Drucken Redaktion Startseite

2016-02-13, Neuss, 1. R. - Preis von Parilly

1 Preis von Parilly

Kat. D, 5.000 € (2.500, 1.000, 750, 500, 250). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €.
Für 3-jährige sieglose Pferde.

Gew. 58,0 kg. Zweitplatzierten Pferden 1 kg, drittplatzierten Pferden 0,5 kg mehr.
Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 13:10. - Platzwette 11, 23:10. - Zweierwette 73:10. - Dreierwette 177:10.

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Medici (USA) 2013
 / F. H. v. Curlin - Mrs. Williams (Monsun)

Tr.: Andreas Wöhler / Jo.: Eduardo Pedroza
58,0 kg 2.500 € 13,0
2
Irish Valley (GER) 2013
 / F. St. v. Three Valleys - Irish Eagle (Eagle Eyed)

Tr.: Karl Demme / Jo.: Daniele Porcu
56,0 kg 1.000 € 168,0
3
Chandos Belle (GER) 2013
 / b. St. v. Mamool - Chandos Rose (Mull of Kintyre)

Tr.: Christian Freiherr von der Recke / Jo.: Alexander Pietsch
57,0 kg 750 € 66,0
4
Danish King (IRE) 2013
 / Sch. W. v. Pour Moi - Dawn Dane (Danehill)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Patrick Gibson
58,0 kg 500 € 42,0
5
Tascadora (GER) 2013
 / F. St. v. Dashing Blade - Tascalina (Big Shuffle)

Tr.: Sascha Smrczek / Jo.: Bayarsaikhan Ganbat
56,0 kg 250 € 460,0
6
Sensational Secret (GB) 2013
 / F. St. v. Sakhee's Secret - Eolith (Pastoral Pursuits)

Tr.: Marco Klein / Jo.: Francisco Da Silva
57,0 kg 156,0
7
Simineh (GER) 2013
 / Fsch. St. v. Sholokhov - Sky News (Highest Honor)

Tr.: Marco Klein / Jo.: Stephen Hellyn
56,5 kg 293,0

Kurzergebnis

MEDICI (2013), H., v. Curlin - Mrs Williams v. Monsun, Zü.: Anastasie Christiansen-Croy, Bes.: J.M.B. O'Connor, Tr.: Andreas Wöhler, Jo.: Eduardo Pedroza, GAG (Sand): 69 kg, 2. Irish Valley (Three Valleys), 3. Chandos Belle (Mamool), 4. Danish King, 5. Tascadora, 6. Sensational Secret, 7. Simineh

Richterspruch

Le. 4-1¼-2¼-7-3½-3

Zeit

1:37,88

Rennanalyse

Dass der Sohn eines Kentucky Derby (Gr. I)-Siegers auf Sand klar kommen würde, das war schon anzunehmen, so dass Medici trotz zweier nichtssagender Starts zweijährig in den USA in Neuss als klarer Favorit antrat. Sein Trainer sprach anschließend davon, dass man ihm bei der Ankunft aus den USA kaum angesehen hätte, dass er überhaupt schon einmal gelaufen sei. Der Curlin-Sohn wirkte denn auch noch ziemlich unreif, gewann jedoch im Stil eines besseren Pferde und soll jetzt in einem Sieglosen-Rennen auf Gras weitermachen. Immerhin hat er auch eine Nennung für den Grand Prix de Paris bekommen. 

Er hat deutsche Wurzeln, ist ein Bruder zu zwei hier bestens bekannte Handicappern, Mr. Beauregard (Discreet Cat) und Manchurian (Curlin), Letzterer könnte sogar noch zu besseren Taten fähig sein. Die Mutter Mrs. Williams ist nicht gelaufen, sie ist eine Schwester des Gr. III-platzierten Minley (Celtic Swing), der in Frankreich eine Reihe von Nachkommen hat, in der Regel Halbblüter. Die nächste Mutter ist Schwester eines früheren Medici (Unfuwain), Sieger im Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gr. III), sowie der Listensieger Montepulciano (General Assembly) und Millesimo (Cure the Blues). 

Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Medici gewinnt mit Eduardo Pedroza bei seinem ersten Start in Deutschland (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Medici gewinnt mit Eduardo Pedroza bei seinem ersten Start in Deutschland (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Medici gewinnt mit Eduardo Pedroza bei seinem ersten Start in Deutschland (Foto: Dr. Jens Fuchs)
Siegerehrung im ersten Rennen, Neuss 13.02.2018 (Foto: Dr. Jens Fuchs)

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!