Top-Rennen

07.08.2016, Düsseldorf, 7. R., 158. Henkel-Preis der Diana - German Oaks, Gruppe I

10.07.2016, Hamburg, 7. R., IDEE 147. Deutsches Derby, Gruppe I

29.05.2016, Baden-Baden, 3. R., Silberne Peitsche, Gruppe III

29.05.2016, Baden-Baden, 6. R., Großer Preis der Badischen Wirtschaft, Gruppe II

28.05.2016, Baden-Baden, 4. R., Kronimus Diana-Trial, Listenrennen

28.05.2016, Baden-Baden, 7. R., Ittlingen Derby Trial, Gruppe III

26.05.2016, Baden-Baden, 3. R., Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie, Listenrennen

26.05.2016, Baden-Baden, 6. R., 38. Badener Meile, Gruppe II

Top-News

29.05.2016

Mit 72 Jahren gehört Trainer Hans-Jürgen Gröschel aus Langenhagen bei Hannover zu den Veteranen der Branche, Sentimentalitäten liegen ihm eigentlich fern. Am Sonntag aber, um kurz nach 17 Uhr, bekannte er mit stockender Stimme auf dem Siegerehrungspodium: „Ich habe noch nie nach einem Rennen geweint. Bis heute.“ Wenige Minuten zuvor hatte Iquitos fast schon sensationell den Großen Preis der Badischen Wirtschaft gewonnen, mit Norman Richter im Sattel, einer der größten Erfolge in der Karriere von Trainer und Reiter.

Es war eine schwere Schlappe für die Favoriten, denn das erwartete Duell zwischen Ito und Nightflower, aktueller „Galopper des Jahres“, fiel aus. Beide bestimmten zwar über den ersten Teil der Strecke von 2200 Metern die Szene, doch als es ernst wurde, war erst Nightflower, dann auch Ito geschlagen. Der 18:10-Favorit war zumindest noch hinter Articus Dritter.

weiterlesen »
28.05.2016

Manchmal müssen Trainer von Rennpferden zu ihrem Glück gezwungen werden. Wai Key Star, der Sieger im Ittlingen Derby Trial, dem Hauptereignis am Samstag vor 8.000 Zuschauern in Iffezheim, war eigentlich für das Rennen gar nicht vorgesehen. Erst am Pfingstmontag hatte er in Hannover erstmals überhaupt gewonnen, der Sprung in die höhere Klasse war Trainer Andreas Wöhler noch zu groß.

weiterlesen »
27.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Mehrfach hatten die Bodenverhältnisse nicht gepasst, dann war die Distanz unpassend oder er hatte seine gesundheitlichen Probleme, doch am vergangenen Samstag stimmte alles: Our Ivanhowe (Soldier Hollow) schaffte endlich seinen ersten Treffer in Australien, gleich auf höchster Ebene, im mit rund 420.000 Euro dotierten Doomben Cup (Gr. I) über 2000 Meter auf der gleichnamigen Rennbahn in Brisbane. Der von Lee und Anthony Freedman für ein mehrköpfiges Syndikat trainierte, jetzt dreifache Gr. I-Sieger, setzte sich unter Kerrin McEvoy sicher gegen den zwei Jahre jüngeren Hauraki (Reset) und It’s Somewhat (Dynaformer) durch. In Deutschland hatte er vor seinem Verkauf nach Australien den Großen Preis von Baden (Gr. I) und den Großen Preis von Bayern (Gr.

weiterlesen »
27.05.2016

Wer vor einigen Wochen den Grand Prix-Aufgalopp in Köln gesehen hatte, der musste Quelindo für das erste Listenrennen in der Geschichte des Magdeburger Rennvereins auf dem Zettel haben. Der bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagene vorjährige Derbysieger von Ungarn war in Weidenpesch zwar Letzter, war aber auf unpassend durchlässigem Boden gar nicht weit geschlagen. Die Magdeburger Aufgabe war also absolut lösbar, der Vierjährige gewann so souverän, dass es auf dieser Ebene demnächst sicher zu weiteren Gastspielen kommen wird. Er hat u.a. eine Nennung für den Großen Dallmayr-Preis (Gr. I), das wäre aber sicher ein Quantensprung.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »
27.05.2016

Seit einiger Zeit ist auch Mario Hofer im Kader der Trainer der Fährhofer Pferde vertreten, Deutschlands größtes Gestüt stellt sich diesbezüglich inzwischen auf eine breitere Basis, so zählen neben den angestammten Kräften Schiergen und Wöhler auch die Herren Hickst und Klug zu Trainern, die Pferde der norddeutschen Zuchtstätte betreuen. Da ist es nicht verkehrt, Werbung in eigener Sache zu machen – Hofer hat es am Mittwoch getan. Hargeisa war eine souveräne Siegerin des ersten Zweijährigen-Rennens des Jahres, war schon im Führring die herausragende Erscheinung. Mangels weiterer Möglichkeiten in Deutschland peilt sein Trainer jetzt Starts in Frankreich an.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »
27.05.2016

Gemessen an ihren guten Leistungen zweijährig musste die Siegquote von Turflady schon etwas verwundern. Die noch mit einer Nennung für die German 1000 Guineas (Gr. II) ausgestattete Areion-Tochter sollte bereits vor Kurzem in Düsseldorf an den Ablauf kommen, hatte sich dort aber vor dem Start ihres Reiters entledigt und musste zurückgezogen werden. Sie hat noch eine Reihe von Engagements für die Auktionsrennen.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos:Klick!

weiterlesen »
27.05.2016

Ein gering dotiertes Dreijährigen-Rennen, das aber auch gut und gerne als Derby-Trial durchgegangen wäre, denn mehrere Kandidaten stehen noch für Hamburg unter Order. Trotzdem ließ einen diese Prüfung etwas ratlos zurück, der klare Favorit Savoir Vivre (Adlerflug), fraglos eine bessere Nummer im Bergheimer Stall von Jean-Pierre Carvalho, kam erst in Tritt, als die Entscheidung gefallen war. Zugunsten von Classic Rock, der auch bei seinem zweiten Sieg in Folge in Front noch etwas grün wirkte. Er könnte sich für das Derby in Bremen den letzten Schliff holen, die hinter ihm Platzierten Light of AirWeltmeister und Savoir Vivre sind sämtlich für das Oppenheim Union-Rennen (Gr. II) eingeschrieben, was somit wie jedes Jahr ein entscheidender Derby-Test werden sollte.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »
27.05.2016

Es ist schon eine geraume Zeit, seit es in Deutschland ein Handicap für Dreijährige gegeben hat. Einst waren das im Frühjahr häufig gelaufene, beliebte und gut besetzte Rennen, ja, es haben sogar in den 60er und 70er Jahren Ausgleiche für Zweijährige auf der Karte gestanden. Angesichts der deutlich gesunkenen Population von Rennpferden im Lande wird von der Ausschreibung solcher Rennen inzwischen Abstand genommen und nachdem in Mülheim nur drei Pferde in die Startboxen einrückten, dürfte ein Dreijährigen-Handicap wohl nicht mehr so schnell im Programm auftauchen.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »
27.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Etwas über sechzig Pferde werden es wohl sein, die an diesem Freitag bei der ersten Auktion der Saison ab 15 Uhr in den Versteigerungsring der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) in Iffezheim geführt werden. Damit bewegt man sich quantitativ auf dem Niveau der Vorjahre.

Die Fakten zur BBAG-Frühjahrsauktion:

weiterlesen »
26.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

In einem reinen Stuten-Finish gewann am Donnerstag vor 8.500 Zuschauern in Iffezheim die von Peter Schiergen trainierte Royal Solitaire (Shamardal) die 38. Badener Meile. Im Ziel hatte die Ammerländerin eine halbe Länge Vorsprung auf Nymeria (Soldier Hollow) und Rosebay (It's Gino), die auch das Zielfoto nicht auseinanderdividieren konnte.

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
29.05.2016, Baden-Baden, Großer Preis der Badischen Wirtschaft
IQUITUS (2012), H., v. Adlerflug - Irika v. Areion, Zü.: Dr. Erika Buhmann, Bes...
Gruppe II 2.200 m
29.05.2016, Baden-Baden, Silberne Peitsche
SHINING EMERALD (2011), W., v. Clodovil - Janayen v. Zafonic, Zü.: Rabbah...
Gruppe III 1.200 m
29.05.2016, Baden-Baden, das neue welle Auftaktrennen
CARPATHIAN (2013), H., v. Elusive City - Comnena v. Tiger Hill, Zü.: Haras d...
Kat. D 2.200 m
29.05.2016, Baden-Baden, Preis der RTL Stiftung "Wir helfen...
1. Glamour Girl, 2. Classic Blues, 3. Manchurian, 4. Sign, 5. Aitutaki, 6....
Kat. E/Agl. III 2.400 m
29.05.2016, Baden-Baden, Badener Roulette-Preis
1. Bergwind, 2. Matchwinner, 3. Wind Chill, 4. Waky Sol, 5. Action Please, 6....
Kat. C/Agl. II 2.000 m

Rennen

29.05.2016

Mit 72 Jahren gehört Trainer Hans-Jürgen Gröschel aus Langenhagen bei Hannover zu den Veteranen der Branche, Sentimentalitäten liegen ihm eigentlich fern. Am Sonntag aber, um kurz nach 17 Uhr, bekannte er mit stockender Stimme auf dem Siegerehrungspodium: „Ich habe noch nie nach einem Rennen geweint. Bis heute.“ Wenige Minuten zuvor hatte Iquitos fast schon sensationell den Großen Preis der Badischen Wirtschaft gewonnen, mit Norman Richter im Sattel, einer der größten Erfolge in der Karriere von Trainer und Reiter.

Es war eine schwere Schlappe für die Favoriten, denn das erwartete Duell zwischen Ito und Nightflower, aktueller „Galopper des Jahres“, fiel aus. Beide bestimmten zwar über den ersten Teil der Strecke von 2200 Metern die Szene, doch als es ernst wurde, war erst Nightflower, dann auch Ito geschlagen. Der 18:10-Favorit war zumindest noch hinter Articus Dritter.

weiterlesen »
27.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Flavio forte (2009), W., v. Proclamation – Freixenet, Zü.: Gestüt Rietberg

Sieger am 19. Mai n Fontainebleau/Frankreich, Verkaufsr., 1200m, €8.000

Verkauft für €8.535 an Michel Doineau

 

Ormito (2013), H., v. Mamool – Ormita, Zü.: Horst-Dieter Beyer

Dritter am 20. Mai in Goodwood/Großbr., Cocked Hat Stakes, Listenr., 2200m, ca. €5.300

BBAG-Jährlingsauktion 2014, €24.000 an Richard Venn Bloodstock

 

weiterlesen »
27.05.2016

Wer vor einigen Wochen den Grand Prix-Aufgalopp in Köln gesehen hatte, der musste Quelindo für das erste Listenrennen in der Geschichte des Magdeburger Rennvereins auf dem Zettel haben. Der bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagene vorjährige Derbysieger von Ungarn war in Weidenpesch zwar Letzter, war aber auf unpassend durchlässigem Boden gar nicht weit geschlagen. Die Magdeburger Aufgabe war also absolut lösbar, der Vierjährige gewann so souverän, dass es auf dieser Ebene demnächst sicher zu weiteren Gastspielen kommen wird. Er hat u.a. eine Nennung für den Großen Dallmayr-Preis (Gr. I), das wäre aber sicher ein Quantensprung.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

27.05.2016

Gemessen an ihren guten Leistungen zweijährig musste die Siegquote von Turflady schon etwas verwundern. Die noch mit einer Nennung für die German 1000 Guineas (Gr. II) ausgestattete Areion-Tochter sollte bereits vor Kurzem in Düsseldorf an den Ablauf kommen, hatte sich dort aber vor dem Start ihres Reiters entledigt und musste zurückgezogen werden. Sie hat noch eine Reihe von Engagements für die Auktionsrennen.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos:Klick!

weiterlesen »
27.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Flavio forte (2009), W., v. Proclamation – Freixenet, Zü.: Gestüt Rietberg

Sieger am 19. Mai n Fontainebleau/Frankreich, Verkaufsr., 1200m, €8.000

Verkauft für €8.535 an Michel Doineau

 

Ormito (2013), H., v. Mamool – Ormita, Zü.: Horst-Dieter Beyer

Dritter am 20. Mai in Goodwood/Großbr., Cocked Hat Stakes, Listenr., 2200m, ca. €5.300

BBAG-Jährlingsauktion 2014, €24.000 an Richard Venn Bloodstock

 

weiterlesen »
20.05.2016
Ausgabe 418 vom Donnerstag, 19.05.2016

Quilali (2007), W., v. Monsun – Quilanga, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Sieger am 11. Mai in Avenches/Schweiz, 2400m, ca. €3.900

 

Now we can (2010), W., v. Martillo – Now Again, Zü.: Gestüt Zoppenbroich

Zweiter am 12. Mai in Lyon-Parilly/Frankreich, Prix Bedel, Listenr., 2400m, €10.400

 

Gauvain (2002), W., v. Sternkönig – Gamina, Zü.: Stall Epona

Sieger am 12. Mai in Fontwell/Großbr., Jagdr., 4200m, ca. €1.700

 

weiterlesen »

Pferde

28.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Der von Champion Guillaume Macaire trainierte So French (Poliglote) gewann am Sonntag in der französischen Hindernismetropole Auteuil die Grande Steeple Chase de Paris (Gr. I) über 6000 Meter, Höhepunkt eines zweitägigen Meetings. James Reveley ritt den Sieger, einen fünf Jahre alten Wallach, der seinen Trainingsgefährten Storm of Saintly (Saint des Saints), Sieger des Rennens 2014, auf Platz zwei verwies. Der Favorit As D’Estruval (Nickname) musste verletzt angehalten werden. Der Besitzer des Siegers, die im französischen NH-Sport stark engagierte Magalen Bryant, kassierte 382.500 Euro.

weiterlesen »
27.05.2016

Seit einiger Zeit ist auch Mario Hofer im Kader der Trainer der Fährhofer Pferde vertreten, Deutschlands größtes Gestüt stellt sich diesbezüglich inzwischen auf eine breitere Basis, so zählen neben den angestammten Kräften Schiergen und Wöhler auch die Herren Hickst und Klug zu Trainern, die Pferde der norddeutschen Zuchtstätte betreuen. Da ist es nicht verkehrt, Werbung in eigener Sache zu machen – Hofer hat es am Mittwoch getan. Hargeisa war eine souveräne Siegerin des ersten Zweijährigen-Rennens des Jahres, war schon im Führring die herausragende Erscheinung. Mangels weiterer Möglichkeiten in Deutschland peilt sein Trainer jetzt Starts in Frankreich an.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »
27.05.2016

Wer vor einigen Wochen den Grand Prix-Aufgalopp in Köln gesehen hatte, der musste Quelindo für das erste Listenrennen in der Geschichte des Magdeburger Rennvereins auf dem Zettel haben. Der bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagene vorjährige Derbysieger von Ungarn war in Weidenpesch zwar Letzter, war aber auf unpassend durchlässigem Boden gar nicht weit geschlagen. Die Magdeburger Aufgabe war also absolut lösbar, der Vierjährige gewann so souverän, dass es auf dieser Ebene demnächst sicher zu weiteren Gastspielen kommen wird. Er hat u.a. eine Nennung für den Großen Dallmayr-Preis (Gr. I), das wäre aber sicher ein Quantensprung.

Hier geht es zum Rennen mit dem kompletten Ergebnis, dem Video unter Renndetails und weiteren Fotos: Klick!

weiterlesen »

Deckhengste

29.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Traditionell beschließen wir zum Frühjahrsmeeting in Baden-Baden die Rubrik "Fohlengeburten" für das laufende Jahr. Die Gesamtliste fängt mit Achzarit an und hört mit Zuckerberg auf. Der Stand per heute: 694 Fohlen insgesamt, davon 323 Hengste und 371 Stuten. Wir pflegen die Liste natürlich kontinuierlich weiter: Klick

Wir bedanken uns ganz herzlich für die vielen Fohlenmeldungen und die zugeschickten Fotos und wünschen allen Züchtern "Hals und Bein" mit ihren diesjährigen Hoffnungsträgern.

Geb.dat.

weiterlesen »
28.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Wenige Wochen, nachdem er aus dem Deckbetrieb ausgeschieden ist, ist im Derrinstown Stud in Irland der Deckhengst Intikhab (Red Ransom) im Alter von 22 Jahren eingegangen. Auf der Bahn gewann er u.a. die Queen Anne Stakes (damals Gr. II), in der Zucht brachte er über die Jahre trotz nicht immer bester Chancen eine Reihe von sehr guten Pferden, insbesondere Stuten, wie Snow Fairy, Red Evie oder die Fährhoferin Paita. Erfolgreich ist er auch schon in zweiter Generation, ist er doch Vater der Mutter von Found (Galileo) und Gordon Lord Byron (Byron). 

weiterlesen »
27.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Kaum scheidet ein Deckhengst aus der Welt, dann laufen seine Nachkommen schnell. Ist zumindest ein weit verbreiteter Glaube im Rennsport. Auch nach einem Verkauf oder Export bekommen Söhne und Töchter solcher Hengste plötzlich Flügel. Zwei aktuelle Beispiele sind Bushranger (Danetime) und Fast Company (Danehill Dancer). Beide zunächst in Irland aufgestellte Hengste, die ihre besten Leistungen zweijährig gezeigt haben und die, so glaubte man, schnelle und frühreife Pferde bringen würden. Genau das, was der irische Markt verlangt.

weiterlesen »

Personen

20.05.2016
Ausgabe 418 vom Donnerstag, 19.05.2016

Seinen 100. Saisonsieg schaffte Jockey Pierre-Charles Boudot am Sonntag in Deauville im Sattel des drei Jahre alten Cravens’s Legend (Invincible Spirit). Der Hengst wird von Andre Fabre für Markus Jooste trainiert, der ihn vor zwei Jahren bei Arqana für 1,1 Millionen Euro gekauft hat. Er ist ein Bruder der Irish Oaks (Gr. I)-Siegerin Chicquita (Montjeu), schaffte in dem 2000-m-Rennen seinen zweiten Sieg und steuert jetzt die Black Type-Klasse an. 

weiterlesen »
20.05.2016
Ausgabe 418 vom Donnerstag, 19.05.2016

Trainer Andreas Schütz hat am Samstag in Sha Tin/Hong Kong seinen achten Sieger in der Saison 2015/2016 gesattelt. Für den Treffer sorgte Plenty of Speed (Gold Centre) mit Y T Cheng im Sattel. Bei den Jockeys steht Joao Moreira jetzt bei 141 Treffern und stellt mit jedem weiteren Sieg einen All Time-Rekord für Hong Kong auf. Die von ihm gerittenen Pferde haben in der laufenden Rennzeit rund 16 Millionen Euro verdient. Die Nummer zwei der Jockeystatistik ist aktuell Zac Purton mit 64 Siegen. 

weiterlesen »
13.05.2016
Ausgabe 417 vom Donnerstag, 12.05.2016

Trainer Andreas Schütz läuft Gefahr, seine Hong Kong-Lizenz für 2016/2017 zu verlieren. Bei derzeit sieben Saisonsiegen ist er einige Wochen vor dem Saisonfinale am 10. Juli weit von den 15 Siegen entfernt, die er für eine Lizenzverlängerung benötigt. Diese Marke hat er schon in den letzten beiden Rennzeiten nicht erreichen können. Innerhalb kurzer Zeit hatte er mehrere Abgänge aus dem Stall zu verzeichnen, darunter sein bestes Pferd Packing Llaregyb. Der bislang von ihm betreute Admiral Lord (Lord of England) ist aus dem Rennbetrieb ausgeschieden.  

weiterlesen »

Auktionen

18.04.2016

Der Anmeldeschluss für den Hauptkatalog der BBAG Frühjahrs-Auktion wurde bis Mittwoch, 20. April - 18:00 Uhr verlängert. Der Nachtragskatalog wird am 17. Mai geschlossen.

Die Frühjahrs-Auktion findet am Freitag, 27. Mai 2016 in Iffezheim statt. Pferde alle Altersklassen können angemeldet werden. Die zweijährigen Pferde können am Morgen vor der Auktion am Breeze Up (Showgalopp) auf der Iffezheimer Rennbahn teilnehmen.

weiterlesen »

Aufgalopp

27.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Es gibt Menschen, die sonst etwas dafür geben, einmal einen Starter in Royal Ascot zu haben. Von einem Sieger mal ganz abgesehen. Auch wenn das ganze Drumherum, der Dresscode zum Beispiel, schon etwas Antiquarisches hat, es bleibt einfach, Derbys hin, Derbys her, das Non-Plus-Ultra des Rennsports. Weltweit. Mit einem Geldpreisvolumen, das seinesgleichen sucht und das sich nahezu ausschließlich aus den Einnahmen generiert, nicht aus Sponsorentöpfen. Die Renntitel sind seit Urzeiten gleich, werden nicht durch Zusätze irgendwelcher Financiers abgewertet. Royal Ascot setzt Maßstäbe. Und wendet sich nun auch einer Spezies zu, die in der Regel auf den Rennbahnen nur eine untergeordnete Rolle spielen. Es handelt sich um die Züchter der Pferde.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

08.04.2016
Ausgabe 412 vom Donnerstag, 07.04.2016

17 bisher lokale Gruppe-Rennen in Hong Kong werden zukünftig international anerkannt und werden, wenn denn alle Instanzen zustimmen, etwa auch in Auktions-Katalogen derart gekennzeichnet. Damit wird auch der in den letzten Jahren erfolgte sportliche Aufschwung in Hong Kong anerkannt.

Ein weiteres Land, das diesbezüglich in jüngster Zeit enorme Fortschritte gemacht hat, ist Südkorea. Fünf Rennen in diesem Land kommen auf eine Art Warteliste für Black Type-Rennen. Südkorea will im September zwei hochdotierte Rennen mit internationaler Blickrichtung ausschreiben. Man erwartet internationale Beteiligung und hofft auch auf europäische Starter. 

weiterlesen »
18.03.2016
Ausgabe 409 vom Donnerstag, 17.03.2016

Ein gewaltiges Unwetter braut sich derzeit in Prag zusammen. Nach diversen Unstimmigkeiten zwischen dem Jockey Club und den Rennbahnen weigern sich derzeit alle größere Veranstalter in Tschechien den Vertrag mit dem Dachverband über die Durchführung der Rennen in diesem Jahr zu unterschreiben. Ohne diesen Vertrag können keine Renntage abgehalten werden. Bisher haben sich mit dem Jockey Club nur drei kleine Rennbahnen geeinigt, der erste geplante Renntag in Prag am 3. April wurde aus „technischen Gründen“ bereits abgesagt.

weiterlesen »
12.03.2016
Ausgabe 408 vom Donnerstag, 10.03.2016

Der Titel allein hat schon Klang: German Racing Champions League ist der Name der neu ins Leben gerufenen Rennserie für die Saison 2016. Ein halbes Jahr lang sollen Zuschauer und Fans verfolgen können, wie sich die besten Galopper Deutschlands auf Distanzen zwischen 2000 und 2400 Meter messen – das ist zumindest die Idee, die im Rahmen eines von German Racing veranstalteten Pressegespräch am Dienstag in Köln vorgestellt wurde. „Die Champions League soll Publikumsattraktion werden“, formuliert Petra Lersch das Ziel der Serie. Durch ein Punktesystem soll jederzeit nachvollziehbar sein, wer vorn liegt. Punkte gibt es nicht nur für siegreiche und platzierte Pferde, sondern auch für Trainer und Jockeys, sodass über den Zeitraum der Serie hinweg Sieger in drei Kategorien ermittelt werden. Die Initiatoren erhoffen sich von der Serie einen Wiedererkennungswert, auch für diejenigen Zuschauer, die neu auf der Rennbahn sind.

weiterlesen »

Vermischtes

28.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Der australische Trainer Bjorn Baker hatte vor geraumer Zeit einen jetzt zwei Jahre alten Wallach von Nadeem erworben. Einen Besitzer hatte er für ihn jedoch nicht, es fiel ihm auch schwer, Anteile zu verkaufen. Das änderte sich aber schlagartig, nachdem er zur Namensgebung geschritten war. Baker nannte das Pferd Horsey McHorseface, angelehnt an Boaty McBoatface, den eigentlichen Gewinnernamen bei einer Internet-Abstimmung über einen Namen für das neue Vorzeigeschiff des britischen Forschungsrats. Dieses wird aber nach dem kürzlich verstorbenen britischen Tierfilmer David Attenborough benannt. Ein ferngesteuerter, gelber Tauchroboter, der von der Besatzung zu Forschungszwecken eingesetzt werden kann, wird stattdessen den Spaßnamen tragen.

weiterlesen »
28.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Die Koffer werden gepackt, das erste mehrtägige Galopper-Festival in Deutschland im Jahr 2016 steht vor der Tür: Vom Mittwoch, 25. Mai – Sonntag 29. Mai 2016 steigen beim Frühjahrs-Meeting auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden wieder hochkarätige Rennen mit exzellenten Wettmöglichkeiten.

An vier Renntagen - in der Abfolge Mittwoch, Donnerstag (Fronleichnamstag), Samstag und Sonntag  – versammeln sich die die Asse der Vollblut-Szene auf Deutschlands Premium-Rennbahn. Spektakuläre Garantie-Auszahlungen in der Dreier- und Viererwette dürften für Spitzengewinne sorgen.

weiterlesen »
28.05.2016
Ausgabe 419 vom Donnerstag, 26.05.2016

Little Warrior (Arkadian Hero) war am vergangenen Dienstag der letzte Sieger auf der Stockholmer Rennbahn Täby. 14 Rennen wurden an diesem finalen Renntag durchgeführt, mit 3.782 Besuchern gab es einen Zuspruch wie lange nicht mehr. Auf dem Rennbahngelände werden Wohnungen gebaut, doch gibt es Ersatz: Am 1. Juni öffnet Bro Park seine Pforten, dort ist ein Grasbahn mit einem Umfang von 2.100 Metern und eine Dirt-Track-Bahn über 1.900 Meter entstanden. Rund 50 Millionen Euro hat diese neue Rennbahn gekostet.  

weiterlesen »