Drucken Redaktion Startseite

Viele deutsche Käufe in Ascot

Amelia's Dance erlöste 90.000 Pfund. Foto: Tattersalls

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 571 vom Freitag, 07.06.2019

In größerer Zahl waren am Dienstag in Ascot deutsche und niederländische Kunden bei der Ascot June Sale von Tattersalls, bei der 119 von 141 Lots einen neuen Besitzer fanden. Der Schnitt pro Zuschlag lag bei 6.107 Pfund und somit um 13% über dem Vorjahreswert.

Den Höchstpreis von 90.000 Pfund erlöste die vier Jahre alte Amelia’s Dance (Flemensfirth), die bei ihrem einzigen Start in einem National Hunt-Flachrennen in Southwell Zweite geworden war. Sie stammt aus einer Schwester des 20fachen Siegers Mister McGoldrick (Sabrehill), wechselt jetzt in den Stall von Trainer Anthony McCann nach Irland.

Mats Snackers wird künftig für das Adelresort den drei Jahre alten Will Be Zane (Le Havre) trainieren, der zuvor bei Andreas Schütz für Jaber Abdullah stand. Bei drei Starts hat der Hengst, der 16.000 Pfund kostete, in Fontainebleau über 1800 Meter gewonnen, sein bislang letzter Start erfolgte im März. Im unteren Preisbereich wurden Pferde an Christian von der Recke, Stephanie Rank, Michael Alles und erneut Mats Snackers zugeschlagen. Ein Quartett geht in den Stall von Besitzertrainer Lucien van der Meulen in die Niederlande. 

Verwandte Artikel: