Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News International

Autor: 

Daniel Delius

Mit dem zweitägigen „Book 3“ ging es am Donnerstag bei Tattersalls in Newmarket weiter, auch mit deutschen Akzenten. Im Lot des Newsells Park Studs waren drei Jährlinge im Ring. Eine Soldier Hollow-Stute aus der Quiana erlöste 5.000 gns, wurde an Jill Richardson verkauft. Ein Holy Roman Emperor-Hengst aus der Casanga brachte 9.000 gns., der Käufer war Eve Johnsin-Houghton. Und ein Maxios-Hengst aus der Kahara wurde für XXXXX gns. an XXXXX zugeschlagen. Das teuerste Pferd am Donnerstag war bis zum Redaktionsschluss ein Society Rock-Hengst, den Alex Elliott für 100.000gns. ersteigerte. „Book 4“ schließt am Samstag mit einer kurzen Session die October Yearling Sale 2018. 

Autor: 

Daniel Delius

Einst war bei der Tattersalls Yearling Sake im Oktober „Book 2“ das Synonym für den Mittelmarkt. Doch davon kann eigentlich schon länger nicht mehr die Rede sein, bei einem Schnitt pro Zuschlag, der nur minimal unter dem Vorjahr lag, das war damals Rekord für diese Auktion. Und wie vor Jahresfrist war es Shadwell, das Unternehmen von Scheich Hamdan Al Maktoum, das der eifrigste Käufer war. 40 Jährlinge zu einem Gesamtpreis von 6.870.000gns. ließ er ersteigern, 2017 waren es 42 für knapp sechs Millionen gns. gewesen. Sein Bruder Scheich Mohammed war auch nicht untätig, auch wenn in diesem Jahr seine Käufe nicht ganz klar zu erkennen sind, sie gingen sämtlich auf das Konto von Stroud Coleman Bloodstock. Die Agentur war in „Book 2“ für 27 Zuschläge in Höhe von 4.440.000 gns. zuständig, das Gros dürfte für Godolphin gewesen sein. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es mag in der vergangenen Woche bei der Berichterstattung über „Book 1“ etwas untergegangen sein, doch ist die von Ronald Rauscher für das Gestüt Ammerland vorgestellte Lope de Vega-Stute, die für 800.000gns. an Blandford Bloodstock verkauft wurde, wohl aus deutscher Zucht der teuerste Jährling der je in einem Auktionsring zugeschlagen wurde. Den bisherigen Rekord hielt unseres Wissens Wolf Country (Dubawi), Sohn der Goathemala, den die Stiftung Gestüt Fährhof 2015 bei Tattersalls für 725.000gns. an Godolphin verkauft hatte. 2006 brachte Sortita (Monsun), eine Sacarina-Tochter aus Karlshofer Zucht, 750.000 Euro bei Arqana, Shadwell war der Käufer.

Die Lope de Vega-Tochter stammt aus der platziert gelaufenen Burning Heights (Montjeu), die mit Blue de Vega (Lope de Vega) bereits einen Gr. III-Sieger auf der Bahn hatte. Es ist natürlich die Familie der Championstute Borgia (Acatenango).  

Autor: 

Daniel Delius

Andrew Lloyd-Webber hätte es gefallen. Der britische Musical-Komponist, ein Mann des Theaters, war nicht vor Ort, als am Mittwoch gegen 17 Uhr in Newmarket die wichtigste Inszenierung der diesjährigen October Yearling Sale von Tattersalls über die Bühne ging. Mit der Lot-Nummer 325 war ein von ihm gezogener Dubawi-Hengst aus der Gruppe I-Siegerin Dar Re Mi (Singspiel) in den Ring gekommen, rechter Bruder einer Reihe von Cracks, darunter der zwei Jahre alte To Darn Hot, Favorit an diesem Samstag in den Dewhurst Stakes (Gr. I). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Ein Sohn des mit seinem ersten Jahrgang so gut gestarteten Bungle Inthejungle sorgte mit einem Zuschlag von 90.000 Euro für den höchsten Zuschlag bei der Sportsman’s Sale von Goffs in Irland. Diese eintägige Auktion wurde im Anschluss an die Orby Sale mit einem auf dem Papier nicht so starken Angebot durchgeführt. Erwartungsgemäß gab es denn auch rückläufige Zahlen gegenüber dem Vorjahr, denn gerade der mittlere und vor allem der untere Jährlingsmarkt ist europaweit in diesem Jahr schwer unter Druck. Von den 268 angebotenen Pferden wurden aber immerhin 228 verkauft, zu einem Schnitt von 18.971 Euro, ein Minus von neun Prozent gegenüber 2017. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Im Ring war sie nicht erschienen, da sie tags darauf im Prix de l’Opéra (Gr. I) laufen sollte, doch da ging sie dann auch nicht mehr an den Start: Night of England (Lord of England), drei Jahre alte Stute aus dem Stall von Henk Grewe, Zweite im Henkel-Preis der Diana (Gr. I), wurde bei der Vente de l’Arc am Samstag in Saint-Cloud für 400.000 Euro an Martin S. Schwartz verkauft. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Mit leichten Rückgängen endete in Timonium/Maryland die zweitägige Fasig-Tipton Midlantic Fall Yearlings Sale. Von den 432 angebotenen Jährlingen wurden 338 zu einem Schnitt von 20.996 Dollar verkauft, ein Minus von 15% gegenüber dem Vorjahr. Allerdings war die Verkaufsrate diesmal um zehn Prozent besser als 2018. Den Höchstpreis erzielte eine Into Mischief-Stute, die für 210.000 Dollar an die Three Diamond Farm verkauft wurde.

Autor: 

Daniel Delius

Mit leichten Rückgängen endete diese Woche in Timonium/Maryland die zweitägige Fasig-Tipton Midlantic Fall Yearlings Sale. Von den 432 angebotenen Jährlingen wurden 338 zu einem Schnitt von 20.996 Dollar verkauft, ein Minus von 15% gegenüber dem Vorjahr. Allerdings war die Verkaufsrate diesmal um zehn Prozent besser als 2018. Den Höchstpreis erzielte eine Into Mischief-Stute, die für 210.000 Dollar an die Three Diamond Farm verkauft wurde.

Autor: 

Daniel Delius

Pferde stehen im Katalog der Keeneland November Sale, die von 5. bis zum 16. November in Kentucky stattfindet. Es handelt sich dabei um 2.257 Mutterstuten oder Stuten im Training, 1.788 Fohlen, 453 Rennpferde und elf Deckhengste. 

Autor: 

Daniel Delius

Der höchste Zuschlag für einen Jährling in Irland seit 34 Jahren war das Highlight der zweitägigen Orby Sale von Goffs in Irland. Nach mehreren Jährlingsauktionen in Europa mit eher weniger positiven Resultaten war der Markt am Dienstag und Mittwoch deutlich lebendiger, am Ende sprangen auch klar bessere Zahlen als 2017 heraus. Ein gegenüber dem Vorjahr gestraffter Katalog wurde von Käuferseite sehr gut angenommen, der Appetit auf gute Jährlinge ist gerade von Seiten der „big player“ ungebrochen. weiterlesen »