Drucken Redaktion Startseite

Zahl der Woche: 901 ...

Hat eine Nennung für den Prix du Jockey Club Lindaro mit Andrasch Starke bei seinem Iffezheimer Sieg. www.galoppfoto.de - Sarah Bauer

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 304 vom Donnerstag, 20.02.2014

... Nennungen registrierte der französische Dachverband für sechs tragende Gr. I-Dreijährigen-Rennen der Saison, den Prix du Jockey-Club, den Prix de Diane, die Poule d'Essai des Poulains, die Poule d'Essai des Pouliches, den Prix Saint-Alary und den Grand Prix de Paris. Das sind 16,7% weniger als im vergangenen Jahr, in dem es einen Rekord von 1.081 gab. Von den Rückgängen sind insbesondere die Rennen für Stuten betroffen.

Mehrere Engagements kamen für diese Rennen aus deutschen Ställen. In der Poule d'Essai des Poulains ist aus dem Stall von Jens Hirschberger Sahand (Shamardal) genannt, im Stutenpendant die von Jean-Pierre Carvalho trainierte Artwork Genie (Excellent Art), Girl on Fire (Desert Style) aus dem Stall von Peter Schiergen, Im "Jockey Club" könnten der Michael Figge-Schützling Invillino (Adlerflug) und Lindaro (Sinndar) aus dem Schiergen-Stall, dazu der erwähnte Sahand sowie Wild Chief (Doyen) aus dem Quartier von Jens Hirschberger sowie Mario Hofers Stillman (Vespone). Andreas Wöhler engagierte seine eigene Stute Meerjungfrau (Manduro) im Prix de Diane, Markus Klug nannte für dieses Rennen World's Dream (Doyen) dazu Feodora (Lord of England) aus dem Stall von Agnieszka Klus.  

Verwandte Artikel: