Drucken Redaktion Startseite

2018-04-08, Düsseldorf, 5. R. - Grafenberger Derby-Trial

5 Grafenberger Derby-Trial

Listenrennen, 25.000 € (14.000, 6.500, 3.000, 1.500).
Für 3-jährige Pferde.

Gew. 58,0 kg.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 18:10. - Platzwette 15, 17:10. - Zweierwette 45:10. - Dreierwette 319:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Alounak (FR) 2015
 / b. H. v. Camelot - Awe Struck (Rail Link)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Michael Cadeddu
Formen:
1-4-1
58,0 kg 14.000 € 18,0
2
Valajani (GER) 2015
 / Bsch. H. v. Jukebox Jury - Ventiane (Königstiger)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Adrie de Vries
Formen:
1-5
58,0 kg 6.500 € 35,0
3
Aronius (GER) 2015
 / b. H. v. Pastorius - Aronia (Rock of Gibraltar)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Rene Piechulek
Formen:
1-4-1-3
58,0 kg 3.000 € 125,0
4
Shining Bright (GER) 2015
 / F. St. v. Makfi - Seven Shares (Peintre Celebre)

Tr.: Henk Grewe / Jo.: Andrasch Starke
Formen:
4-5-1
56,5 kg 1.500 € 68,0
5
Attention Run (GER) 2015
 / db. St. v. Hurricane Run - Attention Please (Sternkönig)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Stephen Hellyn
Formen:
1-7-8
56,5 kg 94,0
6
Ernesto (GER) 2015
 / F. H. v. Reliable Man - Enrica (Niniski)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Martin Seidl
Formen:
4-8-2-9
58,0 kg 126,0
7
Jaro (GER) 2015
 / F. H. v. Hamond - Jiffies Flyer (Desert Story)

Tr.: Gabor Maronka / Jo.: Milos Milojevic
Formen:
1
58,0 kg
Scheuklappen
135,0

Kurzergebnis

ALOUNAK (2015), H., v. Camelot - Awe Struck v. Rail Link, Zü.: East Bloodstock u. SCEA Des Prairies, Bes.: Darius Racing, Tr.: Jean-Pierre Carvalho, Jo.: Michael Cadeddu, GAG: 91,5 kg, 2. Valajani (Jukebox Jury), 3. Aronius (Pastorius), 4. Shining Bright, 5. Attention Run, 6. Ernesto, 7. Jaro

Richterspruch

Le. 6-H-H-1½-2-43

Zeit

2:21,50

Rennanalyse

Grasbahngalopps hat es dieses Jahr im Schlenderhaner Trainingszentrum in Bergheim in diesem Jahr noch nicht gegeben, aus Witterungsgründen. Deshalb war Trainer Jean-Pierre Carvalho an den ersten Jahresstart von Alounak mit der gebotenen Zurückhaltung gegangen, doch zeigte der Hengst, der im vergangenen Jahr an gleicher Stelle Royal Youmzain (Youmzain) im Junioren-Preis (LR) an gleicher Stelle geschlagen hatte, dass er im Derby-Jahrgang ganz oben anzusiedeln ist. Diese beiden Hengste werden bei den Internet-Buchmachern auch zu Kursen von 100:10 als Co-Favoriten auf den Sieg im Deutschen Derby geführt. Den nächsten Start soll Alounak in einem anderen Derby absolvieren, Ende Mai in Rom, möglicherweise ohne einen Zwischenstopp. Auch der Prix Greffulhe (Gr. II) käme in Betracht. 

Zu einem Zuschlag von 110.000 Euro zählte Alounak bei der Jährlingsauktion von Arqana im vorletzten August nicht zu den teuersten Käufen, aber ein sechsstelliger Betrag ist schon gutes Geld. Sein Vater ist der mehrfache klassische Sieger Camelot (Montjeu), der dieses Jahr in Coolmore zu einer Decktaxe von 30.000 Euro angeboten wurde. Sein erster Jahrgang ist dreijährig, da ist es schon ein sehr entscheidendes Jahr für ihn. Er ist Vater von bisher drei Black Type-Siegern, neben Alounak sind es Fighting Irish, der das allerdings von nur drei Pferden bestrittene Criterium de Saint-Cloud (Gr. II) gewonnen hat, und Wait Forever, Listensieger in Italien.

Die Mutter Awe Struck ist nicht gelaufen, sie ist eine Schwester zu drei Black Type-Siegern, an der Spitze Emulous (Dansili), die die Matron Stakes (Gr. I) gewonnen hat, dazu vier Gr. III-Rennen in Irland, zweimal die Ridgwood Pearl Stakes (Gr. III). Weitere Geschwister sind die Listensieger First Sitting (Dansili) und Daring Diva (Dansili), die selbst Mutter der Ridgewood Pearl Stakes (Gr. II)-Siegerin Brooch (Empire Maker) und der Listensiegerin Caponata (Selkirk) ist. Die dritte Mutter Queen of Song (His Majesty) war eine mehrfache Gr.-Siegerin in den USA und über mehrere Generationen eine erfolgreiche Vererberin. Es ist ein gutes Juddmonte-Papier, das Alounak vorzeigen kann, die Derbydistanz ist, so hat man es in Düsseldorf schon gesehen, ist kein Problem für ihn.

Er ist der Erstling seiner Mutter, die nach ihm einen Hengst von New Approach gebracht hat. Der war schon zweimal in einem Auktionsring, kostete als Fohlen 80.000 Euro, als Jährling 85.000gns. und steht jetzt erneut in einem Katalog, in dem der Breeze Up-Auktion im Mai von Arqana in Deauville.

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Alounak gewinnt als Jahresdebutant in großem Stil und empfiehlt sich für höhere Aufgaben. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!