Drucken Redaktion Startseite

Wir googeln einen Sieger - Mildenberger

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 514 vom Freitag, 20.04.2018

Mildenberger - Feilden Stakes (LR) am 17. April in Newmarket

Karl Mildenberger (* 23. November 1937 in Kaiserslautern) ist ein deutscher Box-Europameister und war Weltranglistenerster.

Er boxte in der für seine Zeit untypischen Rechtsauslage. Mildenberger absolvierte in seiner nach dem Gewinn des Deutschen Amateurmeistertitel des Jahres 1958[1]begonnenen Profikarriere von 1958 bis 1969 62 Kämpfe, von denen er 53 gewann (19 davon durch K.O.), drei unentschieden boxte und sechs verlor. Karl Mildenbergers wohl bedeutendster Kampf fand am 10. September 1966 im Frankfurter Waldstadion statt. An diesem Tag lieferte der Pfälzer Europameister vor 45.000 Zuschauern dem Schwergewichts-Weltmeister Muhammad Ali bis in die zwölfte Runde einen großartigen Kampf und machte dem Weltmeister schwer zu schaffen. Er setzte Ali vor allem in der sechsten und siebten Runde mit seiner gefürchteten Linken unter Druck. Doch nach einer schweren Platzwunde über dem linken Auge nahm der Ringrichter Mildenberger in der zwölften Runde aus dem Kampf. 

Der drei Jahre alte Hengst Mildenberger (Teofilo) steht im Besitz von Scheich Hamdan Bin Mohammed Al Maktoum, Züchter ist Godolphin. Er hat bei sechs Starts vier Rennen gewonnen und besitzt Engagements für mehrere Gruppe-Rennen. 

Verwandte Artikel: