Drucken Redaktion Startseite

2022-08-31, Baden-Baden, 7. R. - 149. Renate und Albrecht Woeste - Zukunfts-Rennen

7 149. Renate und Albrecht Woeste - Zukunfts-Rennen

Gruppe III, 55.000 € (32.000, 12.000, 6.000, 3.000, 2.000).
Für 2-jährige Pferde

ew. 58,5 kg. Siegern seit 1.1.2022 eines Rennens der Gruppe III 1 kg, der Gruppe II 2 kg, der Gruppe I 3 kg mehr. Pferden, die seit 1.1.2022 weder Zweiter oder Dritter in einem Gruppe-Rennen waren noch ein Listen-Rennen gewonnen haben, 1 kg erl.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 2,6:1. - Platzwette 1,4; 1,7; 3,0:1. - Zweierwette 8,4:1. - Dreierwette 115,3:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Habana (GER) 2020
 / b. St. v. Kingman - Hargeisa (Speightstown)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
1
56,0 kg 32.000 € 2,6
2
See Paris (GER) 2020
 / b. H. v. Counterattack - Scouting (New Approach)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
1
57,5 kg
Seitenblender
12.000 € 4,2
3
Ghrainne (GB) 2020
 / b. St. v. Ardad - Asmahan (Casamento)

Tr.: Florian Guyader / Jo.: Alexis Pouchin
Formen:
7-5-3-2-1-6-5
56,0 kg 6.000 € 20,2
4
Evina (IRE) 2020
 / b. St. v. Kodiac - Elmaliya (Sepoy)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: René Piechulek
Formen:
5-1
56,0 kg 3.000 € 10,0
5
Bottle of Bubbles (IRE) 2020
 / b. St. v. Cotai Glory - Somedaysrdiamonds (Equiano)

Tr.: Florian Guyader / Jo.: Thore Hammer-Hansen
Formen:
6-1-5-5-5-1
58,0 kg 2.000 € 13,3
6
Sarasto (FR) 2020
 / b. H. v. Zoffany - Salona (Lord of England)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Augustin Madamet
Formen:
4
57,5 kg 18,3
7
Winning Spirit (GER) 2020
 / b. H. v. Soldier Hollow - Wamika (Shirocco)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Bauyrzhan Murzabayev
Formen:
1-2
57,5 kg 6,2
8
Empathie (GER) 2020
 / b. St. v. Holy Roman Emperor - Eloge (Galileo)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
1
56,0 kg 8,4

Kurzergebnis

HABANA (2020), St., v. Kingman - Hargeisa v. Speightstown, Zü. u. Bes.: Gestüt Fährhof, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG: 92 kg, 2. See Paris (Counterattack), 3. Ghrainne (Ardad), 4. Evina, 5. Bottle Of Bubbles, 6. Sarasto, 7. Winning Spirit, 8. Empathie

Richterspruch

Üb. 2-1½-1½-1½-½-H-1

Zeit

1:27,92

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Bodyman.

Rennanalyse

Wer sein Geld im Zukunfts-Rennen auf Habana gesetzt hatte, was nicht gerade wenige waren, der musste in dem Moment, als die Pferde in die Zielgerade kamen, schon Bedenken haben. Denn Jockey Eddie Pedroza im Sattel der Favoritin saß noch fast bewegungslos, schien genau zu wissen, was er in der Hand hatte. Und folgerichtig rauschte sie dann auch im Hauptereignis des Iffezheimer Mittwochrenntages nur so an der Konkurrenz vorbei.

„Eine so gute Zweijährige habe ich noch nie gehabt“, war sich Trainer Andreas Wöhler anschließend sicher, hatte dabei ein Glänzen in den Augen, „als ich sie vor einem Jahr im Gestüt Fährhof gesehen habe, war es Liebe auf den ersten Blick. Ich wollte sie unbedingt in meinen Stall haben.“ Das geschah auf Umwegen, denn zunächst einmal wurde die Stute zur Auktion nach England geschickt. So um die 150.000 Euro wollte Fährhof schon für die Kingman-Tochter haben, doch war niemand bereit, diesen Betrag zu zahlen. „Mein Glück“, sagt Wöhler heute.

Andreas Jacobs, der Chef des Hauses Fährhof, war nach dem Sieg erkennbar stolz, denn in dem in den letzten Jahren doch etwas reduzierten Rennstall waren Treffer dieses Formats jüngst nicht immer an der Tagesordnung. Es war der zweite Start für Habana, die zuvor schon in Köln gewonnen hatte. Mit profanen deutschen Rennbahnen wird man sich aber ab sofort nicht mehr aufhalten, es wird mit berechtigten Hoffnungen nach Höherem gestrebt. „Wenn alles gut geht und die Bodenverhältnisse nicht arg schlecht sind, läuft sie in Paris“, kündigte Wöhler an. Genauer, am 2. Oktober in Longchamp im Prix Marcel Boussac (Gr. I).

Die Mutter Hargeisa, die von dem nordamerikanischen Spitzenhengst Speightstown stammt, war eine schnelle und frühe Stute. Sie gewann für Trainer Mario Hofer zweijährig in Baden-Baden und dann den Premio Primi Passi (Gr. III) in Mailand, war Dritte im Prix Robert Papin (Gr. II) und noch Zweite im Prix d’Arenberg (Gr. III). Dreijährig wurde sie dann bei nur wenigen Starts Dritte im Kölner Schwarzgold-Rennen (Gr. III). Bislang wurde sie ausschließlich von internationalen Spitzenhengsten gedeckt. Ihr Erstling Huancayo (Frankel) ha bereits gewonnen, ist bestimmt noch zu besseren Taten fähig. Dieses Jahr brachte sie eine Pinatubo-Stute, war Sea the Moon gedeckt.

Ihre Mutter Hasay (Lomitas), die noch einen weiteren Sieger auf der Bahn hat, gewann in Monmouth Park/USA die Omnibus Stakes (LR), in Deutschland war sie zweimal auf Listenebene platziert. In Frankreich hat sie noch eine Jährlingsstute von City Light. Sie ist Schwester einer Listensiegerin über Hürden in England aus der Saralea (Sillery), die Listensiegerin in Deauville war, dazu Dritte im Prix Vanteaux (Gr. III). Aus der Familie kommt auch der Gr.-Sieger und Deckhengst Kaldou Star (Kaldoun).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Ein Gruppesieg in gelb-schwarz: Habana gewinnt mit Eduardo Pedroza im 149. Renate und Albrecht Woeste - Zukunfts-Rennen. ©galoppfoto - Frank Sorge
Habana mit Eduardo Pedroza, Besitzer Dr. Andreas Jacobs (links) und Simon Stokes nach dem Sieg im Zukunfts-Rennen. ©galoppfoto - Frank Sorge

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!