Drucken Redaktion Startseite

Freude über den Start von Derbysieger Laccario im 147. Longines Großen Preis von Baden

Autor: 

Pressemitteilung & Turf-Times Redaktion

Zwei Monate nach seinem überragenden Derby-Erfolg zurück auf der Rennbahn: Gestüt Ittlingens Laccario ist mit Eduardo Pedroza im Sattel der Hoffnungsträger im 147. Longines Großer Preis von Baden. www.galoppfoto.de - Peter HeinzmannZwei Monate nach seinem überragenden Derby-Erfolg zurück auf der Rennbahn: Gestüt Ittlingens Laccario ist mit Eduardo Pedroza im Sattel der Hoffnungsträger im 147. Longines Großer Preis von Baden. www.galoppfoto.de - Peter HeinzmannDer letzte Renntag der Großenn Woche am kommenden Sonntag auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim ist vollgepackt mit sportlichen Höhepunkten. Im Mittelpunkt steht natürlich der 147. Longines Großer Preis von Baden (Gr. I, 2.400 m, 250.000 Euro, 7. Rennen /Start 17:10 Uhr).

Hier geht es zum kompletten Renntag mit allen Rennen, Pferden, Formen, Jockeys, Trainern und Infos: Klick!

Derbysieger Laccario am Start

Seit dem Gründungsjahr 1858 steht der Große Preis von Baden (beim Klick auf den Renntitel gibt es die Liste aller Sieger)im Mittelpunkt der Großen Woche und ist zugleich eines der Highlights des deutschen Galopp-Jahres. Seit 2011 steht das Rennen unter dem Patronat von Longines. Das mit 250.000 Euro dotierte Gruppe I-Rennen über 2.400m, das Teil der Rennserie German Racing Champions League ist, hat neun Starter angelockt. Allen voran natürlich der aktuelle Derbysieger Laccario (Scalo), der versucht, es seinem Großvater Lando gleichzumachen und für das Gestüt Ittlingen sowohl in Hamburg als auch in Baden zu gewinnen. 

Der Schützling von Andreas Wöhler bekommt es dabei mit starken Gästen aus England zu tun: Mark Johnston schickt den Zweitplatzierten aus dem Großen Preis von Berlin (Gr. I), Communique, und Charles Appleby sattelt Ghaiyyath, Gr. II-Sieger in Longchamp. Der vierjährige Hengst vertritt die weltberühmten blauen Godolphin-Rennfarben des Herrschers von Dubai, Scheich Mohammed al Maktoum, die im vergangenen Jahr mit Best Solution dominierten. 

Longines Prize for Elegance 

Der Große Preis wird live bei Sky Deutschland und sportdeutschland.tv, dem Streaming-Seite des Deutschen Olympischen Sportbunds, übertragen. Die Nationalhymne des Siegerteams wird live von Nora Brandenburger („The Voice of Germany“) gesungen. Vor dem Grand Prix wird im Longines Prize for Elegance die Dame mit dem schicksten Outfit gekürt. Sie erhält von der Schauspielerin und Longines-Botschafterin Ingeborga Dapkunaite eine wertvolle Uhr überreicht. 

Für weiteren Glamour am Grand Prix-Tag sorgen das Musikerehepaar Jana Ina und Giovanni Zarella, Musikproduzent Mousse T und TV-Moderator Marco Schreyl. Gute Unterhaltung bietet die Dinnershow „Crazy Palace“ sowie das Fitnessteam von Pfitzenmeier auf der Eventbühne.  

Historische Kutschenpräsentation und „Wettchance des Jahres“ 

Sieben international besetzte, historische Vierspänner sorgen für eindrucksvolle Bilder. Die Kutschenpräsentation unter der Regie des Mannheimer Kutschensammlers Heinz Scheidel erfolgt nach dem 2. Rennen. Das Publikum hat anschließend die Möglichkeit, sich die Kutschen genauer anzuschauen und sich über die Tradition der Kutschenausfahrten zu informieren.

Gäste aus England sind die Favoriten für das 86. Oettingen-Rennen

Ein weiterer Höhepunkt ist das 86. Oettingen Rennen (Gr: II, 1.600m, 70.000 Euro, .Rennen/Start 15:55 Uhr) mit acht Pferden. Hier kommen die Favoriten aus England. Trainer Charles Appleby bringt Vintager, zuletzt Gr. III-Sieger in Chantilly, an den Ablauf. Mark Johnston ist mit Nyaleti vertreten. Die inzwischen vierjährige Stute hat im Vorjahr in Düsseldorf die klassischen German 1000 Guineas (Gr. II) gewonnen. Andrew Balding schickt Crossing The Line, dessen Vorformen nicht so stark erscheinen, ins Rennen. Die deutschen Hoffnung trägt vor allem die von Andreas Bolte betreute Stute Nica, zuletzt Dritte in der Gr. II Meilen-Trophy in Düsseldorf. 

Favoritin im Stadt Baden-Baden Cup kommt aus Frankreich 

Topsport bietet auch der Stadt Baden-Baden Cup (Listenrennen, 1.400m, 25.000, 4. Rennen, Start 15:15 Uhr.). In diesem Stutenrennen wird die Viererwette mit 15.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert. Und auch hier dominieren vermutlich die Gäste aus England und Frankreich. Favoritin ist die zuletzt zweifache Siegerin Wasmya, trainiert in Chantilly von Francis-Henri Graffard.

Sportliches Rahmenprogramm mit einem Araber-Rennen

Unter den zehn Rennen am Sonntag ist auch eine Prüfung für arabische Vollblüter. The President of the United Arab Emirates Cup (3. Rennen/Start 14:40 Uhr) über 1.600m trägt eine Dotierung von 40.000 Euro. Platzöffnung ist um 12 Uhr, Das Neue Welle Auftaktrennen wird um 13:30 Uhr gestartet.

Quelle und weitere Infos: www.baden-racing.com

Verwandte Artikel: