Drucken Redaktion Startseite

Weniger Rennen in GB

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 718 vom Freitag, 13.05.2022

Die British Horseracing Authority (BHA) plant die Zahl der Rennen in Großbritannien im kommenden Jahr zu reduzieren. Ein Grund dafür sind die schmalen Felder der vergangenen Monate. Im ersten Quartal 2022 lag die durchschnittliche Starterzahl bei unter acht. Die ersten Planungen sehen vor, rund 300 Rennen weniger durchzuführen, was bei 10.354 Rennen allerdings nicht besonders ins Gewicht fallen würde. Bei den Aktiven stößt dies durchaus auf Zustimmung, kommerzielle Rennveranstalter wie der Jockey Club oder die Arena Racing Company (ARC) sehen das differenzierter. Die ARC spricht von einem Verlust von vier Millionen Pfund, die dem Rennsport pro Jahr bei einer solchen Kürzung entgehen würde und verlangt ein ausgewogeneres Rennprogramm, bei dem mehr Starter generiert werden könnten.

Verwandte Artikel: