Top-Rennen

03.08.2014, Düsseldorf, 7. R., 156. Henkel-Preis der Diana - Deutsches Stuten-Derby, Gruppe I

02.08.2014, Dresden, 5. R., bwin BBAG Auktionsrennen Dresden, Kat. C

30.07.2014, Avenches, 3. R., GRAND PRIX DES 3 ANS/BBAG Auktionsrennen, Kat. C

27.07.2014, München, 3. R., Dallmayr Coupe Lukull, Listenrennen

27.07.2014, München, 5. R., Dallmayr Prodomo Trophy, Listenrennen

27.07.2014, München, 7. R., Großer Dallmayr-Preis - Bayerisches Zuchtrennen, Gruppe I

Top-News

30.07.2014

Für den dritten Renntag der Saison am Samstag, 9. August, auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg wurden bis zum Nennungsschluss am Dienstag 78 Pferde angegeben. Acht Rennen, darunter eine Prüfung für zweijährige Stuten sowie ein Araber-Rennen, sind für die Veranstaltung ausgeschrieben. Für einige Rennen können die Trainer in den nächsten Tagen noch weitere Pferde melden. 

Mit Doris Smith, Bruce Hellier und Jens Hirschberger sind auch schon drei am Raffelberg beheimatete Galopper-Trainer mit Startern für das Mülheimer Saisonfinale vertreten. 

weiterlesen »
30.07.2014

Über längere Distanzen als die Derbystrecke von 2.400m werden heutzutage nur noch wenige hochklassige Galopprennen ausgetragen. Eine positive Ausnahme ist der Große Preis von DSW21 - 130. Deutsches St.Leger am 21. September auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel, das über 2.800m führt. Für das mit 55.000 Euro Preisgeld dotierte Rennen der sportlich und züchterisch besonders wertvollen Europakategorie Gruppe III wurden am Dienstag (29. Juli 2014) 44 Pferde genannt. Darunter sind die Sieger von 2012 und 2013. Es ist das beste Nennungsergebnis seit 2008. Besonders erfreulich ist das große internationale Interesse: Aus England wurden 14 und aus Frankreich zwei Pferde genannt. 

weiterlesen »
30.07.2014

Es ist in Deutschland nur noch während der großen Meetings denkbar, dass mitten in der Woche ein sportlich dicht bepacktes Programm angeboten wird. Im schweizerischen Avenches ist das Ende Juli aber an einem Mittwoch möglich. Neben einem Listenrennen, das zur Rennsportserie "Le Defi du Galop" zählt, ragen zwei BBAG Auktionsrennen heraus. Die Prüfung für Dreijährige über 2.150m fungiert unter dem Namen Grand Prix des 3 Ans. Das mit 52.000 Schweizer Franken dotierte Rennen ist diesem Anspruch in der Vergangenheit oft gerecht geworden - zum Beispiel im Vorjahr, als der später St.Leger-Zweite Saratino gewann.

weiterlesen »
27.07.2014

18.000 Zuschauer wurden am Sonntag bei strahlendem Sonnenschein auf der Rennbahn in München-Riem Zeuge einer großartigen Leistung eines dreijährigen Rennpferdes: Denn der im Besitz des Gestüts Winterhauch der Familie Mosca aus Eberbach stehende Derby-Zweite Lucky Lion triumphierte im Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I, €155.000, 2.000 m) in einer atemberaubenden Manier.

weiterlesen »
27.07.2014

7.000 Zuschauer verfolgten am Sonntag auf der Galopprennbahn in Bad Harzburg das Finale der Rennwoche 2014. „Mann des Tages“ war der Dresdener Trainer Lutz Pyritz, der mit drei Pferden in den Harz gereist war, die allesamt gewinnen konnten. Der einstige Championjockey sattelte Coca, Bear Paolina und Cosinus erfolgreich. „Als Reiter habe ich einmal sieben Rennen an einem Tag gewonnen“, erinnerte er sich, „drei Rennen als Trainer, das ist mir jedoch noch nie passiert.“

weiterlesen »
26.07.2014

Favoritensieg im Hauptereignis am vorletzten Tag des Meetings auf der Galopprennbahn in Bad Harzburg: Der vier Jahre alte Wallach im Besitz von Ulrich Langenbach aus Warendorf gewann den mit €20.000 dotierten Großen Preis der Braunschweigischen Landessparkasse. Der von Sascha Smrczek in Düsseldorf trainierte Morning Star setzte sich mit Filip Minarik im Sattel souverän gegen Rule Britannia (Michael Cadeddu) und Lord Sholokhov (Benjamin Clös) durch.

weiterlesen »
26.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Das Newsells Park Stud der Familie Jacobs hat ein neues Video erstellen lassen,  das am vergangenen Samstag während der Rennveranstaltung in Newmarket erstmals vorgestellt wurde. An diesem Tag wurde unter dem Patronat des Newsells Park Studs ein Listenrennen gelaufen. „Züchter und Besucher sind oft überrascht, wie sich das Gestüt in den vergangenen Jahren entwickelt hat“, sagt Newsells Parks General Manager Julian Dollar, „deshalb hatten wir das Gefühl, dass durch ein solches Video das Gestüt der Öffentlichkeit nahe gebracht werden kann.“ Es kann auf der Website www.newsells-park.com angesehen werden. 

weiterlesen »
26.07.2014

Der erste Sieg von Qatar Racing in Deutschland und bestimmt nicht der Letzte: Für Rogue Runner war es ein besserer Arbeitsgalopp in einem leider arg geschrumpften Feld. Der Hengst war im vergangenen Jahr der erste Jährlingskauf von David Redvers für Scheich Fahad Al Thani bei derBBAG. Es ist anzunehmen, dass diese Aktivitäten fortgesetzt werden, zumal bei der Qualität des diesjährigen Katalogs. Rogue Runner könnte seinen nächsten Start auch in Baden-Baden absolvieren, er hat ein Engagement für das Zukunfts-Rennen, steht aber auch für den „Winterfavoriten“ und diverse Auktionsrennen unter Order.

weiterlesen »
26.07.2014

Meinung hatte man von Lexceed im Stall immer gehabt, seine Leistungen im Frühjahr in Frankreich gegen starke Konkurrenz waren auch versprechend, doch nach einer enttäuschenden Leistung auf zu weicher Bahn in Köln war er ziemlich von der Rolle und legte eine Pause ein. In Hoppegarten meldete er sich mit einem souveränen Erfolg wieder zurück. Manfred Hofer hatte ihn bei Tattersalls als Jährling für immerhin 100.000gns. gekauft.

weiterlesen »
26.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Mit einem bizarren Rennen unter dem Titel „Battle of the surfaces“ lockte die in der Nähe von Minneapolis liegende amerikanische Rennbahn Canterbury Park am vergangenen Samstag mehr als 18.000 Zuschauer an. Im siebten Rennen des Tages, einem Verkaufsrennen, starteten zwölf Pferde auf der äußeren Sandbahn, acht weitere liefen auf der inneren Grasbahn. Auf der Sandbahn ging es vom 1600-m-Pfosten ab, auf Gras wurde an der 1800-m-Marke gestartet. Beide Rennen wurden separat gewertet, es gab sogar zwei Kommentatoren, die sich abwechselten. Am Ende waren sechs Sandbahnpferde besser als das schnellste Gras-Pferd. Das Rennen wurde im Rahmen des „Extreme Race Days“ gelaufen, an dem es u.a. Rennen für Kamele, Zebras und Strauße gab, dazu ein 400-Meter-Rennen für Vollblüter und ein 200-m-Rennen für Quarterhorses. 

Klick zum Video

weiterlesen »

Turf-National-International

Rennen Rennkategorie Renn-Distanz Rennanalyse
27.07.2014, Erbach, Baumann & Baumann Cup
1. Bromix, 2. Sotero, 3. Morasha, 99. Nardo (rtl.)
Kat. F 2.600 m
27.07.2014, Erbach, Preis der Kreisstadt Erbach mit freundli...
1. Pacha, 2. Tommi, 3. Sulanag, 4. Dol Baran
Kat. F/Agl. IV 2.150 m
27.07.2014, Erbach, Graf Alexander-Rennen mit freundlicher U...
1. Mudaawem, 2. Inspiration, 3. Lucy Bee, 99 No Limit (rtl.)
Kat. F/Agl. IV 1.700 m
27.07.2014, Erbach, Preis vom Erbacher Brauhaus und der Firm...
1. Nice Story, 2. Petit Filou, 3. Noble Fighter, 4. Funky Music
Kat. F 2.150 m
27.07.2014, Krefeld, Preis vom Autohaus Lucien van der Meulen
DAMOUR (2012), St., v. Azamour - Desabina v. Big Shuffle, Zü. u. Bes.: Gestüt...
Kat. D 1.300 m

Rennen

30.07.2014

Für den dritten Renntag der Saison am Samstag, 9. August, auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg wurden bis zum Nennungsschluss am Dienstag 78 Pferde angegeben. Acht Rennen, darunter eine Prüfung für zweijährige Stuten sowie ein Araber-Rennen, sind für die Veranstaltung ausgeschrieben. Für einige Rennen können die Trainer in den nächsten Tagen noch weitere Pferde melden. 

Mit Doris Smith, Bruce Hellier und Jens Hirschberger sind auch schon drei am Raffelberg beheimatete Galopper-Trainer mit Startern für das Mülheimer Saisonfinale vertreten. 

weiterlesen »
30.07.2014

Über längere Distanzen als die Derbystrecke von 2.400m werden heutzutage nur noch wenige hochklassige Galopprennen ausgetragen. Eine positive Ausnahme ist der Große Preis von DSW21 - 130. Deutsches St.Leger am 21. September auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel, das über 2.800m führt. Für das mit 55.000 Euro Preisgeld dotierte Rennen der sportlich und züchterisch besonders wertvollen Europakategorie Gruppe III wurden am Dienstag (29. Juli 2014) 44 Pferde genannt. Darunter sind die Sieger von 2012 und 2013. Es ist das beste Nennungsergebnis seit 2008. Besonders erfreulich ist das große internationale Interesse: Aus England wurden 14 und aus Frankreich zwei Pferde genannt. 

weiterlesen »
30.07.2014

Es ist in Deutschland nur noch während der großen Meetings denkbar, dass mitten in der Woche ein sportlich dicht bepacktes Programm angeboten wird. Im schweizerischen Avenches ist das Ende Juli aber an einem Mittwoch möglich. Neben einem Listenrennen, das zur Rennsportserie "Le Defi du Galop" zählt, ragen zwei BBAG Auktionsrennen heraus. Die Prüfung für Dreijährige über 2.150m fungiert unter dem Namen Grand Prix des 3 Ans. Das mit 52.000 Schweizer Franken dotierte Rennen ist diesem Anspruch in der Vergangenheit oft gerecht geworden - zum Beispiel im Vorjahr, als der später St.Leger-Zweite Saratino gewann.

weiterlesen »

Deutsche Zucht im Ausland

30.07.2014
Ausgabe 327 vom Donnerstag, 31.07.2014

Townshend (2011), H., v. Lord of England – Trikolore, Zü.: Hans-Helmut Rodenberg

Sieger am 24. Juli in Vichy/Frankreich, Verkaufsr., 2000m, €8.500

Verkauft für €11.213 an Gérard Samama

 

Jack Sparrow (2009), W., v. Noroit – Jeanine, Zü.: Gestüt Trona

Sieger am 25. Juli in Vichy/Frankreich, Verkaufsr., 1400m, €8.500

 

So Fantastic (2006),W., v. Fantastic Light – Sardonic, Zü.: Gestüt Görlsdorf

Sieger am 26. Juli in Pardubitz/Tschechien, Hürdenr., 3900m, ca. €1.500

BBAG-Herbstauktion 2007, €32.000 an Fredy Gang BS

 

Tecuala (2011), St., v. Liquido – Theresita, Zü.: Gestüt Lindenhof

Siegerin am 27.Juli in Benesov/Tschechien, 1800m, ca. €550

BBAG-Jährlingsauktion 2012, €3.000 an Chris Richner BS

 

Zoraya Luna (2010), St., v. Electric Beat – Zita, Zü.: Gestüt Trona

Siegerin am 27.Juli in Benesov/Tschechien, 1400m, ca. €550

 

weiterlesen »
24.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Quinell (2011), St., v. Sea The Stars – Quilanga, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Siegerin am 6. Juli in Warschau/Polen, 1800m, ca. €1.600

 

Ay No Digas (2010), H., v. Singspiel – Almerita, Zü.: Dr. Christoph Berglar

Sieger am 7. Juli in Muswellbrook/Australien, 1750, ca. €6.000

 

Nilson (2009),W., v. Big Shuffle – Nouvelle Fortune, Zü.: Gestüt Ebbesloh

Sieger am 17. Juli in Chantilly/Frankreich, Hcap, 1200m, €10.000

 

Miziella (2019),St. v. Sholokhov – Mariella, Zü.: Ralf Paulick

Siegerin am 17. Juli in Mont-de-Marsan/Frankreich, 2200m, €5.500

BBAG-Frühjahrsauktion 2012, €4.000

 

Aqua Ardens (2008), W., v. Nayef –Arduinna, Zü.: Gestüt Karlshof

Sieger am 17. Juli in Epsom/Großbr., 1400m, ca. €3.900

BBAG-Jährlingsauktion 2009, €130.000 an Shadwell Estates

 

Cool Baranca (2006),St., v. Beat Hollow – Cool Storm, Zü.: Gestüt Fährhof

weiterlesen »
24.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Quinell (2011), St., v. Sea The Stars – Quilanga, Zü.: Stiftung Gestüt Fährhof

Siegerin am 6. Juli in Warschau/Polen, 1800m, ca. €1.600

 

Ay No Digas (2010), H., v. Singspiel – Almerita, Zü.: Dr. Christoph Berglar

Sieger am 7. Juli in Muswellbrook/Australien, 1750, ca. €6.000

 

weiterlesen »

Pferde

30.07.2014
Ausgabe 327 vom Donnerstag, 31.07.2014

Der Silvano-Sohn Wavin’ Flag sorgte am vergangenen Samstag im südafrikanischen Greyville für einen weiteren großen Treffer für seinen auf der Maine Chance Farm stehenden Vater, als er den Elan Property Group Gold Cup (Gr. I) über 3200 Meter gewann. 1,25 Millionen Rand (ca. €88.500) standen als Dotierung über dem Rennen, in dem Wild One (Mogok) und Gold Onyx (Black Minnaloushe) die nächsten Plätze belegten. Für den von Brett Crawford trainierten Sieger, den Glen Hart ritt, war es der erste Black Type-Sieg überhaupt. Züchter ist der Maine Chance-Manager John Slade.

Die Lateral-Tochter Bilateral, die im Besitz der Maine Chance Farm von Dr. Andreas Jacobs ist, belegte in den Thekwini Stakes (Gr. I) für Zweijährige über 1600 Meter den dritten Platz. Sie hatte zuvor den Zulu Kingdom Golden Slipper (Gr. I) gewinnen können. 

weiterlesen »
30.07.2014
Ausgabe 327 vom Donnerstag, 31.07.2014

Die in Irland gezogene Mary Yeats (Yeats) gewann im tschechischen Most die über 2400 Meter führenden Oaks des Landes. Helena Vocaskova ist die Trainerin der Stute, die als Fohlen bei Goffs freihändig gekauft wurde, nachdem sie im Ring keinen neuen Besitzer gefunden hatte. Mit Dally Hit (Ad Valorem) und Luznice (Kalanisi) kamen weitere Vertreterinnen der irischen Zucht auf die Plätze zwei und drei.   

weiterlesen »
30.07.2014
Ausgabe 327 vom Donnerstag, 31.07.2014

Einer der Stars der amerikanischen Dreijährigen-Szene ist ein Hengst mit dem Namen Bayern (Offlee Wild), der das Kentucky Derby formbedingt auslassen musste. Bob Baffert trainiert Bayern, der als Zweijähriger bei der Breeze Up Sale in Ocala 320.000 Dollar gekostet hatte, am vergangenen Sonntag in Monmouth Park/USA die mit einer Million Dollar dotierten William Hill Haskell Invitational Stakes (Gr.I) über 1800 Meter der Sandbahn, wobei er unter Martin Garcia über sieben Längen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Albano (Istan) hatte. Einen ungewöhnlichen Namen hat auch Bayerns Mutter. Sie heißt Alittlebitearly (Thunder Gulch), da sie Ende Dezember zur Welt kam.

weiterlesen »

Deckhengste

25.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Der Coolmore-Deckhengst Fastnet Rock (Danehill) wird in der in einigen Wochen beginnenden Decksaison in Australien/Neuseeland der teuerste Hengst sein. Offiziell wird seine Decktaxe mit „private“ angegeben, es ist von einem sechsstelligen Betrag auszugehen. Drei Hengste kosten jeweils A$ 110.000 (ca. €76.000).

weiterlesen »
22.07.2014

Center Divider (Giant Causeway), Sohn der vom Gestüt Etzean gezogenen Gruppe I-Siegerin Meridiana (Lomitas), selbst u.a. Zweiter in den Man O’War Stakes (Gr. I), deckt ab nächstem Jahr im Stutteri Hjortebo in Dänemark an der Seite von Appel Au Maitre (Starborough), die vergangenen beiden Saisons hat er in Schweden gewirkt. Das Stutteri Hjortebo, im letzten Jahr Züchterchampion nicht nur von Dänemark sondern auch von ganz Skandinavien, hat den Hengst für drei Jahre gepachtet.   

weiterlesen »
21.07.2014

König Turf (Big Shuffle), der im Haras de Mirande in Frankreich zu einer Decktaxe von 1.500 Euro steht, hat am Freitag im französischen Mont-de-Marsan seinen ersten Sieger gestellt. Die zwei Jahre alte Stute Sing Sing gewann ein über 1400 Meter führendes Verkaufsrennen mit einer Dotierung von 11.000 Euro. Der im Gestüt Elsetal gezogene jetzt Zwölfjährige hat in sieben Rennzeiten u.a. die Europa-Meile (Gr. II) in Köln sowie drei Gr.III-Rennen gewinnen können. 

weiterlesen »

Personen

30.07.2014
Ausgabe 327 vom Donnerstag, 31.07.2014

Scott Blasi, langjähriger Assistent des amerikanischen Spitzentrainers Steve Asmussen, ist nach Meldungen dortiger Fachmedien bei diesem wieder angestellt worden. Im Zuge der „Peta-Affäre“ war Blasi medienwirksam entlassen worden. Die Tierschutzorganisation Peta hatte vor einigen Monaten ein undercover erstelltes Video online gestellt worden, in dem Blasi abfällige Äußerungen über von ihm betreute Pferde machte und auch Besitzer bloß stellte. Indirekt wurde auch suggeriert, dass im Stall befindliche Vollblüter mit nicht erlaubten Substanzen behandelt würden. 

weiterlesen »
25.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

William Mongil wird weiter als Trainer in Mülheim/Ruhr arbeiten, wird den Weg in die Selbständigkeit riskieren. Ein Trakt des Diana-Stalles ist angemietet, „es geht mit rund zwanzig Pferden los“, sagt er, „ein Teil des Personals ist mitgekommen, einige meiner bisherigen Besitzer bleiben bei mir.“ Vor gut einer Woche hatte es die Trennung vom Baltromei-Stall gegeben. „Es war eine gute Zeit und ich bedanke mich bei allen, die mich von Beginn meiner Trainertätigkeit an unterstützt haben“, sagt er, „jetzt beginnt etwas Neues.“ Der Stall 5-Stars, der German Racing Club, die weiterlesen »

25.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Der erste Auftritt überhaupt von Frankie Dettori auf der Rennbahn in Saratoga/USA schien unter einem schlechten Stern zu stehen, da der Jockey auf Grund der Verspätung seines Fliegers am vergangenen Freitag zu spät auf der Ferienrennbahn in Kaifornien eintraf und auch noch mit geliehenen Reitsachen (Hose von Rajiv Maragh, Stiefel von Joe Rocco jr., Peitsche von Jules Leparoux) antreten musste, da seine eigenen nicht den Weg in die Staaten gefunden hatten. Doch auf der Rennbahn sah das dann gleich anders aus, Dettori, der von Trainer Wesley Ward engagiert worden war, kam vor 25.612 Zuschauern bei drei Ritten zu zwei Erfolgen. Tags darauf verpasste er einen ganz großen Treffer nur sehr knapp, als er in den TGV Diana Stakes (Gr. I) mit Stephanie’s Kitten (Kitten’s Joy) Zweite hinter Somali Lemonade (Lemon Drop Kid) wurde.

weiterlesen »

Auktionen

14.07.2014

Die diesjährige BBAG Jährlings-Auktion findet am Dienstag, dem 02. September ab 9:30 Uhr statt. Hier gibt es den Auktionskatalog mit allen Infos und Berichten und News zur Auktion: Klick!

Das Gesamtangebot der Jährlings-Auktion umfasst 274 Jährlinge. Alle führenden deutschen Gestüte und Anbieter sind vertreten.

weiterlesen »
12.07.2014
Ausgabe 324 vom Donnerstag, 10.07.2014

275 Lots, 33 mehr als im vergangenen Jahr umfasst der Katalog für die BBAG-Jährlingsauktion, der aktuell online gegangen und unter www.bbag-sales.de einzusehen ist. Die Auktion findet am Dienstag, 2. September, ab 9.30 Uhr auf dem Auktionsgelände der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) in Iffezheim statt. Nahezu alle führenden deutschen Gestüte sind vertreten, besonders im Blickpunkt wird der letzte Jahrgang des großen Vererbers Monsun (Königsstuhl) stehen. Von ihm kommen sechs Hengste und eine Stute in den Ring. Wir werden uns in den kommenden Wochen noch ausführlich mit dieser Auktion beschäftigen.  

weiterlesen »
06.06.2014
Ausgabe 319 vom Donnerstag, 05.06.2014

Das letzte Lot der BBAG-Frühjahrs-Auktion 2014 war der Salestopper: Die Tertullian-Tochter Niyama wurde als Lot 99 für €40.000 über Manfred Hofer an Franz Prinz von Auersperg verkauft. www.galoppfoto.de - Sarah BauerDas letzte Lot der BBAG-Frühjahrs-Auktion 2014 war der Salestopper: Die Tertullian-Tochter Niyama wurde als Lot 99 für €40.000 über Manfred Hofer an Franz Prinz von Auersperg verkauft. www.galoppfoto.de - Sarah BauerOft kommt das Beste erst am Ende: So bei der Frühjahrs-Auktion der Baden-Badener Auktionsgesellschaft (BBAG) am vergangenen Freitag in Iffezheim, als die finale Nummer, die 99, die Halle betrat.

weiterlesen »

Aufgalopp

25.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Es gab einmal eine Zeit, da kam jeden Montagmorgen elektronische Post vom Direktorium: Die Wettumsätze des vergangenen Wochenendes, mit den Vergleichszahlen des Vorjahres. Dieser Service ist lange schon eingestellt, selbst auf eine Halbjahresbilanz wurde dieses Jahr vergebens gewartet. Die wirtschaftliche Situation des deutschen Rennsports erscheint etwas unklar, so ganz aufregend kann es nicht sein, die Rennvereine selbst halten sich oft bedeckt. Nichts Neues scheint es auch zu geben, was die fünfprozentige Buchmachersteuer betrifft, die seit geraumer Zeit bei dementsprechenden Wetten zu entrichten gibt. Immerhin, die PMU sorgt im Wochentakt dafür, dass der eine oder andere Rennverein Veranstaltungen durchführen kann, die ansonsten nicht möglich wären, das ist und bleibt eine Erfolgsstory.

weiterlesen »

Rennsportindustrie

28.06.2014

Während des IDEE Derby-Meeting vom 29. Juni bis 08. Juli rund um das "Rennen des Jahres", das IDEE 145. Deutsche Derby, ist auch German Tote als Wettanbieter des deutschen Galopprennsports auf der Renn in Hamburg-Horn mit vertreten. Die Tochtergesellschaft der wichtigsten Rennvereine hat für alle Kunden und interessierten Wetter jede Menge Aktionen parat imd wird an gleich fünf Anlaufstellen auf der Horner Rennbahn präsent sein. Hier die Standorte im einzelnen:

In der ganzjährig geöffneten Wettannahmestelle in der Rennbahnstraße 94 (direkt auf der Rennbahn):
Hier Sie auch neben den Rennen in Hamburg Pferderennen aus der ganzen Welt, selbstverständlich mit Live-Bildern, verfolgen und bewetten.

weiterlesen »
20.06.2014
Ausgabe 321 vom Donnerstag, 19.06.2014

Eine neue Allianz von offiziellen und staatlichen Wettannehmern hat sich im asiatisch-afrikanischen Raum gebildet. Unternehmen und offizielle Stellen aus Australien, Neuseeland, Südafrika, Macau, Vietnam, Singapur und Hong Kong schlossen sich zur Asian-African Tote Association (AATA) zusammen, Japan und Südkorea haben beobachtenden Status. Wirtschaftlich gesehen sind insbesondere Wetten in gemeinsame Pools von Interesse. 

weiterlesen »
16.05.2014
Ausgabe 316 vom Donnerstag, 15.05.2014

... Euro wurden an den bisherigen zwölf PMU-Renntagen 2014 in Deutschland in den französischen Wettannahmestellen umgesetzt. Drei Prozent davon gehen an den jeweiligen Veranstalter.

weiterlesen »

Vermischtes

30.07.2014
Ausgabe 327 vom Donnerstag, 31.07.2014

Zu unserer Meldung über den Kurztrip von Frankie Dettori in die USA ist zu korrigieren, dass Saratoga natürlich im Staat New York und nicht in Kalifornien liegt. 

weiterlesen »
26.07.2014
Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Mit einem bizarren Rennen unter dem Titel „Battle of the surfaces“ lockte die in der Nähe von Minneapolis liegende amerikanische Rennbahn Canterbury Park am vergangenen Samstag mehr als 18.000 Zuschauer an. Im siebten Rennen des Tages, einem Verkaufsrennen, starteten zwölf Pferde auf der äußeren Sandbahn, acht weitere liefen auf der inneren Grasbahn. Auf der Sandbahn ging es vom 1600-m-Pfosten ab, auf Gras wurde an der 1800-m-Marke gestartet. Beide Rennen wurden separat gewertet, es gab sogar zwei Kommentatoren, die sich abwechselten. Am Ende waren sechs Sandbahnpferde besser als das schnellste Gras-Pferd. Das Rennen wurde im Rahmen des „Extreme Race Days“ gelaufen, an dem es u.a. Rennen für Kamele, Zebras und Strauße gab, dazu ein 400-Meter-Rennen für Vollblüter und ein 200-m-Rennen für Quarterhorses. 

Klick zum Video

weiterlesen »

Statistiken

17.07.2014
Ausgabe 325 vom Donnerstag, 17.07.2014
PlatzHengstSiegeStartsGewinnsumme
1Galileo70405£3,639,959
2Invincible Spirit89582£1,400,180
3Dutch Art37307£1,188,788
weiterlesen »
10.07.2014
Ausgabe 324 vom Donnerstag, 10.07.2014

Das Rating von Sea The Moon wurde in der heute erschienen Weltrangliste geringfügig auf 124 = 102,0 GAG geändert. Er ist damit die Nummer 1 in Europa und insgesamt die Nummer 5 in der Welt, bleibt aber zusammen mit dem Kentucky Derbysieger California Chrome und vor dem englischen und irischen Derbyieger Australia die Nummer zwei weltweit bei den Dreijährigen hinter Kingman.

weiterlesen »