Top-Rennen

07.08.2016, Düsseldorf, 7. R., 158. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

10.07.2016, Hamburg, 7. R., IDEE 147. Deutsches Derby, Gruppe I

01.05.2016, Hannover, 7. R., Großer Preis von Rossmann, Listenrennen

Top-News

03.05.2016

Rennbahn Berlin-Hoppegarten, 19. Juli 2015, 16:20 Uhr: Die Uhren der Galoppwelt stehen still. Ach was und Gamgoom beziehen ihre Startboxen an der 1.200m-Startstelle der Geraden Bahn. Alexandra „Sascha“ Vilmar, deutsche Meisterin der Nachwuchsreiter, und Stefanie „Steffi“ Hofer, erfolgreichste deutsche Rennreiterin, dirigieren ihre Pferde an die Außenseite, hautnah an den Zuschauern vorbei, die heute in Scharen dem ungewöhnlichsten Pferderennen Deutschlands seit über 100 Jahren gebannt entgegenfiebern. Die klassische Form des Galopprennen: Einer gegen einen – Pferd gegen Pferd, Besitzer gegen Besitzer, Jockey gegen Jockey. Hier geht es zum Rennen inl. Video: Klick!

weiterlesen »
01.05.2016

Trauer zu Beginn des Renntages: HRV-Präsident Gregor Baum gab über das Rennbahnmikrofon bekannt, daß der Hannover 96-Nachwuchsspieler Niklas Feierabend in der Nacht zum Sonntag einen tragischen Unfalltod gestorben war. Die Rennbahnbesucher zeigten großes Verständnis für die Entscheidung von Hannover 96, dem Renntag fernzubleiben. Der Rennverein strich die Einlagerennen, den Wettbewerb mit den Minitrabern bestritten Spieler der Handballmannschaft DIE RECKEN.

weiterlesen »
01.05.2016

Hat München auch am Sonntag den Derbysieger gesehen? Mehr als berechtigt scheint diese Frage, denn der im Besitz von Dr. Stefan Oschmann (Darius Racing) stehende Favorit Isfahan imponierte im Pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) auf der Galopprennbahn in München-Riem auf der ganzen Linie. Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Sohn von Lord of England (der in der bayerischen Metropole den Großen Dallmayr-Preis gewonnen hatte) katapultierte sich mit seinem ungefährdeten Sieg unter Eduardo Pedroza noch stärker als bisher ins Rampenlicht für das Rennen des Jahres. Schon 2015 hatte der Hoffnungsträger als „Winterfavorit“ seinen erstklassigen Ruf bestätigt und nun nach der Winterpause nicht das Geringste von seinem Können eingebüßt.

weiterlesen »
30.04.2016

Seit vielen Jahren züchtet der Dortmunder Zementfabrikant Hans-Hugo Miebach im tiefsten Sauerland erfolgreich Rennpferde. In Rüthen-Kneblinghausen liegt sein Gestüt Wittekindshof, dort wachsen zuverlässig Jahr für Jahr neue vierbeinige Stars auf. Den Preis der Diana, das wichtigste Rennen des Düsseldorfer Saisonprogramms, haben Wittekindshoferinnen schon viermal gewonnen, waren auch vielfach platziert. Und auch in diesem Jahr gibt es eine Option auf diesen Klassiker, ihr Name ist Near England. Hier geht es zum 158. Henkel-Preis der Diana am 07.08.2016 in Düsseldorf: Klick!

weiterlesen »
28.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Samstag, 30. April

Newmarket/GB

2000 Guineas Stakes – Gr. I, 676.000 €, 3 j. Hengste und Stuten, 1600 m

Jockey Club Stakes – Gr. II, 135.000 €, 4 j. u. ält., 2400 m

Palace House Stakes – Gr. III, 81.000 €, 3 j. u. ält., 1000 m

 

Sonntag, 1. Mai

Newmarket/GB

1000 Guineas Stakes – Gr. I, 676.000 €, 3 j. Stuten, 1600 m

Dahlia Stakes – Gr. II, 122.000 €, 4 j. u. ält. Stuten, 1800 m

 

weiterlesen »
22.04.2016
Ausgabe 414 vom Donnerstag, 21.04.2016

Ein Jahr nach der Gr. I-Dritten Olorda hat der Münchener Trainer Michael Figge wieder eine bessere Stute im Stil und dies auch noch mit einem ähnlich klingenden Namen. Am Donnerstag gewann die drei Jahre alte Olala (Tertullian) im Besitz und aus der Zucht des Gestüts Hachtsee ein 29.000-Euro-Rennen im französischen Compiegne über 2000 Meter gegen teilweise bereits siegreiche Konkurrenz. International, in Italien oder Frankreich, soll sie weiter unterwegs sein, sie hat zwar ein Engagement für den Diana-Trial (Gr. II), aber nicht für den Henkel-Preis der Diana (Gr. I).

weiterlesen »
21.04.2016
Ausgabe 414 vom Donnerstag, 21.04.2016

Freitag, 22. April

Sandown/GB

Bet365 Mile – Gr. II, 128.000 €, 4 j. u. ält., 1600 m

Bet365 Classic Trial – Gr. III, 88.000 €, 3 j., 2000 m

Bet365 Gordon Richard Stakes – Gr. III, 88.000 €, 4 j. u. ält., 2000 m

 

Sonntag, 24. April

Chantilly/FR

Prix de Barbeville – Gr. III, 80.000 €, 4 j. u. ält., 3100 m

mit Alex My Boy, Tr.: Andreas Wöhler

mit Walzertakt, Tr.: Jean-Pierre Carvalho

 

weiterlesen »
21.04.2016
Ausgabe 414 vom Donnerstag, 21.04.2016

Weiter auf Erfolgskurs marschiert in Bahrain der einstige Gruppe-Sieger Chopin (Santiago) aus der Zucht des Gestüts Graditz. Am vergangenen Freitag gewann er dort den H.H.SH. Faisal Bin Rashid Al Khalifa Cup, ein über 1600 Meter führendes lokales Gr. I-Rennen, in dem 15 Pferde am Start waren. Alberto Sanna ritt den sechsjährigen Wallach,der Rogue Wave (Iffraaj) und Dagher (New Approach) auf die Plätze verwies.

Marvin Suerland wurde auf Barreesh (Giant’s Causeway) Siebter. Chopins Besitzer Maher Ebrahim Lutfalla, der ihn im letzten Oktober bei Tattersalls für 9.000gns. gekauft hatte, kassierte umgerechnet  17.000 Euro als Siegpreis.

weiterlesen »
20.04.2016
Ausgabe 414 vom Donnerstag, 21.04.2016

Der vom Gestüt Schlenderhan gezogene Guardini (Dalakhani) hat sein erstes Rennen in der neuen Heimat Australien gewonnen. Mit Hugh Bowman im Sattel holte sich der fünf Jahre alte Hengst zur Quote von 50:10 am Samstag in Randwick die Sharp Japan Association Plate (Gr. III), ein als Handicap ausgeschriebenes 2000-m-Rennen. Lee und Anthony Freedman trainieren für eine Besitzergemeinschaft mit Ozzie Wheir an der Spitze Guardini, der seinen vierten Start in Australien absolvierte, zuvor guter Zweiter im Easter Cup (Gr. III) war.

weiterlesen »
18.04.2016

Der Anmeldeschluss für den Hauptkatalog der BBAG Frühjahrs-Auktion wurde bis Mittwoch, 20. April - 18:00 Uhr verlängert. Der Nachtragskatalog wird am 17. Mai geschlossen.

Die Frühjahrs-Auktion findet am Freitag, 27. Mai 2016 in Iffezheim statt. Pferde alle Altersklassen können angemeldet werden. Die zweijährigen Pferde können am Morgen vor der Auktion am Breeze Up (Showgalopp) auf der Iffezheimer Rennbahn teilnehmen.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
01.05.2016, Hannover, Großer Preis von Rossmann
ROYAL SOLITAIRE (2012), St., v. Shamardal - Reverie Solitaire v. Nashwan, Zü.:...
Listenrennen 2.000 m
01.05.2016, Hannover, Die RECKEN-Trophy
GUIZOT (2013), H., v. Tertullian - Guantana v. Dynaformer, Zü. u. Bes: Stall...
Kat. D 1.600 m
01.05.2016, Hannover, Lagardere Sports Derby
1. Bergwind, 2. Oriental Ghost, 3. Vero, 4. Descarado, 5. Akua'rill, 6....
Kat. E 2.000 m
01.05.2016, Hannover, Vergölst-Cup
QUEEN VIKTORIA (2013), St., v. Manduro - Queen Of Dance v. Sadler's Wells...
1.900 m
01.05.2016, Hannover, Preis von Hannover 96
1. Fair Trade, 2. Moscatello, 3. Novano, 4. Notre Same, 5. Agosteo, 6. Sweet...
Kat. B/Agl. I 2.200 m

Rennen

03.05.2016

Rennbahn Berlin-Hoppegarten, 19. Juli 2015, 16:20 Uhr: Die Uhren der Galoppwelt stehen still. Ach was und Gamgoom beziehen ihre Startboxen an der 1.200m-Startstelle der Geraden Bahn. Alexandra „Sascha“ Vilmar, deutsche Meisterin der Nachwuchsreiter, und Stefanie „Steffi“ Hofer, erfolgreichste deutsche Rennreiterin, dirigieren ihre Pferde an die Außenseite, hautnah an den Zuschauern vorbei, die heute in Scharen dem ungewöhnlichsten Pferderennen Deutschlands seit über 100 Jahren gebannt entgegenfiebern. Die klassische Form des Galopprennen: Einer gegen einen – Pferd gegen Pferd, Besitzer gegen Besitzer, Jockey gegen Jockey. Hier geht es zum Rennen inl. Video: Klick!

weiterlesen »
30.04.2016

Seit vielen Jahren züchtet der Dortmunder Zementfabrikant Hans-Hugo Miebach im tiefsten Sauerland erfolgreich Rennpferde. In Rüthen-Kneblinghausen liegt sein Gestüt Wittekindshof, dort wachsen zuverlässig Jahr für Jahr neue vierbeinige Stars auf. Den Preis der Diana, das wichtigste Rennen des Düsseldorfer Saisonprogramms, haben Wittekindshoferinnen schon viermal gewonnen, waren auch vielfach platziert. Und auch in diesem Jahr gibt es eine Option auf diesen Klassiker, ihr Name ist Near England. Hier geht es zum 158. Henkel-Preis der Diana am 07.08.2016 in Düsseldorf: Klick!

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Es hatte gleichsam aus einer Laune heraus begonnen, doch als dem irischen Trainer Willie Mullins nach seiner famosen Woche beim Cheltenham-Festival Mitte März klar wurde, dass die dort gewonnenen rund 1,2 Mio Pfund Preisgeld ihm eine Chance auf das britische Trainer-Championat gaben, ließ er sich nicht lumpen. Die Herausforderung annehmend, ließ er vermehrt Pferde nach England verschiffen, brachte eine ungesehene Vielzahl seiner Stars zum Aintree-Meeting und begab sich sogar zum ersten Mal in seinem Leben auf die schottische Rennbahn von Perth.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Townshend (2012), W., v. Lord of England – Trikolore, Zü.: Hans-Helmut Rodenberg

Sieger am 21. April in Perth/Großbr. Hürdenr., 3200m, ca. €5.200

 

Silsol (2009), W., v. Soldier Hollow – Silvria, Zü.: Gestüt Hof Iserneichen

Zweiter am 23. April in Sandown Park/England, Select Hurdle, Listen-Hürdenr., 4300m, ca. €14.500

 

Dominato (2011), W., v. Sholokhov – Dominante, Zü.: Gestüt Etzean

weiterlesen »
22.04.2016
Ausgabe 414 vom Donnerstag, 21.04.2016

Baltic Art (2013), H., v. Excellent Art – Baltic Gift, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 26. März in Turfway Park/USA, 1200m (Sand), ca. €5.325

BBAG-Jährlingsauktion 2014, €36.000 an Brookdale Farm

 

Storm (2011), W., v. Liquido – Seefluh, Zü.: Gestüt Lindenhof

Sieger am 14. April in Fontainebleau/Frankreich, 3000m, €13.000

Ein Angebot der BBAG-Herbstauktion 2012

 

weiterlesen »
15.04.2016
Ausgabe 413 vom Donnerstag, 14.04.2016

Quadriga (2010), W., v. Acclamation – Turning Light, Zü.: Anima Negra GmbH & Co. KG

Sieger am 7. April in Southwell/Großbr, 1400m (Sand), ca. €4.600

 

Le Numero (2005), W., v. Numerous – La Guapa, Zü.: Gestüt Brümmerhof

Sieger am 9. April in Toulouse/Frankreich, 2400m, €8.000

 

Silsol (2009), W., v. Soldier Hollow – Silveria, Zü.: Gestüt Hof Iserneichen

weiterlesen »

Pferde

29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Der Erstling der Gr. I-Siegerin Stacelita (Monsun), die drei Jahre alte Southern Stars (Smart Strike) hat am Freitag im englischen Sandown bei ihrem zweiten Start ihr erstes Rennen gewonnen. Die von John Gosden für ihren Züchter Teruya Yoshida trainierte Dreijährige holte sich bei ihrem Jahresdebut ein 2000-m-Rennen, bei ihrem Debut im letzten Oktober in Doncaster war sie Fünfte geworden. Die aus der Schwarzgold-Familie stammende Stacelita, eine Tochter der Soignee (Dashing Blade), hat in Frankreich vier und in den USA zwei Gr. I-Rennen gewonnen. 

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Für 1,2 Millionen Euro wurde bei der Jährlingsauktion von Arqana in Deauville im Sommer 2014 Fadillah (Monsun) an Saleh Al Homaizi und Imad Al Sagar verkauft, gezogen wurde die Tochter der Sasuela (Dashing Blade) vom Ecurie des Monceaux und dem Haras de Saint-Pair. Am Samstag gab sie unter Pat Cosgrave im englischen Haydock unter Pat Cosgrave einen erfolgreichen Rennbahneinstand, als sie als Favoritin ein 1600-m-Rennen gegen elf Gegnerinnen gewann.

Fadillah ist eine Schwester der Gr.-Siege Seismos (Dalakhani) und Samba Brazil (Teofilo) aus bestens bekannter Karlshofer Linie. Die Mutter hat noch eine Jährlingsstute von Frankel auf der Koppel.    

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Eines der höchstdotierten Rennen in den USA abgesehen vom Breeders‘ Cup oder den Klassikern ist das Charles Town Classic, in dem es 1,25 Millionen Dollar zu gewinnen gibt. Gelaufen wird es als Gr. II-Rennen in Charles Town/West Virginia, wobei die Bahn in einen großen Casino-Komplex eingebunden ist. Nach 1800 Metern auf einem kleinen Rundkurs ging die diesjährige Entscheidung in ein prominentes Quatier, denn es gewann der von Todd Pletcher für die Besitzergemeinschaft Stonestreet Stables/Magnier/Tabor/Smith gezogene Stanford (Malibu Moon) unter Javier Castellano gegen Page McKenney (Eavesdropper) und Donworth (Tiznow). Für Stanford, der als Zweijähriger bei der Breeze Up Sale bei Barretts 550.000 Dollar gekostet hatte, war es nach mehreren Platzierungen der erste Gr.-Sieg.

Klick zum Video

weiterlesen »

Deckhengste

01.05.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Frohe Kunde kommt aus England aus dem Newsells Park Stud: Deutschlands Vorzeigerennpferd der jüngeren Vergangenheit, die großartige Danedream, hat ihr drittes Fohlen bekommen. Vater des fuchsfarbigen Hengstfohlens ist Dubawi und Danedream wird dieses Jahr erneut Frankel aufsuchen, von dem sie bereits ein Stut- und ein Hengstfohlen hat.

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Der im Haras de Logis Saint Germain in Frankreich stehende Scalo (Lando) hat mit seinem erst zweiten Starter den ersten Sieger gestellt. In Nantes gewann am vergangenen Donnerstag sein Sohn Icalo ein mit 16.000 Euro dotiertes Maidenrennen über 1100 Meter. Henri-Alex Pantall trainiert den Hengst, der in den Farben seines Züchters Sandro Giannella aus der Schweiz läuft. Icalo war vergangenes Jahr bei der BBAG-Jährlingsauktion, wurde jedoch für 30.000 Euro zurückgekauft. Er stammt aus einer alten Schlenderhaner Linie, der auch Our Ivanhowe (Soldier Hollow) angehört.

Scalo hat in seinem ersten Jahrgang in Frankreich und Deutschland 18 registrierte Nachkommen, seine vor einigen Wochen erste Starterin Heaven’s Stream ist beim Debut Dritte geworden. 

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Im Alter von zwölf Jahren ist im Haras des Sablonnets in Frankreich der Deckhengst Spirit One (Anabaa Blue) an den Folgen einer Kolik eingegangen. Für Trainer Philip Demercastel war er Sieger in der Arlington Million (Gr. I) und im Prix Exbury (Gr. III). In seinem ersten Jahrgang hatte er die Gr. III-Siegerin Eleuthera.

Mit 25 Jahren war Piccolo (Warning), der im Throckmorton Court Stud in England eingegangen ist, hingegen ein Veteran. Der hochklassige Flieger hatte eine Reihe von schnellen und guten Pferde auf der Bahn, drei davon haben Gr. I-Rennen gewonnen, La Cucaracha die Nunthorpe Stakes (Gr. I), Picaday und Temple of Boom waren auf dieser Ebene in Australien erfolgreich.

weiterlesen »

Personen

29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Clemens Meyer, 38, einer der spannendsten Schriftsteller in Deutschland, oft und hochdekoriert, in diesem Jahr als Mainzer Stadtschreiber, ist neues Vorstandsmitglied des Leipziger Reit- und Rennvereins Scheibenholz. Seit Jahren schon Stammgast auf der dortigen Rennbahn, feierte er im vergangenen Jahr auch seinen erste Erfolg als Rennstallbesitzer, als Moonlight Blues (Kandahar Run) in Bad Doberan einen Ausgleich III gewann. Für seinen Rennstall Leipzig steht aktuell der bei drei Starts noch nicht besonders aufgefallene Pesaro (Kalatos) bei Marco Angermann im Training.

Zusammen mit dem Gestüt Graditz hat die Scheibenholz GmbH, das Unternehmen mit den besten Rennplakaten im Lande, die Aktion „Dein Pferd in deinem Stall, in deiner Stadt“ ins Leben gerufen, bei der man sich mit zehn Euro im Monat an der Stute Luzzie (Distant Music) beteiligen kann, dabei gibt es zahlreiche Vergünstigungen. 

