Drucken Redaktion Startseite

2017-07-09, Köln, 4. R. - Chefkoch-Preis von Köln

4 Chefkoch-Preis von Köln

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 19 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige Pferde, die kein Rennen der Kategorie A-C gewonnen haben.

Gew. 57,0 kg. Für jeden Sieg in der Kategorie D seit 1.1.2017 3 kg mehr. Seit 1.1.2017 sieglosen zweitplatzierten Pferden 1 kg, seitdem sieglosen drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 22:10. - Platzwette 17, 32:10. - Zweierwette 195:10. - Dreierwette 879:10. - Platz-Zwilling-Wette 44, 20, 53:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Leoro (IRE) 2014
 / F. W. v. Campanologist - Ledicea (Medicean)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Dennis Schiergen
57,5 kg 3.000 € 22,0
2
Ocean Walzer (GER) 2014
 / b. W. v. Wiener Walzer - Orana (Areion)

Tr.: Axel Kleinkorres / Jo.: Koen Clijmans
57,0 kg 1.200 € 184,0
3
Ilwendo (GER) 2014
 / schwb. H. v. Lando - Independant (Medicean)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Jozef Bojko
57,5 kg 600 € 37,0
4
Pitch Black (GER) 2014
 / db. H. v. Mamool - Pawella (Second Set)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
57,0 kg 300 € 242,0
5
Lady Margaret (GER) 2014
 / db. St. v. Mamool - Lady Di (Samum)

Tr.: Marco Klein / Jo.: Tommaso Scardino
55,0 kg 204,0
6
Wüstenlady (GER) 2014
 / b. St. v. Rock of Gibraltar - Wings of Glory (Monsun)

Tr.: Waldemar Hickst / Jo.: Stephen Hellyn
58,0 kg 25,0
7
Prairie Sunshine (GER) 2014
 / b. St. v. Poseidon Adventure - Prairie Lilli (Acatenango)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Andre Best
55,0 kg 289,0

Kurzergebnis

LEORO (2014), H., v. Campanologist - Ledicea v. Medicean, Zü.: Gestüt Hof Ittlingen, Bes.: Gestüt Ittlingen, Tr.: Peter Schiergen, Jo.: Dennis Schiergen, GAG: 67,5 kg, 2. Ocean Walzer (Wiener Walzer), 3. Ilwendo (Lando), 4. Pitch Black, 5. Lady Margaret, 6. Wüstenlady, 7. Prairie Sunshine

Richterspruch

Si. ½-½-3-½-½-1¼

Zeit

2:18,71

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Royal Run.

Rennanalyse

Nach zwei dritten Plätzen war der erste Sieg von Leoro nur folgerichtig, er war zumindest bei seinem ersten Start nur an besseren Altersgefährten gescheitert, damals waren in Bremen Rosenpurpur und Indian Eagle vor ihm. Er ist ein eher spätes Pferd mit Entwicklungspotenzial, sollte auf Dauer auch in besserer Klasse erfolgreich sein.

Der Campanologist-Sohn stammt aus der Ittlinger Lando-Familie. Die Mutter Ledicea hat dreijährig gewonnen und war in Frankfurt und Köln jeweils Dritte auf Listenebene. Vor Leoro hat sie die mehrfache Siegerin Leonarda (Shirocco) gebracht. Eine Jährlingsstute stammt von Maxios, ein Stutfohlen von Areion. Sie ist Halbschwester von Lacateno (Green Tune), der den Langen Hamburger (LR) gewonnen hat und Dritter im St. Leger Italiano (Gr. III) war. Die nächste Mutter Lacatena (Acatenango) ist eine rechte Schwester von Lando und Halbschwester zu Laroche (Nebos).   

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Leoro setzt sich sicher durch. Foto: Dr. Jens Fuchs

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!