Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Eine Dubawi-Schwester der Gr. I-Siegerin Sistercharlie (Myboycharle) und des Prix du Jockey Club-Siegers Sottsass (Siyouni) – das war schon auf dem Papier ein herausragendes Angebot. Doch dass sie am Ende für 2,5 Millionen Euro verkauft wurde, war ein echter Paukenschlag. Der Agent Oliver St. Lawrence hatte sich am Donnerstag bei der Vente Selecte von Arqana in einem langen Bieterduell durchsetzen können, er war für Fawzi Nass aus Bahrain tätig, der sich ansonsten auf Jährlingsauktionen nicht in diesen Sphären bewegt. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Diese Tochter von Quality Road sorgte am ersten von zwei Tagen der Fasig-Tipton Selected Yearling Sale in Lexington mit einem Preis von 1,5 Millionen Dollar für den Höchstpreis. Joseph Allen erwarb die Stute, der einzige siebenstellige Zuschlag der Session. Von 262 Lots wurden 172 zu einem Schnitt von 157.942 Dollar verkauft. Die Auktion war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet, einen ausführlichen Bericht gibt es in der nächsten Ausgabe. 

Autor: 

Daniel Delius

„Ascot Yearling Sale“ hieß die eintägige Auktion am Montag, durchgeführt wurde sie von Tattersalls Ireland, doch versteigert wurde aus bekannten Gründen in den Park Paddocks in Newmarket. Das dürfte der Auktion, die für Verkäufer und Käufer die Basis bedient, bestimmt nicht geschadet haben, da einfach die Gegebenheiten im Hauptquartier des englischen Rennsports deutlich besser sind. So konnte trotz des schwer einzuschätzenden Umfelds erstaunlicherweise ein besserer Umsatz erzielt werden als zwölf Monate zuvor in Ascot.

Mit 250 Lots waren auch deutlich mehr Jährlinge als 2019 im Ring, damals standen 160 im Angebot. 203 wurden diesmal für 2.341.350gns. verkauft, der Schnitt pro Zuschlag lag bei 11.533gns. und damit um 13% über dem Vorjahreswert. Die Verkaufsrate von 81% zeigt, dass die Züchter gerade ihre nicht so hoch eingestuften Produkte doch eher verkaufen wollen, anstatt sie wieder mit nach Hause zu nehmen. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Im vergangenen Jahr hatte der von Joseph O’Brien für Lloyd Williams trainierte Master of Reality (Frankel) Platz vier im Melbourne Cup (Gr. I) belegt. Das Projekt Australien wird für den fünf Jahre alten Wallach in diesem Jahr trotz aller Reiseschwierigkeiten wieder angegangen. Nach zweiten Plätzen im Curragh Cup (Gr. II) und in den Irish St. Leger Trial Stakes (Gr. III) gewann Master of Reality am Freitag im irischen Down Royal die mit 22.115 Euro für den Sieger dotierte Majesty’s Plate (LR) über 2800 Meter als 1:2-Favorit. Barbados (Galileo) und Rakan (Sea The Stars) belegten die nächsten Plätze. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Tattersalls hat seine noch geplanten „Mixed Sales“ in Ascot, die auch für deutsche Käufer stets von Interesse waren, zumindest für dieses Jahr gestrichen. Vorgesehen waren eigentlich Termine im November und Dezember. Verkäufer wurden auf die Horses in Training Sale im Oktober und die December Mare Sale im Dezember verwiesen, beide Auktionen finden zumindest nach dem Stand der Dinge an den angestammten Terminen statt.

Autor: 

Daniel Delius

Mit einiger Spannung hatte die Branche der ersten Jährlingsauktion des Jahres in Europa entgegengesehen: In Doncaster, traditionell vor der BBAG-Auktion gelegen, wurden von Goffs an zwei Tagen Jährlinge versteigert, um eine Woche war die Versteigerung nach hinten geschoben worden. Am Ende herrschte doch eine gewisse Ernüchterung. Von 403 vorgestellten Jährlingen wurden 338 verkauft, eine zwar ausgezeichnete Verkaufsrate von 84%, doch rauschte der Schnitt pro Zuschlag von 46.519 auf 34.034 Pfund herunter. „Schwierige Zeiten“, so war der allgemeine Tenor bei den Verkäufern, die sich am Ende aber wohl eher notgedrungen zu kleineren Preisen von ihren Pferden trennten, weil sie nicht mit ihnen in die Gestüte zurückfahren wollten. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Ein mühsames Geschäft war erwartungsgemäß die Tattersalls Ireland August NH Sale, die ohnehin an einem ganz anderen Termin als geplant stattfand und letzte Woche in Abwesenheit der britischen Käufer nicht unbedingt zu einem Festival der hohen Preise wurde. Von 300 vorgestellten ausschließlich drei Jahre alten Nachwuchspferden für den Hindernissport wurden 208 für insgesamt 1.412.350 Euro verkauft. Da es die Auktion im vergangenen Jahr in dieser Form nicht gegeben hat, kann es auch keinen Vergleich geben. Den Höchstpreis von 54.000 Euro erzielte eine Tochter von Soldier of Fortune.

Autor: 

Daniel Delius

Tattersalls August Sale – das gab es bisher noch nie in Newmarket, doch den Umständen geschuldet schob das Haus Anfang dieser Woche eine dreitägige Auktion vornehmlich von Pferden im Training in das Jahresprogramm ein. Das hatte sich durchaus gelohnt, denn von 561 vorgestellten Pferden wurden 510 für 8.430.400gns. verkauft, der Schnitt lag bei 16.530gns. Ein Vergleich kann nicht vorgenommen werden, da die Auktion in dieser Form zum ersten Mal durchgeführt wurde. Tattersalls Chairman Edmond Mahony zeigte sich denn auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, zumal viele Kunden aus dem Ausland auf Grund der in Großbritannien herrschenden Restriktionen nicht einreisen konnte. So wurden Internet-Gebote in noch nicht gekannter Höhe getätigt. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Irlands wichtigste Jährlingsauktion, die Goffs Orby Sale, wird in diesem Jahr im englischen Doncaster stattfinden. Auf Grund der Einreisebeschränkungen in Irland, die für die Besucher aus den meisten Ländern eine 14tägige Quarantäne vorsieht, würden nicht-irische Interessenten eher kaum einreisen. Deshalb hat sich Goffs entschlossen, die Auktion am 30. September und 1. Oktober auf dem Auktionsgelände in Doncaster durchzuführen. Die eigentlich nachgeordnete Goffs Sportman’s Sale, eine weitere Jährlingsauktion, wird ebenfalls nach England verlegt, soll am 24. und 25. September stattfinden.

+++

Ähnlich agiert Tattersalls Ireland mit der für Fairyhouse vorgesehenen Jährlingsauktion. Sie wird jetzt von Montag, 21. September, bis Mittwoch, 23. September in Newmarket über die Bühne gehen. Dort stehen 630 Jährlinge im Katalog.

Autor: 

Daniel Delius

Mit erwartungsgemäß deutlich schlechteren Resultaten als vor einem Jahr ging vergangene Woche die Goffs Land Rover Sale, eine zweitägige Auktion für drei Jahre alte Nachwuchspferde für den Hindernissport in Irland zu Ende. Von den 422 vorgestellten Pferden wurden 307 für 9,81 Mio. Euro verkauft, der Schnitt pro Zuschlag ging um zwölf Prozent auf 31.976 Euro zurück.

Über den ersten Teil der Auktion mit einer Reihe von sechsstelligen Zuschlägen hatten wir bereits in unserer letzten Ausgabe berichtet. Der zweite Tag mit mutmaßlich nicht so guten Angeboten war denn auch deutlich schwächer, die Verkaufsrate lag bei nur 58%, die Marktlage gibt zumindest auf diesem Sektor nicht unbedingt zu Hoffnungen Anlass. Allerdings ist ein Vergleich zum Vorjahr unzulässig, da diese erste Auktion in Irland nach sechs Monaten später durchgeführt wurde als vorgesehen und ausländische Bieter zumindest physisch auf Grund der restriktiven Einreisebeschränkungen in Irland nicht vor Ort waren. weiterlesen »