Drucken Redaktion Startseite

2019-04-14, Düsseldorf, 8. R. - Kalkmann Frühjahrs-Meile

8 Kalkmann Frühjahrs-Meile

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 4-jährige und ältere Pferde.

Gew. 57,0 kg. Siegern seit 1.5.2018 eines Rennens der Gruppe III 1 kg, der Gruppe II 2 kg, der Gruppe I 3 kg mehr. Pferden, die seit 1.5.2018 keinen Geldpreis von 12.000 € gewonnen haben, 1 kg erl.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 1,5:1. - Platzwette 1,2; 2,5; 2,2:1. - Zweierwette 55,1:1. - Dreierwette 189,5:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Stormy Antarctic (GB) 2013
 / F. W. v. Stormy Atlantic - Bea Remembered (Doyen)

Tr.: Ed Walker / Jo.: Gerald Mosse
Formen:
8-4-3-3-2-1-2-1-6-1
59,0 kg 32.000 € 1,5
2
Madita (GER) 2015
 / Bsch. St. v. Soldier Hollow - Manita (Peintre Celebre)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
6-7-1-7-2-5-1
54,5 kg 12.000 € 27,4
3
Degas (GER) 2013
 / F. W. v. Exceed and Excel - Diatribe (Tertullian)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
12-10-2-3-2-5-1-4-1-5
58,0 kg 6.000 € 13,0
4
Palace Prince (GER) 2012
 / db. H. v. Areion - Palace Princess (Tiger Hill)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
Formen:
11-7-7-4-7-4-2-3-4-2
57,0 kg
Seitenblender
3.000 € 22,2
5
Wonnemond (GER) 2013
 / b. W. v. Areion - Windaja (Surako)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
Formen:
2-1-3-2-7-(-)-(-)-9-1-2
57,0 kg 2.000 € 5,2
6
Alinaro (GER) 2015
 / db. W. v. Soldier Hollow - Alisar (Oasis Dream)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Mirko Sanna
Formen:
1-7-7-6-1-9-2-3-1-8
57,0 kg 42,0
7
Wetrov (FR) 2015
 / b. W. v. Evasive - Whoosh (Muhtathir)

Tr.: Ralf Rohne / Jo.: Marco Casamento
Formen:
2-2-(-)-13-5-6-4-4-8-2
56,0 kg 53,0
8
Zargun (GER) 2015
 / b. H. v. Rock of Gibraltar - Zenaat (Galileo)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Lukas Delozier
Formen:
1-3-2-1-6-6-8-11-5-1
56,0 kg
Seitenblender
18,3
9
Los Campanos (GER) 2014
 / b. W. v. Campanologist - La Salvita (Big Shuffle)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
8-1-1-1-2-2-1-1-1-1
57,0 kg 14,7

Kurzergebnis

STORMY ANTARCTIC (2013), W., v. Stormy Atlantic - Bea Remembered v. Doyen, Zü.: East Bloodstock ltd., Bes.: Pk-Kwan Siu, Tr.: Ed Walker, Jo.: Gérald Mossé, GAG: 97 kg, 2. Madita (Soldier Hollow), 3. Degas (Exceed and Excel), 4. Palace Prince, 5. Wonnemond, 6. Alinaro, 7. Wetrov, 8. Zargun, 9. Los Campanos

Richterspruch

Si. H-2½-3½-½-2-1¼-¾-41

Zeit

1:34,11

Zusatzinformationen

Auf Anordnung des Direktoriums wurde vor dem Rennen bei Palace Prince und Stormy Antarctic der tCO2-Gehalt im Blut ermittelt. Es wurde keine Abweichung von der Norm festgestellt. Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Stormy Antarctic eine Dopingprobe entnommen. Auf Anordnung des Direktoriums wurde von Madita eine Dopingprobe entnommen.

Rennanalyse

Es war für Gerald Mossé doch etwas mehr Arbeit als erwartet, um den heißen Favoriten Stormy Antarctic als Ersten durchs Ziel zu bugsieren. Der Wallach wirkte nach der Winterpause noch etwas rückständig und auch der stark abgetrocknete Boden  (Mossé: „Man hätte mehr bewässern müssen“) war nicht so sein Ding. Dreimal ist er bisher in Deutschland gelaufen, vergangenes Jahr hatte er die Badener Meile gewonnen, war dann im Grossen Dallmayr-Preis nur von Benbatl (Dubawi) geschlagen worden. Für Baden-Baden hat er erneut eine Nennung bekommen und auch München soll dem Vernehmen nach ein Thema sein. Keine guten Nachrichten für die heimischen Galopper.

Zweimal war er als junges Pferd im Auktionsring. Als Fohlen brachte er bei Tattersalls 68.000gns, kam dann als Zweijähriger dort erneut in den Ring und brachte 200.000gns. Viel Geld, aber er war auch von Beginn seiner Karriere in besserer Klasse zuhause. Zweijährig gewann er zwei Rennen und war Zweiter im Critérium International (Gr. I), dreijährig war er in den Craven Stakes (Gr. III) erfolgreich, belegte im Prix Jean Prat (Gr. I) den zweiten Rang. Nach einigen Platzierungen, aber auch schwächeren Vorstellungen entschloss man sich mitten in der Vierjährigen-Saison zur Kastration, wonach er auf Anhieb auf Listenebene in Frankreich erfolgreich war, dort im vergangenen Frühjahr vor Baden-Baden auch den Prix Edmond Blanc (Gr. III) gewann. Sein höchstes Rating bekam er vergangenen Herbst nach seinem vierten Platz in den von Roaring Lion (Kitten’s Joy) gewonnenen Queen Elizabeth II Stakes (Gr.I).

Sein Vater Stormy Atlantic (Storm Cat) steht für 10.000 Dollar bei Hill ‚n‘ Dale in Kentucky, er ist inzwischen 25 Jahre alt und ein gestandener Gr. I-Vererber. Die Mutter, eine Doyen-Tochter, war Dritte in den Meld Stakes (Gr. III) und auch auf Listenebene platziert. Stormy Antarctic ist ihr Erstling, nach ihm kam Al Johrah (Bated Breath), Zweite im Prix Robert Papin (Gr. II) und in den Queen Mary Stakes (Gr. II). Die vier Jahre alte Neeran (Style Vendome), ist Siegerin, danach kam ein Toronado-Hengst, im Jährlingsalter ist ein Sohn von Deep Impact. Die zweite Mutter ist Schwester der Listensiegerinnen Cheviot Amble (Pennine Walk) und Alalja (Entitled).

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Musste gegen die überraschend stark laufende Madita kämpfen, tat das aber mit einem glücklichen Ende: Der englische Gast Stormy Antarctic (Gerald Mossé) gewann das erste Grupperennen der deutschen Turf-Saison 2019. Foto: Dr. Jens Fuchs
Etwas freundlicher könnte der Groom schon schauen... Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!