Drucken Redaktion Startseite

Zurück in den USA

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 642 vom Freitag, 30.10.2020

Wieder zurück in Kentucky ist im kommenden Jahr der Deckhengst Daredevil (More Than Ready). Der Zehnjährige, der zweijährig die Champagne Stakes (Gr. I) gewinnen konnte, begann 2016 seine Vererberkarriere auf der Win Star Farm, sein erster Jahrgang ist dreijährig. Letztes Jahr stand er dort zu einer Decktaxe von 7.500 Dollar, wurde aber im Herbst an den Jockey Club der Türkei verkauft. Doch in dieser Saison starteten seine Nachkommen richtig durch, Swiss Skydiver gewann die Preakness Stakes (Gr. I), Shedaresthedevil die Kentucky Oaks (Gr. I).

In diesem Jahr war er der meistbeschäftigte Hengst in der Türkei, deckte dort 97 Stuten. Jetzt kommt er auf Pachtbasis zurück in die USA, steht für 25.000 Dollar auf Lane’s End, bleibt aber in türkischem Besitz.

Der teuerste Hengst auf Lane’s End bleibt Quality Road (Elusive Quality), dessen Taxe von 200.000 auf 150.000 Dollar zurückgestuft wurde. Nicht mehr sechsstellig bleibt es bei Candy Ride (Ride the Rails), von 100.000 geht es auf 75.000 Dollar herunter.

Verwandte Artikel: