Drucken Redaktion Startseite

2011-07-06, Hannover, 1. R. - Preis des Restaurants Hindenburg Klassik

1 Preis des Restaurants Hindenburg Klassik

Kat. D, 5.100 € (3.000, 1.200, 600, 300). Prämie für den Besitzer des inländischen (Nr. 21 RO) bisher sieglosen Siegers in Höhe von 1.250 €
Für 2-jährige sieglose Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

QuotenSiegwette 18:10. - Platzwette 10, 11:10. - Zweierwette 69:10. - Dreierwette 514:10

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
Dabbitse (GER) 2009
 / b. H. v. Soldier Hollow - Djidda (Lando)

Tr.: Christian Zschache / Jo.: Eduardo Pedroza
58,0 kg 3.000 € 18,0
2
Survey (GER) 2009
 / F. St. v. Big Shuffle - Shadow Queen (Lando)

Tr.: Mario Hofer / Jo.: Stefanie Koyuncu
56,5 kg 1.200 € 47,0
3
Dollar King (GER) 2009
 / b. W. v. Kahyasi - Dora Bella (Johan Cruyff)

Tr.: Christian Sprengel / Jo.: Filip Minarik
58,0 kg 600 € 83,0
4
Nilson (GER) 2009
 / b. W. v. Big Shuffle - Nouvelle Fortune (Alzao)

Tr.: Peter Schiergen / Jo.: Andrasch Starke
57,0 kg 300 € 27,0
5
Salzenforst (GER) 2009
 / b. W. v. Big Shuffle - Sayada (Dr Fong)

Tr.: Claudia Barsig / Jo.: Alexander Pietsch
58,0 kg 130,0

Kurzergebnis

DABBITSE (2009), H., v. Soldier Hollow - Djidda v. Lando, Bes. u. Tr.: Christian Zschache, Zü.: Gestüt Ebbesloh, Jo.: Eduardo Pedroza 2. Survey (Big Shuffle), 3. Dollar King (Kahyasi), 4. Nilson, 5. Salzenforst

Richterspruch

le. 1¾-5-1¼-6

Zeit

1:15,57

Zusatzinformationen

Nichtstarter: Al Quintana

Rennanalyse

Schon im Führring war zu sehen, dass der Sieg nur über Dabbitse führen würde. Christian Zschache hatte vor einem Jahr aus der Ebbesloher Zucht schon Gereon in einem der ersten Zweijährigen-Rennen der Saison zum Erfolg geführt, in Bremen, schon damals war Eduardo Pedroza der Reiter gewesen. Dabbitse, erster Sieger seines Vaters Soldier Hollow (In the Wings), wird aber kaum ein Steher sein, dafür steht nicht unbedingt die mütterliche Linie. Immerhin hat er eine Nennung für den Preis des Winterfavoriten (Gr. II) bekommen. Das Gros der Geschwister war frühreif, hat teilweise zweijährig schon gewonnen und sich später auf Kurzstrecken profilieren können. Drei Stuten vor ihm waren sämtlich listenplatziert, Dragon Days (Royal Dragon), die in die USA ausgeführte und dort erfolgreiche Dextera (Royal Dragon) und Devilish Lips (Königstiger), die bislang in acht Black Type-Rennen Geld verdiente. Im Jährlingsalter ist eine Tochter von High Chaparral. Djidda ist Halbschwester einer Reihe von überdurchschnittlichen Siegern wie Drakkar Noir (Kaldoun), Djibouti (Dashing Blade) und Diamond Diggins (Kendor).

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - National

Bilder

Dabbitse mit Eduardo Pedroza und Trainer Christian Zschache nach dem Sieg. www.galoppfoto.de

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2019 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!