Drucken Redaktion Startseite

Bitteres Derby-Aus! Nach dem Union-Sieg erleidet de Vries Fußbruch in der Morgenarbeit | Jockey-Not in Hamburg

Adrie de Vries: Zwischen Glück - dem Sieg in der Union mit Ivanhowe - und Pech - Fußbruch in der Morgenarbeit - liegen manchmal nur wenige Stunden ... www.galoppfoto.de - Sandra Scherning

Autor: 

Frauke Delius

Am gestrigen Sonntag steuerte Adrie de Vries noch einen überlegenen Ivanhowe beim 178. Oppenheim-Union-Rennen ins Ziel und auf die Pole-Position für das Sparda 144. Deutsche Derby am 7. Juli in Hamburg-Horn und durfte von seinem ersten Derbysieg träumen. Heute bei der Morgenarbeit zerplatzte dieser Traum jedoch: Der gebürtige Niederländer zog sich einen Fußbruch zu und muss am morgigen Dienstag operiert werden. Damit hat sich das Thema Hamburg für de Vries erledigt.

Da auch Filip Minarik und Wladimir Panov (beide gesperrt) beim Derby-Meeting nicht in den Sattel steigen können, gibt es nun in Hamburg eine echte Jockey-Not. Denn hinzu kommt auch noch eine zweitägige Sperre von Champion Andrasch Starke (Peitscheneinsatz auf Slowfoot in Köln), der damit auch für den Ritt im IDEE 113. Großer Hansa-Preis mit Gestüt Ebbeslohs Girolamo ausfällt. Für diesen Ritt sollte - Stand heute morgen - Adrie de Vries einspringen ... jetzt geht die Suche von Neuem los.

Auf dem Jockeymarkt ist deshalb schon jetzt einiges in Bewegung geraten, besonders die Agentur HFTB Racing Agency ist da besonders rege, "alle Jockeys, die bei uns unter Vertrag stehen, kommen nach Hamburg", so Holger Faust gegenüber Turf-Times. Mirco Demuro wird demnach an allen sechs Renntagen in den Sattel steigen, sein Bruder Christian - aktueller italienischer Champion - ist von Mittwoch an bis zum Derbysonntag dabei. An beiden Sonntagen steht auch Andrea Atzeni, Siegreiter im talienischen Derby, zur Verfügung, "auf Anfage auch an den Wochenrenntagen", so Faust. Last but not least bringt er auch seinen englischen Nachwuchschampion Harry Bentley ins Gespräch.

 

Verwandte Artikel: