Drucken Redaktion Startseite

Figge ersteigert Kingman-Tochter

Diese Kingman-Stute geht in den Stall von Michael Figge. Foto: Goffs

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 719 vom Freitag, 20.05.2022

Trainer Michael Figge ersteigerte für einen seiner Besitzer am Donnerstag bei der Tattersalls Ireland Breeze Up Sale im irischen Fairyhouse eines der teuersten Lots des Tages. Für 70.000 Euro wechselte eine Kingman-Stute aus der Prix de Flore (Gr. III)-Siegerin Lil’wing (Galileo) in seinen Stall. Die zwei Jahre alte Stute war als Fohlen für 30.000 Euro bei Arqana in irischen Besitz gekommen. „Schritt und Galopp waren sehr gut, das Pedigree stimmt auch, zudem ist sie in Frankreich prämienberechtigt“, sagte Figge, der den Kauf über Paul Harley abwickelte, „langfristig ist sie für die Zucht vorgesehen.“ Ebenfalls über Paul Harley erwarb Kay Westermann für 11.000 Euro einen Kessaar-Sohn aus einer Familie, die über Wild Romance in Fährhof und Röttgen erfolgreich ist. In den Besitz von Alexander Bethke-Jaenicke ging für 20.000 Euro eine Siyouni-Stute aus der in den USA auf Listenebene erfolgreichen Clenor (Oratorio). Als Jährling hatte sie bei Tattersalls 30.000gns. gekostet. 

Bei Redaktionsschluss war die Auktion noch nicht beendet, doch die Salestopperin dürfte feststehen: Der Agent Stephen Hillen legte für einen Besitzer von Trainer Kevin Ryan erstaunliche 520.000 Euro für eine Saxon Warrior-Stute aus einer Giant’s Causeway-Mutter an. Die vom Ballyhimikin Stud gezogene Zweijährige, deren zweite Mutter die Gr. I-Siegerin Ask for the Moon (Dr Fong) ist, war bislang noch in keinem Auktionsring. Anbieter war die Greenhills Farm von Katie Walsh. Der Preis ist ein Rekord für die einzige Breeze Up-Auktion des Jahres in Irland.

Verwandte Artikel: