Drucken Redaktion Startseite

2015-10-03, Longchamp, 4. R. - Prix Dollar

4 Prix Dollar

Gruppe II, 200.000 €
3j. u. ält.

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten89:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Free Port Lux (GB) 2011
 / b. H. v. Oasis Dream - Royal Highness (Monsun)

Tr.: Frederic Head / Jo.: Thierry Jarnet
57,0 kg 114.000 € 89,0
2
Fractional (IRE) 2009
 / db. W. v. Manduro - Sharp Point (Royal Academy)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Mickael Barzalona
57,0 kg 44.000 € 130,0
3
Air Pilot (GB) 2009
 / b. W. v. Zamindar - Countess Sybil (Dr Devious)

Tr.: Ralph Beckett / Jo.: Harry Bentley
57,0 kg 21.000 € 110,0
4
Elliptique (IRE) 2011
 / b. H. v. New Approach - Uryale (Kendor)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Vincent Cheminaud
57,0 kg 14.000 € 90,0
5
Cirrus des Aigles (FR) 2006
 / b. W. v. Even Top - Taille de Guepe (Septieme Ciel)

Tr.: Corine Barande Barbe / Jo.: Christophe Soumillon
60,0 kg 7.000 € 30,0
6
French Navy (GB) 2008
 / b. H. v. Shamardal - First Fleet (Woodman)

Tr.: Charles Appleby / Jo.: William Buick
57,0 kg 35,0

Kurzergebnis

FREE PORT LUX (2011), H., v. Oasis Dream - Royal Highness v. Monsun, Bes.: Olivier Thomas, Zü.: Ecurie des Monceaux, Tr.: Frédéric Head, Jo.: Thierry Jarnet 2. Fractional (Manduro), 3. Air Pilot (Zamindar), 4. Elliptique, 5. Cirrus des Aigles, 6. French Navy, 7. Zipzip, 8. Al Waab

Richterspruch

3/4, N, 3/4, 3/4, K, 6, 5

Zeit

1:59,58

Rennanalyse

Dreijährig war Free Port Lux einer der besten Vertreter seines Jahrgangs in Frankreich, er gewann den Prix Hocquart (Gr. II) und den Prix Prix du Prince d’Orange (Gr. III), dieses Jahr war er jedoch noch sieglos geblieben. Sein Trainer räumte ein, dass er ihn teilweise auf zu langen Distanzen und auf unpassend weichem Boden hatte laufen lassen. 

Der €220.000-Jährling aus Deauville ist der bisher beste Nachkomme der vom Gestüt Etzean gezogenen Royal Highness (Monsun), die 2003 bei der BBAG für €130.000 nach Frankreich verkauft wurde, eine glanzvolle internationale Karriere hinlegte, mit Siegen u.a. in den Beverly D Stakes (Gr. I) und dem Prix de Malleret (Gr. II), zudem mit zweiten Plätzen im Prix Ganay (Gr. I) und Prix Vermeille (Gr. I). In der Zucht - sie gehört dem Ecurie des Moncaux - hatte sie vor Free Port Lux erst eine Siegerin. Letzten Sommer erwarb Darley bei Arqana eine Dubawi-Jährlingsstute von ihr für €500.000, jetzt im Jährlingsalter ist eine Stute von Galileo. Royal Highness ist eine Schwester der einstigen "Winterkönigin" Royal Dubai (Dashing Blade), Mutter u.a. der Listensiegerin Rumh (Monsun). Royal Dubai steht in Fährhof, wo aus dieser international stark aufgestellten Linie ebenso wie in Etzean noch reichlich Nachzucht vorhanden ist. Es ist auch die Familie von Robertico (Robellino), Sieger im Deutschen Derby (Gr. I) 1998.

Free Port Lux kam wenige Stunden nach seinem Sieg bei Arc-Auktion in den Ring, fand jedoch keinen neuen Besitzer. 

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

Eine kleine Überraschung im Prix Dollar: der Sieger heißt Free Port Lux. Foto Dr. Jens Fuchs
Erster Sieg seit über einem Jahr für Free Port Lux, den Thierry Jarnet zum Sieg steuerte. Foto Dr. Jens Fuchs
Das Feld in der Zielgeraden, Free Port Lux (rosa Dress) bricht durch die Lücke. Foto Dr. Jens Fuchs
Free Port Lux und Thierry Jarnet im Porträt. Foto Dr. Jens Fuchs
Der Sieg im Prix Dollar war der dritte Gruppesieg für Free Port Lux. Foto Dr. Jens Fuchs
Cirrus des Aigles kam bei seinem sechsten Start im Prix Dollar auf den fünften Platz. Foto Dr. Jens Fuchs

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2020 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!