Drucken Redaktion Startseite

2019-06-23, Dortmund, 3. R. - Preis der Miebach GmbH

3 Preis der Miebach GmbH

Kat. D, 6.000 € (3.000, 1.200, 900, 600, 300).Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige sieglose Pferde.

Gew. 57,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 2,8:1. - Platzwette 1,2; 1,1; 1,3:1. - Zweierwette 2,8:1. - Dreierwette 16,1:1.1,2; 1,2; 1,2; 1,2; 1,2; 1,2:1.7,0:1.1,0:1.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Djukon (GB) 2016
 / F. W. v. Jukebox Jury - Djumama (Aussie Rules)

Tr.: Andreas Suborics / Jo.: Filip Minarik
58,0 kg 3.000 € 2,8
2
Calico (GER) 2016
 / b. H. v. Soldier Hollow - Casanga (Rainbow Quest)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
58,0 kg 1.200 € 2,3
3
American Prince (GER) 2016
 / b. H. v. Wiener Walzer - Alia (Tertullian)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Adrie de Vries
57,0 kg 900 € 9,3
4
Hemingway (GER) 2016
 / b. H. v. Champs Elysees - Heart of Africa (Cape Cross)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Nicol Polli
57,0 kg 600 € 17,1
5
Elected (USA) 2016
 / F. St. v. Animal Kingdom - Everything Matters (Lemon Drop Kid)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Michael Cadeddu
55,0 kg 300 € 11,5
6
Una Francesca (GER) 2016
 / b. St. v. Wiener Walzer - Universe (Refuse to Bend)

Tr.: Dr. Andreas Bolte / Jo.: Andre Best
55,0 kg 25,6
7
Porte Bonheur (GER) 2016
 / b. H. v. Pastorius - Palucca (Big Shuffle)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 27,9
8
Petit Norman (FR) 2016
 / F. W. v. Evasive - Petit Espoir (Gentlewave)

Tr.: Bart Hermans / Jo.: Miguel Lopez
57,0 kg 29,1
9
Azonto (IRE) 2016
 / F. W. v. Wiener Walzer - Atanua (Monsun)

Tr.: Valentina Stefutti / Jo.: Rebecca Danz
57,0 kg 38,2
10
Vagabund (GER) 2016
 / F. W. v. Toylsome - Variety Show (Royal Applause)

Tr.: Wolfgang Schöps / Jo.: Alexander Pietsch
57,0 kg 64,4

Kurzergebnis

DJUKON (2016), W., v. Jukebox Jury - Djumama v. Aussie Rules, Zü.: Stall Philipp I u. Frank Janorschke, Bes.: Stall Philipp I, Tr.: Andreas Suborics, Jo.: Filip Minarik, GAG: 70 kg, 2. Calico (Soldier Hollow), 3. American Prince (Wiener Walzer), 4. Hemingway, 5. Elected, 6. Una Francesca, 7. Porte Bonheur, 8. Petit Norman, 9. Azonto, 10. Vagabund

Richterspruch

Si. ½-5½-9½-2¾-2-4-3-7½-4

Zeit

2:08,36

Rennanalyse

In Mülheim hatte Djukon bereits ein starkes Debüt gegeben, hinter einem späteren Sieger und vor zwei Pferden, die anschließend gewinnen konnten. Das machte ihn natürlich zu einem ersten Anwärter in diesem Rennen und mit einer finalen Attacke gab er denn auch dem favorisierten Calico, der einfach nicht gewinnen kann, das Nachsehen. Ein wichtiger Sieg natürlich auch für den Stall, denn Andreas Suborics konnte 2019 in Deutschland bisher noch kein Rennen gewinnen. Djukon, der vorerst keine weiteren Engagements besitzt und bereits im Wallachstatus ist, sollte durchaus zu Höherem berufen sein.

Der Jukebox Jury-Sohn ist der dritte Nachkomme seiner Mutter, die mit Djumay (Shamardal) startete, diese war Dritte in einem Listenrennen in Hoppegarten. Danach kam Duchess of Danzig (Sea The Stars), zweifache Siegerin in Frankreich, dort auch Zweite im Prix Solitude (LR). Zweijährig ist Djucan (New Approach), der vergangenes Jahr bei der BBAG für 110.000 über die IVA Alles an den Stall Grafenberg ging und von Waldemar Hickst trainiert wird. Im Jährlingsalter ist ein Hengst von Harzand.

Djumama, dir zu einem Preis von 22.000gns. einst ein günstiger Jährlingskauf war, war eine der besten Stuten ihrer Generation, beendete ihre Karriere mit einem Rating von 96kg. Sie gewann zweijährig den Preis der Winterkönigin (Gr. III), dreijährig das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gr. III) und den Diana Trial (LR), war auch Zweite im Henkel-Preis der Diana (Gr. I), Vierte im Premio Lydia Tesio (Gr. I) und Fünfte im Prix de l’Opéra (Gr. I). Ihre Schwester Djamba (Sir Prancealot) ist ebenfalls nach Deutschland gekommen, ist Siegerin und inzwischen in der Zucht des Stalles Klosters-Serneus und des Gestüts Küssaburg. Sie hat dieses Jahr ein Stutfohlen von Al Wukair gebracht. Deren Mutter Western Sky (Barathea) ist Schwester des Gr. III-Siegers und Deckhengstes Barathea Guest (Barathea).  

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Djukon kommt noch sicher an Calico vorbei. Foto: Stephanie Gruttmann

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!