Drucken Redaktion Startseite

Verbessert

Autor: 

Daniel Delius

TurfTimes: 

Ausgabe 727 vom Freitag, 15.07.2022

Der einstige BBAG-Rekordjährling Sea the Sky (Sea the Stars) zeigte sich am Montag im französischen Compiègne in einem Classe 3-Rennen über 2400 Meter gegenüber dem enttäuschenden Jahresdebüt deutlich verbessert. Gestüt Ammerlands drei Jahre alte Stute aus dem Stall von Trainer Andre Fabre belegte unweit geschlagen Platz drei. Im vergangenen November hatte sie in Chantilly erfolgreich debütiert, war allerdings beim bislang einzigen Start in diesem Jahr Mitte Juni in Longchamp nur Fünfte geworden.

Das Rennen in Compiègne hatte einige interessante Aspekte. Gewonnen wurde es von Kirsten Rausings Alpenblume (Kendargent), eine Schwester der aktuellen Grand Prix de Saint-Cloud-Siegerin Alpinista (Frankel). Alpenblume wird von Tim Donworth trainiert, einem in Chantilly tätigen Engländer in dessen zweitem Trainerjahr. Zweite hinter Alpenblume wurde Veules (Postponed), eine Tochter der vom Gestüt Ravensberg gezogenen Wiesenlerche (Adlerflug).

Verwandte Artikel: