Top-News

22.10.2020
Ausgabe 641 vom Freitag, 23.10.2020

Ein Traumpaar des Turfs: Der Winterfavorit Best of Lips und die Winterkönigin Noble Heide. ©Miro-cartoonEin Traumpaar des Turfs: Der Winterfavorit Best of Lips und die Winterkönigin Noble Heide. ©Miro-cartoonDer Winterfavorit und die Winterkönigin, man beachte den feinen Unterschied beim Hengst und der Stute, stehen fest. Der WinterFAVORIT ist auch der derzeitige Favorit auf den Wettmärkten. Best of Lips aus dem Quartier von Andreas Suborics läasst die Besitzer vom Stall Lintec in Sachen IDEE 152.

weiterlesen »
22.10.2020
Ausgabe 641 vom Freitag, 23.10.2020

Samstag, 24. Oktober

Doncaster/GB

Futurity Trophy Stakes – Gr. I, 235.000 €, 2 jährige Hengste und Stuten, 1600 m

 

Leopardstown/IRE

Eyrefield Stakes – Gr. III, 50.000 €, 2 jährige Pferde, 1800 m

 

Newbury/GB

St Simon Stakes – Gr. III, 59.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Horris Hill Stakes – Gr. III , 35.000 €, 2 jährige Hengste und Wallache , 1400 m

 

weiterlesen »
18.10.2020

Das mit 200.000 Euro höchstdotierte BBAG-Auktionsrennen des Jahres: Principe gewinnt mit  Bauyrzhan Murzabayev das Ferdinand Leisten-Memorial. www.galoppfoto.de - Sarah BauerDas mit 200.000 Euro höchstdotierte BBAG-Auktionsrennen des Jahres: Principe gewinnt mit Bauyrzhan Murzabayev das Ferdinand Leisten-Memorial. www.galoppfoto.de - Sarah BauerDas sportlich wertvollste Rennen beim Sales & Racing Festival: Noble Heidi siegt mit Andrasch Starke im Preis der Winterkönigin. www.galoppfoto.de - Sarah BauerDas sportlich wertvollste Rennen beim Sales & Racing Festival: Noble Heidi siegt mit Andrasch Starke im Preis der Winterkönigin. www.galoppfoto.de - Sarah BauerBeim Saisonfinale in Baden-Baden wurde die neue Winterkönigin gekrönt und die heißt Noble Heidi. Mit Andrasch Starke im Sattel gewann dieIntello-Tochter das wichtigste Galopprennen für zweijährige Stuten in Deutschland. Der Preis der Winterkönigin zählt zur Europa-Kategorie Gruppe III, führt über 1.600m und ist mit 105.000 Euro Preisgeld dotiert.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen inkl. Videos und Fotos: Klick!

weiterlesen »
18.10.2020
"Das Wichtigste war, dass diese Auktion überhaupt stattfinden konnte", sagte der Geschäftsführer der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG), Klaus Eulenberger, nach Abschluss der zweitägigen Herbstauktion im Rahmen des Sales & Racing Festivals in Iffezheim. Angesichts der schwierigen Umstände und steigender Corona-Infektionszahlen sei das alles andere als eine Selbstverständlichkeit." 

Aufgrund der unterschiedlichen Reiseregelungen seien einige Käufer zu Hause geblieben, "aber es waren doch erfreulich viele vor Ort. Für diese Mühen bedanken wir uns besonders."
 
Hier geht es zum kompletten Auktionsergebnis: Klick!
weiterlesen »
17.10.2020

1.800 Zuschauer nutzten die erste und letzte Chance bei einem Renntag im Leipziger Scheibenholz dabei zu sein. Aufgrund der coronabedingten Sicherheitsmaßnahmen wurden die Zuschauerkapazitäten beschränkt. Im Hauptrennen des Tages, dem Land Rover Defender Cup (Agl. III, 1.600 Meter), siegte der 5-jährige Wallach Zaro aus dem Stall Erzgebirge mit Micki Cadeddu im Sattel. Abseits des Sports sorgte das Maskottchenrennen, das die Elster vom Leipziger Club Elsterartig gewann, für Unterhaltung.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Ergebnisse nebst Videos und Fotos: Klick!

weiterlesen »
16.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

„Ich spare nämlich auf ein Pferd“. Das war der erste Satz in einem deutschen Tonfilm, gesprochen 1929 von Willy Fritsch in dem Film „Melodie der Welt“. In welchem Zusammenhang diese Worte fielen, ist im Nirwana der Zeit allerdings untergegangen, wie überhaupt der Film heute nur noch in einer reduzierten Fassung vorliegt. Vielleicht hatte Fritsch gar ein Rennpferd im Hinterkopf. Ob er es am Ende bekommen hat, ist leider auch nicht überliefert.

weiterlesen »
16.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Eine bizarre Verwechslung passierte dem Team von Trainer Aidan O’Brien, denn seine beiden Starterinnen Snowfall (Deep Impact) und Mother Earth (Zoffany) wurden vertauscht. Die vermeintliche Snowfall, die als 50:1-Außenseiterin auf dem dritten Platz eingekommen war, war in Wirklichkeit Mother Earth, die als vermeintliche Snowfall Achte wurde. O’Brien hat aktuell einige seiner Leute aufgrund der Corona-Situation dauerhaft in England stationiert, diese betreuen die aus Irland zu den Rennen eingeflogenen Pferde. Die engagierten Jockeys James Doyle und William Buick kannten die Stuten nicht. Es ist davon auszugehen, dass die beiden Pferde aus der Wertung genommen werden, was offiziell aber noch nicht passiert ist.

weiterlesen »
16.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Der Derbysieger und Prix de l'Arc de Triomphe (Gr. I)-Zweite In Swoop (Adlerflug) hat laut Trainer Francis-Henri Graffard Engagements für den Japan Cup (Gr. I) und die Hong Kong Vase (Gr. I) bekommen. "Wir wollen uns alle Möglichkeiten offen lassen", erklärte er den Kollegen von "Jour de Galop", "doch fürchte ich, dass entsprechende Reisen zumindest schwierig sein werden." 

+++

weiterlesen »
16.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Reliable Man (Dalakhani), Deckhengst im Besitz eines Syndikates, aktuell in Neuseeland im Westbury Stud aktiv, wird zur Decksaison 2021 wieder im Gestüt Röttgen tätig sein. Drei Jahre stand er in Frankreich, im Haras du Thenney und in diesem Jahr im Haras d’Annebault, wo er 52 Stuten gedeckt hat. Der Sieger im Prix du Jockey Club (Gr. I) ist Gr. I-Vererber in Neuseeland, in Deutschland hatte er u.a. die Gr.-Sieger Akribie, Erasmus und Narella auf der Bahn, im aktuellen Derby-Jahrgang den Listensieger Adrian. In Röttgen hatte er vier Jahre gestanden. Sehr populär ist er aktuell in Neuseeland, wo er in diesem Sommer 127 Stuten gedeckt hat.

weiterlesen »
16.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Im Gestüt Erftmühle wird im kommenden Jahr der sechs Jahre alte Waldpfad (Shamardal) zu einer Decktaxe von 3.000 Euro aufgestellt. Im Besitz und aus der Zucht des Gestüts Brümmerhof hat er im vergangenen Jahr die Hackwood Stakes (Gr. III) in Newbury und den Sparkasse Holstein-Cup (Gr. III) in Hamburg über jeweils 1200 Meter gewonnen, seine rechnerisch beste Leistung zeigte er als Dritter im Betfair Sprint Cup (Gr. I) in Haydock.

weiterlesen »
15.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Der Rennverein St. Moritz hat sich aufgrund der aktuellen Entwicklung der COVID-19-Pandemie und der momentan steigenden Infektionszahlen, kommuniziert durch das Bundesamt für Gesundheit BAG, dazu entschieden, den White Turf vom Februar 2021 um ein Jahr auf den 6., 13. und 20. Februar 2022 zu verschieben. 

An der Generalversammlung Ende August 2020 hat der Rennverein St. Moritz seinen Mitgliedern verschiedene Szenarien inklusive der zugehörigen Budgets präsentiert. Anfang Oktober 2020 musste der Vorstand dann die Verschiebung des 37. Snow Polo World Cups von Januar 2021 mit Bedauern zur Kenntnis nehmen. Diese Ankündigung hat natürlich auch die Entscheidung des Rennvereins St. Moritz beeinflusst, da man mit dem Snow Polo Synergien nutzt und die Kosten für die Erstellung der Zeltstadt auf dem See teilt.

weiterlesen »
15.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Freitag, 16. Oktober

Dundalk/IRE

Mercury Stakes – Gr. III, 50.000 €, 2 jährige und ältere Pferde, 1000 m (Sand)

 

Samstag, 17. Oktober

Ascot/GB

British Champion Stakes – Gr. I, 882.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2000 m

Queen Elizabeth II Stakes – Gr. I, 765.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1600 m

British Champion Sprint Stakes – Gr. I, 418.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1200 m

British Champion Fillies & Mares Stakes – Gr. I, 418.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2400 m

British Champion Long Distance Cup – Gr. II, 353.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 3200 m

 

weiterlesen »
15.10.2020
Ausgabe 640 vom Freitag, 16.10.2020

Finale der Auktionssaison 2020 in Iffezheim: An diesem Freitag beginnt um 12 Uhr die zweitägige Herbst-Auktion der BBAG, seit Jahren unter dem Namen Sales & Racing Festival etabliert. Bei herbstlichen Temperaturen präsentierte sich das Auktionsgelände am Donnerstag noch relativ übersichtlich gefüllt, das Gros der Käufer wird ohnehin erst am Freitag erwartet. Verhaltener Optimismus war trotz der Restriktionen in mehreren Ländern Europas bei den Verantwortlichen zu spüren, zumal sich das Angebot durchaus sehen lassen kann.

Wer kurzfristig noch mitbieten will, aber nicht vor Ort sein kann, sollte sich bei der BBAG unter 0049 7229 1400 oder info@bbag-sales.de registrieren, es besteht dann die Möglichkeit, telefonisch mitzubieten. Alle weiteren Infos, Updates etc. sind unter www.bbag-sales.de einzusehen.

weiterlesen »
08.10.2020
Ausgabe 639 vom Freitag, 09.10.2020

Freitag, 9. Oktober

Newmarket/GB

Fillies' Mile – Gr. I, 471.000 €, 2 jährige Stuten, 1600 m

Challenge Stakes – Gr. II, 118.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1400 m

mit Namos, Tr.: Dominik Moser, Jo.: Ryan Moore

Oh So Sharp Stakes – Gr. III, 55.000 €, 2 jährige Stuten, 1400 m

Cornwallis Stakes – Gr. III, 55.000 €, 2 jährige Pferde, 1000 m

Pride Stakes – Gr. III, 55.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 2000 m

weiterlesen »
06.10.2020
Ausgabe 639 vom Freitag, 09.10.2020

Lucien van der Meulen (2. v. li.), der amtierende Champion der Besitzertrainer, wurde am letzten Kölner Renntag vom Vorstand des Galopp Clubs Deutschland als Turfpersönlichkeit des Jahres 2019 ausgezeichnet. 

weiterlesen »
04.10.2020

Nur eine halbe Länge fehlte: Der Schlenderhaner Derbysieger In Swoop landete im Prix de l'Arc de Triomphe mit Ronan Thomas im Sattel hinter Sottsass (Christian Demuro) auf einem sehr guten 2. Platz. ©galoppfoto.deNur eine halbe Länge fehlte: Der Schlenderhaner Derbysieger In Swoop landete im Prix de l'Arc de Triomphe mit Ronan Thomas im Sattel hinter Sottsass (Christian Demuro) auf einem sehr guten 2. Platz. ©galoppfoto.deGroßartige Vorstellung des deutschen Derbysiegers In Swoop am Sonntag im bedeutendsten Galopprennen der Welt, dem Qatar Prix de l'Arc de Triomphe (Gruppe I, 2.400m, 3 Mio. Euro), am Sonntag auf der Rennbahn Paris-Longchamp.

weiterlesen »
04.10.2020

Mit 7 Jahren noch einmal auf Gruppeparkett erfolgreich: Wonnemond überrascht auf der Heimatbahn im 100. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf mit Dennis Schiergen im Sattel, für Trainer Sascha Smrczek und den Stall Frohnbach. ©Dr. Jens FuchsMit 7 Jahren noch einmal auf Gruppeparkett erfolgreich: Wonnemond überrascht auf der Heimatbahn im 100. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf mit Dennis Schiergen im Sattel, für Trainer Sascha Smrczek und den Stall Frohnbach. ©Dr. Jens FuchsMit einem Sensations-Sieg des 21,1:1-Außenseiters Wonnemond endete am Sonntag der 100. Große Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf auf dem Grafenberg.

weiterlesen »
04.10.2020

Beim Saisonfinale in Hannover wurde die Siegerin ihrem Namen gerecht: Sunny Queen mit Rene Piechulek und Besitzer Stefan Hahne für das Trainingsquartier von Henk Grewe nach dem Sieg im pferdewetten.de - Gorilla Millions Cup auf Listenebene. ©galoppfotoBeim Saisonfinale in Hannover wurde die Siegerin ihrem Namen gerecht: Sunny Queen mit Rene Piechulek und Besitzer Stefan Hahne für das Trainingsquartier von Henk Grewe nach dem Sieg im pferdewetten.de - Gorilla Millions Cup auf Listenebene. ©galoppfotoPünktlich zum Hauptrennen strahlte die Oktobersonne über der Galopprennbahn Neue Bult. Gefeiert wurde vor allem aber auch die Rückkehr der Zuschauer, die seit dem Beginn der Corona-Pandemie schmerzlich vermisst wurden. Insgesamt standen neun Rennen auf der Karte, davon als Tageshöhepunkte das Listenrennen für Stuten, das mit 12.500 Euro dotiert war und das mit 52.000 Euro hochdotierte BBAG Auktionsrennen für dreijährige Pferde.

weiterlesen »
03.10.2020
Zweiter Gruppesieg für Lukas Delozier in Hoppegarten: Miltcho Mintchev sattelte mit Tabera die Siegerin im 30. Preis der Deutschen Einheit, Gr. III. ©galoppfotoZweiter Gruppesieg für Lukas Delozier in Hoppegarten: Miltcho Mintchev sattelte mit Tabera die Siegerin im 30. Preis der Deutschen Einheit, Gr. III. ©galoppfotoDer französische Jockey Lukas Delozier, der in Köln im Asterblüte-Stall fest engagiert ist, hat am Renntag auf der Rennbahn Hoppegarten beide Hauptrennen für sich entscheiden können, allerdings für nicht für seinen Stall. Im 130. Großen Preis von Berlin (Gr. I, 2.400m. 100.000 Euro, beim Klick auf den Renntitel gibt es das komplette Ergebnis inkl. Rennfilm) landete er auf dem Adlerflug-Sohn Torquator Tasso seinen ersten Gr. I-Sieg. Auf die Plätze verwies der 2,6:1-Favorit die weiteren 3-jährigen Dicaprio (Adlerflug) unter Andrasch Starke (5,4:1) und Kaspar unter Maxim Pecheur (7,9:1). Im pferdewetten.de 30. Preis der Deutschen Einheit (Gr. III, 2.000m, 40.000 Euro) legte Delozier auf der dreijährigen Stute Tabera mit einer Siegquote von 4,2:1 einen souveränen Start-Ziel-Sieg hin. Auf die Plätze kamen Sky Defender unter Francis Norton (10:1) vor dem hohen Favoriten Wonderful Moon unter Andrasch Starke (1,8:1). Insgesamt hat Lukas Delozier bei acht Starts drei Rennen für sich entscheiden können. 
 
Hier geht es. zum kompletten Renntag mit allen Ergebnissen inkl. Videos und Fotos: Klick!
weiterlesen »
03.10.2020
Ausgabe 638 vom Freitag, 02.10.2020

Am Dienstag ist Trainer Andreas Wöhler nach England geflogen, um dort seinen Melbourne Cup (Gr. I)-Anwärter Ashrun (Authorized) bei dessen europäischer Abschlussarbeit im Quarantäne-Zentrum in Newmarket in Augenschein zu nehmen. An diesem Wochenende soll der Vierjährige dann in Australien eintreffen, wobei der Geelong Cup am 21. Oktober in Geelong über 2200 Meter als Vorbereitungsrennen für Flemington ins Auge gefasst wurde. Als Jockey wurde der aus Neuseeland stammende Jason Collett verpflichtet, der den Hengst dann auch im Melbourne Cup reiten könnte. Collett, 26, hat in seiner Karriere über 1000 Rennen gewonnen und war für Ashruns neuen Mitbesitzer Australian Bloodstock auch schon auf Gr.-Ebene erfolgreich. Wöhler will den Melbourne Cup am 3.

weiterlesen »