Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News National / BBAG

Autor: 

Daniel Delius

Ein Gesamtumsatz von 2,8 Millionen Euro, ein Schnitt pro Zuschlag von 12.589 Euro – das waren Bestmarken, die bei der zweitägigen BBAG-Herbstauktion, die unter dem Label „Sales & Racing Festival“ geführt wird, erzielt wurden. Natürlich war es eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr und auch eine gegenüber 2018, einem der bis zum letzten Wochenende besten Jahre, als 2,53 Millionen Euro umgesetzt wurden, der Schnitt bei etwas über 10.000 Euro lag.

Von 312 angebotenen Lots wurden 223 verkauft, eine große Zahl ins Ausland, insbesondere der Osten Europas zeigte sich sehr kauffreudig. Auf 17 Kaufzetteln – bei 15 Jährlinge und zwei Pferden im Training – stand der Name des Kasachen Aziz Achmetov, der sich inzwischen auch in höhere Preisregionen wagt. So wurde für 24.000 Euro die Ravensbergerin Wiesenjagd (Maxios) gekauft, eine Vertreterin derWaldrun-Familie. Doch auch als Käufer von Jährlingen im unteren Preisbereich sind die Kasachen inzwischen ein wichtiger Faktor geworden.

Die Topsellerin der BBAG-Herbstauktion 2021: Tribeca (GER) 2020 von Guiliani - Tucana (Acatenango) wurde für 135.000 Euro vom Gestüt Schlenderhan an das Gestüt Brümmerhof gekauft. Die Jährlingsstute stammt aus der Familie des Arc-Siegers Torquator Tasso, Tribeca ist die Schwester seiner Mutter Tijuana (Toylsome). ©Turf-Times/Galoppfoto - Sarah BauerDie Topsellerin der BBAG-Herbstauktion 2021: Tribeca (GER) 2020 von Guiliani - Tucana (Acatenango) wurde für 135.000 Euro vom Gestüt Schlenderhan an das Gestüt Brümmerhof gekauft. Die Jährlingsstute stammt aus der Familie des Arc-Siegers Torquator Tasso, Tribeca ist die Schwester seiner Mutter Tijuana (Toylsome). ©Turf-Times/Galoppfoto - Sarah Bauer
Um das teuerste Lot der Auktion stritten sich allerdings, erfreulich zu sehen, zwei große deutsche Gestüte. Nicht überraschend war dies bei der vom Gestüt Schlenderhan in den Ring gebrachten Tribeca, einer Jährlingsstute vonGuiliani, Schwester der Gr. II-Siegerin Tusked Wings (Adlerflug) und von Tijuana (Toylsome), der Mutter des „Arc“-Siegers Torquator Tasso (Adlerflug). Es war also eine seltene Gelegenheit, sich in diese Familie einzukaufen, zumal der zwischenzeitliche Sieg vonTünnes, einem Guiliani-Sohn, der Verbindung einen zusätzlichen Schub gegeben hatte. Suzanne Roberts war an der jungen Stute interessiert, sehr früh auch schon das Gestüt Brümmerhof, doch dann stieg auch Stefan Ullrich für Fährhof ein. Am Ende behielt bei 135.000 Euro doch die Familie Baum die Oberhand. „Sie wird erst einmal ins Gestüt gehen, dann entscheiden wir, welcher Trainer sie bekommt“, hieß es bezüglich der Zukunftspläne.

Autor: 

Pressemitteilung

Die Topsellerin der BBAG-Herbstauktion 2021: Tribeca (GER) 2020 von Guiliani - Tucana (Acatenango) wurde für 135.000 Euro vom Gestüt Schlenderhan an das Gestüt Brümmerhof gekauft. Die Jährlingsstute stammt aus der Familie des Arc-Siegers Torquator Tasso, Tribeca ist die Schwester seiner Mutter Tijuana (Toylsome). ©Turf-Times/Galoppfoto - Sarah BauerDie Topsellerin der BBAG-Herbstauktion 2021: Tribeca (GER) 2020 von Guiliani - Tucana (Acatenango) wurde für 135.000 Euro vom Gestüt Schlenderhan an das Gestüt Brümmerhof gekauft. Die Jährlingsstute stammt aus der Familie des Arc-Siegers Torquator Tasso, Tribeca ist die Schwester seiner Mutter Tijuana (Toylsome). ©Turf-Times/Galoppfoto - Sarah BauerDie diesjährigen Herbst-Auktion der Baden-Badener Aukionsgesellschaft (BBAG) im Rahmen des Sales & Racing Festivals fiel sehr zufriedenstellend aus.Der Höchstpreis wurde am Freitagabend notiert. Die Katalognummer 33, eine Guiliani-Schwester der Mutter von Arc und Großer Preis von Baden-Sieger Torquator Tasso, wurde für 135.000 Euro an Gregor Baum vom Gestüt Brümmerhof zugeschlagen. Die Jährlings-Stute wurde von Gestüt Schlenderhan angeboten. Bei 105.000 € fiel der Hammer bei der Katalognummer 151, einem vom Gestüt Karlshof angeboten Fohlen. Der Hengst von Sea The Stars wurde an die HFTB Racing Agency von Holger Faust verkauft.

Hier kann man das komplette Auktionsergebnis sehen: Klick!

