Drucken Redaktion Startseite

2015-09-12, Düsseldorf, 6. R. - Großer Preis von Engel & Völkers Düsseldorf - 91. Junioren-Preis

6 Großer Preis von Engel & Völkers Düsseldorf - 91. Junioren-Preis

Listenrennen, 25.000 € (14.000, 6.500, 3.000, 1.500).
Für 2-jährige Pferde.

Gew. 59,0 kg. Pferden, die keinen Geldpreis von 10.000 € gewonnen haben, 1 kg, von 3.000 €, 2 kg, von 1.000 €, 3 kg erl.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 31:10. - Platzwette 15, 20, 47:10. - Zweierwette 371:10. - Dreierwette 3.915:10. - Platz-Zwilling-Wette 49, 111, 843:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Noor Al Hawa (FR) 2013
 / F. H. v. Makfi - Majestic Roi (Street Cry)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
Formen:
3
56,0 kg 14.000 € 31,0
2
Digitalis (IRE) 2013
 / b. W. v. Manduro - Prem Ramya (Big Shuffle)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Filip Minarik
Formen:
4-1-5
58,0 kg 6.500 € 70,0
3
Adelaide Rose (GER) 2013
 / F. St. v. Nayef - At First Sight (Azamour)

Tr.: Christian Sprengel / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
3-6
55,5 kg 3.000 € 216,0
4
Milenia (GER) 2013
 / b. St. v. Soldier Hollow - Milana (Highest Honor)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Andreas Helfenbein
Formen:
3
54,5 kg 1.500 € 94,0
5
Bastille (GER) 2013
 / b. St. v. Saddex - Boccassini (Artan)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andreas Suborics
Formen:
3-3
56,5 kg 147,0
6
Alter Rail (GER) 2013
 / b. H. v. Rail Link - Active Girl (Goofalik)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Ian Ferguson
Formen:
2-4
57,0 kg 148,0
7
Eskandar (GER) 2013
 / F. H. v. Teofilo - Enora (Noverre)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
-
56,0 kg 109,0
8
Irish Valley (GER) 2013
 / F. St. v. Three Valleys - Irish Eagle (Eagle Eyed)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
3-9
54,5 kg 311,0
99
Anabel (GB) 2013
 / F. St. v. Lord of England - Adalawa (Barathea)

Tr.: Mark Johnston / Jo.: Ioritz Mendizabal
Formen:
1-2-2
56,5 kg 0 € 22,0

Kurzergebnis

NOOR AL HAWA (2013), H., v. Makfi - Majestic Roi v. Street Cry, Zü.: Rabbah Bloodstock Ltd., Bes.: Jaber Abdullah, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG: 88 kg, 2, Digitalis (Manduro), 3. Adelaide Rose (Nayef), 3. Milenia, 4. Bastille, 5. Alter Rail, 6. Eskandar, 7. Irish Valley, rtl. Anabel

Richterspruch

Üb. 6-2½-½-1-6-1¼-1¾

Zeit

1:39,06

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Kosmische.

Rennanalyse

Schon im Führring hinterließ Noor al Hawa einen ausgezeichneten Eindruck, das konnte der großrahmige Hengst dann im Rennen ohne Probleme umsetzen, steigerte ein Debut damit um ein Vielfaches. Es war in Düsseldorf eine beeindruckende Leistung, was ihn bei den Buchmachern, die solche Wettmärkte bereits anbieten, flugs zum Derbyfavoriten 2016 werden ließ. Doch das ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Wenn alles glatt geht, könnte er in diesem Jahr noch im Preis des Winterfavoriten (Gr. III) antreten.

Sein Vater Makfi (Dubawi) stand in diesem Jahr im Haras de Bonneval des Aga Khan in Frankreich. Für 26.000gns. war er zweijährig bei Tattersalls aus dem Bestand von Hamdan Al Maktoum nach Frankreich verkauft worden, er gewann die 2000 Guineas (Gr. I) und den Prix Jacques le Marois (Gr. I), wurde dann für einen kolportierten Betrag von rund zwölf Millionen Pfund an Scheich Fahad Al Thani verkauft. Er deckte in den ersten Jahren in England und Australien zu ordentlichen Decktaxen volle Bücher, den Durchbruch hat er so ganz noch nicht geschafft, auch wenn er mit Make Believe den Sieger in der Poule d’Essai des Poulains (Gr. I) und mit Marky Mark einen Gr. I-Sieger in Australien auf der Bahn hat. In der Breite fehlen ihm halt noch ein paar bessere Pferde.

Auch wenn Noor al Hawa eine Derbynennung bekommen hat, muss man sich bei seiner Abstammung um sein Stehvermögen schon sorgen. Sein Vater war ein Meiler und seine Mutter, die Mick Channon für Jaber Abdullah trainierte, hatte über 2000 Meter Probleme. Über Distanzen um die Meile war sie jedoch ein erstklassiges Rennpferd, gewann die Sun Chariot Stakes (Gr. I) und die Fred Darling Stakes (Gr. III). Ihre Nachkommen sind zumeist in Deutschland gelaufen, Majestic Jasmine (New Approach) war über 1900 Meter Listensiegerin in Hannover, Long Cross (Cape Cross) gewann dieses Jahr ein besseres Handicap über 2000 Meter in Dortmund. Weitere Details gibt es im Pedigree der Woche, in dem aus Platzgründen die vierte Mutter Fanfreluche (Northern Dancer) nicht mehr aufgeführt ist. Die einstige Championstute in den USA und Kanada ist in erster und zweiter Generation Mutter von zahllosen herausragenden Rennpferden, Holy Roman Emperor, Kheleyf, L’Enjoleur und Aube Indienne sind nur wenige Beispiele. 

Kategorie:
  • Rennen - National

Videos

See video

Bilder

Das sah bedeutend aus Noor Al Hawa stiefelte mit Eduardo Pedroza im Sattel der Konkurrenz davon. www.klatuso.com - Klaus-Jörg Tuchel

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!