Drucken Redaktion Startseite

2022-05-01, Longchamp, 6. R. - Prix Ganay

6 Prix Ganay

Gruppe I, 300.000 €
4 jährige und ältere Pferde

Turf Times Newsletter Anmeldung

Quoten7,3:1

Platz Pferd - Tr.: Trainer, Jo.: Jockey - Bes.: Besitzer, Zü.: Züchter Gewicht/Infos Gewinn Toto
1
State of Rest (IRE) 2018
 / b. H. v. Starspangledbanner - Repose (Quiet American)

Tr.: Joseph O'Brien / Jo.: Shane Crosse
58,0 kg 171.420 € 7,3
2
Pretty Tiger (IRE) 2018
 / b. H. v. Sea the Moon - Fast and Pretty (Zamindar)

Tr.: Pia Brandt / Jo.: Sylvain Ruis
58,0 kg 68.580 € 13,0
3
Sealiway (FR) 2018
 / F. H. v. Galiway - Kensea (Kendargent)

Tr.: Francis-Henri Graffard / Jo.: Mickael Barzalona
58,0 kg 34.290 € 4,5
4
Mare Australis (IRE) 2017
 / F. H. v. Australia - Miramare (Rainbow Quest)

Tr.: Andre Fabre / Jo.: Olivier Peslier
58,0 kg 17.130 € 4,8
5
Skalleti (FR) 2015
 / Sch. W. v. Kendargent - Skallet (Muhaymin)

Tr.: Jérôme Reynier / Jo.: Maxime Guyon
58,0 kg 8.580 € 1,9

Kurzergebnis

STATE OF REST (2018), H., v. Starspangledbanner - Repose v. Quiet American, Bes.: State of Rest Partnership, Zü.: Tinnakill Bloodstock, Tr.: Joseph O'Brien, Jo.: Shane Crosse 2. Pretty Tiger (Sea the Moon), 3. Sealiway (Galiway), 5. Mare Australis, 6. Skalleti, 7. Smile Makers

Richterspruch

3/4, kK, 1 1/4, K, 7

Zeit

2:08,46

Rennanalyse

Die Aufmerksamkeit galt in diesem „Ganay“ den üblichen Verdächtigen: Skalleti (Kendargent), Sealiway (Galiway), der Vorjahressieger Mare Australis (Australia), einer aus diesem Trio würde den „Ganay“ schon gewinnen. State of Rest, den Jahresdebütanten aus dem Stall des 28 Jahre alten Joseph O’Brien hatte man eher nicht so auf dem Schirm. Doch am Ende hatte der vierbeinige Globetrotter den Kopf vorne, sein dritter Gr. I-Sieg in Folge, vergangenen August hatte er in den USA die Saratoga Derby Invitational Stakes (Gr. I) gewonnen, dann im Oktober die Cox Plate (Gr. I) und jetzt halt den Prix Ganay. Man kann ja nun wirklich nicht behaupten, dass er häufig laufen würde, im vergangenen Jahr gerade dreimal. Zweijährig war er mit sechs Starts schon recht fleißig, gehörte aber allenfalls zur erweiterten Spitze, in den Champagne Stakes (Gr. II) in Doncaster war er Dritter.

Es war ein ziemlich unruhiges Rennen, ausgelöst insbesondere durch den Pacemaker von Sealiway, die Rennleitung schaute sich die Sache auch noch einmal genau an, beließ es jedoch bei der Reihenfolge.

State of Rest kostete als Fohlen 45.000gns., als Jährling dann 60.000gns,  da erwarb ihn Joseph O’Brien, er wechselte mehrfach den Besitzer und gehört jetzt einem australischen Konsortium mit dem Newgate Stud an der Spitze. Deshalb wird Australien mit der Titelverteidigung in der Cox Plate auch wieder das Ziel sein. Auf dem Weg dorthin kommen der Tattersalls Gold Cup (Gr. I) und die Prince of Wales’s Stakes (Gr. I) als nächste Aufgaben in Betracht.

4x4 ingezogen auf Mr. Prospector stammt er von dem Coolmore-Hengst Starspangledbanner (Choisir), der in beiden Hemisphären bisher zwölf Gr.-Sieger auf der Bahn hat. Zu Beginn seiner Deckhengstkarriere hatte er Fruchtbarkeitsprobleme, die längst ausgestanden sind, letztes Jahr deckte der mehrfache Gr. I-Sieger auf Distanzen bis zur Meile 168 Stuten. Sein Tarif beträgt dieses Jahr 35.000 Euro. State of Rest ist Erstling seiner nicht gelaufenen Mutter, die aktuell auch Tranquil Lady (Australia) auf der Bahn hat, eine Dreijährige, die vergangenes Jahr zweite in einem Listenrennen auf dem Curragh war, aktuell Platz vier auf dieser Ebene in Navan belegt hat. Eine zwei Jahre alte Dandy Man-Tochter erlöste vergangenes Jahr bei Goffs 180.000 Euro. Mütterlicherseits ist es eine Familie für mittlere Distanzen, die zweite Mutter Monaassabaat (Zilzal) war Listensiegerin über 2000 Meter.

Links zum Rennen:
Kategorie:
  • Rennen - International

Videos

See video

Bilder

Starke Vorstellung gegen hochklassige Konkurrenz: State of Rest gewinnt den "Ganay". Foto: courtesy by Coolmore

Verwandte Beiträge

Dies ist ein Eintrag aus der Datenbank von ©2010-2022 Dequia Media in Kooperation mit Turf-Times. Es gelten die dort angegebenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Beiträge geben wir keine Gewähr. Wir bitten um Verständnis, dass die Rennleistungen insbesondere aus früheren Jahren und bei den ausländischen Starts nicht komplett sind. Fehlerhafte oder unerwünschte Beiträge bitte hier melden!