Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Ausschließlich dreijährige Pferde mit Blickrichtung Hindernissport kamen bei der Tattersalls August NH Sale im irischen Fairyhouse in dieser Woche in den Ring. Nach zwei von drei Tagen war es ein Sohn von Fame and Glory, der die Liste der Topseller mit einem Zuschlag von 80.000 Euro anführte. Der Agent Matt Coleman bekam den Zuschlag. Aus der vom Gestüt Karlshof gezogenen Avanguardia (Choisir) stammt ein Falco-Wallach, der 65.000 Euro erlöste, in den Stall von Gordon Elliott wechselte. Der Preis erklärt sich natürlich durch seinen Bruder, Labaik (Montmartre), Sieger im Supremes Novices Hurdle (Gr. I). Bei Redaktionsschluss war die Auktion noch nicht beendet.

Autor: 

Daniel Delius

Tattersalls Ireland und das irische Auktionshaus Goresbridge werden zukünftig Europas größte Breeze Up-Auktion für Zweijährige gemeinsam durchführen. Goresbridge hatte bisher die quantitativ umfangreichste Versteigerung dieser in Gowran Park durchgeführt, im kommende Jahr soll diese dann am Sitz von Tattersalls in Fairyhouse über die Bühne gehen, logischerweise auch das Breezing auf der direkt dort gelegenen Rennbahn. Es ist die einzige Breeze Up-Auktion in Irland.

Autor: 

Daniel Delius

Der gut gestartete Jährlingsmarkt in den USA fand seine Fortsetzung bei der zweitägigen Fasig-Tipton New York-Bred Preferred Yearlings Sale in Saratoga. 172 Jährlinge wurden für 18.492.000 Dollar verkauft, der Schnitt pro Zuschlag bei 107.512 Dollar, das waren gleich 20% über dem Vorjahreswert. Einen neuen Auktionsrekord beachte ein Hengst von Pioneerof the Nile, der für 600.000 Dollar an den Shortleaf Stable verkauft wurde.

Einmal mehr war es auch eine Stute aus dem ersten Jahrgang des Triple Crown-Siegers American Pharoah, die besonderes Interesse erregte. Für 450.000 Dollar ging sie an die bekannten Pinhooker Randy Hartley und Dean DeRenzo. Der zweitteuerste Hengst war ein Sohn von Ghostzapper, der für 400.000 Dollar den Besitzer wechselte.

Autor: 

Daniel Delius

Der höchste Gesamtumsatz aller Zeiten, der zweithöchste Schnitt pro Zuschlag – die zweitägige Saratoga Sale von Fasig-Tipton sorgte zu Beginn der Woche für sehr gute Zahlen und natürlich zufriedene Mienen bei Verkäufern und Veranstalter. 170 Jährlinge fanden für 62.794.000 Dollar einen neuen Besitzer, der Schnitt lag bei 369.378 Dollar, ein Plus von acht Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr.

Ein Hengst von Medaglia d’Oro aus der Listensiegerin Coco’s Wildcat (Wildcat Heir) sorgte am zweiten Tag für den Höchstpreis, als sie für 1,35 Millionen Dollar an ein mehrköpfiges Syndikat verkauft wurde. Der junge Hengst stammt aus der unmittelbaren Familie der Championstute Songbird (Medaglia d‘Oro). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Zwei sechsstellige Zuschläge waren die Highlights bei der eintägigen Goffs UK August Sale, die am Mittwoch in Doncaster über die Bühne ging und dank ordentlicher Angebote auch ein gutes Ergebnis generierte. Der Gesamtumsatz lag bei 2.127.000 Pfund, der Schnitt pro Zuschlag bei 11.560 Pfund,  von 229 angebotenen Lots fanden 184 einen neuen Besitzer.

Der Salestopper war der vier Jahre alte Wallach Amschel (Nathaniel), den der irische Besitzer Raymond Cody vergangenen Juli bei Tattersalls für nur 2.000gns. ersteigert hatte. Damals war er noch nie gelaufen, doch inzwischen hat er drei Hürdenrennen in Irland gewonnen. Jetzt erlöste er 155.000 Pfund, wird seine Karriere im amerikanischen Hindernissport fortsetzen. Ein Jahr jünger ist Hasanoanda (Champs Elysees), ein zweifacher Sieger, der 115.000 Pfund brachte und demnächst auch über Sprünge antreten wird, der Käufer war Tom Malone für Trainer Ben Haslam. weiterlesen »

Der 300.000gns.-Kauf Lethal Steps im Ring.Foto: Tattersalls

Autor: 

Daniel Delius

Die heißen Temperaturen und zeitgleich stattfindende Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft waren sicher nicht entscheidend dafür verantwortlich, dass der Umsatz bei der Tattersalls July Sale letzte Woche im englischen Newmarket nicht ganz dem des vergangenen Jahres entsprach. Doch führte es schon dazu, dass sich gerade in den Abendstunden das Interesse außerhalb des Auktionsrings verlagerte und zumindest der Eisverkäufer „ausverkauft“ vermelden konnte. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit gleich fünf neuen Pferden aus dem unteren Preisbereich kehrte Trainer Christian von der Recke von der eintägigen Tattersalls Ireland aus dem englischen Ascot zurück. Bei Saphil (Holy Roman Emperor) und Patty Patch (Big Bad Bob) handelt sich um sieglose Dreijährige, von den älteren Pferden könnte der fünf Jahre alte Shrubland (High Chaparral) interessant sein. Der bisher von Dan Skelton trainierte Wallach ist bereits dreifacher Sieger über Hürden.

Zu einem Zuschlag von 37.000 Pfund war Tralong Bay (Showcasing) das teuerste Pferd der Auktion. Die noch nicht gelaufene Zweijährige wurde für irische Interessen gekauft.  Von den 135 Pferden im Ring wurden 119 zu einem Schnitt von 4.216 Pfund verkauft.

Autor: 

Daniel Delius

Pferde aus dem Mitbesitz des in schweres finanzielles Fahrwasser geratenen Südafrikaners Markus Jooste waren dafür verantwortlich, dass der erste Tag der July Sale von Tattersalls in Newmarket trotz eines erheblichen Rückgangs bei den relevanten Zahlen zumindest halbwegs zufriedenstellen konnte. Darunter waren auch drei Jährlingsstuten von Galileo, die zu einer ungewöhnlichen Jahreszeit angeboten wurden, doch geschah dies auch auf Grund der Umstände. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit einem Rekordergebnis beim Gesamtumsatz endete die eintägige JRHA Select Yearling Sale am Montag im Northern Horse Park in Japan. 211 der angebotenen 233 Jährlinge wurden für 9.674.500.000 Yen verkauft, ein Plus gegenüber zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei 45.850.711 Yen (ca. 352.000 Euro), was auch einen satten Zuwachs von 15% bedeutet. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Die July Sale von Fasig Tipton eröffnet traditionell die Saison der Jährlingsauktionen in den USA und wenn man diese eintägige Versteigerung als Maßstab nehmen will, dann wird es ein gutes Jahr. 196 der angebotenen 285 Pferde fanden für 19,76 Millionen Dollar einen neuen Besitzer, im Schnitt betrug der Zuschlag 100.892 Dollar, acht Prozent mehr als 2017.

Den Höchstprei von 520.000 Dollar erzielte ein Sohn von Flatter (A P Indy). Zwar ist seine Mutter No Curfew (Curlin) nicht gelaufen, doch hat sie einen aktuellen Sieger auf der Bahn und ist Schwester mehrerer Black Type-Sieger. Käufer waren die Al Rashid Stables. Eine Strong Mandate-Tochter ging für 435.000 Dollar an Alex und Jo Ann Lieblong. Zu den Käufern zählte auch Godolphin, das einen Street Sense-Sohn für 350.000 Dollar kaufte. weiterlesen »