Drucken Redaktion Startseite

Turf International - News

Autor: 

Catrin Nack

Man nehme einen Champion-Trainer, zwei Rennpferde, unkluge Äußerungen auf falschen Kanälen und viel Geld, und fertig ist das Thema, das den Rennsport in Großbritannien in der letzten Woche in Atem hielt. Was war passiert? Wenig. Und doch viel. Zentrum der Kontroverse war die Unibet Silviniaco Conti Chase, ein Gr.2-Rennen, welche am vergangenen Wochenende in Kempton ausgetragen wurde. Unter den genannten Startern befanden sich zwei Pferde aus dem Stall von Top-Trainer Nicky Henderson:  Top Notch und Altior. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Donnerstag, 23. Januar

Meydan/UAE

Al Fahidi Fort – Gr. II, 219.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1400 m

 

Samstag, 25. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.700.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 900.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

Autor: 

Daniel Delius

Final Song (Dark Angel) war am ersten Tag des Dubai Carnivals fraglos die Siegerin mit der größten Zukunftsperspektive. Die drei Jahre alte Godolphin-Stute aus dem Stall von Trainer Saeed Bin Suroor gewann das UAE 1000 Guineas Trial über 1400 Meter auf der Sandbahn, Christophe Soumillon war an Bord.

Klick zum Video

Zweijährig hatte sie in England beim Debüt in Ascot gewonnen, war jeweils Dritte in den Queen Mary Stakes (Gr. III) und den Duchess of Cambridge Stakes (Gr. III) geworden. Jetzt war es gegen 15 Gegnerinnen ihr erster Start auf Sand. Sie stammt aus eigener Zucht, ist Schwester zu sechs Siegern aus der Rahiyah (Rahy), Zweite in den Rockfel Stakes (Gr. II) und Dritte in der Poule d’Essai des Pouliches (Gr. I).

Autor: 

Daniel Delius

Der vom Gestüt Am Schloßgarten gezogene Notebook (Samum) war aus deutscher Sicht fraglos das züchterische Highlight der vergangenen Wochen im englisch-irischen Hindernissport. Der sieben Jahre alte Wallach im Besitz des Gigginstown Studs von Michael O’Leary gewann am Zweiten Weihnachtstag im irischen Leopardstown die Racing Post Novice Chase (Gr. I) für Trainer Henry de BromheadRachael Blackmore saß im Sattel, sie hat ihn bei all seinen Erfolgen über Sprünge geritten. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Donnerstag, 16. Januar

Meydan/UAE

Cape Verdi – Gr. II, 175.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

Autor: 

Karina Strübbe

Im Rahmen der vergangenen beiden Jahre bewegt sich die Zahl der im Ausland gewonnenen Grupperennen durch deutsche Pferde. Sowohl 2017 als auch 2018 waren es fünf Gruppesiege. Schaut man etwas weiter zurück, 2015 oder 2016 waren es mit 12 respektive 13 Siegen noch deutlich mehr. Immerhin war in diesem Jahr durch Alson mal wieder ein Gr. I-Erfolg dabei.

Datum

Pferd

Kat.

Rennen

Rennort

Autor: 

Karina Strübbe

Freitag, 20. Dezember

Doha/QAT

Al Rayyan Stakes – Kat. A., 90.000 €, 2 jährige Pferde, 1400 m

mit Sound Machine, Tr.: Mario Hofer, Jo.: Andrasch Starke

 

Samstag, 21. Dezember

Doha/QAT

Qatar Derby – L. (nat. Gr. I), 450.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2000 m

mit Say Good Buy, Tr.: Henk Grewe, Jo.: Andrasch Starke

 

weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

27.965 Besucher wurden am Sonntag in Sha Tin gezählt, in der Regel sind mindestens doppelt so viele vor Ort, vergangenes Jahr waren es an dem Tag 96.388 gewesen. Doch auf Grund der zeitgleichen politischen Demonstrationen in der Innenstadt, an der rund 200.000 Menschen teilnahmen, hatten sich wesentlich weniger den Weg nach Sha Tin in Kauf genommen. Erstaunlicherweise gab es aber einen neuen Rekord, was den Wettumsatz anbetraf. Rund 160 Millionen Euro wurden in den zehn Rennen gewettet, auch wenn zahlreiche Annahmestellen in der Stadt geschlossen waren. Hinzu kamen rund 38,5 Millionen Euro aus ausländischen Wettpools, eine Steigerung um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Winfried Engelbrecht-Bresges, CEO des Jockey-Clubs, zeigte sich denn auch mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

Autor: 

Catrin Nack

Mit einem überzeugenden Sieg in der renommierten Tingle Creek Chase (Gr.1, 2m) sprang sich Defi du Seuil in der vergangenen Woche ins Vordertreffen des Wettmarktes für die Champion Chase 2020. JP McManus´ Chaser, von Philip Hobbs trainiert und geritten von (Besitzer-) Stalljockey Barry Geraghty, besiegte mit Un de Sceaux und Politologue gleich zwei vorherige Sieger dieser Prüfung. Es war sein insgesamt sechster Sieg auf höchster Ebene, aber der erste Erfolg in dieser Klasse auf der Minimaldistanz für Jagdpferde. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Sonntag, 8. Dezember

Sha Tin/HK

Hong Kong Cup – Gr. I, 2.700.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2000 m

Hong Kong Mile – Gr. I, 2.500.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Hong Kong Vase – Gr. I, 2.000.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Hong Kong Sprint – Gr. I, 1.800.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1200 m

22.01.2020
Ausgabe 602 vom Freitag, 24.01.2020

Samstag, 25. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.700.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 900.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

 

Donnerstag, 30. Januar

Meydan/UAE

Al Rashidiya – Gr. II, 219.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

weiterlesen »
18.01.2020
Ausgabe 601 vom Freitag, 17.01.2020

Man nehme einen Champion-Trainer, zwei Rennpferde, unkluge Äußerungen auf falschen Kanälen und viel Geld, und fertig ist das Thema, das den Rennsport in Großbritannien in der letzten Woche in Atem hielt. Was war passiert? Wenig. Und doch viel. Zentrum der Kontroverse war die Unibet Silviniaco Conti Chase, ein Gr.2-Rennen, welche am vergangenen Wochenende in Kempton ausgetragen wurde. Unter den genannten Startern befanden sich zwei Pferde aus dem Stall von Top-Trainer Nicky Henderson:  Top Notch und Altior.

weiterlesen »
16.01.2020
Ausgabe 601 vom Freitag, 17.01.2020

Donnerstag, 23. Januar

Meydan/UAE

Al Fahidi Fort – Gr. II, 219.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1400 m

 

Samstag, 25. Januar

Gulfstream Park/USA

Pegasus World Cup – Gr. I, 2.700.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m (Sand)

Pegasus World Cup Turf – Gr. I, 900.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1900 m

weiterlesen »
11.01.2020
Ausgabe 600 vom Freitag, 10.01.2020

Final Song (Dark Angel) war am ersten Tag des Dubai Carnivals fraglos die Siegerin mit der größten Zukunftsperspektive. Die drei Jahre alte Godolphin-Stute aus dem Stall von Trainer Saeed Bin Suroor gewann das UAE 1000 Guineas Trial über 1400 Meter auf der Sandbahn, Christophe Soumillon war an Bord.

Klick zum Video

Zweijährig hatte sie in England beim Debüt in Ascot gewonnen, war jeweils Dritte in den Queen Mary Stakes (Gr. III) und den Duchess of Cambridge Stakes (Gr. III) geworden. Jetzt war es gegen 15 Gegnerinnen ihr erster Start auf Sand. Sie stammt aus eigener Zucht, ist Schwester zu sechs Siegern aus der Rahiyah (Rahy), Zweite in den Rockfel Stakes (Gr. II) und Dritte in der Poule d’Essai des Pouliches (Gr. I).

weiterlesen »
11.01.2020
Ausgabe 600 vom Freitag, 10.01.2020

Der vom Gestüt Am Schloßgarten gezogene Notebook (Samum) war aus deutscher Sicht fraglos das züchterische Highlight der vergangenen Wochen im englisch-irischen Hindernissport. Der sieben Jahre alte Wallach im Besitz des Gigginstown Studs von Michael O’Leary gewann am Zweiten Weihnachtstag im irischen Leopardstown die Racing Post Novice Chase (Gr. I) für Trainer Henry de BromheadRachael Blackmore saß im Sattel, sie hat ihn bei all seinen Erfolgen über Sprünge geritten.

weiterlesen »
09.01.2020
Ausgabe 600 vom Freitag, 10.01.2020

Donnerstag, 16. Januar

Meydan/UAE

Cape Verdi – Gr. II, 175.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
28.12.2019
Ausgabe 599 vom Freitag, 20.12.2019

Im Rahmen der vergangenen beiden Jahre bewegt sich die Zahl der im Ausland gewonnenen Grupperennen durch deutsche Pferde. Sowohl 2017 als auch 2018 waren es fünf Gruppesiege. Schaut man etwas weiter zurück, 2015 oder 2016 waren es mit 12 respektive 13 Siegen noch deutlich mehr. Immerhin war in diesem Jahr durch Alson mal wieder ein Gr. I-Erfolg dabei.

Datum

Pferd

Kat.

Rennen

Rennort

weiterlesen »
19.12.2019
Ausgabe 599 vom Freitag, 20.12.2019

Freitag, 20. Dezember

Doha/QAT

Al Rayyan Stakes – Kat. A., 90.000 €, 2 jährige Pferde, 1400 m

mit Sound Machine, Tr.: Mario Hofer, Jo.: Andrasch Starke

 

Samstag, 21. Dezember

Doha/QAT

Qatar Derby – L. (nat. Gr. I), 450.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2000 m

mit Say Good Buy, Tr.: Henk Grewe, Jo.: Andrasch Starke

 

weiterlesen »
14.12.2019
Ausgabe 598 vom Freitag, 13.12.2019

Mit einem überzeugenden Sieg in der renommierten Tingle Creek Chase (Gr.1, 2m) sprang sich Defi du Seuil in der vergangenen Woche ins Vordertreffen des Wettmarktes für die Champion Chase 2020. JP McManus´ Chaser, von Philip Hobbs trainiert und geritten von (Besitzer-) Stalljockey Barry Geraghty, besiegte mit Un de Sceaux und Politologue gleich zwei vorherige Sieger dieser Prüfung. Es war sein insgesamt sechster Sieg auf höchster Ebene, aber der erste Erfolg in dieser Klasse auf der Minimaldistanz für Jagdpferde.

weiterlesen »
14.12.2019
Ausgabe 598 vom Freitag, 13.12.2019

27.965 Besucher wurden am Sonntag in Sha Tin gezählt, in der Regel sind mindestens doppelt so viele vor Ort, vergangenes Jahr waren es an dem Tag 96.388 gewesen. Doch auf Grund der zeitgleichen politischen Demonstrationen in der Innenstadt, an der rund 200.000 Menschen teilnahmen, hatten sich wesentlich weniger den Weg nach Sha Tin in Kauf genommen. Erstaunlicherweise gab es aber einen neuen Rekord, was den Wettumsatz anbetraf. Rund 160 Millionen Euro wurden in den zehn Rennen gewettet, auch wenn zahlreiche Annahmestellen in der Stadt geschlossen waren. Hinzu kamen rund 38,5 Millionen Euro aus ausländischen Wettpools, eine Steigerung um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Winfried Engelbrecht-Bresges, CEO des Jockey-Clubs, zeigte sich denn auch mit diesem Ergebnis sehr zufrieden.

weiterlesen »