Drucken Redaktion Startseite

2010-08-29, Baden-Baden, 1. R. - Preis von Atermann König & Pavenstedt Versicherungen EBF-Rennen

1 Preis von Atermann König & Pavenstedt Versicherungen EBF-Rennen

Kat. D, 8.000 € (4.700, 1.900, 900, 500).
Für 2-jährige EBF-prämienberechtigte sieglose Pferde.

Nenngelder 80 € Einsatz (20, 28, 32).

EBF-Prämie für den Besitzer des EBF-prämienberechtigten bisher sieglosen Siegers in Höhe von 3.000 €. Ehrenpreis dem Besitzer, Trainer und Reiter des Siegers, gegeben von der Atermann König & Pavenstedt GmbH & Co.KG. Sonderprämie der BBAG von 3.000 Euro für den Besitzer des Siegers, wenn das Pferd auf einer Auktion der BBAG angeboten wurde, im Auktionsring erschienen ist und den ersten Lebenssieg erzielt.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 31:10. - Platzwette 13, 16, 12:10. - Zweierwette 213:10. - Dreierwette 543:10. - Platz-Zwilling-Wette 32, 19, 37:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Lindenthaler (GER) 2008
 / b. H. v. Azamour - Lasira (Vettori)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
57,0 kg 4.700 € 31,0
2
Fly the Stars (GER) 2008
 / b. W. v. Lomitas - Fly to Win (Ali-Royal)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Alexander Pietsch
58,0 kg 1.900 € 72,0
3
Mawingo (GER) 2008
 / b. H. v. Tertullian - Montfleur (Sadler's Wells)

Tr.: Jens Hirschberger / Jo.: Adrie de Vries
57,0 kg 900 € 24,0
4
Manchester (FR) 2008
 / F. W. v. Domedriver - Metaline (Dr. Fong)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 500 € 127,0
5
Saturin (GER) 2008
 / db. H. v. Lomitas - Seringa (Acatenango)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Terence Hellier
58,0 kg
Scheuklappen
55,0
6
Lord Emery (GER) 2008
 / b. H. v. Mamool - Latley (Sillery)

Tr.: Wolfgang Figge / Jo.: Karoly Kerekes
57,0 kg 267,0
7
Paradiso (GER) 2008
 / b. W. v. Lord of England - Porissa (Risen Star)

Tr.: Jean-Pierre Carvalho / Jo.: Filip Minarik
57,0 kg 103,0
8
Lewis Chessmen (GER) 2008
 / b. W. v. Royal Dragon - Luzelia (Stanford)

Tr.: Marion Weber / Jo.: Daniele Porcu
57,0 kg 388,0

Kurzergebnis

LINDENTHALER (2008), H., v. Azamour - Lasira v. Vettori, Bes. u. Zü.: Gestüt Ebbesloh, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Andrasch Starke 2. Fly the Stars (Lomitas), 3. Mawingo (Tertullian), 4. Manchester, 5. Saturin, 6. Lord Emery, 7. Paradiso, 8. Lewis Chessmen

Richterspruch

Le. 3-1¾-2½-¾-8-8-½

Zeit

1:44,17

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Djolan.

Rennanalyse

Das sah gut aus, so das allgemeine Fazit nach dem Sieg des Debütanten Lindenthaler im Preis von Atermann König & Pavenstedt Versicherungen. Trainer Peter Schiergen meinte nach dem Rennen auch, dass er durchaus mit einem Sieg gerechnet habe und der Hengst zu den besseren Pferden des Jahrgangs 2008 in seinem Stall zähle. Das ist insofern schon bemerkenswert, da sich Trainer nach imponierenden Erfolgen gerade ihrer jungen Pferde meist ja eher etwas zugeknöpft geben. Jedenfalls besaßen Fly the Stars und der favorisierte Mawingo gegen Lindenthaler nicht den Funken einer Chance. Denkbares nächstes Ziel könnte jetzt das Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld sein, welches Schiergens Stall Asterblüte im letzten Jahr bekanntlich mit Neatico gewonnen hatte.

 

Lindenthal, jener Ort, der seinem Namen zugrunde liegt, ist einer der schönen südlichen Stadtteile Kölns. Nicht weit entfernt auch vom Ortsteil Marienburg. Hier wohnte einst ein legendäre Kölner Züchterin Ilse Bscher, die gerade mit Lindenthalers Familie große und größte Erfolge gefeiert hatte. Denn der Zweijährige geht in direkter Linie zurück auf die großartige Kaiserstuhl-Tochter Loisach, deren Blut inzwischen in Ebbesloh ebenfalls ein immer nachhaltiger Erfolgsfaktor zu werden verspricht. So lief auch schon Lindenthalers Mutter Lasira für das westfälische Gestüt. Die Vettori-Tochter ist zweifache Siegerin und brachte es immerhin auf ein GAG von 87,5 Kilo. Lindenthaler ist ihr Erstling. Ein Jahr nach ihm fohlte sie nach Lando die Stute Loivissa und in diesem Frühjahr nach Cape Cross den Hengst Lucomon. Lindenthalers zweite Mutter ist die von Niniski stammende Lupita, die noch von Harro Remmert trainiert wurde und für Dr. Christoph Berglar Ende der Neunziger immerhin zur Ausgleich-II-Siegerin avanciert war. Erfolgreicher Jockey war damals nebenbei Waldemar Hickst. Lupita wurde von Ilse Bschers Tochter Nicola  gezogen, die eine Zeitlang das Erbe ihrer Mutter in einem etwas kleineren Rahmen weitergeführt hatte. Limoges, die nächste Mutter, geht indes noch auf das Konto von Ilse Bscher. Die Zahl der bekannten Pferde aus dieser Linie ist Legion. Unter anderem heißen sie Las Vegas, La Tour, Lohe oder Lorimer.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!