Drucken Redaktion Startseite

Wir googeln einen Sieger - Oscar

Trainer Daniel Paulick führt seinen Sieger Oscar mit Daniele Porcu vom Geläuf. www.galoppfoto.de - Peter Heinzmann

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 339 vom Donnerstag, 16.10.2014

Oscar (v. War Blade - Oviva, Zü. u. Bes.: Ralf Paulick, Tr.: Daniel Paulick, Jo.: Daniele Porcu) im Preis der Wirtschaftskanzlei Leienbach Magdeburg - Magdeburg, 11. Oktober

Der Academy Award, besser bekannt unter seinem Spitznamen Oscar, ist ein Filmpreis. Er wird jährlich von der US-amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences(AMPAS) für die besten Filme des Vorjahres verliehen, wobei wegen der Zulassungsprozedur in der Regel US-Produktionen dominieren. Die letzte Verleihung fand am 2. März 2014 in Los Angeles statt.

Die Auszeichnung wurde am 12. Februar 1929 vom damaligen Präsidenten der MGM Studios, Louis B. Mayer, ins Leben gerufen, acht Jahre nach der Verleihung des Photoplay Awards, der als erster Filmpreis der Welt gilt. Der Oscar wird jährlich in einer gemeinsamen Zeremonie in derzeit über 30 verschiedenen Kategorien in Form jeweils einer Statuette vergeben, die einen Ritter mit einem Schwert auf einer Filmrolle darstellt.

In die Auswahl zur Verleihung eines oder auch mehrerer Oscars kommen hauptsächlich amerikanische Spielfilme. In jeweils eigenen Kategorien werden Kurz-, Dokumentar-, Animations- und ausländische Filme prämiert. Für die Qualifikation eines amerikanischen Spielfilms zur Auswahl gilt die Bedingung, dass er im Vorjahr der Verleihung mindestens sieben Tage lang in einem öffentlichen Kino im Gebiet von Los Angeles County – dem Heimatbezirk von Hollywood – gegen Entgelt gezeigt wurde.

Verwandte Artikel: