Drucken Redaktion Startseite

Rennpreisinflation in Australien

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 572 vom Freitag, 14.06.2019

Ein bizarrer Streit der wichtigsten Austragungsorten von großen Rennen in Australien beherrscht dort aktuell die Schlagzeilen in den Fachmedien. Bisher waren in den Monaten Oktober und November die herausragenden Prüfungen in Melbourne ausgetragen worden, doch Peter V’landys, Supremo von Racing New South Wales, hält dagegen. So soll in diesem Jahr der spektakuläre Sprint „The Everest“ mit einer Dotierung von 14 Millionen A-Dollar (ca. €8,5 Mio.) in Randwick zeitgleich mit dem Caulfield Cup ausgetragen werden. Und ein neu konzipiertes Rennen mit Namen „Golden Eagle“ um 7,5 Millionen A-Dollar wurde auf den Tag gelegt, an dem in Flemington das Victoria Derby gelaufen wird. Als Gegenmaßnahme hat der Victoria Racing Club das Preisgeld im Melbourne Cup auf acht Millionen A-Dollar angehoben.

Verwandte Artikel: