Top-News

21.01.2021

21 Hengste aus 13 Gestüten und eine Reichweite, wie nie zuvor – die Digital-Premiere des Züchtertreffs im Gestüt Röttgen am Sonntag, 24. Januar 2021 ab 17 Uhr hat es in sich. Erstmals findet diese Traditionsveranstaltung (wegen der Corona-Pandemie) in digitaler Form statt – Wettstar als Partner des Rennsports unterstützt die Veranstaltung. 

Der Digitale Züchtertreff ist die einmalige Gelegenheit, 21 Deckhengste aus 13 Zuchtstätten in ganz Deutschland zu erleben. Auch führende Persönlichkeiten der hiesigen Zucht und des deutschen Rennsports kommen zu Wort. Moderiert wird die Sendung von Thorsten Castle, der die Gestüte im Vorfeld mit einem Kamerateam besuchte.

weiterlesen »
21.01.2021
Ausgabe 652 vom Freitag, 22.01.2021

Samstag, 23. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.500.000, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 850.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

 

Donnerstag, 28. Januar

Meydan/UAE

Cape Verdi – Gr. II, 134.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
21.01.2021

Mit sechs Leistungsprüfungen im Sinne der deutschen Vollblutzucht wird am kommenden Sonntag, 24. Januar, die Wintersaison auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fortgesetzt. Der erste Start erfolgt um 11:20 Uhr, im sportlichen Mittelpunkt steht ein mit 5.000 Euro dotierter Ausgleich III über 1.700m. In der Viererwette garantiert der Dortmunder Rennverein wieder eine Gewinnausschüttung von 12.000 Euro inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro. ff

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
20.01.2021

In einer mehrstündigen Sitzung, die digital abgelaufen ist, hat der Vorstand von Deutscher Galopp folgende Entscheidungen getroffen, die nachfoglende Pressemitteilung veröffentlichen wir hier im Wortlaut:

  • Deutscher Galopp ist im vergangenen Jahr vergleichsweise gut durch die Coronakrise gekommen. Er konnte als erster Sport in Deutschland und Europa wieder veranstalten – wenn auch ohne Zuschauer – und tut dies seither ohne Unterbrechung. Die im Jahr 2019 erstmals seit vielen Jahren wieder gestiegenen Wettumsätze sind stabil geblieben. Auch die übrigen Indikatoren geben Grund zur Zuversicht, dass der Rennsport die seit fast einem Jahr andauernde Krise bestehen kann und wird. Allerdings liegen weitere schwere Monate vor uns, die wir nur in großer Geschlossenheit und oft auch unter Zurückstellung von Einzelinteressen bewältigen können.

 

weiterlesen »
18.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Startschuss: ..in die Fohlensaison 2021 mit einem irischen Görlsdorfer: das Sea The Moon Hengstfohlen der Maricel (Silvano) ist rechter Bruder des gruppeplatzierten Man On The Moon und des zweijährigen Siegers Mond - Foto:privatStartschuss: ..in die Fohlensaison 2021 mit einem irischen Görlsdorfer: das Sea The Moon Hengstfohlen der Maricel (Silvano) ist rechter Bruder des gruppeplatzierten Man On The Moon und des zweijährigen Siegers Mond - Foto:privatEine Stute und ein Hengst sind die ersten bereits gemeldeten Mitglieder des Jahrganges 2021. Die Nase vorne hatte am 9. Januar das Protectionist-Stutfohlen der Street Cry-Tochter Aisling Verse, einer Halbschwester des Deckhengstes Teofilo. Das Fohlen geht auf das Zuchtkonto von Power Thoroughbreds Germany. In Irland kam am 13.

weiterlesen »
17.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Wie in jedem Jahr wollen wir in den kommenden Wochen die Deckpläne der deutschen Züchter veröffentlichen. Sollten bereits fertige Deckpläne vorliegen, können diese gerne unter deliusdaniel@aol.com oder info@turf-times.de eingeschickt werden, gerne auch mit Kommentaren und Fotos.

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Wenn wir uns an dieser Stelle mit Pferden von Khalid Abdullah beschäftigt haben, einen Blick in ihre Pedigrees warfen, dann konnte in der Regel festgestellt werden, dass schon die dritte oder gar vierte Mutter im Besitz des Prinzen gewesen war. Er war ein echter owner-breeder, wie im Übrigen das Gros der wichtigen deutschen Züchter. Im Ausland ist diese Spezies aber eher seltener geworden, weil sich das Rad schneller dreht, neue Investoren auf den Plan getreten sind. Der Aga Khan ist am Ehesten noch mit Khalid Abdullah zu vergleichen, die Maktoums in gewissem Sinne auch, doch treten sie wesentlich marktorientierter auf, kaufen mehr dazu, durchaus auch aus altruistischen Beweggründen.

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Der drei Jahre alte Wintermond (Sea The Moon), am 1. November 2020 beim Debüt einer der imponierendsten Zweijährigen-Sieger des Herbstes, hat den Trainer gewechselt. Bisher von Stefan Richter betreut steht er nun im Stall von Peter Schiergen, unverändert für Besitzer Klaus-Henning Schmoock.

+++

weiterlesen »
16.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Der sechs Jahre alte Innenminister (Masterstroke) im Besitz des Gestüts Hof Warendorf von Ferdinand Leve wurde bei der traditionellen Januar-Körung des Holsteiner Verbandes in Elmshorn gekört. In seiner Rennkarriere war er zweimal erfolgreich, darunter in einem Ausgleich II in Hamburg, zudem belegte er Rang vier im BBAG-Auktionsrennen in München.

 

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Er war als Moderator auf diversen Rennbahnen noch tätig, als längst eine „8“ als erste Zahl bei seinem Alter stand. Angesehen hat man es Arnim Basche nicht – stets in erstklassiges Tuch gewandet, hochgewachsen, mit bester Figur, alert wie in großen Reportertagen. Wenn etwa die Firma Jungheinrich als Partner von Rennvereinen auftrat, was nicht selten vorkam, war Arnim Basche als kundiger Moderator fest gebucht. Aus gutem Grund, denn von der Materie „Vollblut“ verstanden weniger mehr als er. An seiner Seite stets Ehefrau Renate, mit der er über sechzig Jahre verheiratet war, sie lebten in Bad Neuenahr. Der Legende zufolge besaß er nie einen Führerschein…

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Westerberg, das rennsportliche Label von Georg von Opel, hat sich an den beiden aktuellen Favoriten für die Dreijährigen-Klassiker auf der Insel beteiligt. Es sind die von Aidan O’Brien in Irland trainierten High Definition (Galileo) und Santa Barbara (Camelot), die bisher für die Besitzergemeinschaft Magnier/Tabor/Smith am Ablauf waren. Vor einigen Tagen wurde Westerberg als neuer Mitbesitzer registriert.

High Definition ist bei zwei Starts ungeschlagen, er gewann beim Debüt im vergangenen August auf dem Curragh und war dann an gleicher Stelle in den Beresford Stakes (Gr. II) erfolgreich. Santa Barbara ist bislang nur einmal gelaufen, sie siegte im September über 1600 Meter auf dem Curragh.

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Bei der Vorstandssitzung des Dachverbandes am kommenden Dienstag wird dem Vernehmen nach entschieden, ob das Frühjahrsmeeting Anfang Juni in Baden-Baden abgehalten werden kann. Da die Zukunft der Iffezheimer Rennbahn unverändert unklar ist, sieht es momentan eher nicht danach aus, Ersatzveranstalter für die dort vorgesehenen Gruppe- und Listenrennen sollen bereit stehen. Dachverbands-Präsident Michael Vesper erinnerte am Donnerstag daran, dass 2010 dieses Meeting schon einmal ausgefallen ist, "damals gab es eine ähnliche Übergangsphase wie heute", sagte er.

Derzeit soll es wenigstens zwei ernsthafte Interessenten geben, die in Iffezheim Konzepte zu einer ganzjährigen Bewirtschaftung vorgelegt haben. Einer ist der Baden Badener Unternehmer Mike Brandau, der eine Art Dauergartenschau plant und seine Überlegungen bereits vor dem Gemeinderat vorgetragen hat.

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Zumindest zwei Sonntage werden in den kommenden Wochen in Deutschland rennfrei sein. In Dortmund stehen sowohl am 31. Januar wie auch am 14. Februar keine Veranstaltungen auf dem Programm. „Die Mitarbeiter dort wollen auch einmal am Wochenende frei haben“, begründete Dachverbands-Manager Jan Pommer diese Maßnahme. Doch ist auf Grund der durch die coronabedingten Schließungen der Annahmestellen in Frankreich deutlich gesunkenen Wettumsätze die Finanzierung der Winterrennen schwieriger geworden.

Was die weitere Terminplanung anbetrifft, sind zumindest bis Mitte Juni keine Parallelveranstaltungen an Renntagen vorgesehen.

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Deutscher Galopp, the successor to German Racing and before that, theDirektorium, prepared last week a provisional fixture list for the German group races in 2021. It is clear that under the present circumstances nothing can as yet be set in stone; the current lockdown is due to end on January 31st but is almost certain to be extended, possibly until Easter. Even then it is very unlikely that racegoers will be allowed on to the racecourse before the summer. Deutscher Galopp boss Dr. Michael Vesper, at a press conference today (Thursday), made it clear that there will be no parallel racedays, i.e. days with more than one racecourse in operation, until mid-June at the earliest.

weiterlesen »
15.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

... Nennungen gingen für die Renntage am 19. und 20. Februar für die acht international ausgeschriebenen Rennen rund um den mit 20 Millionen Dollar dotierten Saudi Cup in Riyadh/Saudi-Arabien ein. Eines der Rennen wird am Freitag gelaufen, die restlichen am Tag darauf. Fünf deutsche Pferde wurden genannt, ein Trio im mit 2.5 Millionen Dollar ausgestattetem Long Distance Turf Handicap über 3000 Meter. Hierfür liegen bereits die Gewichte vor: Das Topweight mit 62kg müsste der von Bill Mott in den USA trainierte vorjährige Man O’War Stakes (Gr. I)-Sieger Channel Maker (English Channel) tragen, gefolgt von Vorjahressieger Call the Wind (Frankel) mit 61kg.

weiterlesen »
14.01.2021
Ausgabe 651 vom Freitag, 15.01.2021

Donnerstag, 21. Januar

Meydan/UAE

Al Maktoum Challenge Rd 1 – Gr. II, 187.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m (Sand)

Al Fahidi Fort – Gr. II, 134.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1400 m

Singspiel Stakes – Gr. III, 134.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

Dubawi Stakes – Gr. III, 107.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m (Sand)

 

Samstag, 23. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.500.000, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 850.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

weiterlesen »
08.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Im Alter von 91 Jahren ist am 23. Dezember in Punta del Este in Uruguay Alexandra „Lanka“ Gutiérrez gestorben, geborene Gräfin von Spreti, verwitwete Scherping. Seit vielen Jahren lebte sie in Südamerika, war dort mit César Juan Gutierrez verheiratet. Auch wenn Alexandra Scherping schon seit Jahren keinen direkten Kontakt mehr zum Galopprennsport hatte, bedeutet doch ihr Tod das Ende einer Ära. Sie war die letzte Besitzerin des Gestüts Waldfried, eine der erfolgreichsten und wichtigsten Zuchtstätten in der Geschichte der deutschen Vollblutzucht.

Deshalb wollen wir an dieser Stelle noch einmal an Waldfried erinnern, mit einem Artikel, den unsere Mitarbeiterin Karina Strübbe vor einigen Jahren verfasst hat. 

weiterlesen »
07.01.2021
Ausgabe 650 vom Freitag, 08.01.2021

Bereits im Oktober 2020 hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die seit 26 Jahren bestehenden Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen unter Tierschutzgesichtspunkten aktualisiert. Heute nun wurden diese vom Galopper-Dachverband via Email an die TrainerInnen versandt, eine offizielle Pressemitteilung dazu ist jedoch von diesem nach unserem Kenntnisstand bisher noch nicht publiziert worden. Dabei sind die neuen Leitlinien seit ihrer Veröffentlichung verbindlich, auch wenn es bis zur Durchsetzung bzw. sogar möglichen Strafen und drohenden Verboten sicherlich noch eine Karrenzzeit geben wird.

weiterlesen »
04.01.2021

Der Rennclub Mülheim an der Ruhr e.V. muss den für den kommenden Sonntag, 10. Januar 2021, auf der Galopprennbahn Raffelberg mit sieben Leistungsprüfungen ohne Zuschauer geplanten Renntag witterungsbedingt absagen. 

Nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Wochen sowie der Durchführung von zwei Renntagen im Dezember ist das Geläuf in einem Zustand, der aktuell weitere Leistungsprüfungen nicht zulässt. Deshalb hat sich der Vorstand des Rennclubs zur Absage entschlossen, auch um Menschen und Tiere vor eventuellen Schäden zu schützen.

Die Bahn (das Geläuf) ist nicht mehr in der Lage, weitere Niederschläge aufzunehmen bzw. zu verkraften, zumal die Wettervorhersagen für die laufende Woche weitere Regen- und Schneefälle ankündigt.

weiterlesen »
03.01.2021

Der 1. Sieger im Galopprennbahn 2021 auf der Dortmunder Rennbahn: Koenigsstern gewinnt mit Bayarsaikhan Ganbat im Sattel für Stefan Richter aus Dresden. ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer 1. Sieger im Galopprennbahn 2021 auf der Dortmunder Rennbahn: Koenigsstern gewinnt mit Bayarsaikhan Ganbat im Sattel für Stefan Richter aus Dresden. ©galoppfoto - Stephanie GruttmannDer vierjährige Wallach Koenigsstern hat auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel das Rennjahr 2021 mit einem überlegenen Sieg eröffnet. "Erster Ritt, erster Sieg, was Besseres gibts nicht. Es hat sich langsam angefühlt, ich dachte immer, es kommt noch einer. Deshalb musste ich um mein Leben reiten", meinte Siegreiter Bayarsaikhan „Enki“ Ganbat mit einem Augenzwinkern. 

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Ergebnissen und Video: Klick!

weiterlesen »