Drucken Redaktion Startseite

2016-09-04, Baden-Baden, 6. R. - Longines 144. Großer Preis von Baden

6 Longines 144. Großer Preis von Baden

Gruppe I, 25.000 € (150.000, 60.000, 25.000, 15.000).
Für 3-jährige und ältere Pferde.

Vor dem Rennen Parade. Gew. 56,0 kg. f.3j., 60,0 kg. f.4j.u.ält.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 79:10. - Platzwette 25, 20, 39:10. - Zweierwette 277:10. - Dreierwette 4.223:10. - Platz-Zwilling-Wette 55, 204, 170:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Iquitos (GER) 2012
 / b. H. v. Adlerflug - Irika (Areion)

Tr.: Hans-Jürgen Gröschel / Jo.: Ian Ferguson
Formen:
4-2-1-4-2-1-1-1-5
60,0 kg 150.000 € 79,0
2
Nightflower (IRE) 2012
 / F. St. v. Dylan Thomas - Night of Magic (Peintre Celebre)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
2-4-7-11-1-2-2-8-1-2
58,5 kg 60.000 € 52,0
3
Pagella (GER) 2013
 / F. St. v. Soldier Hollow - Princess Lala (Royal Dragon)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Alexander Pietsch
Formen:
7-2-1-3-3-2
54,5 kg 25.000 € 187,0
4
Tiberian (FR) 2012
 / b. H. v. Tiberius Caesar - Toamasina (Marju)

Tr.: Alain Couétil / Jo.: Thierry Jarnet
Formen:
2-14-4-2-4-2-1-1-4-8
60,0 kg 15.000 € 184,0
5
Serienholde (GER) 2013
 / b. St. v. Soldier Hollow - Saldenehre (Highest Honor)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1-1-1-2-2
54,5 kg 40,0
6
Méandre (FR) 2008
 / Sch. H. v. Slickly - Penne (Sevres Rose)

Tr.: Arslangirey Shavuyev / Jo.: Fabrice Veron
Formen:
4-1-2-3-5-4-1-8-5-3
60,0 kg 166,0
7
Dylan Mouth (IRE) 2011
 / b. H. v. Dylan Thomas - Cottonmouth (Noverre)

Tr.: Marco Botti / Jo.: Andrea Atzeni
Formen:
10-1-1-2-1-7-1-1-1-1
60,0 kg 73,0
8
Wasir (GER) 2012
 / b. H. v. Rail Link - Wellola (Lomitas)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
3-11-1-6-9-2-4-2-1-2
60,0 kg 152,0
9
Dschingis Secret (GER) 2013
 / b. H. v. Soldier Hollow - Divya (Platini)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
3-3-3-1-3-6
56,0 kg 57,0
10
Boscaccio (GER) 2013
 / b. H. v. Mount Nelson - Bianca de Medici (Medicean)

Tr.: Christian Sprengel / Jo.: Dennis Schiergen
Formen:
8-1-1-1-1
56,0 kg 56,0

Kurzergebnis

IQUITOS (2012), H., v. Adlerflug - Irika v. Areion, Zü.: Dr. Erika Buhmann, Bes.: Stall Mulligan, Tr.: Hans-Jürgen Gröschel, Jo.: Ian Ferguson, GAG: 99 kg, 2. Nightflower (Dylan Thomas), 3. Pagella (Soldier Hollow), 4. Tiberian, 5. Serienholde, 6. Meandre, 7. Dylan Mouth, 8. Wasir, 9. Dschingis Secret, 10. Boscaccio

Richterspruch

Le. 2¾-5-2½-½-1¼-¾-½-6½-61

Zeit

2:33,79

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Guignol.

Rennanalyse

Die Geschichte von Iquitos beginnt eigentlich an einem Juli-Tag des Jahres 2010. Im Gestüt Harzburg fand im Vorfeld des Samstag-Renntages auf der Bahn in Bündheim der traditionelle Empfang statt, bei dem diesmal Sprünge zu den Harzburger Hengsten versteigert wurden, Adlerflug und Kalatos. Auf dem Gestütshof war auch Walter Buhmann vom Gestüt Evershorst. „Die Stute Irika war damals die erste Areion-Stute, die vom Rennstall in die Zucht genommen wurde“, erinnert sich Buhmann, „wir brauchten also einen Sprung zu einem passenden Hengst. Meine Frau und ich entschieden uns dann ziemlich spontan für den Adlerflug-Sprung.“ Unserer Erinnerung nach lag der Zuschlag bei 4.000 oder 4.500 Euro.

Wie auch immer: Irika ging 2011 zu Adlerflug, heraus kam Iquitos, auf der Weihnachtsfeier von Trainer Hans-Jürgen Gröschel in den Besitz des Stalles Mulligan gegangen, eine inzwischen bekannte Geschichte, die mit dem Sieg im Großen Preis von Baden ihren bisherigen Höhepunkt fand.

Der relativ spät, am 22. Mai geborene Iquitos, debutierte im April 2015 unauffällig in Hoppegarten, in einem Rennen, das Turfdonna vor Bergwind vorne sah. Er gewann im letzten Mai sein erstes Rennen beim zweiten Start über 1600 Meter in Hannover. Kurz darauf gab er ein erstes Gastspiel in Iffezheim, holte sich einen Ausgleich III über 2000 Meter mit elf Längen Vorsprung, anschließend in Düsseldorf einen Ausgleich über 1700 Meter. Das war allemal ein Grund, noch eine Stufe höher zu schalten, er wurde im Krefelder Gr. III-Rennen gestartet, scheiterte nur knapp an Palace Prince (Areion), war seinerseits aber klar vor Devastar (Areion). Anschließend gab es jedoch eine Zäsur in seiner Karriere, er erlitt eine Darmverschlingung, konnte nur knapp gerettet werden, die Saison musste natürlich abgehakt werden.

In Hoppegarten gab er im Frühjahr auf Listenebene sein Comeback, das ihn enorm gefördert haben dürfte, denn in Iffezheim zeigte er dann wieder seinen gewohnten enormen Speed, mit dem er im Einlauf am gesamten Feld vorbei flog, die Konkurrenz förmlich stehen ließ. Articus (Areion) und Ito (Adlerflug) landeten auf den Plätzen. Im Großer Hansa-Preis (Gr. II) war Protectionist (Monsun) schon eine Nummer zu groß, im Großer Dallmayr-Preis (Gr. I) in München war er als Vierter nicht weit geschlagen, aber auf etwas zu kurzer Strecke auch kaum ganz glücklich.

Er stammt aus dem zweiten Jahrgang von Adlerflug, aus dem auch Liberry Gold, Nordic Flight und Shivajia stammen. Iquitos ist das erste Fohlen der Irika, die viermal erfolgreich war, vierjährig in einem Ausgleich II in Bremen, sie wurde bereits von Gröschel für das Gestüt Evershorst trainiert. Als Züchter für Iquitos zeichnet Erika Buhmann verantwortlich, 93 Jahre alte Patriarchin in Evershorst. 2012 wurde die Stute nicht gedeckt. 2013 tauchte sie dann tragend von Soldier Hollow im Angebot des Haras de Grandcamp bei Arqana auf der Auktion in Deauville auf. Für 8.000 Euro ging sie an die HFTB Racing Agency, im Jahr darauf kam für Christoph Holschbach in Frankreich Imperator (Soldier Hollow) zur Welt, er steht bei Henk Grewe.

Ein Jahr später gab es bei der BBAG-Herbstauktion 2014 erneut einen Auftritt von Irika im Auktionsring. Die Stute wechselte tragend von Kamsin für 2.400 Euro in den Besitz des Stalles Wotan von Wolfgang Lechner, heraus kam letztes Jahr eine Stute. 2015 wurde Irika nicht gedeckt. Sie stammt aus einer alten Linie des Gestüts Evershorst. Karl Heinz Plinke-Buhmann begann in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts mit der Augias-Tochter Immertreu zu züchten, es ist die achte Mutter von Iquitos. Es wurde bei den Anpaarungen stets Wert auf Qualität gelegt, denn es tauchen in der mütterlichen Linie Hengste wie Birkhahn, Königsstuhl oder Pentathlon auf. Irika ist eine Schwester der Listen-Zweiten Inanya sowie von vier anderen Siegern. Trotzdem ist das Pedigree, das anschließend detaillierter dargestellt wird, auf den ersten Blick recht übersichtlich. Aus einem anderen Zweig der Linie, die ebenfalls auf Immertreu zurückgeht, stammt allerdings die Listensiegerin Ircanda (Nebos), Mutter u.a. der in Italien auf Gr. III-Ebene erfolgreichen Irini (Areion) und des Listensiegers Iraklion (Areion). Ircanda und Irini stehen in Evershorst.  

Der letzte männliche Gruppe-Sieger, den die Familie gebracht hat, war wohl Imperator (Pentathlon), der 1979 in Baden-Baden für das Gestüt Evershorst und Trainer Arthur-Paul Schlaefke unter Lutz Mäder das Zukunfts-Rennen (Gr. III) gewann. Fünf Jahre später endete seine Karriere, noch in Evershorster Besitz, mit einem achten Platz auf der Dortmunder Sandbahn.

Dorthin wird es Iquitos kaum ziehen. Er soll jetzt den Preis von Europa (Gr. I) bestreiten, natürlich ist auch der Große Preis von Bayern (Gr. I) eine Option. „Von Verkaufsabsichten der Besitzer ist mir nichts bekannt“, gab Trainer Hans-Jürgen Gröschel am Sonntag noch Bescheid. Angebote wird es aber sicher erneut geben. 

Kategorie:
  • Große Preis von Baden
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Kam von ganz hinten und war nach taktisch klugem Ritt von Ian Ferguson, der den größten Erfolg seiner Karriere feierte, im Ziel 2¾ Längen vor Nightflower und Pagella. www.galoppfoto.de -Sabine Brose
Kam von ganz hinten und war nach taktisch klugem Ritt von Ian Ferguson, der den größten Erfolg seiner Karriere feierte, im Ziel 2¾ Längen vor Nightflower und Pagella. www.galoppfoto.de -Sabine Brose
Freut sich über den größten Sieg seiner Karriere - Jockey Ian Ferguson und Iquitos nach dem Sieg im Großen Preis von Baden. www.galoppfoto.de - Sabine
Freut sich über den größten Sieg seiner Karriere - Trainer Hans-Jürgen Gröschel. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!