Drucken Redaktion Startseite

Road to Kentucky

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 559 vom Freitag, 15.03.2019

Richtung Kentucky Derby (Gr. I) geht es für den von Bill Mott trainierten Tacitus (Tapit) nach dessen Sieg im Tampa Bay Derby (Gr. II) am Samstag in Tampa Bay Downs. Es war erst der dritte Start für den Hengst, der sich unter Jose L. Ortiz gegen Outshine (Malibu Moon) und den Favoriten Win Win Win (Hat Trick) durchsetzen konnte.

Klick zum Video

Gezogen ist Tacitus vorzüglich, denn er ist der Sohn eines Champions – es war der 72. Gr.-Sieger für Tapit - aus der fünfmaligen Gr. I-Siegerin Close Hatches (First Defence), die in ihrer Karriere über 2,7 Millionen Dollar verdienen konnte und auch Zweite zu der großen Beholder (Henny Hughes) im Breeder‘ Cup Distaff (Gr. I) war.

Ein weiteres Vorbereitungsrennen auf den Klassiker waren die Gotham Stakes (Gr. III) in Aqueduct. Hier setzte sich der von Shadwell selbstgezogene Haikal (Daaher) durch, der auch erst seinen vierten Start absolvierte. Er steht im Training bei Kiaran McLaughlin und wurde von Rajiv Maragh gesteuert. Mind Control (Stay Thirsty) und Instagrand (Into Mischief) belegten die nächsten Plätze.

Klick zum Video

Haikal war bereits zweimal zuvor in Aqueduct auf unterer Ebene erfolgreich gewesen. Sein Vater Daaher (Awesome Again), ein sehr guter Meiler, hat sich als Vererber bislang nicht durchsetzen können, stellte jetzt mit 15 Jahren erst seinen zweiten Gr.-Sieger. Die Mutter Sablah (Distorted Humor) hat mit dem früh verunglückten Takaful (Bernardini) bereits den Sieger in den Vosburgh Stakes (Gr. I) gestellt.    

Verwandte Artikel: