Drucken Redaktion Startseite

"Buntes" aus Bad Harzburg

Der vierbeinige Star im Gestüt Harzburg - Deckhengst Adlerflug, der mit seinen Nachkommen derzeit für viele Schlagzeilen sorgt. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 326 vom Donnerstag, 24.07.2014

Der Harzburger Gestütsleiter Andreas Kissler (links) und sein Vorgänger Gustav Klotz. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDer Harzburger Gestütsleiter Andreas Kissler (links) und sein Vorgänger Gustav Klotz. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDas Meeting in Bad Harzburg besteht nicht nur aus Pferderennen: Es wird gegolft, Skat gespielt, das Gestüt öffnet seine Pforten, Diskussionsrunden werden zusammengestellt – es gibt ein Leben nach den Rennen. Andreas Kißler, Gestütsleiter in Harzburg, konnte am Dienstag wie jedes Jahr eine große Gruppe von Interessenten begrüßen, die einmal einen Blick hinter die Kulissen eines Vollblutgestütes werfen wollten.


Pferde  zum Anfassen: Gut besucht war die öffentlichen Besichtung im Gestüt Harzburg. www.galoppfoto.de - Frank SorgePferde zum Anfassen: Gut besucht war die öffentlichen Besichtung im Gestüt Harzburg. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDass dabei der aktuell so erfolgreiche Deckhengst Adlerflug im Mittelpunkt stand, war nur logisch. Und am Mittwoch wurde im Sportpark Fußball gespielt, eine Aktivenmannschaft trat gegen eine örtliche Auswahl an. 

"Gottseidank fiel das Tor so früh, viel länger hätte die Kondition nicht gereicht": Der Präsident des Harzburger Rennverein Ahrens brachte die Galopper-Elf mit 1:0 in Führung und und ließ sich anschließend direkt auswechseln. www.galoppfoto.de - Frank Sorge"Gottseidank fiel das Tor so früh, viel länger hätte die Kondition nicht gereicht": Der Präsident des Harzburger Rennverein Ahrens brachte die Galopper-Elf mit 1:0 in Führung und und ließ sich anschließend direkt auswechseln. www.galoppfoto.de - Frank SorgeDie „Vollblüter“ gewannen dank fitter Fachkräfte wie Rene Piechulek, Cevin Chan und Francisco Da Silva souverän mit 4:1. Den ersten Treffer erzielte jedoch Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens
, den das so mitnahm, dass er sich unmittelbar danach auswechseln ließ.  

     

Verwandte Artikel: