Drucken Redaktion Startseite

HK: Die letzten Tests vor Ort

Die Nummer eins im Land: Der 18. Sieg für Golden Sixty. Foto: HKJC

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 696 vom Freitag, 26.11.2021

Mit einem erwarteten Sieg hat sich Hong Kongs „Pferd des Jahres“, der sechs Jahre alte Golden Sixty (Medaglia d’Oro) aus der Sommerpause zurückgemeldet. Am Sonntag gewann der wie stets von Vincent Ho gerittene Wallach in Sha Tin die Jockey Club Mile (Gr. II), die er schon im Vorjahr für sich entscheiden konnte. Es war beim 19. Start sein 18. Erfolg, der 15. Sieg in Folge. Im siebenköpfigen Feld des mit umgerechnet 540.000 Euro dotierten 1600-Meter-Rennens belegten Waikuku (Harbour Watch) und Sky Darci (Darci Brahma) die nächsten Plätze.

Klick zum Video

Für Golden Sixty, der diesmal als 3:20-Favorit angetreten war, geht es jetzt im Dezember um die Titelverteidigung in der Hong Kong Mile (Gr. I). Da nach derzeitigem Stand gerade in diesem Rennen nicht mit einer großen internationalen Beteiligung zu rechnen ist, dürfte er erneut schwer zu schlagen sein.

Das Aushängeschild des Röttgener Deckhengstes Reliable Man in Hong Kong ist sein Sohn Reliable Team. Der Sechsjährige schaffte am Sonntag den bisher größten Erfolg seiner Karriere, als er zum Kurs von 16:1 unter Derek Leung den Jockey Cup Club (Gr. II) über 2000 Meter gegen Ka Ying Star (Cityscape) und Glorious Dragon (Teofilo) gewinnen konnte.

Klick zum Video

Reliable Team, in Neuseeland gezogen, war dort bei einer Breeze Up-Auktion für umgerechnet rund 266.000 Euro gekauft worden. Er hat in Hong Kong jetzt 28 Rennen bestritten, davon sieben gewonnen, auf Gr. III-Ebene war er bereits dreimal platziert. Natürlich geht es jetzt für ihn in die internationalen Rennen im Dezember, wobei sein Trainer Frankie Lor allerdings zur „Vase“ tendiert, der Gr. I-Prüfung über 2400 Meter.

Das dritte Vorbereitungsrennen auf die Highlights im kommenden Monat war in Sha Tin der Jockey Club Sprint (Gr. II), der wie die anderen beiden Rennen mit rund 540.000 Euro ausgestattet war. Hier setzte sich Lucky Patch (El Roca) nach 1200 Metern gegen Naboo Attack (Warhead) und Sky Field (Deep Field) durch. Jerry Chau ritt den Sieger, der zuvor an gleicher Stelle das Premier Bowl Handicap (Gr. II) für sich entschieden hatte.

Klick zum Video

Verwandte Artikel: