Drucken Redaktion Startseite

Vielbeschäftigter Vadamos

Der Monsun-Sohn Vadamos. Foto: courtesy by Coolmore

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 731 vom Freitag, 12.08.2022

Während er in Europa zumindest als Vererber von Flachrennpferden ziemlich aus dem Blickfeld verschwunden ist, kommt Vadamos (Monsun) in Neuseeland immer stärker in Gespräch. In der gerade beendeten Saison 2021/2022 war er Champion der Hengste mit dem zweiten Jahrgang. Dort hat er eine ganze Reihe von Blacktype-Pferden auf der Bahn, an der Spitze die Gr.-Siegerin und New Zealand Derby (Gr. I)-Zweite La Crique. Für eine Decktaxe von 15.000 NZ-Dollar (ca. €9.270) steht Vadamos im Rich Hill Stud.

In Irland hat der Hengst, der einst in Baden-Baden in Anwesenheit seines damaligen Trainers Andre Fabre das Darley Oettingen-Rennen (Gr. II) gewonnen hat, ein anstrengendes Frühjahr hinter sich, denn nach vier Jahren im Tally Ho Stud war er in der zweiten Saison im Grange Stud aktiv. Das ist ein zur NH-Abteilung von Coolmore gehörendes Gestüt. 2021 hat er dort die erstaunliche Zahl von 244 Stuten gedeckt, wesentlich weniger waren es 2022 sicher auch nicht. Es reicht aber immer noch für eine Tätigkeit in der zweiten Jahreshälfte in der südlichen Hemisphäre.

Verwandte Artikel: