Drucken Redaktion Startseite

2013-06-30, Hamburg, 2. R. - Grand Elysee-Cup

2 Grand Elysee-Cup

Kat. D, 8.000 € (5.000, 1.700, 900, 400). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 87:10. - Platzwette 25, 15:10. - Zweierwette 226:10. - Dreierwette 646:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Picayune (GER) 2010
 / b. St. v. Manduro - Panagia (Diesis)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
57,0 kg 5.000 € 87,0
2
Messi (GER) 2010
 / F. W. v. New Approach - Messina (Dashing Blade)

Tr.: Paul Harley / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
57,0 kg
Erl. 2 kg
1.700 € 20,0
3
Diaccia (GER) 2010
 / b. St. v. High Chaparral - Djidda (Lando)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
57,0 kg
Scheuklappen
900 € 64,0
4
Daria (GER) 2010
 / F. St. v. Rock of Gibraltar - Desabina (Big Shuffle)

Tr.: Markus Klug / Jo.: Daniele Porcu
57,0 kg 400 € 33,0
5
Sewar (GB) 2010
 / H. v. Strategic Prince - Scipiona (Singspiel)

Tr.: Miltcho Mintchev / Jo.: Alexander Pietsch
56,0 kg 47,0
6
Auenstern (GER) 2010
 / b. W. v. Martillo - Auenflair (Big Shuffle)

Tr.: Frank A. Lippitsch / Jo.: Natalie Arendsen
56,0 kg 255,0

Kurzergebnis

PICAYUNE (2010), St., v. Manduro - Panagia v. Diesis, Zü.: Georg Baron von Ullmann, Bes.: WH Sport International, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG: 80 kg, 2. Messi (New Approach), 3. Diaccia (High Chapparal), 4. Daria, 5. Sewar, 6. Auenstern

Richterspruch

Si. ½-¾-4-3½-1½

Zeit

1:40,89

Rennanalyse

Ein sicherer Sieg von Picayune, die im vergangenen Jahr schon einmal Vierte auf Listenebene war. Derartige Rennen wird die Tochter von Manduro (Monsun) mit Sicherheit wieder ansteuern. Sie hat ein diesbezügliches Engagement Ende Juli in München, auch noch eine Nennung für den Henkel-Preis der Diana (Gr. I), doch das passt nach den bisherigen Eindrücken nicht mit der Distanz.

Picayune stammt aus der Ullmann-Zucht, die Mutter ist 1999 für stolze 600.000 gns. von der IVA als Jährling in England erworben worden. An den Start kam Panagia allerdings nicht und auch in der Zucht ist ihr kaum schon der große Wurf gelungen, auch wenn vier ihrer Nachkommen gewonnen haben. Picayune ist auch ihr letztes registriertes Fohlen. Der damalige Preis ist natürlich durch ihren rechten Bruder Docksider zu erklären, der 1999 sein bestes Jahr hatte, die Hong Kong Mile (damals Gr. II) gewann, dazu in Deutschland die Berlin-Brandenburg-Trophy (Gr. II) und die Laurent Perrier-Trophy (Gr. III). Ein weiterer Bruder von Panagia ist der Listensieger Classic Sport (Nijinsky). Aus der weiteren Familie stammt auch der Gr. I-Sieger und Gr. I-Vererber Soldier Hollow (In The Wings).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Die Manduro-Tocher Picayone ist mit Eduardo Pedroza im Ziel sicher eine  ½ Länge voraus. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Im Ziel ist Picayune (links) mit Eduardo Pedroza sicher eine  ½ Länge voraus. www.galoppfoto.de - Frank Sorge
Picayune mit Eduardo Pedroza nach dem Hamburger Sieg. www.galoppfoto.de - Sabine Brose

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!