Drucken Redaktion Startseite

Keine Ritte auf zwei Bahnen mehr?

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 628 vom Freitag, 24.07.2020

Im britischen Rennsport ist im Anschluss an den Lockdown den Jockeys bislang nicht gestattet worden, bei mehr als einer Veranstaltung am Tag zu reiten. Viele Reiter haben gerade in den Sommermonaten in der Vergangenheit Engagements bei den Nachmittags- und auch an den Abendrenntagen wahr genommen. Es gibt jetzt Stimmen bei den Aktiven, die eine Beibehaltung der bisherigen Situation befürworten, insbesondere um den Stress zu vermeiden. Zumal auch die Zahl der Rennen pro Veranstaltung auf acht, manchmal neun erweitert wurde.

In Frankreich ist diese Regelung noch unbekannt. So ritten Pierre-Charles Boudot und der amtierende Champion Maxime Guyon an diesem Donnerstag sowohl bei der mittags begonnenen Veranstaltung in ParisLongchamp wie auch abends in Vichy 

Verwandte Artikel: