Drucken Redaktion Startseite

Weitere Großereignisse in Australien mit den Mackinnon Stakes und den Darley Sprint Classic

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 644 vom Freitag, 13.11.2020

Noch einmal richtig viel Geld gab es am Wochenende, wenige Tage nach dem Melbourne Cup (Gr. I), in zwei Rennen in Flemington/Australien zu gewinnen. Zwei Millionen A-Dollar (ca. €1,23 Mio.) wurden in den Mackinnon Stakes (Gr. I) nach 2000 Metern ausgeschüttet, hier schaffte die von Grant und Alana Williams trainierte Arcadia Queen (Pierro) unter Luke Currie ihren zweiten Gr. I-Sieg, nachdem sie vor einigen Wochen in Caulfield bereits in den Ned Stakes (Gr. I) erfolgreich gewesen war. Hinter der Favoritin, die zuvor in der Cox Plate (Gr. I) Fünfte war, belegten der aus irischer Zucht stammende Fifty Stars (Sea The Stars) und Melody Belle (Commands) die nächsten Plätze. Die fünf Jahre alte Arcadia Queen stammt aus der Arcadia (Redoute’s Choice), die bereits zuvor zwei Gr.-Sieger gebracht hat. Ihr Vater, der Coolmore-Hengst Pierro (Lonhro) hat bislang sechs Gr. I-Sieger gestellt.

Hier geht es zum Video: Klick!

Der vier Jahre alte Godolphin-Hengst Bivouac (Exceed and Excel) schaffte im Darley Sprint Classic (Gr. I) um 1,5 Millionen A-Dollar seinen dritten Gr. I-Sieg, als er unter Glen Boss Nature Strip (Nicconi) und Libertini (I Am Invincible) souverän auf die Plätze verwies. Er soll nach Ende seiner Rennkarriere als Deckhengst bei Darley sowohl in der nördlichen wie auch in der südlichen Hemisphäre aufgestellt werden, zumal sein Pedigree mit Gr. I-Siegern gespickt ist. Seine  Mutter Dazzler (More Than Ready) ist eine Schwester von Guelph (Exceed and Excel), die vier Gr. I-Rennen gewinnen konnte. Es ist auch die Familie des Deckhengstes Sepoy (Elusive Quality). Trainer James Cummings plant im nächsten Jahr mit Bivouac Starts in Dubai und Royal Ascot,

Hier geht es zum Video: Klick!

Verwandte Artikel: