Drucken Redaktion Startseite

Keeneland: Daveron bringt 550.000 Dollar

Diese Curlin-Stute war das teuerste Fohlen in Keeneland. Foto: Keeneland

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 594 vom Freitag, 15.11.2019

Auch wenn es im Anschluss an „Book 1“ keine Millionen-Zuschläge mehr zu verzeichnen gab, so war der Handel bei der bis zum kommenden Sonntag andauernden Keeneland November Breeding Stock Sale sehr rege. Am Ende werden weit über 4.000 Pferde bei der weltweit größten Auktion dieser Art durch den Ring gegangen sein. Da zum wiederholten Mal das Format geändert wurde, ist ein Vergleich mit dem Vorjahr erst mit dem Finale der Mammut-Versteigerung möglich. Die Tendenz geht jedoch in Richtung einer Konsolidierung des Marktes - keine großen Sprünge nach oben, aber auch keine Einbußen. 

In „Book 2“ war es die sieben Jahre alte Conquest Eclipse (Malibu Moon), die tragend von Justify zur Salestopperin im Stutenbereich wurde. Sie ging für 650.000 Dollar an die Clarkland Farm. Bei den Fohlen taten sich in diesem Segment der China Horse Club und Shadwell besonders hervor. Zusammen mit Maverick Racing erwarb der China Horse Club in Person seines Beauftragten Michael Wallace einen Quality Road-Hengst für 600.000 Dollar, Shadwell, das schon im September in Keeneland vier Jährlinge von Kitten’s Joy gekauft hatte, war bei einem Sohn dieses Hengstes bei 500.000 Dollar der letzte Bieter. Getoppt wurden diese Fohlen noch von einer Stute von Curlin, die sich der investitionsfreudige Larry Best am letzten Tag von „Book 2“ für 775.000 Dollar sicherte.

Aus deutscher Sicht ist der Verkauf von Daveron (Black Sam Bellamy) für 550.000 Dollar an China Horse Club zu erwähnen. Die 14 Jahre alte Stute aus der Zucht von Carlton Consultants gewann einst in Deutschland für Team Valor und Trainer Andreas Trybuhl den Preis der Hotellerie (LR) in Baden-Baden und war Vierte im Walther J. Jacobs-Stutenpreis (Gr. III) in Bremen. Sie wechselte dann in die USA, wo sie im Ballston Spa Handicap (Gr. II) und in den Beaugay Stakes (Gr. III) erfolgreich war. In der Zucht hat sie bisher die beiden in diesem Jahr auf Gr.-Ebene siegreichen March to the Arch (Arch) und Global Access (Giant’s Causeway) gebracht. Sie stammt aus der Röttgener „D“-Familie, eine Schwester ihrer Mutter Darwinia (Acatenango) ist Mutter des Kentucky Derby (Gr. I)-Siegers Animal Kingdom (Leroidesanimaux). Ein Jährlingshengst stammt von Kitten’s Joy ab, ein Stutfohlen von Quality Road. Jetzt kam sie tragend von Uncle Mo in den Ring. Der Anbieter war Charlotte Weber, die Daveron 2011 in Keeneland für 750.000 Dollar gekauft hatte. Damals war sie noch im Rennstall.

Verwandte Artikel: