Drucken Redaktion Startseite

Wettumsätze: Plus und Minus

Die PMU verzeichnet 2013 im Vergleich zum Vorjahr ein Minus von 5,2 % im inländischen Pferdewettgeschäft ...

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 298 vom Donnerstag, 09.01.2014

Der Wettumsatz in den USA ist in der Saison 2013 minimal nach oben gegangen, im Schnitt pro Rennen gab es sogar ein deutliches Plus. Wurden 2012 an 5.310 Renntagen $10.874.189.902 gewettet, so waren es 2013 an 5.143 Renntagen $10.881.239.410, in der Summe ein Plus von 0,06%. Eingeschlossen sind auch die Einsätze aus Wett-Pools, die vom Ausland aus operieren.

Die französische Wettorganisation PMU musste 2013 hingegen Verluste im inländischen Pferdewettgeschäft in Höhe von 5,2 % gegenüber 2012 hinnehmen. Kompensiert wurden diese durch Steigerungen bei den ausländischen Rennen (6,8% des Gesamtumsatzes) und im Online-Bereich bei Sportwetten und bei den Poker-Angeboten. Auch im Internet ist allerdings der Bereich Pferdewetten leicht rückläufig. Die PMU rechnet für 2014 nicht von einem Zuwachs aus.

Verwandte Artikel: