Drucken Redaktion Startseite

Turf International - News

Autor: 

Karina Strübbe

Freitag, 20. Mai

Curragh/IRE

Gallinule Stakes – Gr. III, 60.000 €, 3 jährige Pferde, 2000 m

 

Samstag, 21. Mai

Curragh/IRE

Irish 2000 Guineas – Gr. I, 500.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 1600 m

Greenlands Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

Marble Hill Stakes – Gr. III, 60.000 €, 2 jährige Pferde, 1200 m weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Vierzig Jahre nach seinem ersten Sieg in den Kentucky Oaks (Gr. I) gewann Trainer D. Wayne Lukas, 86, den am Vortag des Derbys gelaufenen Stutenklassiker, der mit 1,25 Millionen Dollar dotiert war. Secret Oath (Arrogate), im Besitz und aus der Zucht der Briland Farm setzte sich unter Luis Saez gegen die Favoritin Nest (Curlin) und Desert Dawn (Cupid) durch. Es war der siebte Start der Siegerin, die jetzt fünf Rennen gewonnen hat. Im Vorfeld war sie durchweg in Oaklawn Park am Start gewesen, im Februar gewann sie die Honeybee Stakes (Gr. III), war dann gegen die Hengste Dritte im Arkansas Derby (Gr. I) gewesen, eine Niederlage, die Jockey Luis Contreras angelastet wurde. So gab es für die Oaks einen Reiterwechsel.

Klick zum Video weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Sechs in Deutschland trainierte Pferde inklusive des Titelverteidigers Torquator Tasso (Adlerflug) bekamen eine Nennung für den Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I) am 2. Oktober in ParisLongchamp. Die anderen sind Best of Lips (The Gurkha), Alter Adler (Adlerflug), Mendocino (Adlerflug), Angelino (Isfahan) und Ardakan (Reliable Man). Die für jeweils 8.300 Euro abgegebenen 86 Engagements, darunter sieben aus Japan, liegen im relativ niedrigen Trend der letzten Jahre. Eine Nachnennung für das 5 Millionen Euro-Spektakel kostet 120.000 Euro.

Autor: 

Karina Strübbe

Freitag, 13. Mai

Leopardstown/IRE

Saval Beg Levmoss Stakes – Gr. III, 50.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2800 m

 

York/GB

Yorkshire Cup – Gr. II, 208.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2800 m

 

Samstag, 14. Mai

Newbury/GB

Lockinge Stakes – Gr. I, 417.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Al Rayyan Stakes (Aston Park Stakes) – Gr. III, 118.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

 

Sonntag, 15. Mai

Longchamp/FR

Poule d’Essai des Poulains – Gr. I, 600.000 €, 3 jährige Hengste, 1600 m

mit Calif, Tr.: Dominik Moser

Poule d’Essai des Pouliches – Gr. I, 500.000 €, 3 jährige Stuten, 1600 m weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Platzierungen gab es für die deutschen Teilnehmer im Prix d’Hedouville (Gr. III) in ParisLongchamp. Hinter dem Favoriten Mutabahi (French Fifteen) belegten Alter Adler (Adlerflug) aus dem Hickst-Stall unter Cristian Demuro und der von Rene Piechulek gerittene, von Sarah Steinberg trainierte Mendocino (Adlerflug) nach 2400 Metern die Plätze zwei und drei.

+++ weiterlesen »

Autor: 

Catrin Nack

Traditionsgemäß stehen Ende April/Anfang Mai die ersten beiden Klassiker der britischen Insel an: zuerst die Qipco 2000 Guineas, offen für Hengste und Stuten; am Tag danach die Qipco 1000 Guineas nur für die Ladys. Der Name der Rennen, seit den frühen 1800er Jahren gelaufen, gibt Rückschlüsse auf das ursprüngliche Preisgeld; erst seit 2001 sind beide Rennen identisch dotiert. Wie es sich für einen Klassiker gehört, lesen sich beide Siegerlisten wie das "Who is Who" des Britischen Rennsports; die Sieger vor allem Klasse-Pferde und nicht unbedingt Meilen-Spezialisten. Als letzte Bastion großer Rennsport-Nationen wird das Englische St. Leger noch unter klassischen Bedingungen gelaufen; die Guineas somit nach wie vor der erste Schritt Richtung Triple Crown, auch wenn dies in den letzten Jahren kaum versucht wurde. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

„Es ist eine Geschichte für Hollywood“ – das war der allgemeine Tenor nach einer der größten Sensationen in der Geschichte des Kentucky Derbys (Gr. I). Rich Strike (Keen Ice) hieß am Samstag in Churchill Downs der Sieger des größten Spektakels des nordamerikanischen Rennsports, ein 80:1-Außenseiter, trainiert von Eric Reed, geritten von Sonny Leon, bislang ziemlich unbekannten Größen in der Szene. Ein Hengst, der eigentlich gar nicht im Feld war, er war der erste Ersatzstarter und durfte nur laufen, weil Ethereal Road (Quality Road) kurzfristig wurde. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Wer den Nachwuchsförderpreis der Mehl Mülhens-Stiftung gewinnt, der sieht etwas von der Welt: Leon Wolff (li.) und Sean Byrne vor der Statue von Persian Punch in Newmarket. Die Dritte im Bunde beim einwöchigen Aufenthalt in der British Racing School war Sarah Biessey. www.galoppfoto.de – JJ Clark

Autor: 

Catrin Nack

Sie kam, sie sah, sie siegte. Die bemerkenswerte Lando-Enkelin Honeysuckle gewann auch beim 16. Start ihrer Karriere: Sie rief, und alle kamen. Mehr als 40.000 Zuschauer, ein absolut neuer Rekord auf der Rennbahn von Punchestown, strömten durch die Tore der südwestlich von Dublin gelegenen Rennbahn, um die Sulamani-Tochter zum Aschluß der irischen Saison auf heimischem Boden zu bejubeln. Und Honeysuckle enttäuschte nicht. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Freitag, 6. Mai

Chester/GB

Huxley Stakes – Gr. II, 164.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

 

Samstag, 7. Mai

Lingfield/GB

Chartwell Fillies' Stakes – Gr. III, 71.000 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1400 m weiterlesen »

26.05.2022
Ausgabe 720 vom Freitag, 27.05.2022

Samstag, 28. Mai

Haydock/GB

John of Gaunt Stakes – Gr. III, 95.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1400 m

Pinnacle Stakes – Gr. III, 95.000 €, 4 jährige und ältere Stuten, 2370 m

 

Kopenhagen/DEN

Scandinavian Open Championship – Gr. III, 61.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 2400 m

 

Sonntag, 29. Mai

Longchamp/FR

Prix Saint-Alary – Gr. I, 250.000 €, 3 jährige Stuten, 2000 m

Prix d'Ispahan – Gr. I, 250.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1850 m

Prix du Palais Royal – Gr. III, 80.000 €, 3 jährige und ältere Pferde, 1400 m

weiterlesen »
19.05.2022
Ausgabe 719 vom Freitag, 20.05.2022

Freitag, 20. Mai

Curragh/IRE

Gallinule Stakes – Gr. III, 60.000 €, 3 jährige Pferde, 2000 m

 

Samstag, 21. Mai

Curragh/IRE

Irish 2000 Guineas – Gr. I, 500.000 €, 3 jährige Hengste und Stuten, 1600 m

Greenlands Stakes – Gr. II, 120.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

Marble Hill Stakes – Gr. III, 60.000 €, 2 jährige Pferde, 1200 m

weiterlesen »
14.05.2022
Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

Vierzig Jahre nach seinem ersten Sieg in den Kentucky Oaks (Gr. I) gewann Trainer D. Wayne Lukas, 86, den am Vortag des Derbys gelaufenen Stutenklassiker, der mit 1,25 Millionen Dollar dotiert war. Secret Oath (Arrogate), im Besitz und aus der Zucht der Briland Farm setzte sich unter Luis Saez gegen die Favoritin Nest (Curlin) und Desert Dawn (Cupid) durch. Es war der siebte Start der Siegerin, die jetzt fünf Rennen gewonnen hat. Im Vorfeld war sie durchweg in Oaklawn Park am Start gewesen, im Februar gewann sie die Honeybee Stakes (Gr. III), war dann gegen die Hengste Dritte im Arkansas Derby (Gr. I) gewesen, eine Niederlage, die Jockey Luis Contreras angelastet wurde. So gab es für die Oaks einen Reiterwechsel.

Klick zum Video

weiterlesen »
13.05.2022
Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

Freitag, 13. Mai

Leopardstown/IRE

Saval Beg Levmoss Stakes – Gr. III, 50.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2800 m

 

York/GB

Yorkshire Cup – Gr. II, 208.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2800 m

 

Samstag, 14. Mai

Newbury/GB

Lockinge Stakes – Gr. I, 417.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

Al Rayyan Stakes (Aston Park Stakes) – Gr. III, 118.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

 

Sonntag, 15. Mai

Longchamp/FR

Poule d’Essai des Poulains – Gr. I, 600.000 €, 3 jährige Hengste, 1600 m

mit Calif, Tr.: Dominik Moser

Poule d’Essai des Pouliches – Gr. I, 500.000 €, 3 jährige Stuten, 1600 m

weiterlesen »
13.05.2022
Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

Sechs in Deutschland trainierte Pferde inklusive des Titelverteidigers Torquator Tasso (Adlerflug) bekamen eine Nennung für den Prix de l’Arc de Triomphe (Gr. I) am 2. Oktober in ParisLongchamp. Die anderen sind Best of Lips (The Gurkha), Alter Adler (Adlerflug), Mendocino (Adlerflug), Angelino (Isfahan) und Ardakan (Reliable Man). Die für jeweils 8.300 Euro abgegebenen 86 Engagements, darunter sieben aus Japan, liegen im relativ niedrigen Trend der letzten Jahre. Eine Nachnennung für das 5 Millionen Euro-Spektakel kostet 120.000 Euro.

weiterlesen »
12.05.2022
Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

Platzierungen gab es für die deutschen Teilnehmer im Prix d’Hedouville (Gr. III) in ParisLongchamp. Hinter dem Favoriten Mutabahi (French Fifteen) belegten Alter Adler (Adlerflug) aus dem Hickst-Stall unter Cristian Demuro und der von Rene Piechulek gerittene, von Sarah Steinberg trainierte Mendocino (Adlerflug) nach 2400 Metern die Plätze zwei und drei.

+++

weiterlesen »
08.05.2022
Ausgabe 717 vom Freitag, 06.05.2022

Wer den Nachwuchsförderpreis der Mehl Mülhens-Stiftung gewinnt, der sieht etwas von der Welt: Leon Wolff (li.) und Sean Byrne vor der Statue von Persian Punch in Newmarket. Die Dritte im Bunde beim einwöchigen Aufenthalt in der British Racing School war Sarah Biessey. www.galoppfoto.de – JJ Clark

weiterlesen »
08.05.2022
Ausgabe 717 vom Freitag, 06.05.2022

Sie kam, sie sah, sie siegte. Die bemerkenswerte Lando-Enkelin Honeysuckle gewann auch beim 16. Start ihrer Karriere: Sie rief, und alle kamen. Mehr als 40.000 Zuschauer, ein absolut neuer Rekord auf der Rennbahn von Punchestown, strömten durch die Tore der südwestlich von Dublin gelegenen Rennbahn, um die Sulamani-Tochter zum Aschluß der irischen Saison auf heimischem Boden zu bejubeln. Und Honeysuckle enttäuschte nicht.

weiterlesen »
08.05.2022
Ausgabe 717 vom Freitag, 06.05.2022

Traditionsgemäß stehen Ende April/Anfang Mai die ersten beiden Klassiker der britischen Insel an: zuerst die Qipco 2000 Guineas, offen für Hengste und Stuten; am Tag danach die Qipco 1000 Guineas nur für die Ladys. Der Name der Rennen, seit den frühen 1800er Jahren gelaufen, gibt Rückschlüsse auf das ursprüngliche Preisgeld; erst seit 2001 sind beide Rennen identisch dotiert. Wie es sich für einen Klassiker gehört, lesen sich beide Siegerlisten wie das "Who is Who" des Britischen Rennsports; die Sieger vor allem Klasse-Pferde und nicht unbedingt Meilen-Spezialisten. Als letzte Bastion großer Rennsport-Nationen wird das Englische St. Leger noch unter klassischen Bedingungen gelaufen; die Guineas somit nach wie vor der erste Schritt Richtung Triple Crown, auch wenn dies in den letzten Jahren kaum versucht wurde.

weiterlesen »
08.05.2022
Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

„Es ist eine Geschichte für Hollywood“ – das war der allgemeine Tenor nach einer der größten Sensationen in der Geschichte des Kentucky Derbys (Gr. I). Rich Strike (Keen Ice) hieß am Samstag in Churchill Downs der Sieger des größten Spektakels des nordamerikanischen Rennsports, ein 80:1-Außenseiter, trainiert von Eric Reed, geritten von Sonny Leon, bislang ziemlich unbekannten Größen in der Szene. Ein Hengst, der eigentlich gar nicht im Feld war, er war der erste Ersatzstarter und durfte nur laufen, weil Ethereal Road (Quality Road) kurzfristig wurde.

weiterlesen »