 

Autor: 

Daniel Delius

Fast schon frühlingshafte Witterung herrschte am Donnerstag auf dem Gelände der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG), wo die Präsenz von Kunden noch relativ verhalten war – das dürfte sich an diesem Freitag, an dem vor der Herbst-Auktion noch sieben Rennen stattfinden, sicherlich ändern. Die BBAG geht in jedem Fall mit verhaltenem Optimismus in die letzte Präsenzauktion des Jahres.

Traditionell ist der erste Auktionstag, an dem unmittelbar nach den Rennen versteigert wird, derjenige mit besonders interessanten Offerten. Diesmal wird mit dem kompletten Angebot der Pferde im Training begonnen, rund zwei Dutzend Lots werden in diesem Segment vorgestellt, trotz einiger prominenter Ausfälle, wie etwa der St. Leger (Gr. III)-Sieger Aff un zo (Kallisto), gibt es eine Reihe von Pferden mit hohen Ratings: weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

 

Die BBAG-Jährlingsauktionen der letzten Jahre

 AngebotenVerkauftDurchschnittGesamt
2021195156€43.349€6.762.500
2020236157€41.373€6.495.500
2019197146€56.325€8.223.500
2018247158€38.332€6.056.500

Autor: 

Daniel Delius

Cloth of Stars (Sea The Stars) – Sieger für Godolphin u.a. im Prix Ganay (Gr. I) sowie in fünf anderen Gruppe-Rennen, im Prix de l’Arc de Triomphe Zweiter bzw. Dritter. Gewann auf Distanzen bis zu 2100 Meter. Steht im Haras de Logis/Frankreich, die Decktaxe 2019 lag bei 7.500 Euro. Deckte damals 121 Stuten, in den nächsten beiden Jahren waren es 147 bzw. 121. Seine ersten Jährlinge waren im August bei Arqana im Ring, acht wurden zu einem Schnitt von 44.875 Euro verkauft, der Höchstpreis lag bei 95.000 Euro.

BBAG-Angebot: 90, 97, 99, 193

  weiterlesen »

Autor: 

Pressemitteilung & Turf-Times Redaktion
Die BBAG Jährlingsauktion 2021 hat die hohen Erwartungen erfüllt. "Mit einem schlankeren Angebot haben wir dennoch den Gesamtumsatz gegenüber dem Vorjahr steigern können", sagte BBAG-Geschäftsführer Klaus Eulenberger. "Besonders stark ist die Verkaufsrate von 80 Prozent." 

156 der 195 angebotenen Jährlinge wurden somit verkauft. Der Durchschnittspreis lag bei 47.657 Euro - ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Gesamtumsatz betrug 7,43 Milionen Euro. Das sind 14,5 Prozent mehr als 2020. 

350.000 Euro für den Topseller, den Frankel-Sohn Carlton

Autor: 

Frauke Delius

So eine Auktion hat schon was von einem Einlauf bei den Olympischen Spielen oder beim Showdown auf dem Catwalk von Germany Next Top-Modell. Wer ist der oder die Schönste im deutschen Galopperland? Welcher Züchter schickt den Topseller in den Ring und wer wird für seine Arbeit am meisten belohnt? Und auf der Käuferseite gilt: Wer zieht das große Los? Wer kauft vielleicht sogar das Pferd, das in zwei Jahren das Derby gewinnt – oder die Diana? Und wer macht das beste Schnäppchen? Es gibt nicht wenige, die eine Auktion spannender finden als ein Pferderennen. Und die Jährlings-Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) ist für Käufer und Verkäufer von Vollblutpferden hierzulande der wichtigste Termin des Jahres. weiterlesen »

Autor: 

Frauke Delius

Zwei Tage vor der BBAG-Jährlingsauktion 2021: Die große Pferdeschau im Boxendorf. ©Turf-Times/Galoppfoto - Frank SorgeZwei Tage vor der BBAG-Jährlingsauktion 2021: Die große Pferdeschau im Boxendorf. ©Turf-Times/Galoppfoto - Frank SorgeAm Mittwoch vor der BBAG-Jährlingsauktion war das Boxendorf schon gut besucht. Lars-Wilhelm Baumgarten (obere Reihe) mit Nadine Siepmann und Wilhelm „Kojak“ Feldmann ist genauso auf Pferdeschau wie Tom Goff (Mitte links).

Autor: 

David Conolly-Smith

The BBAG Yearling Sale, by far Germanys most important bloodstock sale, takes place at the BBAG sales ring close to the Iffezheim racecourse on Friday September 3rd, commencing at 10 a.m. and probably lasting the whole day. 223 yearlings are catalogued, and up to the time of writing (August 25th) there are only seven withdrawals. The catalogue is, according to the BBAG (Baden-Badener Auktionsgesellschaft) itself, “the best ever”; sales companies usually claim this, but on this occasion it certainly seems to be true. The catalogue certainly has strength in depth with something for everybody. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es war ein Experiment, diese erste Hybrid-Auktion in der Geschichte der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG), mit durchaus positivem Ausgang. Von den 44 angebotenen Pferden wurden 25 für knapp 400.000 Euro verkauft, nahezu alle waren in ihren heimatlichen Ställen geblieben, nur drei wurden aus dem Iffezheimer Boxendorf in den Ring geführt. Und auch der Zuschauerzuspruch hielt sich in übersichtlichen Grenzen. In der Spitze waren zwei Dutzend Personen, die den Weg in die Halle gefunden hatten. Dafür wurde Online und am Telefon aus aller Herren Länder geboten und auch zugeschlagen. weiterlesen »