Drucken Redaktion Startseite

2019-05-12, Hoppegarten, 6. R. - 48. Comer Group International Oleander-Rennen

6 48. Comer Group International Oleander-Rennen

Gruppe II, 100.000 € (60.000, 21.000, 11.000, 5.500, 2.500).
Für 4-jährige und ältere Pferde.

Gew. 57,0 kg. Siegern seit 1.6.2018 eines Rennens der Gruppe II 1 kg, der Gruppe I 2 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 33,2:1. - Platzwette 4,0; 1,5; 2,3:1. - Zweierwette 50,2:1. - Dreierwette 445,0:1.4,7; 4,7; 4,7; 4,7; 4,7; 4,7:1.366,0:1.73,2:1.24,4:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Raa Atoll (GB) 2015
 /  b. H. v. Sea The Stars - Meetyouthere (Sadler's Wells)

Tr.: Luke Comer / Jo.: Jozef Bojko
Formen:
7-4-1-1-2
57,0 kg 60.000 € 33,2
2
Thomas Hobson (GB) 2010
 / b. W. v. Halling - La Spezia (Danehill Dancer)

Tr.: Willie Mullins / Jo.: Oisin Murphy
Formen:
2-1-5-6-6-2-7-2-1-7
58,0 kg 21.000 € 1,5
3
Moonshiner (GER) 2013
 / F. H. v. Adlerflug - Montezuma (Monsun)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
3-6-1-2-3-4-2-5-3-3
57,0 kg
Seitenblender
11.000 € 13,2
4
Adler (GER) 2014
 / F. H. v. Adlerflug - Azalee (Lando)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
3-4-6-3-6-2-5-2-7-1
57,0 kg 5.500 € 35,0
5
Nikkei (GER) 2015
 / F. H. v. Pivotal - Nicella (Lando)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1-1-5-1-2-6
57,0 kg 2.500 € 8,0
6
Abadan (GB) 2014
 / Sch. St. v. Samum - Adalea (Dalakhani)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
4-7-3-4-1-11-1-5-4-8
55,5 kg
Seitenblender
64,7
7
Berghain (IRE) 2013
 / F. H. v. Medicean - Basilea Gold (Monsun)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Jack Mitchell
Formen:
5-4-4-5-1-7-5-7-3-7
57,0 kg 41,5
8
Ernesto (GER) 2015
 / F. H. v. Reliable Man - Enrica (Niniski)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
1-4-2-6-1-4-3-2-6-4
57,0 kg 8,0
9
Zabriskie (IRE) 2015
 / b. H. v. Frankel - Moonlight's Box (Nureyev)

Tr.: Luke Comer / Jo.: Sibylle Vogt
Formen:
7-12-8-12-3-6-8-1-10
57,0 kg 34,6
10
Klüngel (GER) 2015
 / b. H. v. Jukebox Jury - Königstochter (Dai Jin)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Maxim Pecheur
Formen:
6-1-5-7-3-3-8-9-1-2
57,0 kg 71,6
11
Quintarelli (GER) 2015
 / b. H. v. Campanologist - Quiaba (Big Shuffle)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
1-7-1-2-3-5-5
57,0 kg 37,5
12
Wisperwind (GER) 2012
 / db. W. v. It's Gino- Wayumi (Samum)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
4-1-1-1-1-2-2-1-1-1
57,0 kg
Seitenblender
24,2

Kurzergebnis

RAA ATOLL (2015), H., v. Sea The Stars - Meetyouthere v. Sadler's Wells, Zü.: Mr. u. Mrs. J. Davis u. P. Mitchell Bloodstock, Bes. u. Tr.: Luke Comer, Jo.: Jozef Bojko, GAG: 95 kg, 2. Thomas Hobson (Halling), 3. Moonshiner (Adlerflug), 4. Adler, 5. Nikkei, 6. Abadan, 7. Berghain, 8. Ernesto, 9. Zabriskie, 10. Klüngel, 11. Quintarelli, 12. Wisperwind

Richterspruch

Le. 1½-1¾-1¾-2-2¾-tR-H-8-11-2½-22

Zeit

3:23,10

Rennanalyse

Zweimal hat Raa Atoll in seinem Leben den Auktionsring von Tattersalls in Newmarket von innen gesehen: Als Fohlen, da ging er für 200.000gns. in den Besitz des China Horse Clubs. Und vergangenen Oktober, bei der Horses in Training Sale, 30.000gns. zahlte Luke Comer damals für ihn.

Dazwischen lag eine Dreijährigen-Kampagne bei John Gosden in Newmarket. Sie begann mit einem zweiten Platz im April in Newmarket, es folgten Siege in Nottingham und Leicester, zuletzt über 2400 Meter, dann ein respektabler vierter Platz in den von Old Persian (Dubawi) gewonnenen King Edward VII Stakes (Gr. II) in Royal Ascot. Doch dann kam eine Vorstellung, die nicht recht ins Bild passte. In den Princess of Wales’s Stakes (Gr. II) passierte er 69 Längen hinter dem Sieger Best Solution (Kodiac) als Letzter die Ziellinie, auf fast schon fester Bahn hatte er sich offensichtlich vertreten und musste eine längere Pause einlegen.

Der Preis auf der Auktion war dann doch relativ günstig, so ganz in Ordnung kann er nicht gewesen sein, doch davon war in Hoppegarten nichts zu merken. Trotz der Pause seit Juli 2018 kam er zu einem beeindruckenden Sieg, es war, so ist es den Unterlagen zu entnehmen, der erste Flachsieg für Besitzertrainer Luke Comer seit 2011. Er meinte anschließend, dass er Raa Atoll jetzt für den Ascot Gold Cup (Gr. I) nachnennen werde, was natürlich klassemäßig noch ein weiterer Sprung wäre. Doch inzwischen ist eine andere Überlegung eingetreten, es soll der Belmont Gold Cup (Gr., II) in New York sein. Der zweitplatzierte Thomas Hobson, der als klarer Favorit am Start war, im entscheidenden Moment aber nicht mehr zulegen konnte, soll in Royal Ascot laufen, aber wohl in einem anderen Steherrennen des Meetings, nicht im Gold Cup. 

Raa Atoll hat, wie weiter unten zu sehen, ein mehr als vorzeigbares Pedigree. Ganz haben wir es nicht abgedruckt, das würde den Umfang sprengen, aber weiter hinten findet man eine Flut von weiteren bekannten Namen. Die dritte Mutter Seriema (Petingo) ist eine Schwester der Gr. I-Siegerin High Hawk (Shirley Heights), Mutter von In The Wings (Sadler’s Wells), sowie von High Tern (High Line), Mutter des Epsom Derbysiegers High Rise (High Estate), dritte Mutter des großen Dubawi (Dubai Millennium). So würde es nicht wundern, wenn ihn Luke Comer eines Tages in der Zucht einsetzt, mutmaßlich in der von Hindernispferden.  

Für den Vater Sea The Stars (Cape Cross), der zu einer Decktaxe von 135.000 Euro im Gilltown Stud des Aga Khan in Irland steht, war es Gr.-Sieger Nummer 32, zehn davon haben auf höchster Ebene gewonnen. Er ist auch Vater von Stradivarius, der im vergangenen Jahr die Weatherbys Stayer-Serie gewinnen konnte, zu der das Hoppegartener Rennen ein Vorlauf war. 

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Irisches Doppel im Oleander-Rennen: Der 33,2:1-Außenseiter Raa Atoll und Jozef Bojko überraschen im "Berlin-Marathon" über 3.200m und hängen den 1,5:1-Favoriten Thomas Hobson klar ab. www.galoppfoto.de - Sabine Brose
So macht Sponsorship Spaß: Raa Atoll mit Jozef Bojko und dem Besitzer und Sponsoren des Rennens, Luke Comer, nach dem Sieg im Comer Group International 48. Oleander-Rennen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Raa Atoll und Jozef Bojko nach dem Sieg im 48. Oleander-Rennen. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!