Drucken Redaktion Startseite

Zwei Deutsche im Derby Italiano?

 Quello mit Lukas Delozier beim Aufgalopp im 2yo-Maiden in Düsseldorf. ©galoppfoto - Stephanie Gruttmann

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 668 vom Freitag, 14.05.2021

Mit möglicherweise zwei deutschen Startern ist am Pfingstsonntag im Derby Italiano (Gr. II) in Rom zu rechnen, wenn es auf der 2400 Meter-Distanz um 633.600 Euro geht. Italienische Medien nennen Quello (Soldier Hollow) und Isfahani (Isfahan) als Kandidaten für den Klassiker. Quello, den Peter Schiergen für die Besitzergemeinschaft Allofs/Fährhof trainiert, hat Mitte April über 2200 Meter in Fontainebleau gewonnen. Isfahani aus dem Stall von Henk Grewe ist erst einmal gelaufen, sie hat Anfang November letzten Jahres in Rom den Premio Guido Berardelli (Gr. III) für sich entschieden. „Die Tendenz geht nach Rom“, sagt Holger Faust, Rennstall-Manager des Besitzers Darius Racing. Die Stute hätte am gleichen Tag noch eine Startmöglichkeit im Diana-Trial (Gr. II) in Hoppegarten.

Aus Frankreich wird für das Derby Italiano der Prix Noailles (Gr. II)-Vierte Tokyo Gold (Kendargent) angekündigt, aus England wird gleichfalls mit Teilnehmern gerechnet, genannt werden der aktuelle Handicap-Sieger Juan de Montalban (Lope de Vega) aus dem Balding-Stall, der bereits hinter ihm platzierte Fabilis (Frankel) und Golden Flame (Golden Horn).

Verwandte Artikel: