Drucken Redaktion Startseite

Auktions-News National / BBAG

Autor: 

Daniel Delius

Die relevanten Zahlen der Frühjahrsauktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) waren teilweise deutlich besser als 2018 – das war die erfreuliche Bilanz der ersten Versteigerung 2019 in Deutschland, bei der wie immer die Zweijährigen im Blickpunkt standen. Bei idealem Wetter war das Auktionsgelände am vergangenen Freitag in Iffezheim bestens gefüllt, eine internationale Klientel war vor Ort, insbesondere Käufer aus Großbritannien, während aus dem Osten Europas diesmal kaum Zuspruch kam. Es zeigte sich aber einmal mehr, dass in Deutschland gerade um diese Jahreszeit ein erhebliches Interesse an Startpferden besteht. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Es ist ein attraktives internationales Angebot, das im Bereich der zweijährigen Pferde bei der BBAG-Frühjahrsauktion vorgestellt wird. Die Bansha House Stables, Huggan Bloodstock, Kilcorral House, Philip Prevos Baratte und das Haras de Saint-Arnoult sind die wichtigste Consignor aus dem Ausland, teilweise sind sie schon seit mehreren Jahren erfolgreich in Iffezheim vertreten.

 1 – Lord of England-Tochter aus einer zweijährig erfolgreichen Mutter. Frühe Linie mit zahlreichen Black Type-Siegern auf Fliegerdistanzen.

4 – Sohn des internationalen Spitzenvererbers Kodiac aus einer Teofilo-Stute, Familie des Gr. I-Siegers Saumarez.

8 – Stute aus dem ersten Jahrgang des Gr. I-Siegers Outstrip, starkes mütterliches Black Type-Pedigree.

15 – Hengst von Alhebayeb, Bruder eines Listensiegers, Mutter ist Schwester des Steher-Champions Double Trigger.

25 – Tiberius Caesar-Stute aus einer Schwester des Gr. II-Siegers Tiberian (Tiberius Caesar). weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Gutes Wetter bringt gute Kauflaune. Das ist nicht unbedingt eine Konsequenz, doch die finale Auktion der BBAG profitierte sicher auch von dem Spätsommerwetter, welches das zahlreich erschienene Seh- und Kaufpublikum in Iffezheim zumindest einmal in eine positive Grundstimmung versetzte. Am Ende gab es, was den Gesamtumsatz anbetraf, das beste Ergebnis dieser Versteigerung überhaupt, natürlich auch deshalb, weil das quantitative Angebot deutlich über den Vorjahren lag. Doch der Schnitt pro Zuschlag ging ebenfalls nach oben, die Verkaufsrate war vorzeigbar. Die Internationalität der Auktion wird dadurch dokumentiert, dass Bieter aus 18 verschiedenen Nationen am Ring waren. weiterlesen »

Autor: 

Pressemitteilung


Der Topseller der BBAG-Herbstauktion 2018: Emerald Master wurde nach Auflösung einer Besitzergemeinschaft für 105.000 Euro an Eckhard Sauren verkauft. www.galoppfoto.deDer Topseller der BBAG-Herbstauktion 2018: Emerald Master wurde nach Auflösung einer Besitzergemeinschaft für 105.000 Euro an Eckhard Sauren verkauft. www.galoppfoto.deDas Sales & Racing Festival begann am Donnerstag mit einem von zahlreichen nationalen und internationalen Gästen besuchten Oktober-Fest in der Freilufthalle der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG). Der Auftakt am Freitag zur diesjährigen Herbst-Auktion im Rahmen des Sales & Racing Festivals fiel zufriedenstellend aus. Die Höchstpreise wurden am Freitagabend notiert. Besonders die zuletzt in den Katalog aufgenommen Wildcards waren dafür verantwortlich. 

Autor: 

Daniel Delius

Mit dem Nachtrag kommt noch mehr Qualität in den Ring: Vier zusätzliche Anmeldungen adeln den Katalog der BBAG-Herbstauktion, das prominente Quartett wird am Freitag bei der ersten Session versteigert:

Lot-Nr. 36A: Adler, über dessen Aufnahme in den Katalog wir schon in der vergangenen Woche berichtet hatten, gehört zu den besten Extremstehern in Deutschland. Der vier Jahre alte Adlerflug-Sohn, den Markus Klug in Köln-Heumar trainiert, hat ein aktuelles Rating von 91kg und besitzt eine Nennung für das St. Leger Italiano (Gr. III) am übernächsten Samstag in Mailand. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Herrliches Spätsommerwetter, ein gut besuchtes Auktionsgelände – am Donnerstag lief der Countdown zur finalen Auktion des Jahres in Iffezheim, der BBAG-Herbstauktion (Beginn Freitag, 19. Oktober, 17 Uhr). Gerade aus dem Ausland war das Interesse besonders groß, obgleich das Gros der Kunden erst am Samstag erwartet wird. Rund 350 Pferde werden es sein, die am Freitag und Samstag in den Ring kommen, ein starker Nachtrag (siehe www.bbag-sales.de) runden das Angebot ab. „Eine derart starke Herbstauktion haben wir lange nicht mehr gehabt“, gibt sich BBAG-Geschäftsführerin Carola Ortlieb durchaus optimistisch. Insbesondere bei den Pferden im Training und bei den Jährlingen wird eine Menge Qualität angeboten. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

Der vier Jahre alte Adler (Adlerflug) ist mit der Lot-Nummer 36a der prominenteste Nachtrag zur BBAG-Herbstauktion, die am Freitag, 19. Oktober und Samstag, 20. Oktober in Iffezheim stattfindet. Der mehrfach Black Type-platziert gelaufene Hengst war noch  am vergangenen Sonntag Dritter im Silbernen Pferd (Gr. III) und kommt wegen der Auflösung einer Partnerschaft in den Ring. Er besitzt eine Nennung für das St. Leger Italiano (Gr. III) am 27. Oktober in Mailand.

Hier geht es zum Online-Katalog: Klick! weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

405 Pferde stehen im Katalog der BBAG-Herbstauktion, die am 19. Oktober (ab 17 Uhr nach den Rennen) und am 20. Oktober (ab 10 Uhr) in Iffezheim über die Bühne geht. Das Angebot ist seit Mittwoch online unter www.bbag-sales.de einsehbar. Erstellt wird allerdings auch noch ein Nachtragskatalog, die Meldungen dazu können bis zum 11. Oktober getätigt werden, das ist auch online möglich.

Autor: 

Daniel Delius

Deutschlands wichtigste Auktion von Vollblütern, die BBAG-Jährlingsauktion, hat sich dem internationalen Trend nicht entziehen können. Wie in den vergangen Wochen in Frankreich und England bereits zu konstatieren war, ist der internationale Markt einer gewissen Stagnation unterworfen, ein Rückgang  von rund zehn Prozent beim Schnitt pro Zuschlag zog sich bislang durch alle Auktionen und machte auch vor Iffezheim nicht halt – fast schon zu erwarten. Am Ende des dann doch nicht so langen Tages – das Tempo der Versteigerung war gleichbleibend gut – fiel das Fazit der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) dann aber halbwegs versöhnlich aus. Gemischt war, völlig nachvollziehbar, die Antwort der Anbieter. Es gab enttäuschte Gesichter, aber auch Zuchten, die diesmal sehr gut verkauften. weiterlesen »

Autor: 

Daniel Delius

14 Zuschläge hat es am Freitag bei der BBAG-Jährlingsauktion im Bereich von 100.000 Euro und mehr gegeben, bei einem dürfte es sich nach dem Stand der Dinge um einen Rückkauf gehandelt haben. Acht der Verkäufe, darunter die höchsten fünf, gingen ins Ausland. Auch wenn in Einzelfällen deutsche Interessen als Unterbieter fungierten und somit verantwortlich für die jeweiligen Preise waren, bleibt einmal mehr zu konstatieren, dass es ohne die finanzkräftige Klientel aus dem Mittleren Osten, Australien oder Großbritannien lange schon nicht mehr geht. Ein relativ neuer Kunde etwa wie Justin Bahen, der fünf Pferde unterschiedlicher Couleur für Australien ersteigerte, war fast schon ein Segen. Hinzu kommt, dass die deutschen Investoren langjährige Klienten sind. Neue Gesichter aus dem hiesigen Raum hat es zumindest bei den besseren Zuschlägen nicht gegeben. weiterlesen »