Drucken Redaktion Startseite

Vier Jahre Sperre für Weir

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 554 vom Freitag, 08.02.2019

Der australische Spitzentrainer Darren Weir ist für vier Jahre gesperrt worden. Er und sein Assistent Jarrod McLean, auch als selbstständiger Trainer tätig, wurden in den vergangenen Tagen von den zuständigen Stewards angehört. Bei einer Durchsuchung seiner Stallungen war vor Kurzem illegale Substanzen und Hilfsmittel wie etwa Elektroschocker gefunden worden. Letztere übrigens in Weirs Schlafzimmer. Eine Verhandlung vor dem Racing Appeals and Disciplinary Board schloss sich am Mittwoch dem Antrag der Stewards an, Weir für eine lange Dauer vom Rennsport auszuschließen. 

Darren Weir hatte in den letzten Jahren geradezu ein Rennpferdeimperium aufgebaut: Zwischen 700 und 800 Pferde hatte er in Ballarat und Warrnambool in seiner Obhut, darunter auch den einen oder andere Ex-Deutschen. Aktuell hatte er für Australian Bloodstock Attention Run (Hurricane Run), Glorious Sinndar (Sinndar), Nacar (Tertullian), Ocean Walzer (Wiener Walzer), Ormito (Mamool), Plein Ciel (Mamool), Red Cardinal (Montjeu) und Royal Music (Teofilo) auf seiner Trainingsliste.

Allein in der Saison 2017/2018 gewannen von ihm betreute Pferde 490 Rennen, insgesamt kommt Weir auf Gr. I-Siege. Übergangsweise wird Weir's Business Manager Mick Leonard das Training übernehmen, mit einer Nachfolgeregelung wird gerechnet. Zuletzt standen rund 150 Angestellte auf Weirs Lohnliste. 

Verwandte Artikel: