Drucken Redaktion Startseite

Winkler führt wieder Dresden

Wieder in Diensten des Dresdener Rennvereins: Dr. Horst Metz (links) und Christoph Winkler. www.galoppfoto.de - Frank Sorge

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 250 vom Donnerstag, 31.01.2013

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hat der Dresdener Rennverein am vergangenen Dienstag einen Übergangsvorstand installiert, der von dem langjährigen Präsidenten Christoph Winkler angeführt wird und dem auch dessen damaliger Nachfolger Dr. Horst Metz angehört. Der bis vor einigen Wochen amtierende Präsident Matthias Stier wird keine Rolle mehr spielen. Der bisherige Vorstand war zurückgetreten, da er sich nicht in der Lage sah, die Vorschriften der Stadt für den die Haupttribüne betreffenden Brandschutz finanziell zu stemmen. Stier war allerdings auch wegen Geldbewegungen auf seinem und dem Konto des Rennvereins in der Kritik, die er u.a. damit begründete, einen neuen Geschäftsführer anstellen zu wollen. Ins Detail wurde bei der Mitgliederversammlung jedoch nicht gegangen. Christoph Winkler, der den Verein von 1991 bis 2006 geführt hatte, hat sofortige Gespräche mit der Stadt angekündigt. Geplant sind für 2013 sieben Renntage, der erste soll am 4. Mai durchgeführt werden.

Verwandte Artikel: