ist Vodnice (Rainbows For Life), Züchter der Stall Kompresory Kopriva - Foto: Martin CápGeboren in Tschechien: wurde dieser kleine Hingucker, der erste Nachkomme des tschechischen Sprinterchampions Mikesh. Die Mutter ist Vodnice (Rainbows For Life), Züchter der Stall Kompresory Kopriva - Foto: Martin Cáp24 Neueinträge in die Datenbank können wir diese Woche vermelden. Gegenüber dem zu erwartenden Höhepunkt der Fohlensaison im März/April ist das zwar immer noch eher gebremster Schaum aber man läuft sich schon mal langsam warm...

Im Gestüt Röttgen bekam die Gr.I-platzierte Kasalla (Soldier Hollow) ihr erstes Fohlen, einen Hengst von Oasis Dream und die 91-kg Stute Damour fohlte eine Stute vom Ex-Röttgener Stallion Reliable Man. Ebenfalls ein Erstling ist der Counterattack-Hengst der Gr. III-platzierten Bebe Cherie (Youmzain), für den als Züchterin Alexandra Margarete Renz zeichnet. Einen Adlerflug-Hengst fohlte die Gr.III-Siegerin Amazona (Dubawi) für den Stall Ullmann. Das Gestüt Auenquelle meldet eine Sea The Moon-Stute der Molly Maxima (Big Shuffle), die bereits Mutter des 93-kg Pferdes Molly le Clou ist.

Über einen Holy Roman Emperor-Bruder zu Fulminato (92,5 kg) freut man sich im Gestüt Etzean, die Mutter ist hier Fulminante (Dashing Blade). In der irischen Abteilung des Gestüts Ammerland kam ein Dark Angel-Sohn der listenplatzierten Light the Stars (Sea The Stars) zur Welt, am Starnberger See fohlte die ebenfalls listenplatzierte Margie's Music (Hurricane Run) einen Lope de Vega-Hengst. Für das Gestüt Evershorst brachte die listenplatzierte Foreign Music (Tiger Hill) einen Hengst von Areion

weiterlesen »
15.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Das erste Fohlen des vom Gestüt Schlenderhan gezogenen Ivanhowe (Soldier Hollow) ist in Österreich zur Welt gekommen. Am 30. Januar brachte die Fast Company-Tochter Skirt im Gestüt Celtic Hill der Familie Neumann einen kräftigen, korrekten Hengst zur Welt. Ivanhowe steht im Haras d’Annebault in Frankreich, vergangenes Jahr hat er über vierzig Stuten gedeckt.

weiterlesen »
14.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Sonntag, 17. Februar

St. Moritz/CH

Großer Preis von St. Moritz  –  Kat. A,  93.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2000 m

mit Manipur, Tr.: Markus Klug, Jo.: Maxim Pecheur

mit Jacksun, Tr.: Michael Figge, Jo.: Antoine Coutier

 

Donnerstag, 21. Februar

Meydan/UAE

Zabeel Mile  –  Gr.  II,  219.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  1600 m

UAE Oaks  –  Gr.  III,  219.000 €,  3 jährige Stuten, 1900 m (Sand)

weiterlesen »
14.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Adlerflug und Co. bei der Deckhengstparade im Gestüt Schlenderhan.: Fotos: Dr.Jens Fuchs, Ursula Stüwe-Schmitz, www.galoppfoto.de - Sandra ScherningAdlerflug und Co. bei der Deckhengstparade im Gestüt Schlenderhan.: Fotos: Dr.Jens Fuchs, Ursula Stüwe-Schmitz, www.galoppfoto.de - Sandra ScherningRund 150 Besucher waren am vergangenen Samstag bei der Hengstepräsentation im Gestüt Schlenderhan, wo in Zieverich, in der Box, in der lange Jahre Monsun stand, jetzt Adlerflug (In The Wings) residiert. Der mehrfache Gruppe I-Vererber war denn auch der Star des Vormittags, wurde am Ende sogar auf Wunsch der zahlreichen Fotografen noch ein zweites Mal gezeigt.

weiterlesen »
12.02.2019
Ausgabe 555 vom Freitag, 15.02.2019

Deutschlandweit öffnen 27 Trainingszentralen beim „Tag der Rennställe“ am Samstag, den 6. April, ihre Pforten. Fans des Pferde- und Rennsports erhalten einen einmaligen Einblick in die Vorbereitung der Vollblüter auf die Rennen. German Racing hatte diese Aktion 2016 ins Leben gerufen und war dabei auf eine sehr positive Resonanz gestoßen.

Alle teilnehmenden Galopp-Trainer lassen sich am „Tag der Rennställe“ bei ihrer Arbeit mit den wertvollen Vollblutpferden über die Schulter schauen. Bei einer ein- bis zweistündigen Führung erleben die Gäste die vierbeinigen Sportler bei der morgendlichen Trainingseinheit, nehmen an einer Führung durch den Stall, die Futter- und Sattelkammer teil und erfahren Interessantes über die Haltung, die Fütterung und die Rennvorbereitung.

weiterlesen »
10.02.2019
Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

Fotoflut: Von jungen Fohlen kann man nie genug Fotos haben! Hier Szenen aus dem Leben des Reliable Man-Stutfohlens der Floriana, Mutter des Cheltenham-Siegers Farclas - Foto: privatFotoflut: Von jungen Fohlen kann man nie genug Fotos haben! Hier Szenen aus dem Leben des Reliable Man-Stutfohlens der Floriana, Mutter des Cheltenham-Siegers Farclas - Foto: privat

weiterlesen »
09.02.2019
Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

Ein starker personeller Einschnitt bei Godolphin hat bei Veranstaltern und Rennbahnen weltweit die Befürchtung geweckt, dass das Unternehmen von Scheich Mohammed seine globale Sponsorship deutlich zurückfahren wird. Andy Wiles, der Corporate Director von Godolphin und Darley, Marketing Director Bobby Brittain und mehrere andere Angestellte werden nach Informationen britischer Medien das Haus verlassen.

weiterlesen »
09.02.2019
Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

In diesen Tagen endet die Bewerbungsfrist für die nächste Staffel von Godolphin Flying Start, dem von Scheich Mohammed gesponserten Bildungsprogramm für junge Leute im Galopprennsport. Zwei Jahre lang lernt eine ausgewählte Gruppe alle Aspekte der Branche kennen, ein „unique Management and Leadership training programm“, wie der Gastgeber zu Recht schreibt. Natürlich werden dabei vorzugsweise die Gestüte und Rennställe von Godolphin als Bühne genutzt. Jeder kann sich bewerben, das Programm ist gratis. Bisherige Absolventen haben längst wichtige Positionen in der internationalen Szene eingenommen. Eine großartige Sache. Hier gibt es weitere Infos: Klick!

weiterlesen »
07.02.2019
Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

Donnerstag, 14. Februar

Meydan/UAE

Balanchine – Gr. II, 219.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1800 m

Meydan Sprint – Gr. II, 219.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1000 m

Firebreak Stakes – Gr. III, 175.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m (Sand)

weiterlesen »
03.02.2019
Ausgabe 553 vom Freitag, 01.02.2019

Brametot zum ersten: Der erste Nachkomme seines Vaters Brametot in Deutschland dürfte dieser junge Hengst sein, die Mutter ist die Norsk Oaks-Siegerin und Shirocco-Tochter Zegna, Züchter sind Graf und Gräfin Stauffenberg - Foto: privatBrametot zum ersten: Der erste Nachkomme seines Vaters Brametot in Deutschland dürfte dieser junge Hengst sein, die Mutter ist die Norsk Oaks-Siegerin und Shirocco-Tochter Zegna, Züchter sind Graf und Gräfin Stauffenberg - Foto: privat

weiterlesen »
01.02.2019
Ausgabe 553 vom Freitag, 01.02.2019

Stallungen des australischen Spitzentrainers Darren Weir sind am Mittwoch von Polizeieinheiten durchsucht worden. Es ging um die mögliche Verabreichung verbotener Mittel und auch um Beweise für Absprachen bezüglich von Rennausgängen. Drei Männer, darunter Weir, wurden vorübergehend festgenommen. Dem Vernehmen nach wurde Kokain gefunden, dazu eine nicht registrierte Waffe und vier Elektroschocker. Weir, 48, trainierte 2015 Prince Of Penzance zum Sieg im Melbourne Cup (Gr. I), schon im vergangenen Jahr hatte er eine hohe Geldstrafe bekommen, da bei einem von ihm trainierten Pferd ein verbotenes Mittel festgestellt worden war. Ein ausführlicher Bericht findet sich in den australischen ABC-News: Klick!

weiterlesen »
01.02.2019
Ausgabe 553 vom Freitag, 01.02.2019

Die Prix Chloe (Gr. III)-Siegerin Wunder (Adlerflug), vierfache Siegerin bei acht Starts für das Gestüt Görlsdorf, ist in der vergangenen Woche an den Folgen einer Kolik eingegangen. Die Achtjährige, aus dem ersten Jahrgang ihres Vaters stammend, hat auch zwei Listenrennen in Baden-Baden und Hannover gewonnen, war Dritte im Großen Dallmayr-Preis (Gr. I). Noch am 4. Januar hatte sie ein Hengstfohlen von Sea The Moon gebracht, das auf den Namen Wunderknabe getauft wurde und jetzt von einer Ammenstute groß gezogen wird.

weiterlesen »
31.01.2019
Ausgabe 553 vom Freitag, 01.02.2019

Donnerstag, 7. Februar

Meydan/UAE

Al Maktoum Challenge Rd 2 – Gr. II, 395.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m (Sand)

UAE 2000 Guineas – Gr. III, 219.000 €, 3 jährige Pferde, 1600 m (Sand)

weiterlesen »
27.01.2019
Ausgabe 552 vom Freitag, 25.01.2019

Hoch hinaus: Auf zwei Beinen ist man schneller groß und kann gucken, was hinter dem Zaun so läuft - das mag sich der pfiffige Tai Chi-Sohn der Anna Bellamy (Züchter: Claus Thomas) vielleicht gerade denken - Foto: privatHoch hinaus: Auf zwei Beinen ist man schneller groß und kann gucken, was hinter dem Zaun so läuft - das mag sich der pfiffige Tai Chi-Sohn der Anna Bellamy (Züchter: Claus Thomas) vielleicht gerade denken - Foto: privat

weiterlesen »
27.01.2019
Ausgabe 552 vom Freitag, 25.01.2019

Es war eine lange und wechselvolle Karriere, die Wild Chief hinter sich gebracht hat: In vier Rennzeiten – zweijährig lief er nur einmal – kam er auf ein GAG von 94,5kg und mehr, in der Spitze waren es 97,5kg, seine größten Geldgewinne erzielte er in Frankreich, dort lieferte er auch seine rechnerisch besten Leistungen ab.

Gezogen wurde er von dem 2014 verstorbenen Hotelier Walter Häcker, lief in den Farben des familieneigenen Stalles Fürstenhof, im Training war er bei Jens Hirschberger. Seinen einzigen Start zweijährig konnte er siegreich gestalten, er gewann in Köln über 1850 Meter.

weiterlesen »
26.01.2019
Ausgabe 552 vom Freitag, 25.01.2019

Eigentlich beginnt die Geschichte von Jimmy Two Times bei der Jährlingsauktion der BBAG 2014. Damals erwarb der Stall Bergholz, eine Besitzergemeinschaft von Hans-Wilhelm Jenckel und Friedrich von Lenthe, einen Kendargent-Sohn, bei dem es anschließend aber Probleme gab. Er wurde zurückgegeben, doch ein Nachkomme des französischen Deckhengstes sollte es schon sein.

weiterlesen »
25.01.2019
Ausgabe 552 vom Freitag, 25.01.2019

Der erste Teilnehmer an der Deckhengstparade am Samstag im Rahmen des Züchtertreffs des Gestüts Röttgen traf schon am Donnerstag ein: Red Jazz, neuer Hengst im Gestüt Lindenhof, war aus Irland über das englische Doncaster kommend vorzeitig in Heumar angekommen, da am Freitag noch seine Körung anstand. Beim traditionellen Züchtertreff, der längst ausgebucht ist, wird dem Publikum rund ein Dutzend Deckhengste präsentiert.

weiterlesen »
24.01.2019
Ausgabe 552 vom Freitag, 25.01.2019

Samstag, 26. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 7.900.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 6.200.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

 

Donnerstag, 31. Januar

Meydan/UAE

Al Shindagha Sprint – Gr. III, 175.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m (Sand)

weiterlesen »
17.01.2019
Ausgabe 551 vom Freitag, 18.01.2019

Donnerstag, 24. Januar

Meydan/UAE

Al Fahidi Fort – Gr. II, 208.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1400 m

Al Rashidiya – Gr. II, 167.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

weiterlesen »