Drucken Redaktion Startseite

Das große Silvano-Wochenende

Silvano steht vor seinem zweiten Deckhengst-Championat. Foto: privat

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 467 vom Donnerstag, 11.05.2017

Einen großen Tag hatten die Maine Chance-Deckhengste Silvano (Lomitas) und Querari (Oasis Dream) am vergangenen Wochenende in Südafrika. Der ehemalige Champion Silvano stellte gleich drei klassische Sieger auf diversen Bahnen und ist damit auf dem besten Weg zum zweiten Vererber-Championat.

Sein drei Jahre alter Sohn Al Sahem, im Besitz und aus der Zucht von Scheich Mohammed bin Khalifa Al Maktoum gewann in Turffontein das über 2450 Meter führende SA Derby (Gr. I) mit einer Siegdotierung von 1,25 Mio. Rand (ca. €84.000). Knapp zwei Längen Vorsprung hatte er im Ziel auf Pagoda (Mogok) und Heavenly Blue (Snitzel), Sean Tarry zeichnet als Trainer. Al Sahem war der 20. Gr. I-Sieger für Silvano in Südafrika.

Nur dreißig Minuten früher hatte an gleicher Stelle Wind Chill, gezogen von Maine Chance und im Besitz von Mayfair Speculators die SA Oaks (Gr. II) gewonnen, Zweite wurde Oriental Oak, ebenfalls eine Tochter von Silvano.

Dessen Boxennachbar Querari stellte mit Wonderwall den Drittplatzierten im Zweijährigen vorbehaltenen SA Nursery (Gr. I) über 1160 Meter. Der junge Hengst stammt aus der Maine Chance-Zucht, hatte auf einer Breeze Up-Auktion den Besitzer gewechselt. Seine Mutter ist eine Silvano-Tochter. Gewonnen wurde das Rennen von Mustaaqeem (Redoute’s Choice) im Besitz von Hamdan Al Maktoum, er wurde einst als Jährling in Australien gekauft.

Tags darauf gab es für Silvano zwei weitere wichtige Sieger. Sein Sohn Janoobi gewann in Greyville die dortigen Daisy Guineas (Gr. II) über 1600 Meter. Er stammt aus der Maine Chance Zucht, wurde als Jährling für 1,2 Mio. Rand an Scheich Hamdan Bin Rashid Al Maktoum abgegeben, wird von Mike de Kock trainiert. Marinaresco (Silvano), vergangenes Jahr Champion-Dreijähriger, holte sich an gleicher Stelle die Drill Hall Stakes (Gr. II) über 1400 Meter.

Letztlich zeichnet  Maine Chance auch als Besitzer und Züchter für Girl on the Run verantwortlich. Die vier Jahre alte Stute wurde am Samstag in Turffontein Zweite in den über 2000 Meter führenden Gerald Rosenberg Stakes (Gr. II). 

Mitarbeit: Ada van der Bent

Verwandte Artikel: