Drucken Redaktion Startseite

Turf International - News

Autor: 

Catrin Nack

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, und währt am längsten. Cheltenham 2019 ist bereits wieder Geschichte, schrieb Geschichten. Unzählige Vorhersagen - Pläne, Wünsche, Träume – lösten sich in Luft auf; einige wenige hingegen gingen spektakulär auf. Der erfolgreichste Trainer in der Geschichte Cheltenhams hat nun auch das bedeutendste Rennen des Meetings gewonnen. Der dritte Meetingtag, in der letzten Ausgabe der Turf-Times kurz angesprochen, erlebte eine Sternstunde des Festivals, eine Sternstunde des Sports allgemeint. Weibliche Hindernisjockeys haben sich endgültig in der Mitte des Sports etabliert, zu Recht. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der Auftakt in die Jubiläumssaison des Düsseldorfer Rennvereins kann sich sehen lassen: Über 100 Pferde werden am Sonntag in Grafenberg beim schon traditionellen Fortuna-Renntag an den Ablauf kommen, da ein Ausgleich IV  geteilt wurde, wird es gleich zehn Rennen geben. Trotz Länderspielpause und Urlaub werden zahlreiche Spieler und Betreuer vor Ort sein. Und wie in den letzten Jahren kommen auch die über 20.000 Mitglieder von Fortuna Düsseldorf von 1895 zu einem Eintrittspreis von 95 Cent auf die Rennbahn.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick! weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Sonntag, 24. März

Naas/IRE

Park Express Stakes – Gr. III, 77.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1600 m

Autor: 

Catrin Nack

Der Regen konnte die angespannten Erwartungen nicht dämpfen. Cheltenham 2019 erwachte zu einem feuchten Beginn; lange vorhergesagt, setzte der Regen pünktlich am Morgen des ersten Meetings-Tags ein und beeinflusste die ohnehin nasse Bahn nicht unerheblich. National Hunt-Wetter, möchte man sagen, aber Cheltenham ist inzwischen viel mehr als „nur“ ein National Hunt-Meeting. „The Festival“ (diesen Begriff hat man sich schützen lassen) - der Höhepunkt des Rennjahres, eines der größten - das größte? - Hindernismeeting der Welt, ein Feuerwerk großer Rennen und hochklassiger Pferde, Treffpunkt eines zunehmend elitären Publikums. Üppige Eintrittspreise sind in England nicht ungewöhnlich, die großen Festivals bilden da - natürlich -  keine Ausnahme: 45 Pfund für einen Bereich, der weder Zugang zum Führring noch zu einer der Tribünen bietet, ist kein Pappenstiel, und rund 90 Pfund (pro Tag, versteht sich) für die Club Enclosure muss man sich erst einmal erlauben können. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Sonntag, 17. März 2019

Saint-Cloud/FR

Prix Exbury – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

Autor: 

Daniel Delius

Die drei wichtigsten Rennen am Dienstag auf der Allwetter-Bahn im französischen Chantilly, auch wenn sie inzwischen mit „nur“ 30.000 Euro dotiert sind, waren in der Vergangenheit ein Sprungbrett für den Tag des Dubai World Cups in Meydan, doch diesmal waren es eher Vorbereitungsrennen für die All Weather Championships Karfreitag im englischen Lingfield. Es war wohl nur der von Freddy Head trainierte Call the Wind (Frankel), der nach seinem zweiten Platz hinter dem Saint Pair-Hengst Trais Fluors (Dansili) im über 1900 Meter führenden Prix Darshaan Richtung Meydan gehen wird, im Dubai Gold Cup (Gr. II) starten wird. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Samstag, 9. März

Meydan/UAE

Al Maktoum Challenge Rd 3 – Gr. I, 526.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m (Sand)

Jebel Hatta – Gr. I, 351.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

Dubai City of Gold – Gr. II, 263.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Burj Nahar – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m (Sand)

Nad Al Sheba Turf Sprint – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

Mahab Al Shimaal – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m (Sand)

Autor: 

Daniel Delius

Im vergangenen Jahr Sieger im Schweizer Derby in Frauenfeld, am vergangenen Samstag in der Amir Trophy um eine Million Dollar in Doha/Katar erfolgreich: French King (French Fifteen), der vier Jahre alte Hengst im Besitz von Abdullah bin Khalifa Al Thani gewann in Doha das über 2400 Meter führende wichtigste Rennen des Meetings. Olivier Peslier ritt den Schützling von Henri-Alex Pantall zu einem Start-Ziel-Sieg gegen den ebenfalls aus Frankreich angereisten Royal Julius (Royal Applause).

Klick zum Video

Der Sieg von French King war fraglos eine Überraschung, denn er war im vergangenen Jahr ausschließlich in Listenrennen am Start gewesen, kam aber über Plätze nicht hinaus. Nichts zu bestellen hatte der ehemalige Wöhler-Schützling Noor Al Hawa (Makfi), der Achter wurde. weiterlesen »

Autor: 

Catrin Nack

Nachdem Rennsportfans durch den Ausbruch der Pferde-Influenza eine ganze Woche auf Pferderennen in England hatten verzichten müssen, besann sich die BHA (British Horseracing Authority) ab dem 13. Februar dann doch eines Besseren; es wurden mit verstärkten Auflagen wieder Rennen abgehalten. Zusammen mit einigen der ausgefallenen Rennen bot das vergangene  Wochenende unerwartet hochklassigen Sport in komprimierter Form, diverse Festival-Hoffnungen holten sich ihren letzten Schliff. Zwei Herren - einer zwei-, der andere vierbeinig - drückten dem Wochenende ihren Stempel auf, beide sollten auch mit besten Hoffnungen Mitte März gen Cheltenham ziehen. weiterlesen »

Autor: 

Karina Strübbe

Samstag, 23. Februar

Lingfield/GB

Winter Derby  –  Gr.  III,  135.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2000 m (Sand)

 

Donnerstag, 28. Februar

Meydan/UAE

Nad Al Sheba Trophy   –  Gr.  III,  263.000 €,  4 jährige und ältere Pferde,  2810 m

28.03.2019
Ausgabe 561 vom Freitag, 29.03.2019

Samstag, 30. März

Meydan/UAE

Dubai World Cup – Gr. I, 10.500.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m (Sand)

Dubai Turf – Gr. I, 5.200.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

Dubai Sheema Classic – Gr. I, 5.200.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Dubai Golden Shaheen – Gr. I, 2.200.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m (Sand)

Al Quoz Sprint – Gr. I, 1.700.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1000 m

UAE Derby – Gr. II, 2.200.000 €, 3 jährige Pferde, 1900 m (Sand)

Godolphin Mile – Gr. II, 1.300.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m (Sand)

Dubai Gold Cup – Gr. II, 1.300.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 3200 m

 

Saint-Cloud/FR

Prix Edmond Blanc – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, und währt am längsten. Cheltenham 2019 ist bereits wieder Geschichte, schrieb Geschichten. Unzählige Vorhersagen - Pläne, Wünsche, Träume – lösten sich in Luft auf; einige wenige hingegen gingen spektakulär auf. Der erfolgreichste Trainer in der Geschichte Cheltenhams hat nun auch das bedeutendste Rennen des Meetings gewonnen. Der dritte Meetingtag, in der letzten Ausgabe der Turf-Times kurz angesprochen, erlebte eine Sternstunde des Festivals, eine Sternstunde des Sports allgemeint. Weibliche Hindernisjockeys haben sich endgültig in der Mitte des Sports etabliert, zu Recht.

weiterlesen »
22.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Der Auftakt in die Jubiläumssaison des Düsseldorfer Rennvereins kann sich sehen lassen: Über 100 Pferde werden am Sonntag in Grafenberg beim schon traditionellen Fortuna-Renntag an den Ablauf kommen, da ein Ausgleich IV  geteilt wurde, wird es gleich zehn Rennen geben. Trotz Länderspielpause und Urlaub werden zahlreiche Spieler und Betreuer vor Ort sein. Und wie in den letzten Jahren kommen auch die über 20.000 Mitglieder von Fortuna Düsseldorf von 1895 zu einem Eintrittspreis von 95 Cent auf die Rennbahn.

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

weiterlesen »
21.03.2019
Ausgabe 560 vom Freitag, 22.03.2019

Sonntag, 24. März

Naas/IRE

Park Express Stakes – Gr. III, 77.500 €, 3 jährige und ältere Stuten, 1600 m

weiterlesen »
14.03.2019
Ausgabe 559 vom Freitag, 15.03.2019

Sonntag, 17. März 2019

Saint-Cloud/FR

Prix Exbury – Gr. III, 80.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m

weiterlesen »
14.03.2019
Ausgabe 559 vom Freitag, 15.03.2019

Der Regen konnte die angespannten Erwartungen nicht dämpfen. Cheltenham 2019 erwachte zu einem feuchten Beginn; lange vorhergesagt, setzte der Regen pünktlich am Morgen des ersten Meetings-Tags ein und beeinflusste die ohnehin nasse Bahn nicht unerheblich. National Hunt-Wetter, möchte man sagen, aber Cheltenham ist inzwischen viel mehr als „nur“ ein National Hunt-Meeting. „The Festival“ (diesen Begriff hat man sich schützen lassen) - der Höhepunkt des Rennjahres, eines der größten - das größte? - Hindernismeeting der Welt, ein Feuerwerk großer Rennen und hochklassiger Pferde, Treffpunkt eines zunehmend elitären Publikums. Üppige Eintrittspreise sind in England nicht ungewöhnlich, die großen Festivals bilden da - natürlich -  keine Ausnahme: 45 Pfund für einen Bereich, der weder Zugang zum Führring noch zu einer der Tribünen bietet, ist kein Pappenstiel, und rund 90 Pfund (pro Tag, versteht sich) für die Club Enclosure muss man sich erst einmal erlauben können.

weiterlesen »
09.03.2019
Ausgabe 558 vom Freitag, 08.03.2019

Die drei wichtigsten Rennen am Dienstag auf der Allwetter-Bahn im französischen Chantilly, auch wenn sie inzwischen mit „nur“ 30.000 Euro dotiert sind, waren in der Vergangenheit ein Sprungbrett für den Tag des Dubai World Cups in Meydan, doch diesmal waren es eher Vorbereitungsrennen für die All Weather Championships Karfreitag im englischen Lingfield. Es war wohl nur der von Freddy Head trainierte Call the Wind (Frankel), der nach seinem zweiten Platz hinter dem Saint Pair-Hengst Trais Fluors (Dansili) im über 1900 Meter führenden Prix Darshaan Richtung Meydan gehen wird, im Dubai Gold Cup (Gr. II) starten wird.

weiterlesen »
07.03.2019
Ausgabe 558 vom Freitag, 08.03.2019

Samstag, 9. März

Meydan/UAE

Al Maktoum Challenge Rd 3 – Gr. I, 526.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2000 m (Sand)

Jebel Hatta – Gr. I, 351.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1800 m

Dubai City of Gold – Gr. II, 263.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 2400 m

Burj Nahar – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1600 m (Sand)

Nad Al Sheba Turf Sprint – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m

Mahab Al Shimaal – Gr. III, 307.000 €, 4 jährige und ältere Pferde, 1200 m (Sand)

weiterlesen »
02.03.2019
Ausgabe 557 vom Freitag, 01.03.2019

Im vergangenen Jahr Sieger im Schweizer Derby in Frauenfeld, am vergangenen Samstag in der Amir Trophy um eine Million Dollar in Doha/Katar erfolgreich: French King (French Fifteen), der vier Jahre alte Hengst im Besitz von Abdullah bin Khalifa Al Thani gewann in Doha das über 2400 Meter führende wichtigste Rennen des Meetings. Olivier Peslier ritt den Schützling von Henri-Alex Pantall zu einem Start-Ziel-Sieg gegen den ebenfalls aus Frankreich angereisten Royal Julius (Royal Applause).

Klick zum Video

Der Sieg von French King war fraglos eine Überraschung, denn er war im vergangenen Jahr ausschließlich in Listenrennen am Start gewesen, kam aber über Plätze nicht hinaus. Nichts zu bestellen hatte der ehemalige Wöhler-Schützling Noor Al Hawa (Makfi), der Achter wurde.

weiterlesen »
22.02.2019
Ausgabe 556 vom Freitag, 22.02.2019

Nachdem Rennsportfans durch den Ausbruch der Pferde-Influenza eine ganze Woche auf Pferderennen in England hatten verzichten müssen, besann sich die BHA (British Horseracing Authority) ab dem 13. Februar dann doch eines Besseren; es wurden mit verstärkten Auflagen wieder Rennen abgehalten. Zusammen mit einigen der ausgefallenen Rennen bot das vergangene  Wochenende unerwartet hochklassigen Sport in komprimierter Form, diverse Festival-Hoffnungen holten sich ihren letzten Schliff. Zwei Herren - einer zwei-, der andere vierbeinig - drückten dem Wochenende ihren Stempel auf, beide sollten auch mit besten Hoffnungen Mitte März gen Cheltenham ziehen.

weiterlesen »