weiterlesen »
15.04.2016
Ausgabe 413 vom Donnerstag, 14.04.2016

Die Nachwuchsreiterin Kei Chiong schrieb am Sonntag in Sha Tin/Hong Kong Geschichte, als sie als erster weiblicher Jockey in diesem Land vier Rennen an einem Tag gewinnen konnte. Seit zehn Jahren war dies auch keinem Erlaubnisreiter mehr gelungen. Die 23jährige hätte beinahe ein fünftes Rennen gewonnen, in der zehnten Tagesprüfung belegte sie knapp geschlagen Rang zwei. Kei Chiong begann ihre Karriere in Neuseeland, wo sie bei rund fünfhundert Ritten 44 Rennen für sich entscheiden konnte. In Hong Kong reitet sie seit Beginn der Saison 2015/2016, bisher war sie 13mal erfolgreich. 

weiterlesen »
08.04.2016
Ausgabe 412 vom Donnerstag, 07.04.2016

Frank Stronach, milliardenschwerer Unternehmer, in Kanada, gescheiterter Politiker in Österreich und dort auch nicht länger Financier der Rennbahn in Ebreichsdorf, treibt seine aktuelle Lieblingsidee, das höchstdotierte Rennen der Welt auszuschreiben, weiter voran. „Der April wäre ein idealer Monat für die Austragung“, meinte er, „es für zeitlich weder den Breeders‘ Cup oder den Dubai World Cup tangieren.“ Das Rennen mit dem möglichen Titel Pegasus World Championship soll auf einer natürlich von ihm kontrollierten Bahn über 2000 Meter auf Sand führen, zwölf Pferde sollen laufen, jeder Besitzer soll als Startgeld eine Million Dollar einzahlen, das ist nach einem Schlüssel das Preisgeld von 12 Millionen Dollar. Zudem soll es Boni von 70 Prozent des Wettumsatzes für die Besitzer geben.

weiterlesen »

Auktionen

18.04.2016

Der Anmeldeschluss für den Hauptkatalog der BBAG Frühjahrs-Auktion wurde bis Mittwoch, 20. April - 18:00 Uhr verlängert. Der Nachtragskatalog wird am 17. Mai geschlossen.

Die Frühjahrs-Auktion findet am Freitag, 27. Mai 2016 in Iffezheim statt. Pferde alle Altersklassen können angemeldet werden. Die zweijährigen Pferde können am Morgen vor der Auktion am Breeze Up (Showgalopp) auf der Iffezheimer Rennbahn teilnehmen.

weiterlesen »

Aufgalopp

29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Im aktuellen Wochenrennkalender ist die Ausschreibung für den Match Race Cup veröffentlicht, eine an den großen Erfolg des Vorjahres angelehnte, an drei Renntagen von Juni bis August in Berlin-Hoppegarten vorgesehene Serie von 1200-Meter-Rennen. Viertelfinale, Halbfinale, Finale, es geht um 40.000 Euro, mit kleinem Geld wird angefangen. Ein wenig Einlesen muss man sich schon in die Ausschreibung, aber letztlich ist sie doch ziemlich einfach, immer zwei Pferde laufen gegeneinander, logisch, acht dürfen also laufen. Wer in der ersten Runde rausfliegt, bekommt noch 750 Euro, dem Gesamtsieger winken 18.250 Euro. Mehr als in jedem Listenrennen. Handicaps sind es nicht, die Gewichte richten sich nach dem GAG, theoretisch ist auch der Start eines 95-kg-Pferdes möglich. Die verlangten zwölf Nennungen sollten problemlos zu bekommen sein.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

08.04.2016
Ausgabe 412 vom Donnerstag, 07.04.2016

17 bisher lokale Gruppe-Rennen in Hong Kong werden zukünftig international anerkannt und werden, wenn denn alle Instanzen zustimmen, etwa auch in Auktions-Katalogen derart gekennzeichnet. Damit wird auch der in den letzten Jahren erfolgte sportliche Aufschwung in Hong Kong anerkannt.

Ein weiteres Land, das diesbezüglich in jüngster Zeit enorme Fortschritte gemacht hat, ist Südkorea. Fünf Rennen in diesem Land kommen auf eine Art Warteliste für Black Type-Rennen. Südkorea will im September zwei hochdotierte Rennen mit internationaler Blickrichtung ausschreiben. Man erwartet internationale Beteiligung und hofft auch auf europäische Starter. 

weiterlesen »
18.03.2016
Ausgabe 409 vom Donnerstag, 17.03.2016

Ein gewaltiges Unwetter braut sich derzeit in Prag zusammen. Nach diversen Unstimmigkeiten zwischen dem Jockey Club und den Rennbahnen weigern sich derzeit alle größere Veranstalter in Tschechien den Vertrag mit dem Dachverband über die Durchführung der Rennen in diesem Jahr zu unterschreiben. Ohne diesen Vertrag können keine Renntage abgehalten werden. Bisher haben sich mit dem Jockey Club nur drei kleine Rennbahnen geeinigt, der erste geplante Renntag in Prag am 3. April wurde aus „technischen Gründen“ bereits abgesagt.

weiterlesen »
12.03.2016
Ausgabe 408 vom Donnerstag, 10.03.2016

Der Titel allein hat schon Klang: German Racing Champions League ist der Name der neu ins Leben gerufenen Rennserie für die Saison 2016. Ein halbes Jahr lang sollen Zuschauer und Fans verfolgen können, wie sich die besten Galopper Deutschlands auf Distanzen zwischen 2000 und 2400 Meter messen – das ist zumindest die Idee, die im Rahmen eines von German Racing veranstalteten Pressegespräch am Dienstag in Köln vorgestellt wurde. „Die Champions League soll Publikumsattraktion werden“, formuliert Petra Lersch das Ziel der Serie. Durch ein Punktesystem soll jederzeit nachvollziehbar sein, wer vorn liegt. Punkte gibt es nicht nur für siegreiche und platzierte Pferde, sondern auch für Trainer und Jockeys, sodass über den Zeitraum der Serie hinweg Sieger in drei Kategorien ermittelt werden. Die Initiatoren erhoffen sich von der Serie einen Wiedererkennungswert, auch für diejenigen Zuschauer, die neu auf der Rennbahn sind.

weiterlesen »

Vermischtes

29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Nepal - Berlin-Hoppegarten, 24. April

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Aus 56 Euro über 1,5 Millionen Euro gemacht. Dieses Kunststück gelang einem Wetter bei der PMU aus Saint-Victoret (Bouches-du-Rhone) am 20. April. Er knackte den Jackpot in der Quinté+-Wette auf der Rennbahn Ponchateau als einziger. Für 56 Euro gab es 1.553.075,40 Euro als Auszahlung! Damit kassierten in diesem Jahr schon acht Wetter insgesamt fast 9 Millionen Euro! Seien auch Sie dabei und spielen Sie bei German Tote die Quinté+. Wir warten auf einen Gewinner aus Deutschland!

weiterlesen »
29.04.2016
Ausgabe 415 vom Donnerstag, 28.04.2016

Die 35. Austragung des Breeders‘ Cup wird 2018 in Churchill Downs/Kentucky stattfinden. Die Derbybahn ist zum neunten Mal Gastgeber des zweitägigen Spektakels, zuletzt war das 2011 der Fall gewesen. In diesem Jahr finden die Rennen in Santa Anita statt, für 2017 ist erstmals Del Mar in Kalifornien der Austragungsort. 

weiterlesen »

Statistiken

08.01.2016
Ausgabe 399 vom Donnerstag, 07.01.2016

Kein Grund zur Resignation, aber auch kein Grund zum Jubeln: Die Zahlen des deutschen Rennsports 2015 bewegen sich auf ähnlichem Level wie im Jahr zuvor, ein erfreuliches Plus gab es bei den Fohlengeburten. Zu berücksichtigen ist natürlich auch, dass in dieser Statistik die Gelder, die dem Rennsport durch die Kooperation mit der PMU zufließen, nicht auftauchen.  

 

2013

2014

2015

weiterlesen »