Drucken Redaktion Startseite

Rekord bei Yorton Sale

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 645 vom Freitag, 20.11.2020

Auf privatem Grund des britischen Yorton Farm Studs nordwestlich von Birmingham führte Goffs am vergangenen Donnerstag seine November Point-to-Point Sale durch. Von 63 vorgestellten Pferden wurden 47 für etwas mehr als drei Millionen Pfund verkauft. Salestopper war mit einem Zuschlag von 570.000 Pfund der von den irischen Coolmeen Stables vorgestellte vier Jahre alte Jonbone (Walk in the Park), der bei seinem einzigen Start in Dromahane erfolgreich war, Käufer war JP McManus. Er ist ein rechter Bruder von Douvan (Walk in the Park), der bei 19 Starts 15mal über Sprünge erfolgreich war, acht Siege errang er auf Gr. I-Ebene. Vergangenes Jahr hatte Jonbone bei Tattersalls in Fairyhouse 140.000 Euro gekostet, jetzt erzielte er den höchsten Preis, der jemals für einen Point-to-Pointer auf einer Auktion gezahlt wurde. Wer den Wallach künftig trainieren wird, wurde zunächst nicht bekannt.

Verwandte Artikel: